Freigang im Innenhof?

M

Mikesch&Minka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2014
Beiträge
16
Hallo!

Ich bin mir recht unsicher in meiner Entscheidung und hoffe hier auf den letzten Stupser in die eine oder andere Richtung!

Bei mir leben ein Kater (Mikesch, ca.6 Jahre) und eine Katze (Minka, ca. 7 Jahre). Mikesch holte ich vor einem Jahr aus dem Tierheim, Minka kam im Oktober dazu. Beide sind Wohnungskatzen, denen nach ihrer Vergangenheit (beide vom Amt beschlagnahmt) ein schönes Leben möglich gemacht werden soll.

Seit mehreren Wochen klagt Mikesch offensichtlich über fehlenden Freigang. Er sah auf unserem Balkon eine Katze im Innenhof und seitdem nervt er rum. Ich bin mit ihm daraufhin mit Leine rausgegangen, was ihm jedoch nicht genug ist (lästiger Mensch an der Leine ;) ).
Nun wollen wir den Nasen "gesicherten" Freigang ermöglichen.

Wohnsituation im Überblick:
- Innenstadt
- Mehrfamilienhaus, Hochparterre
- von anderen MFH komplett umschlossener Innenhof, ziemlich verwildert

Ich denke, dass ich einen eigenen Garten nie so sicher bekomme wie einen großen Innenhof umschlossen von anderen Häusern. Alle Wohnungen sind mit Balkonen ausgestattet und nur ca. 5 oder 6 von 30 Hochparterre-Wohnungen sind zu einer Terrasse umgebaut, sodass sie dort reinlaufen könnten...

Wir würden eine Rampe vom Balkon runter Schreinern lassen und zu dem Kratzbaum eine oder zwei Boxen auf den Balkon stellen, falls sie rein wollen, wenn wir gerade nicht da sind... Weil Katzenklappe in Balkontür geht ja nicht...

Wie ihr seht, alles schon durchdacht! Aber trotzdem sind da so viele SORGEN und ZWEIFEL!!
Habt ihr noch Tipps? Wie hört sich das ganze bislang an?

Lieben Gruß!
Svenja

PS noch ein Bild von unserem Innenhof
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    97 KB · Aufrufe: 100
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
Ich denke, dass ich einen eigenen Garten nie so sicher bekomme wie einen großen Innenhof umschlossen von anderen Häusern. Alle Wohnungen sind mit Balkonen ausgestattet und nur ca. 5 oder 6 von 30 Hochparterre-Wohnungen sind zu einer Terrasse umgebaut, sodass sie dort reinlaufen könnten...
Ich würde auf jeden Fall erstmal alle Nachbarn fragen ob sie was dagegen haben - ist der Garten Gemeinschaftsgarten?

Weil Katzenklappe in Balkontür geht ja nicht...
Warum nicht? Unser Fensterbauer macht sowas ohne mit der Wimper zu zucken.

Wie ihr seht, alles schon durchdacht!
Was passiert wenn die Nachbarn sich beschweren?
 
M

Mikesch&Minka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2014
Beiträge
16
Der Garten ist aufgeteilt in verschiedene Areale, sodass jedes Haus quasi einen Garten hat. Der Garten wird aber nie von irgendwem genutzt, da es einfach nur alles verwildert ist. Im Anhang ein Bild aus dem Winter (so siehts überall aus).

Ich hab eben mit unserer Nachbarin gesprochen. Ihre Katzen sind die einzigen zwei, die im Innenhof umhertigern: Ihre beiden sind gesund und streifen schon seit 12 Jahren darin umher. Beschwert hat sich bislang niemand. Sie erkundigt sich wohl regelmäßig.

Es interessiert sich für den Hof halt wohl niemand :)

Auch sie hätte nix dagegen.
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    89,1 KB · Aufrufe: 76
M

Mikesch&Minka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2014
Beiträge
16
Ich wusste echt nicht, dass man ne Katzenklappe in ein Fenster bauen kann :O

Wieder was gelernt!!! Danke! Werd mich da mal schlau machen!
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Ich würds nicht machen..

Nachbarn wechseln und die Neuen finden Katzen evtl doof, oder stellen fest das es nicht klappt weil Katzenhaare, Katze stürmt andere Balkone oder oder.. deine Situation kann sich ändern...was auch immer.
Das wäre mir zu unsicher..
Zumal dann würden es immer mehr Katzen..es kann Streit geben, dann wirds laut..

12 Jahre, egal irgendwann kommt wer die Häuser werden ja Eigentümer haben oder irgendein Nachbar entdeckt doch das man da toll grillen könnte und nen Nutzhof von machen könnte.


Ist er wirklich komplett umschlossen, ohne Tor, auch keins was kaum genutzt wird? Sowas kenne ich hier nicht, irgendwo ist immer was..

Ich mein wenn du dir sicher bist im Zweifel auch umziehen zu können, schnell, um wieder Freilauf zu ermöglichen dann kannste es ja probieren..:)


Man soll niemals nie sagen, bei uns im Haus sind in 2 Monaten 5 Parteien ausgezogen wovon alle länger als 10 Jahre hier wohnten und 2 länger als 25 Jahre..:)
Meine Hunde haben nun obwohl sie es nicht anders kennen, plötzlich keinen Freifahrtschein mehr im Treppenhaus..das alleine ist schon doof und nervig. Nur sollte Katzen sowas betreffen, denen kannste das nicht abgewöhnen..
 
Zuletzt bearbeitet:
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
Hallo,

Katzenklappe in eine Glastür geht tatsächlich - allerdings problemlos nur in Einfachverglasung. Ich habe eine dreiteilige Terassentür mit Doppelverglasung. Da habe ich die untere Scheibe rausnehmen, eine einfache Scheibe einfügen und in die die Katzenklappe einbauen lassen. Ist im Winter nicht so gut isoliert, aber immer noch besser als eine ständig einen Spalt aufstehende Tür ;).

Was den Freigang angeht: Ich wohne auch mitten in der Stadt mit Zugang zum Hinterhof. Da gibt es allerdings eine Tür, die direkt auf die Straße führt. Deshalb darf Miles nicht raus - er hat einen großen gesicherten Balkon/Terasse. Vom Foto her sieht es bei Euch ganz gut aus. Wenn es tatsächlich keine Tür gibt, durch die die Mäuse auf die Straße können und wenn der Hinterhof tatsächlich so gut wie nicht genutzt wird, könntest Du es mit Freigang versuchen.

Allerdings kannst Du ja überlegen, ob Du am Anfang die beiden nur rauslässt, wenn Du dabei bist. Klappstuhl mitnehmen und ein Buch - bei dem Wetter wäre das vielleicht gar nicht schlecht. Dann kannst Du sehen wie die beiden damit klar kommen.
 
M

Mikesch&Minka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2014
Beiträge
16
Der Hof ist tatsächlich komplett dicht! Ich bin letzte Woche extra komplett einmal rumgegangen, auch um zu gucken, ob andere Parterre-Wohnungen noch Terrassen haben!

Und die ersten Male bin ich natürlich dabei ;)
 
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
Katzenklappe in eine Glastür geht tatsächlich - allerdings problemlos nur in Einfachverglasung.
Quatsch - das geht auch problemlos bei Dreifachverglasung. Ich habe mir da mehrere Kostenvoranschläge von Fensterbauern machen lassen - die haben das alle ohne mit der Wimper zu zucken entsprechend angeboten, das ist deren täglich Brot.
Es ist nur nicht ganz billig, denn man braucht ja eine komplette neue Scheibe.

Ist im Winter nicht so gut isoliert, aber immer noch besser als eine ständig einen Spalt aufstehende Tür ;).
Eine Katzenklappe ist so oder so in Sachen Wärmeschutz ein echtes LOCH im System, darüber muss man sich klar sein.
Am besten man baut so 'ne Katzenklappe eben nicht an der Wetterseite gegen die Windrichtung ein bzw. baut dann halt an der Stelle einen extra Windfang davor. Das geht natürlich nicht bei Türen die dann auch noch regelmässig bewegt werden sollen.
Oder halt in unbeheizte Räume in denen es nicht so schlimm ist mit dem Wärmeverlust.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
Und die ersten Male bin ich natürlich dabei ;)
Wie willst Du das schaffen?
Unser Garten ist sehr viel übersichtlicher - sie waren trotzden innerhalb weniger Sekunden außerhalb unseres Sichtbereichs. Ja, beim ersten Freigang.
 
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
  • #10
Quatsch - das geht auch problemlos bei Dreifachverglasung. Ich habe mir da mehrere Kostenvoranschläge von Fensterbauern machen lassen - die haben das alle ohne mit der Wimper zu zucken entsprechend angeboten, das ist deren täglich Brot.
Es ist nur nicht ganz billig, denn man braucht ja eine komplette neue Scheibe.

Danke für die Info - bei mir ist der Einbau auch schon zwölf Jahre her :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.836
Ort
35305 Grünberg
  • #11
Weißt du, Wohnungshaltung ist immer ein Leben II. Wahl für Katzen. Es fehlt da so vieles, auch wenn man sich sehr bemüht. Auch eine große Wohnung ist eigentlich nicht ausreichend, wir reden uns da geschuldet der Katzenflut vieles schön.
Gib den Katzen ein Stück normale Freiheit , sie werden es dir danken.
 
Werbung:
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #12
Wie willst du verhindern dass die Katzen in Türen der Wohnblocks laufen und vorn wieder raus auf die Straße?
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #13
Wenn keiner Anspruch auf den Innenhof erhebt, könntest Du dann nicht eine Art gesicherten Freigang bauen?

Ansonsten würde ich vielleicht nur Freigang gewähren, wenn ich zu Hause wäre.
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.023
Ort
NRW
  • #15
Ich wusste echt nicht, dass man ne Katzenklappe in ein Fenster bauen kann :O

Wieder was gelernt!!! Danke! Werd mich da mal schlau machen!

Was noch günstiger wäre, da ich mich auch informieren musste über Katzenklappen-Einbau in Glastür:
Du lässt die Glasscheibe (frage nen guten Schreiner) durch Kunststoff austauschen und machst da ein Loch rein.
Die Glasscheibe kannst du dann aufbewahren bis Auszug und wieder einsetzen lassen.
Nachteil bei weißem Kunststoff: Du kannst nicht mehr durchgucken.
Wenn du das Loch in der Glasscheibe möchtest, muss die Scheibe auch getauscht werden und es ist teurer wie Kunststoff.
Eine Alternative wäre die Scheibe durch eine Glasscheibe tauschen zu lassen, die zur Hälfte oder einem Viertel aus Kunststoff besteht (siehe Foto).

Weißt du, Wohnungshaltung ist immer ein Leben II. Wahl für Katzen. Es fehlt da so vieles, auch wenn man sich sehr bemüht. Auch eine große Wohnung ist eigentlich nicht ausreichend, wir reden uns da geschuldet der Katzenflut vieles schön.
Gib den Katzen ein Stück normale Freiheit , sie werden es dir danken.


Das sehe ich auch so...Wir haben hier viel Grün vor der Haustür. Wenn ich sehe wie Lucky in kürzester Zeit über die riesige Pferdeweide sprintet, kriege ich eine Anhnung davon,
dass auch eine 100qm Wohnung ohne Freigang für eine Katze nicht ausreicht.

Und zum Innenhof:
Wie Crew Mointain schon erwähnte: Wie willst du verhindern, dass die Katze nicht doch vorne auf die Straße gelangen?
Es gibt so viele unachtsame Menschen, die nichts für Tiere übrig haben.
Was, wenn eine deiner Katzen in eine fremde Wohnung gelangt und dann achtkantig und aggressiv rausgeschmissen wird auf die Straße?
Katzen sind so schnell, glaube mir, du kannst nicht überall sein. Draußen verhalten sie sich meistens auch Herrchen/Frauchen gegenüber anders
und lassen sich mitunter nicht anfassen oder geraten bei Fremden in Panik.
Mir wäre es zu gefährlich.
Hast du nicht die Möglichkeit etwas außerhalb ins Grüne zu ziehen?
Dort sind die Mietpreise ja auch geringer.
Ich würde es mir sehr genau überlegen.
Denn die Straßen vor dem Haus sehen doch gefährlich aus.

Liebe Grüße
 

Anhänge

  • katzenklappe.jpg
    katzenklappe.jpg
    42,1 KB · Aufrufe: 21
Zuletzt bearbeitet:
jaeline

jaeline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2014
Beiträge
169
Ort
Kanton Bern
  • #16
Klär die Katzenleiter erst ma noch ab..

Bei mir hiess es: jaja, Katzen sind kein Problem, aber keine Katzenleiter

Dreimal, jedesmal sagte ich, dass ich doch im EG wohne..:massaker:

Ach ja und wg Terrasse und reinlaufen: Auryn ist gerne lange unterwegs.. nujo.. krieg ich eine Beschwerde sie wäre auf dem Balkon im 2. Stock eingesperrt gewesen.. ich nur: wie zur Hölle kann das sein? Ist nicht möglich dass sie da hoch kommt.

Antwort: ja ihre Katze ging einfach mit ins Haus und mit in die Wohnung und dann auf den Balkon, weil waren alle Türen offen.

Nujo, sie mag Menschen, va. Fremde rigtl gaaar nicht, aber offene Türen schon und bis sie wohl gecheckt hat, dass sie im falschen Stock war, schon eingesperrt.

Ich war extrem wütend, ich merke doch wenn eine Katze in meine Wohnung läuft.. und weiss ja dann auch wem sie gehört, wenn ich mich beschweren kann, dann sollen die klingeln kommen..

Aber die haben sich beschwert weil meine Katze reinlief.. und ich höre das sehr oft, Katzen, die durch offene Türen gehen und eingesperrt werden.. also würde ich mit den Leuten da unten reden, nicht dass was dummes passiert..
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.023
Ort
NRW
  • #17
Ach ja und wg Terrasse und reinlaufen: Auryn ist gerne lange unterwegs.. nujo.. krieg ich eine Beschwerde sie wäre auf dem Balkon im 2. Stock eingesperrt gewesen.. ich nur: wie zur Hölle kann das sein? Ist nicht möglich dass sie da hoch kommt.

Antwort: ja ihre Katze ging einfach mit ins Haus und mit in die Wohnung und dann auf den Balkon, weil waren alle Türen offen.

Nujo, sie mag Menschen, va. Fremde rigtl gaaar nicht, aber offene Türen schon und bis sie wohl gecheckt hat, dass sie im falschen Stock war, schon eingesperrt.

Du beschreibst es sehr gut.
So etwas ist sehr ärgerlich und nervenaufreibend und genau das
kann der TE passieren, wenn sie ihren Katzen dort Freigang gewährt:(.
Es ist ihre Entscheidung.
Aber wenn die Finanzen es zulassen, würde ich mir
eine Wohnung etwas außerhalb mieten.
Ich habe bis vor kurzem auch noch in einer Großstadt gewohnt, jedoch
in Stadtrandlage und dort war es ruhig/grün.
Freigang ging dort ohne Probleme.
Jedoch sind solche Gegenden in Großstädten rar gesät und wirklich nur am Stadtrand, wenn überhaupt, vorhanden.
Da hatte ich damals ziemliches Glück.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #18
Ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn mir jemand mal erklären würde, was das bringen soll.

Weil man, wenn man zu Hause ist und die Katzen bei jemand anderem einsteigen, gleich reagieren kann.

Wir haben hier so eine ähnliche Situation und bis unsere Tagsüberkater gelernt haben, dass ihnen nicht jede Wohnung gehört, sind wir unzählige Male gerufen worden.

In so einer Situation gehören die Nachbarn 1. informiert und 2. muss gewährleistet sein, dass man auch prompt reagieren kann.
 
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
2.312
  • #19
Weil man, wenn man zu Hause ist und die Katzen bei jemand anderem einsteigen, gleich reagieren kann.
Woher weiss ich denn dass meine Katzen bei jemand anderem einsteigen?
Und wenn die Leute das bemerken können sie die Katze doch einfach raussetzen und gut isses?

In so einer Situation gehören die Nachbarn 1. informiert und 2. muss gewährleistet sein, dass man auch prompt reagieren kann.
Erstmal müssen die Nachbarn aber überhaupt wissen wohin die Katze gehört.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #20
Woher weiss ich denn dass meine Katzen bei jemand anderem einsteigen?
Und wenn die Leute das bemerken können sie die Katze doch einfach raussetzen und gut isses?

Das weiß man in dem Moment, wenn ein völlig hilfloser Nachbar zu einem kommt, mit der Bitte, einen, in unserem Fall Baloo, aus dem Kleiderschrank heraus zu holen.:rolleyes:

"Ich trau mich nicht! Aber ich muss doch zur Arbeit!"

Erstmal müssen die Nachbarn aber überhaupt wissen wohin die Katze gehört.

Genau! Deshalb schrieb ich, dass die Nachbarn informiert werden müssen.

Am Besten mit Bild!;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
11
Aufrufe
338
Margitsina
Margitsina
D
Antworten
7
Aufrufe
290
Dominiqie
D
Mautelix
Antworten
6
Aufrufe
457
Mautelix
Mautelix
stups+tommy
Antworten
14
Aufrufe
591
stups+tommy
stups+tommy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben