Freigang oder zweite Katze?

S

Schuhstiefel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2013
Beiträge
10
Hallo!
Ich bin noch ganz neu hier und bräuchte mal eure Hilfe...
Vor 2 Monaten haben wir eine sehr anhängliche katzendame (1jahr) von einem kleinen tierschutzverein bei uns aufgenommen.
Sie ist mit der hand aufgezogen worden und wohl bisher mehr wie ein kinder-ersatz anstatt als Katze behandelt worden... (meine Beobachtungen in der Pflegestelle)
Nun wurde mir dort gesagt, sie sei nicht für den freigang geeignet, da sie keine Gefahr kenne und von Menschen auch nur gutes erwartet, was da draußen, ja nicht immer der Fall sei...
Aber nach diesen drei Monaten Dreh ich langsam durch, ich kann keinen freien Schritt durch die Wohnung machen, weil sie IMMER hinterherläuft und ich Angst habe, auf sie drauf zu treten... sie nimmt mir nachts die Wohnung auseinander, sogar den computerBildschirm hat sie schon runtergeworfen! Ich muss sie ab einer bestimmten Uhrzeit aus meinem Schlafzimmer aussperren, weil sie sich am liebsten entweder auf mein Gesicht legt oder die halbe Nacht sämtliche meiner gliedmaßen attakiert! Ich hatte vorher schon katzen, bin damit aufgewachsen und das alles geht in der masse und penetranz definitiv über "Jugendlichen leichtsinn" hinaus!
Ich habe das Gefühl, sie ist nicht ausgelastet, aber weiß nicht, was ich besser machen kann...
Spielen tut sie immer nur sehr kurz, dann verliert sie das Interesse und schmusen könnte sie wahrscheinlich 24 Stunden am Tag. Aber es scheint nie genug...
Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll. Ich überlege, entweder eine zweite Katze anzuschaffen, damit sie sich da vllt "abreagieren" kann ( obwohl dann wahrscheinlich noch mehr zu Bruch gehen könnte) oder ob ich sie doch ans rausgehen gewöhnen kann...
Sie versucht auch immer wieder aus der Tür zu schlüpfen und maunzt am Fenster...
Habt ihr vielleicht Tipps für uns?
Ich würde mich sehr über antworten freuen!!!
Lg, schuhstiefel
 
Werbung:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Ist Deine Gegend denn überhaupt Freigänger geeignet?

Wurde Dir diese junge Katze als Einzelkatze vermittelt?
Das erscheint mir bei so einem jungen Tier nämlich sehr unwahrscheinlich.


Freigang und Katzenkumpel müssen sich auch nicht ausschliessen. Optimal wäre beides, denn auch Freigänger sind nicht ständig draussen, treffen draussen nicht zwingend Freunde, sondern oft Revierrivalen (immer noch besser solche Beziehungen als gar keine) und im Winter will nicht jeder Freigänger raus.

Dass Deine Katze so übertrieben anhänglich ist, ist kein gutes Zeichen. Auch eine Katze mit starker Bindung zu einem Menschen, bewahrt sich Unabhängigkeit und will auch mal für sich sein.


Wenn Du Dich für eine 2. Katze entscheidest, dann lese Dich unbedingt in das Thema ein, denn die Auswahl einer geeigneten Katze (kein Kitten!) und die langsame Zusammenführung entscheiden über den Erfolg.
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Wie wärs mit Freundin und Freigang?

Freundin könnte vllt. Priscilla sein.
14262694wr.jpg


Sie sollte eigentlich mit ihrer Schwester zusammen vermittelt werden, nun ist aber Schwesterherz alleine umgezogen. :(
http://www.katzen-forum.net/wohnung...amilie-fuers-leben-w-06-2012-plz-457-a-7.html

Neben Freigang, wenn eure Gegend dafür geeignet ist, schadet sicher nicht eine Kumpeline. ;)
 
S

Schuhstiefel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2013
Beiträge
10
Danke für die schnelle Antwort!

Ich wohne eher ländlich und es sind viele freigänger Katzen drumherum
Mir wurde gesagt, sie könne gut als einzelkatze gehalten werden, da sie auf Menschen fixiert sei... mit Katzen würde sie sich auch verstehen, das sei aber nicht ganz so wichtig... obwohl sie dort mit mehreren anderen katzen lebte. ich fand das alles sehr komisch, habe es aber erstmal so hingenommen, da ich keine Erfahrung mit handaufzuchten habe.
 
S

Schuhstiefel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2013
Beiträge
10
@krissi: sie ist wirklich eine ganz süße, aber leider zu weit weg für mich...
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Du kannst hier ein Gesuch im Forum einstellen, wo Du Deine Katze und die Situation genau schildern kannst, damit man die passende Kumpeline finden kann.
Es ist toll, wenn Du Freigang bieten kannst, denn diese Plätze sind heiss begehrt.

Die Frau von der Du die Katze hast, scheint mir sehr merkwürdig, Deine Beobachtungen und der Hinweis, dass eine so junge Katze keinen Artgenossen bräuchte.
Oft wird sich diese übertriebene Anhänglichkeit bewusst herangezogen, da wird das Tier zum Kind oder Partnerersatz und wenn sich dann die Lebensumstände ändern, ist dann dieses Tier extrem unbequem, weil man plötzlich keine Lust mehr darauf hat. Dann fangen die Probleme an, die auch den Halter massiv stören, wie Zerstörung, Unsauberkeit oder Aggression.

Gut, dass Du so sensibel bist und rechtzeitig gegensteuern kannst. Noch kann man nämlich was tun und die Fehler, die gemacht worden sind korrigieren.
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
@krissi: sie ist wirklich eine ganz süße, aber leider zu weit weg für mich...

Oh, das sollte sicher kein Hindernis sein, das Forum ist für gut organisierte Fahrketten bekannt. ;)

Wie auch immer, ich wünsche dir noch viel Spaß mit deiner Katze(n).
 
S

Schuhstiefel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2013
Beiträge
10
Wenn ich sie nun rauslasse und eine zweite Katze dazu hole, wie mache ich das am besten?
Erst an den Freigang gewöhnen und dann nr. 2 oder andersherum?
Und wie wähle ich die zweite Katze aus und gewöhne die beiden aneinander? :confused:
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #10
Wenn mit Zeitkatze, dann würde ich zuerst eine Zweitkatze holen, sie müsste sowieso für so 4-6 Wochen drin bleiben, damit sie sich gut eingewöhnt.

Ich hoffe, in der Zeit verstehen sie sich schon gut. Und dann, würde ich einfach die Tür, noch vor der Fütterung einfach aufmachen. ;)

Bei der Zweitkatze solltest du am besten auch eine Katze (weiblich) in ähnlichem Alter und mit ähnlichem Charakter aussuchen.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
6.230
  • #11
Lies Dich hier im Forum mal zu Zusammenführung schlau... wenn Deine Katze schon vorher sozial mit anderen Katzen war, aber vielleicht keine enge Freundin unter den Katzen der Gruppe hatte, kann das unter Umständen recht einfach sein, wenn ein anderes sehr soziales Tier dazu kommt.

Ich würde wirklcih eine zweite dazuholen. Und mehr zu Bruch wird dann ausser Bodenvasen wohl nicht gehen ... die powern sich zusammen aus und werden nicht mehr so viel "Mist" bauen wie Deine alleine jetzt ....

Und dann beide in den Freigang --- hört sich doch gut an !!!

Ich habe auch zwei Freigänger. Felisa ist bei uns eingezogen, als klar wurde, dass Katerchen trotz Freigang ne Katze im Haus brauchte ... er hat sie sich sogar selbst ausgesucht und mitgebracht (sie war Strassenkatze)... und Katerchen war (ist!) so glücklich mit der kätzischen Mitbewohnerin ...


:pink-heart:
 
Werbung:
S

Schuhstiefel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2013
Beiträge
10
  • #12
Vielen lieben dank! Ich werde mich gleich heute Abend hinsetzen und einen Gesuch schreiben, damit wir bald einen geeigneten gesprächspartner finden!
ich melde mich dann wieder und erzähle euch, wie es gelaufen ist!
Ganz liebe grüße, schuhstiefel
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
11.608
Ort
Nördlich von Berlin
  • #13
Auf jeden Fall erst die Zweitkatze dazu und dann Freigang für beide zusammen - das ist der streßlosere Weg für alle Beteiligten :)

Wo wohnst du denn?
Ich hätte noch den Moliero hier - er ist auch 1 Jahr alt und sehr sozial mit anderen Katzen und kann auch gut mit Mädels, da er nicht so raufig spielt wie andere Kater. Da er ursprünglich von draußen stammt ist er sehr Freigängererfahren und ich könnte mir vorstellen, daß sich deine Kleine dann an ihm orientiert und er ihr so beibringt, was man wissen muß für draußen.
Ich vermittle Deutschlandweit und fahre die Mietzen selbst in ihr neues zu Hause und sollte es schief gehen könnte er jederzeit wieder zu mir zurück.
Mehr kannst du über den süßen erfahren, wenn du unten auf den Link in der Signatur klickst :)
 
Jimmylein

Jimmylein

Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2013
Beiträge
32
  • #14
Freigang

Hallo,bin auch noch nnicht lange im Forum.Wir haben eine ähnliche Situation.
Haben uns vor ca.2 Wochen einen 9 Monate alten Kater aus dem Tierheim geholt.Er wurde auf der Strasse aufgelesen,verbrachte 4 Wochen im Tierheim,es konnte uns keiner sagen ,ob er schon vorher mal draussen war oder nicht. Die ersten Tage ganz lieb aber er zeigt auch seine andere Seite
z.b überall rauf hinterher laufen . Also unser Jimmy brauch viel Spiel bei dem er auch austestet wie weit er gehen kann,kratzen, beissen,usw.Wir setzen eine Grenze indem wir die Tonlage ändern ,Sprühflasche.Freigänger soll unser werden obwohl hier auch einiges an Strassenverkehr ist.Passieren kann auch was in einer 30 Zone usw. Wünsche dier noch viel erfolg.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #15
Sprühflaschen sind kein geeignetes Erziehungsmittel.

Ist Dir bewusst, dass überdurchschnittlich viel juge Katzen im Straßenverkehr verunglücken?

Tatsächlich ist nicht jede Gegend für Freigänger.

Wieso soll er denn unbedingt raus, wenn Ihr viel Straßenverkehr habt, wie sieht die Situation konkret aus?

Und auch für ihn wäre ein Kumpel wünschenswert.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
6.230
  • #16
Hallo,bin auch noch nnicht lange im Forum.Wir haben eine ähnliche Situation.
Haben uns vor ca.2 Wochen einen 9 Monate alten Kater aus dem Tierheim geholt.Er wurde auf der Strasse aufgelesen,verbrachte 4 Wochen im Tierheim,es konnte uns keiner sagen ,ob er schon vorher mal draussen war oder nicht. Die ersten Tage ganz lieb aber er zeigt auch seine andere Seite
z.b überall rauf hinterher laufen . Also unser Jimmy brauch viel Spiel bei dem er auch austestet wie weit er gehen kann,kratzen, beissen,usw.Wir setzen eine Grenze indem wir die Tonlage ändern ,Sprühflasche.Freigänger soll unser werden obwohl hier auch einiges an Strassenverkehr ist.Passieren kann auch was in einer 30 Zone usw. Wünsche dier noch viel erfolg.

1. eine Katze ist mit 9 Monaten im energiereichsten Teil ihres Lebens ... alles wird betobt, gejagt, bespielt .... rennen ohne Ende ist angesagt!

2. am besten macht sich das, wenn eine zweite Katze da ist, so muss Mensch nicht diese ganze Energie abfedern sondern die beiden machen das untereinander.

3. wenn Katze beim Streicheln an den Händen kratzt und beisst, sofort jegliche Handbewegung einstellen. Die Hand muss ganz schlaff werden und hängen. Dann ist sie nicht mehr interessant und das Tier lernt, dass die Hand nur zum Streicheln da ist.

4. nie mit den Händen spielen, damit Mensch einfach nicht als Kratz- und Beissobjekt herhalten muss.

5. Bestrafen bringt nix. Es sind keine Kinder, die darüber etwas lernen können. Positive Motivation ist es (das wirkt bei Kindern übrigens auch besser als nur schimpfen ;) ), was Katzen gut erzieht. Und viel Beschäftigung (clickern?!), so dass eine enge Bindung zwischen Mensch und Tier entsteht.

6. Freigänger ist gut .. ich finde Freigang ja toll, wenn die Umgebung stimmt. Aber erst geimpft, gechipt und wenn er wirklich auf Euch hört ... und wenn es nachweislich eine gute Freigängerecke ist, in der Ihr wohnt.

so, meine Meinung dazu - das alles habe ich Learning by Doing gelernt ... ich habe zwei Katzen die mich nie beissen oder kratzen, die mich beim Streicheln höchsten anschnurrren, antreteln und lecken und die kommen, wenn ich sie rufe (meistens). Sie haben volles Vertrauen zu mir, was ich besonders draussen beim gemeinsamen Spaziergang sehe.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #17
1.

3. wenn Katze beim Streicheln an den Händen kratzt und beisst, sofort jegliche Handbewegung einstellen. Die Hand muss ganz schlaff werden und hängen. Dann ist sie nicht mehr interessant und das Tier lernt, dass die Hand nur zum Streicheln da ist.

4. nie mit den Händen spielen, damit Mensch einfach nicht als Kratz- und Beissobjekt herhalten muss.

.

Am besten lernt Katze das sowieso von einer anderen Katze. Wenn sie da zu wild ist, dann stellt die andere Katze das Spiel ein oder gibt was zurück.
Wenn der Kater als Einzelkatze aufwächst, dann kann er es ja nicht besser wissen. Und auch Freigänger haben gerne Gesellschaft zu Hause.

TE: Bitte die Gegend richtig auf Freigángertauglichkeit checken. Es ist richtig, dass es immer ein Risiko gibt und ich bin auch immer für Freigang, aber wenn der Autoverkehr direkt vor der Wohung so gefährlich ist, dann ist man dann doch zu optimistisch.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.622
Ort
35305 Grünberg
  • #18
Zweitkatze UND Freigang!!!!
Ganz klar , alles andere sind mittelmäßige Kompromisse.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.477
Alter
53
Ort
NRW
  • #19
Ich wohne eher ländlich und es sind viele freigänger Katzen drumherum
Mir wurde gesagt, sie könne gut als einzelkatze gehalten werden, da sie auf Menschen fixiert sei... mit Katzen würde sie sich auch verstehen, das sei aber nicht ganz so wichtig... obwohl sie dort mit mehreren anderen katzen lebte. ich fand das alles sehr komisch, habe es aber erstmal so hingenommen, da ich keine Erfahrung mit handaufzuchten habe.

wirklich merkwürdig. das sie allein vermittelt wurde :confused:

Zweitkatze UND Freigang!!!!
Ganz klar , alles andere sind mittelmäßige Kompromisse.

nein. das seh ich anders. wenn das eine handaufzucht ist, und die katze eher unbedarft durchs leben geht, ist freigang nicht das wahre.

hier im konkreten fall ist das ja so.

wenn ich einen flaschi vermittel und aufgrund des charakters freigang NICHT anrate, erwarte ich, dass katze der gefahr nicht ausgesetzt wird.
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #20
wenn ich einen flaschi vermittel und aufgrund des charakters freigang NICHT anrate, erwarte ich, dass katze der gefahr nicht ausgesetzt wird.

Das ist richtig, es ist wohl dann auch vertraglich so geregelt.

Wenn aber Katze doch raus möchte, würde da eine andere Katze, die Freigang kennt, helfen? Vllt. würde sie sich an Kumpeline oder Kumpel orientieren.
Oder sind die Gefahren doch zu groß, da sie sie nicht einschätzen kann?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
1K
ShadowLupina
Antworten
7
Aufrufe
1K
Antworten
7
Aufrufe
3K
AraMira
Antworten
5
Aufrufe
3K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben