Freigänger wohnt plötzlich im 3. Stockwerk

N

nefelim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2011
Beiträge
10
Hallo,

ich hatte ja schon ins Forum geschrieben das wir umziehen werden, vom Land in die Stadt und zudem auch ins 3. Stockwerk. Mein Kater Ivan ist es eigentlich gewohnt mit Katzenklappe oder Terassentür nach draussen gelassen zu werden. Naja und ich muss ihn jetzt auch an ein Katzenklo gewöhnen das er nie gehabt hat. Wir hatten uns eigentlich schon entschieden ihn wegzugeben um ihm seine Freiheit nicht zu nehmen, hatten aber niemanden gefunden. Naja und ich kann ihn einfach nicht ins Tierheim bringen und hänge auch zu sehr an ihm. Daher wollen wir es jetzt probieren ihn mitzunehmen.
Ich werde ihn in der neuen Wohnung durch das Treppenhaus rauslassen. Mein Freund meinte jetz aber gestern, das er vom Küchenfenster aus, auf das Dach könnte und von da evt selbst nach unten und umgekehrt. Aber ich hab Angst das er da runterfällt, es ist ganz schön hoch und er kennt das zwar aus der 1.Wohnung in der wir gewohnt haben ( Hatten eine DG Wohnung mit grosser Dachterasse und Katzenklappe ) aber ich weiss nicht ob ich das wirklich machen kann. Was meint ihr dazu? Er ist schon manchmal etwas tollpatschig. Können Katzen sehen wie hoch etwas ist? Auch bin ich für jeden Tip dankbar, wie ich ihn am besten ans Katzenklo gewöhnen kann, er ist ca. 4-5 Jahre alt und hatte nie eines.
 
Werbung:
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Also, nur noch in der Wohnung halten wird definitiv nicht funktionieren :stumm: der wird euch die Bude auseinandernehmen... Aber es kommen sicherlich noch mehr Antworten :oops:
 
N

nefelim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2011
Beiträge
10
@chrianor

Ne wir werden ihn auch nicht nur in der Wohnung halten, das wäre schlimm für ihn. Aber die ersten Tage werd ich ihn in der Wohnung lassen damit er sich ans Katzenklo gewöhnen kann. Naja solang das möglich ist und er nicht ein Chaos veranstaltet. :)
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Die Sache mit dem Katzenklo müsste eigentlich funktionieren. Stelle eine Toilette ohne Haube und Klappe mit weichem Katzenstreu zur Verfügung, als Freigänger kommt er ansonsten bestimmt nicht klar.

Lasse ihn bloss nicht übers Dach raus, das ist viel zu gefährlich. Freigang übers Treppenhaus ist der beste Weg. Kannst Du vielleicht ein Kellerfenster offenlassen, damit er sich bei schlechtem Wetter und drohender Gefahr ins Haus zurückziehen kann? Ich würde auch die Nachbarn informieren, dass der Kater zu Euch gehört.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

wenn es irgendwie geht, sollte euer Kater nach dem Umzug nicht nur ein paar Tage im Haus bleiben, sondern vier oder besser sechs Wochen. Er muss sich erst an seine neue Heimatbasis gewöhnen. Wenn er praktisch sofort wieder raus darf, wird er euch mit einiger Wahrscheinlichkeit abhauen und vielleicht sein altes Revier suchen gehen.

Was das Katzenklo angeht, kann man denk ich optimistisch sein. Offenes Klo, feinkörnige mineralische Klumpstreu (z.B. Golden Grey, Premiere ...), und beim Einzug den Kater direkt mal davorsetzen und mit den Fingern ein wenig drin herumscharren. Katzen suchen eigentlich instinktiv einen Ort, an dem sie ihre Hinterlassenschaften ordentlich einbuddeln können. Wenn mal daneben gemacht wird, sollte man die falsche Ablagestelle gründlich entduften.
 
K

Krümel-the-cat

Forenprofi
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
1.969
In was für ein Haus zieht ihr denn da? Vielleicht gibt´s noch andere Katzenbesitzer, die dann auch ein bisschen nach dem Kater schauen? Hier im Haus haben viele Katzen und jeder lässt sie rein und raus zu Haustüre, dann müsstet ihr schonmal keine Angst haben, dass der Kerl vor der verschlossenen Türe sitzt wenn ihr arbeiten seid. Und wenn ihr mal in den Urlaub wollt wäre das ja auch geschickt. Übers Dach, das würde ich mich glaub auch nicht trauen. Ausser es wäre relativ flach, sodass er gut drauf laufen kann, auch wenn´s vom Regen mal rutschig ist...
 
willy1o

willy1o

Forenprofi
Mitglied seit
10 Mai 2010
Beiträge
2.059
Ort
Hellersdorf -Berlin
Hallo,

ich hatte ja schon ins Forum geschrieben das wir umziehen werden, vom Land in die Stadt und zudem auch ins 3. Stockwerk. Mein Kater Ivan ist es eigentlich gewohnt mit Katzenklappe oder Terassentür nach draussen gelassen zu werden. Naja und ich muss ihn jetzt auch an ein Katzenklo gewöhnen das er nie gehabt hat. Wir hatten uns eigentlich schon entschieden ihn wegzugeben um ihm seine Freiheit nicht zu nehmen, hatten aber niemanden gefunden. Naja und ich kann ihn einfach nicht ins Tierheim bringen und hänge auch zu sehr an ihm. Daher wollen wir es jetzt probieren ihn mitzunehmen.
Ich werde ihn in der neuen Wohnung durch das Treppenhaus rauslassen. Mein Freund meinte jetzt aber gestern, das er vom Küchenfenster aus, auf das Dach könnte und von da evt selbst nach unten und umgekehrt. Aber ich hab Angst das er da runterfällt, es ist ganz schön hoch und er kennt das zwar aus der 1.Wohnung in der wir gewohnt haben ( Hatten eine DG Wohnung mit grosser Dachterasse und Katzenklappe ) aber ich weiss nicht ob ich das wirklich machen kann. Was meint ihr dazu? Er ist schon manchmal etwas tollpatschig. Können Katzen sehen wie hoch etwas ist? Auch bin ich für jeden Tip dankbar, wie ich ihn am besten ans Katzenklo gewöhnen kann, er ist ca. 4-5 Jahre alt und hatte nie eines.


Will er den raus drängelt er denn?Wenn nein dann lasst es in Zukunft.
Wird schon klappen wenn Du /Ihr paar Regeln befolgt 2 Klos in verschieden Bereichen .Erstmal für mindetes 4 Wochen Stubenarrest falls ihr Euch durchringen solltet für Freigang.Wenn nicht dann Katzenkumpel/ine??gegen Einsamkeit??Auch das An trainieren vom Katzeklogang wird dann einfacher.Catwalk und ko denke ich mal das ihr Alternativ jetzt viel baut.Nicht nur ein kleinen Kratzbaum .Und viel Geduld dann klappt es.
 
N

nefelim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2011
Beiträge
10
Ob er drängelt kann ich noch nich sagen weil wir erst am Wochenende in die neue Wohnung ziehen aber ich denke mal schon das er drängeln wird. Ich hatte schon an Katzenklo mit Deckel gedacht aber offen wär natürlich besser weils in der Natur ja auch offen ist. Sonst hat keiner ne Katze im Haus, nur wir. Und es gibt nur ein älteres Ehepaar im Haus, das evt aufpassen könnte, die andere Familie ist nicht so nett. Da wohnen normalerweise 6 Parteien aber mit uns jetz nur 4 und einer will ausziehen. Das Dach ist spitz, daher denk ich auch, das ich das besser sein lasse in da rauszulassen. Wenn es Flach wäre dann wärs denk ich ok gewesen aber so hab ich auch Angst das er ausrutscht. Naja und an Kratzbaum bzw mehrere hab ich auch schon gedacht. Er is nur keine typische Katze, wir hatten mal n Kratzbaum und n extra Schlafplatz für ihn aber er ist da nie hingegangen und auch den Kratzbaum hat er nich mal angeguckt. Ne zweite Katze fänd ich auch super aber da macht mein Freund nich mit, leider. Ich hab schon öfters versucht ihn davon zu überzeugen. :) Ich denk mal schon das er sich mit der vertragen würde, aber nur wenn wir sie als Baby bekommen würden. Wenn ich ihn so lange ( 4-6 Wochen ) im Haus halten soll, was mach ich dann wenn er ganz arg drängelt und Stress macht? Er kann da sehr ausdauernd sein und auch die ganze Nacht durch Miauen, haben wir schon erlebt. Er ist ziemlich stur und hartneckig, daher hab ich auch n bischen bammel das er uns überall hinmachen wird und meinen Freund in den Wahnsinn treibt. Denn eigentlich wollte er sowieso nich so gerne das mein kater mitkommt. :( Er macht das jetz auch schon oft, das er mitten in der Nacht nach draussen will und dann solange miaut und an der Tür kratzt bis man ihn rauslässt und mein Freund ist schon ziemlich genervt deswegen. Er is halt ziemlich ko von der Arbeit, jeden Tag mind. 10 Std aufm Bau und dann jede Nacht dieses Theater. Aber ich bringe es auch nich übers Herz ihn abzugeben. ( Damit meine ich beide ):aetschbaetsch2:
 
K

Krümel-the-cat

Forenprofi
Mitglied seit
30 Mai 2011
Beiträge
1.969
Krümel hat die ersten Nächte auch gemaunzt. für das folgende dürft ihr mich meinetwegen steinigen, aber ich hab ihn dann einfach in´s Bad gesperrt. Futter und Wasser rein, Tür zu, Ruhe! Nach 3 Nächten war er dann friedlich und hat mich schlafen lassen. Dann durfte er auch wieder in´s Schlafzimmer. Und warte einfach mal ab, Krümel ist jetzt seit 4 Wochen in der Wohnung und macht noch gar keinen Ärger, obwohl ich gedacht hätte, dass ich´s nichtmal 2 Tage aushalte ihn drin zu lassen.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
  • #10
nur noch in der Wohnung halten wird definitiv nicht funktionieren der wird euch die Bude auseinandernehmen...

kann, muß aber wirklich nicht.

Es gibt immer wieder Freigänger die sich arrangieren und im Haus bzw. in der Wohnung bleiben.

Die Dachidee halte ich nicht für besonders gelungen.

Balkon? Dann bliebe noch das.


LG
 
N

nefelim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2011
Beiträge
10
  • #11
Hallöchen,

ich wollte mich mal zurückmelden nach unserem Umzug und von der tollen Entwicklung berichten. Ich hatte mir ja solche Sorgen gemacht, das mein Kater arge Probleme nach dem Umzug bekommen könnte, da wir ja keine Terasse mehr haben und er nich mehr raus kann wann er will und sich zudem an ein Katzenklo gewöhnen muss. Also ich fang mal von vorne an, am Tag des Umzuges war er uns leider abgehauen. Ich bin dann noch länger da geblieben um ihn zu suchen, leider vergebens. Ich bin dann am nächsten Tag nochmal hingefahren aber leider tauchte er immer noch nich auf. Da dachte ich schon, das ich ihn wahrscheinlich nie wieder sehe. Ein Bekannter von uns ist dann jeden Tag hingefahren um nachzusehen ob er da ist aber leider auch nix. Dann sind wir selbst 4 Tage später nochmal wieder hin um noch ein paar Sachen in der alten Wohnung zu machen und kurz bevor wir fertig waren, tauchte er endlich auf. Man ich war so froh.:pink-heart:

Die Autofahrt war natürlich Stressig für den kleinen aber er hat sich dann immer mehr beruhigt. Und jetzt kommt das für mich unfassbare- Er hat sich sofort an das Katzenklo gewöhnt, hat nicht einmal daneben gemacht und er fühlt sich sauwohl hier. Er war jetzt 6 Tage noch nicht draussen und er ist noch nicht ausgeflippt. Er drängelt zwar manchmal ein wenig aber ich rede dann mit ihm und lenke ihn ein bischen ab und dann is auch wieder gut. Nachts macht er auch kein Stress, er miaut einmal kurz weil es für ihn ungewohnt ist das wir nicht mehr im Wohnzimmer schlafen sondern im Schlafzimmer und sucht uns dann aber wenn er uns gefunden hat dann ist er auch ruhigt und schläft dann. Ich bin echt begeistert, ich hätte nie gedacht das es so einfach ist ihn umzugewöhnen.
Wollte mich dann an dieser Stelle nochmal bei euch für eure Ratschläge bedanken. Ganz lieben Dank :grin:
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
2K
nefelim
Antworten
4
Aufrufe
886
Antworten
14
Aufrufe
5K
Sternenbär
Antworten
10
Aufrufe
6K
Antworten
2
Aufrufe
198
Margitsina
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben