Freigänger zur Wohnungskatze! Wie?

Nonhalema

Nonhalema

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
16
Ort
Hessen
Hallo zusammen!
Wir haben seid Februar diesen Jahres einen 4jährigen kastrierten Kater aus einem Tierheim. Eigendlich wollten wir ihn als Wohnungskatze, unter diesen Voraussetzungen holten wir ihn auch.

Leider kam es so, dass er seither immer wieder pinkelt - Obwohl er nebenher das Katzenklo benutzt. Anfangs konnten wir uns das Pinkeln nicht erklären, war er doch sonst gesund, so dass es keinen Grund gab.

Da wir der Meinung waren auch eine Wohnungskatze zu haben, haben wir erst mal nicht im TH angerufen. Das taten wir dann gestern. So kam raus, dass er eigendlich Freigänger ist. Es war wohl ein Missverständniss von seiten des Ths.

Da wir uns schon zu sehr an ihn gewöhnt haben, nun meine Frage: Ist es möglich eine Katze in seinem Alter, die die letzten drei Jahre im TH die Möglichkeit hatte nach draussen zu gehen, überhaupt möglich noch an die Wohnung zu gewöhnen? Wenn ja, wie mach ich das am besten???

Wir holten Pedro als Drittkatze. Unsere anderen beiden Kater (3 und 4 Jahre) sind reine Wohnungskatzen. Dadurch können wir Pedro leider keinen Freigang durch Katzenklappe u.a. ermöglichen, da uns sonst die anderen beiden abhauen.

BITTE HELFT MIR (uns). :(:(:(:(:( Wir möchten Ihn nur sehr ungerne wieder ins TH bringen. ( In unserem Bekanntenkreis kann ihn leider keiner Aufnehmen)​
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Das ist leider ein wundes Thema bei mir. Auch ich bekam mal einen Freigänger vermittelt, 6 Jahre alt.

Er ging zwar ins Katzenklo (mit Erde gefüllt), aber ansonsten war er tot unglücklich.. Ihm fehlte das Jagen und Stromern extrem.

Garfield war 4 Wochen hier (meine einzige Rückgabekatze und diese Fehlvermittlung trage ich dem TH heute noch nach) und ich habe damals die Entscheidung getroffen und ihn zurück gegeben. FÜR GARFIELD - ich habe mich fast tot geheult..

Er ist heute auf einem Grundstück bei Berlin glücklich.

Die Entscheidung mußt Du leider selber tragen - aber bitte im Sinne der Katze. So schwer es einem fällt - manchmal muß man seinen eigene Egoismus zurück stellen.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Das tut mir ebenfalls sehr leid und willkommen, auch wenn es ein eher heikler Grund für Deine Anmeldung hier zu sein scheint....
Ich seh das wie Katrin - er fühlt sich augenscheinlich mit reiner Wohnungshaltung nicht sehr wohl.
Eine Idee hätte ich dazu trotzdem -
ginge es dass Ihr eventuell mit der Leine regelmäßig mit ihm rausgeht??? Zyss hier und einige Andere machen das mit tollem Erfolg - auch mit ehemaligen Freigängern aus dem Tierschutz

lg Heidi
 
Nonhalema

Nonhalema

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
16
Ort
Hessen
Hey Lulu,

ich möchte nicht den Eindruck erwecken, egoistisch zu sein. Wir werden ihn wohl heute wieder zurückbringen, aber ich habe irgendwo vielleicht dennoch ein Fünkchen Hoffnung. ;)

Pedro ist so ein liebes Kerlchen. Er sahs bereits drei Jahre im Tierheim, im Laufe dessen, dass er sich immer mehr zurückzog.

Bis auf die regelmäßigen Pinkelattacken (also nicht tägl.) verhält er sich ganz normal. Als ich gestern vernahm, dass er Freigänger sein solle, konnte ich es kaum glauben. Hört man doch sonst immer davon, dass diese Katzen ansonsten meckernd an Tür oder Fenster sitzen. :confused:
 
Nonhalema

Nonhalema

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
16
Ort
Hessen
@ NellasMiriel

Genau diesen Punkt haben wir uns gestern auch bereits überlegt. Da wir im ersten Stock wohnen (dazu kommt, dass ich persönlich im Rollstuhl sitze und der Rest sonst arbeitstätig ist), käme das nur schlecht in Frage. :(
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Hey Lulu,

ich möchte nicht den Eindruck erwecken, egoistisch zu sein. Wir werden ihn wohl heute wieder zurückbringen, aber ich habe irgendwo vielleicht dennoch ein Fünkchen Hoffnung. ;)

Pedro ist so ein liebes Kerlchen. Er sahs bereits drei Jahre im Tierheim, im Laufe dessen, dass er sich immer mehr zurückzog.

Bis auf die regelmäßigen Pinkelattacken (also nicht tägl.) verhält er sich ganz normal. Als ich gestern vernahm, dass er Freigänger sein solle, konnte ich es kaum glauben. Hört man doch sonst immer davon, dass diese Katzen ansonsten meckernd an Tür oder Fenster sitzen. :confused:

Nein, das mit dem Egoismus war allgemein gehalten - jetzt nicht persönlich auf Dich..

Du mußt alles zusammen betrachten..Als ich merkte, das Garfield in die Blumenkästen pinkelt, habe ich halt Erde in die Katzentoilette gefüllt. War ne Sauerei, aber es hat funktioniert. Ich denke, das mit dem Katzenstreu hätte man ihm beibringen können.

Garfield war aber ansonsten unglücklich, unausgelastet und wurde leicht aggressiv. Selbst meine TÄ hätte ihm nur "Drogen" geben können - und da war Schluß.

Das wollte ich dem Katerle keinesfalls antun.

Wie verhält er sich denn sonst?
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
@ NellasMiriel

Genau diesen Punkt haben wir uns gestern auch bereits überlegt. Da wir im ersten Stock wohnen (dazu kommt, dass ich persönlich im Rollstuhl sitze und der Rest sonst arbeitstätig ist), käme das nur schlecht in Frage. :(

Oh mannomann, das sind ja wirklich rundherum erschwerte Bedingungen; es tut mir für ihn und Euch unsagbar leid....

Alles Liebe
Heidi
 
Nonhalema

Nonhalema

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
16
Ort
Hessen
Ansonsten ist er recht anhänglich. Mit unseren anderen beiden versteht er sich gut. Er frisst gut, spielt mit den anderen oder mit mir...oder er ruht häufig...er streckt sich, rollt sich rum, wenn die Sonne auf den Boden scheint...

Wie gesagt, er ist sehr anhänglich...Er überschlägt sich regelrecht, wenn man sich ihm widmet.
 
Nonhalema

Nonhalema

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
16
Ort
Hessen
Oh mannomann, das sind ja wirklich rundherum erschwerte Bedingungen; es tut mir für ihn und Euch unsagbar leid....

Alles Liebe
Heidi
Danke. Ich weiss, wie die Situation ist. Wäre es auch von Seiten des THs von Anfang an besser erwähnt, dass er eben Freigänger ist, hätten wir ja von vornherein von einer Adoption abgesehen, weil eben nicht möglich. :(
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #10
Ansonsten ist er recht anhänglich. Mit unseren anderen beiden versteht er sich gut. Er frisst gut, spielt mit den anderen oder mit mir...oder er ruht häufig...er streckt sich, rollt sich rum, wenn die Sonne auf den Boden scheint...

Wie gesagt, er ist sehr anhänglich...Er überschlägt sich regelrecht, wenn man sich ihm widmet.

Das hört sich ganz anders an als bei Garfield.

Ich würde doch noch etwas Geduld haben. Einstreu ändern, noch 1-2 Katzenklos (Freigänger haben größere Reviere mit mehr Pinkelmöglichkeiten etc.).
Habt ihr Balkonien?

Ganz Wichtig - Pinkelstellen sehr gut reinigen (Wodka!)..Sonst geht er da wieder hin..
 
Nonhalema

Nonhalema

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
16
Ort
Hessen
  • #11
Das Katzenstreu nimmt er ohne Probleme an...Wir haben Catsan... Mit mehr Katzenklos wäre auch eine Möglichkeit. Japp, wir haben Balkonien. :)
 
Werbung:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #12
Das Katzenstreu nimmt er ohne Probleme an...Wir haben Catsan... Mit mehr Katzenklos wäre auch eine Möglichkeit. Japp, wir haben Balkonien. :)

Dann vielleicht auch erst mal ein Klöchen auf den Balkon - vielleicht hilft das was..Ein Freipinkler? :D

Doch, hier sehe ich noch Möglichkeiten, wenn er ansonsten so lieb ist.
 
Nonhalema

Nonhalema

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
16
Ort
Hessen
  • #13
Hm...dazu müssten wir den Balkon erst mal Katzensicher machen. Mit mehr klos, da eben größeres Revier gewöhnt, leuchtet auch ein. :D

Wie gesagt, wenn man nicht wüsste, dass er ein "Freigänger" ist, käme man nicht darauf. Kein spezifisches meckern, dass er Raus will oder so...Und bis eben auf das Pinkeln keine anderen Porteste, wie an den Wänden kratzen, wie ich in den letzten Tagen oft las.

Mal angenommen, wir machen den Balkon "katzensicher", würde es dann ausreichen bzw. kann man ihn dann so daran gewöhnen, dass er nur tagsüber Zugang zum Balkon hat?

Nachts, wäre es uns zu riskant, da wir die anderen beiden ja dann nicht im Auge haben. ;)
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #14
Hm...dazu müssten wir den Balkon erst mal Katzensicher machen. Mit mehr klos, da eben größeres Revier gewöhnt, leuchtet auch ein. :D

Wie gesagt, wenn man nicht wüsste, dass er ein "Freigänger" ist, käme man nicht darauf. Kein spezifisches meckern, dass er Raus will oder so...Und bis eben auf das Pinkeln keine anderen Porteste, wie an den Wänden kratzen, wie ich in den letzten Tagen oft las.

Mal angenommen, wir machen den Balkon "katzensicher", würde es dann ausreichen bzw. kann man ihn dann so daran gewöhnen, dass er nur tagsüber Zugang zum Balkon hat?

Nachts, wäre es uns zu riskant, da wir die anderen beiden ja dann nicht im Auge haben. ;)

Den Balkon würde ich unbedingt katzensicher machen..Das ist ein wunderschönes Angebot für alle Wohnungskatzen..



Guck mal - hier jagt ein ehemaliger Bauernhofkater sicher im 5. OG..:D

Meine Mäuse dürfen raus, sobald ich von der Arbeit komme und das wissen sie genau. Sie haben gelernt, das man rein kommt, wenn Dosi das wünscht, aber auch immer wieder raus darf.
 
Nonhalema

Nonhalema

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
16
Ort
Hessen
  • #15
Habe gerade mal mit meiner Mutter bezügl. des Balkons geredet...

Wir haben einen sehr großen...ähnlich wie dieser hier, der sich über die konplette länge erstreckt, überdacht. Wäre es überhaupt möglich solch einen "katzensicher" zu bekommen? :confused:

balkon_000.jpg
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #16
Ach, mit etwas Geschick geht alles..

Aber hier gibts ein paar "Bastel-Bauprofis", die da sicher Anregungen geben können.

Bei so einem schönen Balkon MUSS der einfach für die Katzen nutzbar gemacht werden..
 
Nonhalema

Nonhalema

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
16
Ort
Hessen
  • #17
Ahja gut...Wie gesagt, er ist so ähnlich...das Bild hat kein Realitätsgehalt bei uns...Nur von der Dachkonsdrucktion und das er sich auf der kompletten länge erstreckt. ;)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #18
Ach Mensch, das hört sich doch schon viel viel besser an und dass er schon so mit Euch schmust und die anderen Katzen auch mag, ebenso!
Bei diesem Balkon wäre es natürlich superschön, wenn Ihr den vernetzen könntet.
Kuck doch mal bei Kramers Katzennetz bspw. (musst Du googeln, hab die i-net Adresse leider nicht) oder eben mit Holzlatten und Netz (kuck doch mal auf meine HP....mein Balkon ist auch 5m lang etwa und sogar nach oben offen....oder im Tagebuch von Nero, Cleo und Cäsar, da habe ich vor Ostern einen Aufbau gemacht.....:D
Das wäre echt eine super Idee! Schreiner haben da übrigens oft tolle Einfälle...wenn sie tierlieb sind!
lg Heidi
 
Nonhalema

Nonhalema

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
16
Ort
Hessen
  • #19
Bitte entschuldigt...Ich bin gerade wie vor den Kopf gestoßen...Habe diese Mögichkeit eben nochmals besprochen...Die Reaktionen meiner Mutter waren, dass man den Balkon net komplett sicher bekommen würde. Mein Vater sagte eben, sie hätten von vorn herein sagen müssen, dass er Freigänger sei. Unterm Strich: "katzensicherer" Balkon kommt nicht infrage. :(:(:(:( Ich fass es gerade echt nicht.

ICH reiss mir hier den Arsch auf und versuch eine Abgabe zu verhindern und dann bekomm ich sowas gesagt! :mad::mad::mad:
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #20
Bitte entschuldigt...Ich bin gerade wie vor den Kopf gestoßen...Habe diese Mögichkeit eben nochmals besprochen...Die Reaktionen meiner Mutter waren, dass man den Balkon net komplett sicher bekommen würde. Mein Vater sagte eben, sie hätten von vorn herein sagen müssen, dass er Freigänger sei. Unterm Strich: "katzensicherer" Balkon kommt nicht infrage. :(:(:(:( Ich fass es gerade echt nicht.

ICH reiss mir hier den Arsch auf und versuch eine Abgabe zu verhindern und dann bekomm ich sowas gesagt! :mad::mad::mad:

Das kann ich verstehen.. Bei mir gäbe es jetzt Krieg oder Eltern zur Abgabe..:mad::mad:

Versuch nochmal, in Ruhe mit ihnen zu reden..Den Kater hin und her schieben ist ja der Weg des geringsten Widerstandes, wenn es doch eine Möglichkeit gibt.

Übrigens wäre ein gesicherter Balkon auch schön für Eure anderen Katzen.. Wozu hat man sonst einen Balkon, wenn die Katzen nicht raus dürfen..:rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
4
Aufrufe
801
katjaro
K
T
Antworten
0
Aufrufe
920
tina99
T
P
Antworten
11
Aufrufe
673
Knoedel
Knoedel
PolPi
Antworten
0
Aufrufe
784
PolPi
M
Antworten
15
Aufrufe
1K
Chaos Menschin
Chaos Menschin

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben