Freigang die 5. "Panik im Baumwipfel"

Adelgunde

Adelgunde

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 April 2015
Beiträge
10
Hallo zusammen!
Heute entdeckte ich meine beiden (8 Monate) verzweifelt maunzend in 10 - 12 m Höhe auf Nachbars Gingko - Baum (sehr hoch, sehr schmal, hatte dem Wind kaum etwas entgegenzusetzen). Rettung erfolgte heldenhaft durch Nachbarn. Für alle ein Schreck in der Abendstunde. Ob die zwei draus gelernt haben? Mein Mut zum Freigang hat einen empfindlichen Dämpfer gekriegt.
Wäre für Austausch in dieser Frage dankbar.
Euch allen ein schönes Wochenende!
Adelgunde
 
Werbung:
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
5.217
Ort
Berlin-Hellersdorf
Katzen mautzen auch aus Stolz oder weils Futter was sie grade noch gesehen haben weg geflogen ist.Wenn es danach ginge müsste
ich ständig meine retten .Mein Fritzy hat es letztens Feho nachgemacht ist von Stein zu Stein und hat einen Frosch aus der Wuhle geholt stand dann weg vom Ufer mit Frosch im Maul wie nun zurück ?Katzen aber wissen wie Menschen ticken.Und wie man Sie sich erzieht.Ich bin nicht ins Wasser gesprungen( 1,2 m Tief und kalt )weil er mauzte nein habe die Richtung nach Hause gewechselt und siehe da wer ist mit Frosch an mir vorbei gerannt ?
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2014
Beiträge
2.780
Da sitz ihr Kater auf der Tanne :eek::eek:

Diese Nachricht hat mich vor 10 Jahren bei unserem damaligen Jungspund auch panikartig hinrennen und den Knaben wieder vom Baum pflücken lassen.
Seitdem ist er nicht noch einmal in so eine Situation geraten. Bäume erklettert er, aber nur stückweise und immer wieder mit einem Blick auf den Rückweg.
Dafür hat er so ziemlich jede andere gefährliche Situation ausprobiert....Regentonne, Aquarium, Keller inspizieren , auf der Strasse sitzen und sich fertig putzen während das Auto wartet, im Auto mitfahren:eek:.
Als Freigängerhalter braucht man gute Nerven und eine Portion Vertrauen in seine Katzen. Da unser Kater gerade erst vor einer Woche im zarten Alter von 11 Jahren :rolleyes: wieder einmal bei Nachbars in der Garage eingesperrt war, ist es auch leider so, dass es in jedem Alter vorkommen kann.
Ob deine beiden Katzen mit 12 Monaten da so viel gereifter sind als jetzt...

Übrigens, unter der Tanne saß völlig entspannt die Mutter des Höhenkletterers und verstand die ganze Aufregung so gar nicht. Für sie als geübte Baumkletterin war das vermutlich eine Ausbildungseinheit für ihren Sohn :stumm:
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Es ist noch keine Katze auf dem Baum verhungert. :D
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
Kenn ich auch...
Erster (erlaubter) Freigang unseres Jungspundes - er war zum Zeitpunkt 7 Monate und wir hatten ihn da gerade zwei Wochen. Er flutschte mir morgens durch die Terrassentür, als ich hinaus wollte und flitzte dann wie angestochen durch den Garten. Paar Haken geschlagen und rauf auf den nächsten Baum. So weit geklettert, wie es nur geht und dort sitzen geblieben. Ich panisch drunter rum hüpfend und rufend und lockend... aber der Kleine blieb oben.
GöGa pflückte ihn dann runter :oops:
Muss aber noch dazu sagen, dass GöGa Nachtschicht hatte und gerade in der ersten Tiefschlafphase war, als ich ihn panisch weckte... :stumm:

Fazit: Kater lies sich bereitwillig retten und hat sich daraufhin drinnen in der äußersten Ecke verkrümelt. Er klettert immer noch rauf, allerdings nicht mehr ganz so hoch. Und ich... ich bin wesentlich gelassener geworden... :grin:
 
Adelgunde

Adelgunde

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 April 2015
Beiträge
10
Panik im Baumwipfel

...warum geht das hier nicht?
 
Adelgunde

Adelgunde

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 April 2015
Beiträge
10
Panik im Baumwipfel

Ach so, falscher Button.
Also noch einmal: Herzlichen Dank für Eure raschen Antworten!
Ja, rumgehüpft bin ich gestern auch. Aber auch meine beiden waren fix und fertig, brauchten noch heute einen Ruhetag. So langsam werden sie wieder frech, zum Glück. Und ich habe Grund zur Hoffnung, dass zumindest so etwas nicht mehr passiert. Ich denke besser nicht an den Unsinn, den sie noch anstellen könnten. :)
Vorhin war ich im Internet auf der Suche nach Katzenrettungsleitern. Es gibt sehr praktische und schöne Leitern für den Freigang aber für solche Fälle leider (noch?) nicht. Wäre doch was!
Ich wünsche Euch allen und mir viel Nervenstärke und Gelassenheit! :)Oooommm!
Adelgunde:
 
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
Als unser Willi die ersten Male raus durfte, ist er auch bis oben auf einen Baum geklettert und hat sich dann nicht mehr runter getraut. Zwei Mal hat mein Freund ihn mit einer Leiter runter geholt, beim dritten Mal ist der Kamikazekater selber todesmutig runter gesprungen und hat sich wohl selber über seinen Mut so erschrocken, dass er danach anfangs nicht mehr so hoch in die Bäume geklettert ist. Mittlerweile hat er gelernt und weiß, wie er vernünftig wieder runter kommt :)
 
Adelgunde

Adelgunde

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 April 2015
Beiträge
10
  • #10
Aus welcher Hhe ist denn dein Kater gesprungen?
Meine haben es leider immer noch nicht gelernt, auch nicht nach zwei weiteren Akten mit Rettung durch die Feuerwehr. Erst saß sie eine Nacht bei Regen und Sturm oben, das 2. Mal zwei Tage. Da alamierte ich wieder die Feuerwehr, weil ein heißer Tag vorhergesagt worden war und auch der tierärztliche Notdienst meinte, dass sie es normalerweise drei Tage aushalten solle aber mit Blick auf das Wetter unbedingt heute runtermüsse, egal wie. Dieses Mal tat es nicht die Steckleiter allein. Sie war auf 15 Metern Höhe, also musste ein Drehleiterwagen her. Als der Einsatzleiter sich im Korb von der Straße aus an Fantaghiro heranzoomte, bekam sie es mit der Angst zu tun und tat was sie die ganze Zeit hätte tun sollen: Sie kletterte rückwärts ein Stück herunter. Da kam er aus dem Korb aber nicht mehr an sie heran. Zu meinem Entsetzen schüttelte er den Baum. Sie hielt sich super - und machte sich weiter an dem Abstieg. Nun konnten der "Bodentrupp" sie mit Steckleiter erreichen. Großes Kino. Seitdem erstmal Leine...
 
T

Tigerjungsdosine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
310
  • #11
Es ist noch keine Katze auf dem Baum verhungert.

Da magst du Recht haben. Aber du willst doch nicht abstreitet, dass es schon sehr viele Todesfälle gegeben hat?
Hab erst letzten wieder einen Bericht gelesen wo eine Katzenhalterin sich beschwert hat, dass die Feuerwehr nicht geholfen hat. Kater saß 2-3 Tage auf dem Baum und traute sich nicht runter, wurde immer schwächer, es wurde windig, der Baum hat geschaukelt, Kater hat den/einen Abflug gemacht und ist jetzt ein Sternchen...
Es ist eben ein genau so großes Risiko, wie seine Katze auf den ungesicherten Balkon zu lassen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
  • #12
Aus welcher Hhe ist denn dein Kater gesprungen?
Meine haben es leider immer noch nicht gelernt, auch nicht nach zwei weiteren Akten mit Rettung durch die Feuerwehr. Erst saß sie eine Nacht bei Regen und Sturm oben, das 2. Mal zwei Tage. Da alamierte ich wieder die Feuerwehr, weil ein heißer Tag vorhergesagt worden war und auch der tierärztliche Notdienst meinte, dass sie es normalerweise drei Tage aushalten solle aber mit Blick auf das Wetter unbedingt heute runtermüsse, egal wie. Dieses Mal tat es nicht die Steckleiter allein. Sie war auf 15 Metern Höhe, also musste ein Drehleiterwagen her. Als der Einsatzleiter sich im Korb von der Straße aus an Fantaghiro heranzoomte, bekam sie es mit der Angst zu tun und tat was sie die ganze Zeit hätte tun sollen: Sie kletterte rückwärts ein Stück herunter. Da kam er aus dem Korb aber nicht mehr an sie heran. Zu meinem Entsetzen schüttelte er den Baum. Sie hielt sich super - und machte sich weiter an dem Abstieg. Nun konnten der "Bodentrupp" sie mit Steckleiter erreichen. Großes Kino. Seitdem erstmal Leine...

Sorry, habe jetzt länger nicht gelesen...! Gut, so hoch war er jetzt nicht, vielleicht fünf Meter oder so! Ich fand's trotzdem ziemlich hoch für so einen rasanten Sprung nach unten. Er saß danach erstmal ganz benebelt auf der Couch und wir sind vorsichtshalber zum TA gefahren. War aber glücklicherweise alles in Ordnung...
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben