Freigang/Wohungskatze - die Frage macht mich derzeit verrückt!

frotteemonster

frotteemonster

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2011
Beiträge
22
Ort
Weilersbach/Oberfranken
Wusste nicht wohin mit dem Thema, deswegen bin ich unter der Rubrik "Anfänger" gestossen obwohl ich schon Katzen hatte, aber lediglich Wohungskatzen :)

Und jetzt....
Bei uns stellt sich die Frage, Freigänger oder Wohnungskatzen.
Pro und Kontra geben sich ja sozusagen die Hand, vondaher...
was tun?
Kurz zu uns...
3 Kinder, Haus mit großem Grundstück. Unsere zwei Geschwister Kitten sind sehr unterschiedlich. Der eine neugierig, flink, nicht so doll verschmust nützt jede Gelegenheit aus um aus dem Haus zu huschen. Er miaut die Fenster an u. man hat das Gefühl, dass er einfach raus möchte. Der andere...
naja er kuckt mal um zu sehen was los ist, dann verkrümmelt er sich meistens u. ist sehr verschmusst u. hat ausgiebig redebedarf :)
aber Freiheitsdrang verspüre ich bei ihm nicht.

So und jetzt? Freigang sowieso erst nach der Kastration.
Aber ich weiß nicht ob ja oder nein. Wir leben in einem kleinen Ort, leben in einer netten Siedlung (30er Zone, ok... verrückte gibt es immer wieder - leider), innerhalb von einem viertel Jahr sind 2 Freigängerkatzen aus der selben Siedlung leider verschollen und nicht wieder aufgetaucht :(

Das hinter mich eigentlich schon am Freigang, zumal es leider bei uns auch Nachbarn gibt die keine Katzenliebhaber sind, nun gut.

Das Grundstück Katzensicher zu machen geht nicht - zu groß u. ausserdem grenzt unser Garten an die Siedlungsstrasse an.

Worauf ich eigentlich hinaus möchte...
Ich habe das Gefühl, dass unser kleiner Whisky raus möchte, während der andere durchaus darauf verzichten kann.
So mein Gefühl.

Tja, und jetzt?

Andere Frage:
Bei Freigang sollte man die Katzen doch definitiv gegen Fip und Katzenleukose impfen lassen. In welchem Alter ist das zu empfehlen? Am Mittwoch muss ich zum TA, dort wird zum 2 x geimpft.
Sollte ich dort die zwei Impfungen auch noch mit wählen oder erst, wenn ich mich definitiv dazu entschieden habe Freigang zu gewähren.

Im Haus an Aktivitäten mangelt es den Katzen nicht. Ein kleiner und ein Deckenhoher Kratzbaum ist vorhanden. Eine Kratzhöhle habe ich auch gekauft. Sie dürfen auch in sämtl. Räume lediglich von der Küchenarbeitsplatte nehme ich sie runter.
Bemuttert u. bespielt werden sie von uns allen :smile:
Aber hauptsächlich fetzen sie zusammen durch die Gegend :aetschbaetsch1:

Also was meint ihr!? *schulterzuckt*

Achso - die Kitten sind nun 14 Wochen als u. leben bei uns seit einem Monat (bitte keine Diskussion darüber)

Weiß einfach nicht was richtig oder falsch ist :sad:
 
Werbung:
Shadow89

Shadow89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2011
Beiträge
159
und nur einen Teil desGrundstückes als "Katzengarten" katzensicher umfunktionieren ??
 
N

Nicht registriert

Gast
Man kann jeden Garten oder zumindest einen Teil davon katzensicher machen :)
In Bayern darf man auch ohne Genehmigung bis zu 1,80 m hoch einzäunen, das reicht mit Innenwinkel oder Strom im Normalfall aus.

Guck mal: http://www.loetzerich.de/Vorstellung/Katzengarten/katzengarten.html
http://www.kattepukkel.de/html/katzengarten.htm
http://www.frank-peine.de/Katze/salemundfloyd/zaun.htm
Hier im Forum gibt es auch noch einige Threads.

Ich persönlich würde das immer dem ungesicherten Freigang vorziehen.

Und nicht gegen FIP impfen, bitte.
 

Ähnliche Themen

NeroTheCat
Antworten
1
Aufrufe
165
Azar
stups+tommy
Antworten
14
Aufrufe
692
stups+tommy
stups+tommy
A
Antworten
7
Aufrufe
442
Aljona
A
R
Antworten
11
Aufrufe
318
Atari_Amiga
Atari_Amiga
DaNiDO
Antworten
28
Aufrufe
3K
DaNiDO

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben