Freigänger zieht um

P

Pepe0903

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 März 2019
Beiträge
3
Hallo Zusammen,
ich schreibe euch heute, weil ich echt vor einem dicken Problem stehe und irgendwie nicht so recht weiß, wie ich es handhaben soll.

Aktuell wohnen wir mit unserer Katze Pepe (9 Jahre alt) bei meinen Eltern in der Wohnung im Dachgeschoss. Pepe ist eine absolute Freigängerin und hat bei uns auf dem Land alles was sie braucht. Zu unserer Wohnung kommt sie über eine Katzenleiter.

Seit Pepe älter ist, seit ca. einem Jahr ist sie häufiger drinnen, wir haben seither auch ein Katzenklo und einen Kratzbaum und div. Spielsachen drinnen - was wir vorher alles nicht brauchten. Sie schläft jetzt auch nicht mehr draußen sondern jede Nacht bei uns im Haus in ihrem Körbchen. Im Winter war sie jetzt auch tagsüber bis zu 7 oder 8 Stunden drin und ist nur noch kurz raus. Jetzt bei dem schönen Wetter ist es wieder andersrum. Sie ist tagsüber 7 bis 8 Stunden draußen und kommt pünktlich gegen 17 Uhr zum fressen und bleibt dann die ganze Nacht drin.

Jetzt zu meinem Problem: Mein Mann und ich haben ein Haus gebaut und der Umzug ist für die KW14 / erste April Woche geplant. Vom 23.05. – 01.06. müssen wir dann aber geschäftlich verreisen. Ab 02.06. bin ich dann aber wiederum für ca. 6 Wochen (OP) krankheitsbedingt 24 Stunden am Stück zu Hause.

Wie regeln wir das mit dem Umzug und Pepe am besten? Ich möchte sie nicht in eine neue Umgebung bringen und ihr dann während unserer Geschäftsreise das Gefühl geben, wir würden Sie zurück lassen :sad: Meine Eltern wohnen nur 3 km entfernt, würden also jeden Tag zum füttern und streicheln vorbei kommen.

Ich möchte Pepe aber auch nicht die ganzen zwei Monate von 01.04. bis 01.06. also bis nach unserer Reise, bis ich die 6 Wochen komplett zu Hause bin, bei meinen Eltern / in unserer alten Wohnung lassen. Dort ist dann ja alles leer und mehr wie füttern und streicheln würden meine Eltern ja auch nicht tun.

Wenn wir sie am 01.04. direkt mitnehmen, dann hätten wir bis zu unserer Reise 6,5 Wochen um sie einzugewöhnen. Ich denke das ist ausreichend. Aber was machen wir dann für die 9-tägige Reise? Pepe wieder zu meinen Eltern zurück bringen? Oder sie bei uns im neuen Haus drinnen / draußen lassen und meine Eltern kommen nur zum füttern?

Egal wie wir es drehen und wenden, wir finden irgendwie alles doof (vor allem die Reise welche sich ja leider nicht verschieben lässt).

Vielleicht habt ihr ja einen guten Rat für uns?
 
Werbung:
W

weigelie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Oktober 2018
Beiträge
1
Ort
Österreich/Südburgenland
Ich würde die Katze nach dem Umzug bis zur Rückkehr von eurer 9-tägigen Reise ausschließlich im neuen Haus behalten.

Freigang gibts erst dann, wenn ihr wieder zurück seid. Während eurer Abwesenheit sollten die Eltern halt wirklich täglich vorbeikommen, wenn das möglich ist. Da kennt die Katze ihr neues Zuhause (von innen) schon recht gut und wird sich dort bereits einigermaßen sicher fühlen. Natürlich wird sie über die Situation nicht besonders erfreut sein, aber auch ein Katzenleben ist halt (nicht immer) ein Wunschkonzert. ;)

Empfohlen wird ja nach einer Übersiedlung mit Katzen meist eine MINDEST"internierung" von sechs Wochen. Ich habe damit jedoch bei unserem Umzug keine guten Erfahrungen gemacht: Unser Kater (seit Jahren an unbegrenzten Freigang gewohnt), durfte nach dieser Zeitspanne aufgrund seines eindringlichen Forderns - vorerst natürlich mit unserer Begleitung - raus. Zwei Tage lang ging das gut, dann war er - weg, spurlos verschwunden und nirgendwo zu finden. Nach vier(!) Tagen tauchte er zu unserer großen Freude mitten in der Nacht plötzlich doch wieder auf: erschöpft, hungrig und ziemlich unfroh.

Wir haben dann noch einmal drei Wochen gewartet - und ab da klappte es mit dem problemlosen Wiederheimfinden.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Goldeneye

Forenprofi
Mitglied seit
29 November 2016
Beiträge
1.215
Ort
Am Bodensee
Vom 1.April bis zur Reise ist doch genug Zeit für eine Katze damit sie sich einlebt und nach draußen darf. Viele meinen man müsste sie 4-6 Wochen eingesperrt halten, das sehe ich weniger so. Gerade bei Katzen die es gewohnt sind täglich draußen zu sein, kann schon eine Woche sehr lang sein und es kommt auch immer auf die Katze selbst an. Man muss einfach abwarten und schauen wie sie sich verhält. Warum sollte die Katze denken dass ihr sie zurück gelassen habt, war das schonmal der Fall?
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pepe0903

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 März 2019
Beiträge
3
Ja so sehe ich es eben auch.
Überall lese ich, man sollte sie 6-8 Wochen im Haus lassen bevor man sie raus lässt. Aber ich verstehe nicht warum. Sie ist kein kleines Kitten mehr. Sie ist bald 10 Jahre alt und immer draußen gewesen.

Wir haben uns nun dafür entschieden, sie in der ersten April Woche, wenn alles soweit eingeräumt und fertig ist mitzunehmen und lassen Sie dann erstmal bei ihrem Katzenklo und ihrem Spielzeug in einem Zimmer, Türe einen Spalt offen. Sie kann dann in Ruhe in dieser Woche wo wir ja auch jeden Tag da sind da wir frei haben alles im Haus selbst erkunden.
Und wenn sie dann irgendwann raus will, dann werden wir das versuchen. Werden uns mit auf die Terrasse setzen und sie Beobachten. Sie war immer draußen, es wäre eher Horror für sie, wenn wir sie 6 Wochen im Haus einsperren.

Nein, das war noch nie der Fall aber unsere alte Wohnung ist nur knapp 3 km vom neuen Haus entfernt. Ich hab einfach nur Angst, dass wenn wir Ende Mai dann in den Urlaub fahren, sie sich auf macht in Richtung alte Wohnung weil sie vllt. denkt, dass wir dort sind oder so. Also wer weiß schon was Katzen denken :yeah:

Vermutlich testen wir es jetzt einfach so, wir nehmen sie mit, lassen sie irgendwann raus und haben dann ja immer noch die Möglichkeit für die 10 tägige Reise sie im Haus drin zu lassen wo meine Eltern täglich vorbei kommen.
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2015
Beiträge
8.251
Ort
Sesamstraße
als Anregung:
Da sie ja jetzt nicht mehr so viel raus will wie früher, könnte es ja auch sein, dass sie es nicht so schlimm findet bis nach eurer Reise im Haus zu bleiben. Gerade wenn sie nicht so weit umzieht, würde ich sie eher einen Tag länger als kürzer im Haus behalten. Aber schaut doch mal wie sehr sie raus drängt.
 
G

Goldeneye

Forenprofi
Mitglied seit
29 November 2016
Beiträge
1.215
Ort
Am Bodensee
Genau abwarten und schauen wie sich sich verhält, vielleicht können ja deine Eltern schon vor der Reise ab und zu mal Futter hinstellen, dass es dann keine so große Veränderung für sie ist.
 
L

Lov100

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Januar 2018
Beiträge
238
Wir sind oft mit Katze umgezogen, der blöde Teil war immer die Autofahrt, Katzenterror ! Im neuen Haus, Katze mit Korb, Klo und Futter in ein Zimmer, Tür zu,, am besten abschliessen.

Dann kann eingeräumt werden und wenn Abends alles steht, darf die Katze auch in die ganze Wohnung. Wann man sie raus lässt hängt von der Katzte ab. Unsere war erfahren und eher vorsichtig, die haben wir meist nach einer Woche schon raus gelassen. Es ging immer gut, sogar als sie uns einmal am Umzugstag entwischt ist. Sie hat dann das Treiben von der Terasse aus beobachtet.

Eltern zum Füttern vorbeischauen lassen, während ihr noch da seit. Dann kennt sie das schon.
 
P

Pepe0903

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 März 2019
Beiträge
3
vielen lieben Dank für eure Antworten.

Sie kennt unsere Eltern bereits, da wir in der Dachgeschosswohnung im Haus unserer Eltern wohnen. Also sind es zwei bekannte Streichler und Dosenöffner :)

Die Autofahrt mit 3 km sollte kein Problem sein und dann wie gesagt lassen wir sie in einem Zimmer mit ihrem Kratzbaum, Katzenklo, Decke und Spielsachen und Futter erstmal runter kommen. Später dann das Haus erkunden und je nach dem wie sie sich schlägt lassen wir sie raus.
:)
Während unserer Geschäftsreise wird sie dann aber vermutlich im Haus bleiben müssen.:sad:
 

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
2K
Zab1304
Antworten
1
Aufrufe
483
Lehmann
Antworten
5
Aufrufe
1K
K
Antworten
4
Aufrufe
834
katzylein
Antworten
8
Aufrufe
1K
Conny64
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben