Freigang-Checkliste?

mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
Hallo ihr Lieben,
bald ist es soweit: ich ziehe in eine Erdgeschosswohnung & dann gibt's Freigang! Wird auch langsam Zeit, vorallem Stromi bekommt mittlerweile selbst auf dem Balkon 'nen "Lagerkoller" ;)
Ich hab' mich hier schon ein bisschen eingelesen, allerdings sind die Themen so umfangreich, dass ich den Überblick verloren habe und deswegen mal wissen wollte, ob es eine Art "Checkliste" für den ersten Freigang gibt?
Dass in den ersten Wochen nach dem Umzug die Türe noch zu bleibt, versteht sich natürlich von selbst - und gechipt wird auch noch.
Aber sonst - was muss ich beachten, wie kann ich's den Abenteurern erleichtern? Bin auch 'ne ziemliche Glucke, wenn's um die Vierbeiner geht, deswegen würden mir die Ratschläge vorallem dabei helfen, meine eigene Angst zu besiegen :D
Freue mich über jede Hilfe!
 
Werbung:
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
mitternachtsregen, die ersten Tage würde ich mit raus
gehen. Meistens sind sie sehr ängstlich und rennen
beim kleinsten Pups wieder rein.
Ich habe hier die Tür immer offen gelassen, damit sie
sich schnell in Sicherheit bringen konnte.
Mit der Zeit werden sie aber mutiger. Der Reste ergibt sich
von alleine. :smile:
Gegen die Angst kann man leider nix machen, da muss
man sich dran gewöhnen.
Ich habe immer Freigänger gehabt, aber wehe sie stehen
hier nicht zur gewohnten Zeit auf der Matte.:massaker::massaker:
 
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
mitgehen ist 'ne gute Idee, dass ich da noch nicht selbst drauf gekommen bin :oops:
Sollte ich mir eigentlich ein Erste-Hilfe-Set anschaffen? Ich hab' letztens zufällig gesehen, dass 'ne schon weitaus größere, fremde Katze auf meiner zukünftigen Terasse saß; da ist der Kampf ja schon fast vorprogrammiert :eek: & auch so kann ja mal irgendwas passieren.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
Erste-Hilfe-Set ist nicht schlecht. Ich habe hier
auch mal so eine Liste gelesen, weiß leider nicht
mehr wo......
Natürlich kommt wird es zu Revierkämpfen kommen.
Das ist ganz normal, und man sollte da nicht unbedingt
eingreifen. Katzen regeln das untereinander.
Nur.....auf deiner Terasse liegen nur deine Katzen.
Alle anderen würde ich mit Wasser verjagen.
 
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
Nur.....auf deiner Terasse liegen nur deine Katzen.
Alle anderen würde ich mit Wasser verjagen.

Das hab' ich mir schon bildlich vorgestellt; ich lieg mit den Fellis in Lauerstellung hinter den drumrumgepflanzen Bäumen & sobald sich ein anderer Vierbeiner blicken lässt, geht's zum Angriff :omg:
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
Genau.....hier mit.

smilygif962.gif



kleine Frage, geimpft ist sie?
 
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
Jap, das hab' ich direkt von Anfang an gemacht, keine Ahnung, ob's tatsächlich stimmt, aber ich habe vor Jahren mal irgendwo gelesen, dass man für Katzen gefährliche Viren auch an Kleidung (bzw. Schuhen) einschleppen kann & manche Krankheiten können wir ja auch übertragen, ohne selbst befallen zu werden - ohne Impfung geht hier garnichts :)
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
Hm also ich empfehle gute Nerven .... man wird schnell zur Oberglucke ... siehe mich mit meinem Gejammer, weil meine das da draussen dem trauten Heim vorziehen ............

Ansonsten .. die ersten Male die meine Miezen nachts wegblieben, konnte ich vor Sorge nciht schlafen. Jetzt bin ich nur noch beleidigt .... :D

Ansonsten... Chipklappen kann ich nur empfehlen, damit nicht die Nachbarskatzen und Streuner bei Euch in der Bude stehen ....... Viel Spass auf jeden Fall jetzt schon an den strahlenden und gluecklichen Katzen! Gerade am Anfang ist das ganz toll anzuschauen.
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Ja, ist schon lustig, wie aufregend man selbst den ersten Freigang der Katzen findet. Das ging mir damals auch so. :)

Ich bin natürlich auch mit rausgegangen und es ist klasse zu beobachten, wie fasziniert sie von allem sind. Aber unsere zwei sind am Anfang auch immer sofort wieder reingerannt, wenn z.B. eine Nachbarin das Fenster aufgemacht hat. Also habe ich zuerst immer noch die Terassentüre aufgelassen.

Und ehrlich gesagt war ich ganz froh, dass eher regnerisches Wetter war. Da sind sie es erst mal bisschen langsamer angegangen.;)
 
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
  • #10
Ansonsten... Chipklappen kann ich nur empfehlen, damit nicht die Nachbarskatzen und Streuner bei Euch in der Bude stehen

Klingt eigentlich toll, aber ich muss mir wohl was Anderes einfallen lassen, weil die Terassentür natürlich aus Glas ist & im Mehrfamilienhaus kann ich sie ja nicht immer durch den Flur schicken & die Haustür aufmachen.. Noch ein Problem mehr, um das ich mich kümmern muss :)
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
  • #11
ja, das ist schon schwierig. hier im forum gibt es ja so einige mit aehnlicher wohnsituation.

eine freundin von mir hat einfach eien klappe in ihre balkontuer einsetzen lasen (fachmaennisch vom glaser) und dann ueber ner stiege a la huehnerleiter koennen die suessen in den freigang gelangen.

ich wohne auch zur miete und habe die erlaubnis von dem vermieter, in die terrassentuer die klappe einzubauen. und bin so froh darueber. es ist so wie mit mitbewohnern, die rein und rausspazieren und ein eigenes leben fuehren.

und es ist gut zu wissen, dass die katzen immer reinkoennen, wenn sie moegen. vorher fand ich das anstrengend mit diesem rein und rauslassen.....
 
Werbung:
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
  • #12
Das Viermieterglück hab' ich nicht, ich hab' auch nur das okay für meine Tiere (hab' ja auch noch Schlangen) bekommen, weil ich meinen Dackelblick taktisch klug eingesetzt hab :D - eigentlich wollte er garkeine Tiere im Haus.
Ich werd' versuchen, sie an feste Zeiten zu gewöhnen & eigentlich ist auch immer wer zuhause, dann kann das Rollo abends bis auf einen Spalt runtergemacht werden und die Tür bleibt erstmal auf.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
  • #13
ja feste zeiten hatte ich auch vor der klappe. da haben dann sogar die nachbarn mitbekommen, wenn ich mich verspaetet habe :D katerchen sass dann vor der tuer und hat gewartet ... herzerweichend.
 
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
  • #14
süß :pink-heart:
Jetzt im Moment wäre es dir wahrscheinlich auch wieder lieber, Türöffner zu spielen, oder nicht?
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.260
  • #15
JA !!!!!

:p:rolleyes::p
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
  • #16
Ja als Freigänger-Dosine hat man es nicht einfach.
Das Hirn sagt, sie sollen rausgehen und glückliches Katzenleben
führen. Aber das Herz spricht eine andere Sprache.
" Bitte, bitte bleib bei mirrrrrr"!:smile:
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #17
Also meine sind nur "Teilzeitfreigänger" was bedeutet - sie gehen nur raus wenn ich daheim bin und dann ist die Tür auch immer offen dass sie rein können wenn sie wollen.

Da ich auch das große Glück habe daheim zu sein haben meine ihre festen Zeiten. Um Punkt 17 Uhr stehen meine auf der Matte und wollen ihr Abendessen und dann ist es gut, dann wird sich geputzt und geschlafen was soweit geht dass wir sogar auf der Terrasse sitzen können und die Tür offen lassen ohne dass die Katzen wieder raus gehen.

Teilzeitfreigang finde ich auch insoweit besser da es leichter wird eine Katze im Krankheitsfall im Haus zu behalten, da sie nicht auf uneingeschränkten Freigang bestehen.

Da ich die absolute Oberglucke bin und total nervös wenn mal einer sich für eine Zeit nicht sehen lässt ist das ganz praktisch - naja ich hab auch schon einiges hinter mir

Außerdem war unser erster Freigang bei allen bisher im Winter - viel leichter die Herrschaften wieder ins Haus zu bekommen da es doch recht ungemütlich draußen ist. Im Frühjahr durften sie dann langsam alleine raus.
 
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
  • #18
Außerdem war unser erster Freigang bei allen bisher im Winter - viel leichter die Herrschaften wieder ins Haus zu bekommen da es doch recht ungemütlich draußen ist. Im Frühjahr durften sie dann langsam alleine raus.

Stimmt, das ist bei mir ja auch ganz praktisch: im Oktober geht's in die neue Wohnung & bis es dann so weit ist, dass rausgegangen werden darf, wird's draußen schon kälter sein :)
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
  • #19
Ich habe meine Katzen nicht nur chippen, sondern auch tätowieren lassen. Wer keine Tiere hat, kennt kein Chips und könnte dann auf die Idee kommen, daß ihm eine Katze zugelaufen ist. Durch die Tätowierung habe ich meinen Streuner Hannes zweimal zurück bekommen. Bei Felix lasse ich es nächste Woche zusammen mit der Kastra erledigen, dann sieht jeder gleich, daß er ein Zuhause hat. Zum Glück scheint er nicht die Anlage zum Streunen zu haben. Er darf schon seit einigen Wochen nach draußen, allerdings nur mit mir zusammen in den Garten, bisher hat es gut geklappt.
 
mitternachtsregen

mitternachtsregen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2011
Beiträge
201
Ort
Schwerin
  • #20
Tatowieren hatte ich auch mal in Betracht gezogen, vorallem, nachdem nichtmal der TA bei unserer Fundkatze nach 'nem Chip geguckt hat.
Wie geht das denn eigentlich vor sich? Gibt's da 'ne Vollnarkose, oder wie wird das gemacht? Und was kostet's ungefähr? Hab' mich noch nicht wirklich informiert um ehrlich zu sein.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben