Freigängerin traut sich nicht mehr raus. Wie werde ich die fremde Katze draussen los?

FamiliemitKatz

FamiliemitKatz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2012
Beiträge
1
Ort
Essen
Hallo,
unsere Katze traut sich nicht mehr alleine (ohne einen ihrer Menschen) raus.
Wir hatten immer andere Katzen und Kater hier im Garten, aber es war nie ein Problem.
Nun treibt seit zwei Monaten ein neues Tier hier sein Unwesen und seither traut sich unsere recht zierliche kleine Rocky (10) nicht mehr raus.
Vor ein paar Nächten saß das fremde Tier sogar direkt draussen vor unserer Balkontür auf nem schönen warmen Teppich und Rocky hat drinnen nur gefaucht und geknurrt.:grummel: Dazu muss man sagen wir wohnen nicht ebenerdig und unser Balkon muss erst durch eine Rampe bzw. einen Balken erklommen werden.
Machen wir tagsüber die Balkontür auf um Rocky rauszulassen, schnüffelt sie ganz vorsichtig am Teppich und geht erst gar nicht raus.
Was sollen wir bloß tun? Unsere arme Rocky kann doch jetzt nicht immer in der Wohnung bleiben.
Einen Freigänger kann man doch nicht einsperren.
Vielen Dank für gute Ideen.
FamiliemitKatz
 
Werbung:
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
Das einzige, was du versuchen kannst, ist die fremde Katze konsequent vertreiben, wenn du sie siehst. In der Hoffnung, daß sie eben nicht mehr bis auf euren Balkom kommt und deine eigene Katze somit ein wenig Sicherheit erhält.
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
So machen wir das auch mit dem Nachbarskater. Sobald wir ihn sehen wird er verjagt.

Aber - Du sperrst Rocky ja nicht wirklich ein. Sie bleibt freiwillig drinne. also sie entscheidet selbst. Wenn auch aus Angst.
 
lillifee11

lillifee11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
114
Ort
Schiffdorf
Ich hatte auch schon mal Ärger mit unserer Nachbarskatze Thommy.
Na ja...was heisst Ärger. Tommy ist ein Riesen-Kater und meine Lillifee
hat ziemliche Angst vor ihm. Jedesmal wenn er bei uns im Garten war, kam
sie wie ein Kondensstreifen durch die KK geschossen, rannte in das Wohnzimmer und hat sich nicht mehr wegbewegt.
Das tat mir natürlich immer sehr leid :sad:

Ich habe mir dann kurzerhand eine Blumenspritze besorgt und den Strahl
hart eingestellt. Jedesmal, wenn ich den Kater gesehen habe, bin ich nach
draußen gesprintet und dann hinter ihm her.

Tja....seitdem sind jedenfalls sein Aufenthalte bei uns im Garten weniger geworden.
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
greift der andere denn an?

Also nur weil ein Kater über den Rasen läuft finde ich schon übertrieben den zu verjagen.Die Katzen gewöhnen sich schon das dauert bei manchen einfach etwas zeit
 
Aylamaus

Aylamaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. November 2010
Beiträge
286
Ort
Rheingau
Bei uns treibt so ein schwarzer dicker Kater sein Unwesen. Er scheint der "Macker" der ganzen Gegend zu sein. Er hat mit allen anderen Katern und Katzen Streß.
Bei uns kommt er sogar rein Fressen klauen. Wenn ich ihn erwische kriegt eine kalte Dusche mit der Blumenspritze oder draußen gleich einen ganzen Wassereimer über. Dann herrscht wieder mal eine Zeitlang Ruhe bei uns.

Einmal hatten ihn meine Mädels in der Zange. Ayla oben auf der Treppe, der Kater in der Mitte und Shari unten auf der Treppe. Die Mädels machten einen Lärm für 100 und der Kater saß wie ein Häufchen Elend in der Mitte und hatte Schiß. Ich hab ihn dann aus der Misere befreit und ich war innerlich total stolz auf meine taffen Mädels. :D
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
Fändest Du das okay wenn deine Mädels einen Wassereimer drüber bekommen nur weil sie über Nachbars garten laufen?:D Wie würdest Du dann reagieren? Du würdest Dich doch sicherlich aufregen
 
Aylamaus

Aylamaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. November 2010
Beiträge
286
Ort
Rheingau
Fändest Du das okay wenn deine Mädels einen Wassereimer drüber bekommen nur weil sie über Nachbars garten laufen?:D Wie würdest Du dann reagieren? Du würdest Dich doch sicherlich aufregen

Ich bin der Meinung, daß Wasser Katzen nicht schadet. Und wenn ich den Kater mit Wasser und dem lauten Platsch aus dem Wassereimer ein bisschen naß mache, finde ich es nicht schlimm. Meistens ist er sowieso schneller als ich und es erwischt ihn höchstens ein bisschen.

Meine Katze Cindy kam auch schon bei trockenem Wetter mit feuchtem Fell nach Hause. Ich denke, sie hat dann auch irgendwo eine Dusche bekommen.
Böse kann ich Demjenigen nicht sein. Er hat vielleicht seine eigene Katze verteidigt wie ich oder meinen Freigänger beim scharren in Blumenbeeten erwischt.
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
also einen eimer wasser finde ich nun auch echt übertrieben.
ich fände es nicht toll wenn mein tier tropfend nach hause käme.

das würde ich nur machen wenn sich 2 bei uns wirklich prügeln würden, um sie zu trennen. als schock therapie.
ansonsten müssen die katzen bei uns ihre reviere selber abstecken. wobei ich es immer schade finde wenn toby den "Kleinen" nachbarskater verjagdt.
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
  • #10
Ich bin der Meinung, daß Wasser Katzen nicht schadet. Und wenn ich den Kater mit Wasser und dem lauten Platsch aus dem Wassereimer ein bisschen naß mache, finde ich es nicht schlimm. Meistens ist er sowieso schneller als ich und es erwischt ihn höchstens ein bisschen.

Meine Katze Cindy kam auch schon bei trockenem Wetter mit feuchtem Fell nach Hause. Ich denke, sie hat dann auch irgendwo eine Dusche bekommen.
Böse kann ich Demjenigen nicht sein. Er hat vielleicht seine eigene Katze verteidigt wie ich oder meinen Freigänger beim scharren in Blumenbeeten erwischt.

irgendwie kann ich es mir nicht so vorstellen. ich stelle mir vor, Du liegst im Garten Deine Katze will gerade zu Dir und rennt übers Nachbarsgarten und bekommt 10 Liter Wasser über den Kopf fändest Du das dann okay? Also ich nicht.Ein Spritzer aus der Blumenspritze okay aber einen ganzer Eimer muss es nicht sein
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #11
Bei uns ist es zur Zeit sehr kalt und ich find`s dann absolut nicht in Ordnung wenn man eine Katze mit einem Kübel Wasser übergiesst oder auch nur einem Teil davon. Vor allem wenn diese vielleicht kein Zuhause hat wo sie sich gleich aufwärmen kann.
Und ich freue mich wenn bei uns auf dem Balkon oder auf dem überdachten Wäschetrockenplatz Streuner ein trockenes, warmes Plätzchen für die Nacht gefunden haben.
Ich habe auch Freigänger und mein Sterni ist auch sehr empfindlich wenn eine fremde Katze im Garten ist, dann bleibt sie halt drinnen, aber verjagen, jetzt in dieser Jahreszeit, käme für mich nicht in Frage.
 
Werbung:
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
  • #12
Ich habe ja ein ähnliches Problem. Mein Kater ist von den Katzen draußen stark verunsichert. Aber mithilfe von Wasser oder ähnlichem würde ich niemals eine Katze verjagen. Evtl. im Hochsommer, wenn ich sowieso gerade den Wasserschlauch in der Hand habe, aber nur andeuten!

Hier reicht es, wenn ich die Tür öffne und raus trete, dann verschwinden die fremden Katzen. Natürlich hält es sie nicht auf Dauer ab. Aber das müssen die Katzen dann schon unter sich ausmachen. Wenn meiner den Kürzeren gezogen hat, muss er damit leben. Das kann ich nicht ändern.

Ich kann nur meinem Kater soviel Selbstbewusstsein wie möglich geben und dabei hilft Spielen, Belohnen, immer wieder neue Aufgaben, die er löst und wodurch er ein Erfolgserlebnis hat.
 
K

kuschelsammy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2009
Beiträge
2
  • #13
Wir haben genau das gleiche Problem

Bei uns ist das Problem evtl. noch etwas schlimmer. Wir haben 2 Katzen ein ganz sensibles und zartes Katzenmädchen im Haus ( mit Freigang). Draußen im Garten wohnt Kater Elmo. Ein (wilder) Kater riesig groß und ca. 8 kg schwer. Er und Muffin verstehen sich prima schmusen immer wenn Muffin raus kommt. Seit einer Woche kommt täglich ein fremder Kater in den Garten, Elmo tut nix er toleriert sogar wenn fremde Katzen von seinen Futter nehmen oder in einem seiner Betten schlafen. Der fremde Kater fängt an zu schreien, Elmo legt sich sofort auf den Rücken und demonstriert Unterwürfigkeit und der andere Kater geht sofort auf ihn los. Wenn er die kleine Muffin erwischt greift er auch sie sofort an.

Wir haben auch viele streuner im Garten, aber die sind alle freundlich untereinander und gern gesehen. Dieser Kater hat definitiv ein zuhause. Er ist gut genährt, topgepflegt und interessiert sich nicht die Bohne für das frei zugängliche Trockenfutter.

Der hat wohl überhaupt kein Sozialverhalten. Wasser oder Kieselsteine verscheuchen ihn höchstens für 30 Minuten, dann geht das ganze wieder von vorne los.

Ich liebe Katzen über alles, aber so ein Blödmann geht gar nicht und ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll.:grummel:
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
  • #14
Kieselsteine? Sage nicht Du bewirfst ihn damit? Im übrigen heißt es nicht wenn Katzen sich auf den Rücken legen das sie Unterwürfig sind (Hunde und Katzen haben doch unterschiedliche Sprache)

Ob der Kater kein Sozialverhalten kann man doch daran nicht festmachen, es gibt nunmal Katzen die etwas feiner sind und genau auf Ihr revier bestehen

Machen kannste da nichts es sind nunmal Tiere
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
  • #15
wenn katzen sich auf den rücken legen heißt das nicht unterwürfigkeit.
sie bringen sich so für einen kampf in die bessere ausgangslage, da sie so alle 4 "waffen" zum kampf bereit haben

"unterwürfig" wäre eher wenn die unterlegene katze ganz langsam zurück weicht und direkten augenkontakt vermeidet, ohne den kontrahenten aber aus den augen zu verlieren
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
  • #16
Bei uns ist es zur Zeit sehr kalt und ich find`s dann absolut nicht in Ordnung wenn man eine Katze mit einem Kübel Wasser übergiesst oder auch nur einem Teil davon. Vor allem wenn diese vielleicht kein Zuhause hat wo sie sich gleich aufwärmen kann.
Und ich freue mich wenn bei uns auf dem Balkon oder auf dem überdachten Wäschetrockenplatz Streuner ein trockenes, warmes Plätzchen für die Nacht gefunden haben.
Ich habe auch Freigänger und mein Sterni ist auch sehr empfindlich wenn eine fremde Katze im Garten ist, dann bleibt sie halt drinnen, aber verjagen, jetzt in dieser Jahreszeit, käme für mich nicht in Frage.


*mal-heftig-mit-dem Kopfnick* Ganz Deiner Meinung!!!!!!!

Obwohl meine Luzy auch kaum mehr raus geht ohne Begleitschutz weil sie Schiss hat vor anderen Katzen.
Ich muss dringend morgen mit ner THP sprechen, die soll mal wieder was zusammen mixen gegen Angst und dass Luzy nicht mehr ganz so nervös ist.

Das würde ich der Fragestellerin auch empfehlen.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
18
Aufrufe
3K
P
Naylania
Antworten
8
Aufrufe
622
celestino13
C
Luna267
Antworten
4
Aufrufe
4K
Luna267
Luna267
R
Antworten
6
Aufrufe
481
Angellike
Angellike

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben