Freigänger will nicht mehr raus?

A

a-g-m

Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2008
Beiträge
76
Hallo zusammen,

ich habe ja nun seit ca. 6 Wochen einen "ehemaligen Freigänger" in der Wohnung, zusammen mit meinen beiden "Stammkatern". Die Zusammenführung klappt eigentlich sehr gut, keine Toten, keine Verletzen.

Nun war ich ja bisher immer der Ansicht, dass Freigänger nicht so ohne weiteres ohne Auslauf zufrieden sind und bin nun sehr, hm, positiv überrascht, dass unser "Neuer" so gar keine Anstalten macht, dass er raus möchte. Er guckt zwar ab und zu mal raus, aber ansonsten scheint ihn das Leben "da draussen" überhaupt nicht zu interessieren. Wir haben einen sehr kleinen vernetzten Balkon, aber ich habe vorsichtshalber in den letzten Tagen lieber erst die Katzis aus dem Zimmer gescheucht wenn ich gelüftet habe. Bevor ich das Experiment "Balkon" wage, möchte ich doch lieber ein bisschen besseres Wetter abwarten..

Kennt das noch jemand von euch, dass ein Kater (8 Jahre) nach mindestens knapp 2 Jahren Freigänger ohne Probleme auf Wohnungskater "umschaltet"? Oder kommt das böse Erwachen im Frühjahr? Oder fühlt er sich bei uns einfach so wohl, dass er gar nicht mehr raus möchte? :oops:
 
Werbung:
Kewa71

Kewa71

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
1.892
Ort
bei Frankfurt/Main
Wenn Dein Balkon vernetzt ist und ohnehin noch "sehr klein" kannst Du Deine Katzis doch raus lassen. Wo sollen sie denn hin? Kitti geht gerne raus in den Garten (noch mit Leine) und sie möchte auch immer auf den Balkon, auch bei -14°C ... und nach 1 Minute wieder rein!! :D und guckt dann so --> :eek:
 
A

a-g-m

Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2008
Beiträge
76
Naja, das Problem ist auch momentan eher die ausbruchsfähigkeit;) Bei meinen beiden Alteingesessenen weiss ich, dass sie a) zu schusselig und b) zu desinteressiert sind, um sich ernsthaft am Netz zu schaffen zu machen. Bei dem "Neuen" bin ich nicht 100%ig sicher, daher müssen erst noch 2 Schwachstellen nachgebessert werden. Nicht ganz einfach, da das Haus denkmalgeschützt ist, man nicht bohren darf und es auch nicht sichtbar sein soll. Aber sobald es jetzt ein paar Tage trocken ist, probiere ich einen neuen Montagekleber aus, der angeblich auch wieder ablösbar sein soll und trotzdem bombenfest. Damit kann ich dann die beiden kritischen Stellen sichern - und dann geht's wieder looos! Katzengras und Zitronenmelisse, Rosmarin und Estragon knabbern sie besonders gern! :D

Naja und für uns Menschis bleibt ja immerhin noch der Lavendel. Der schmeckt ihnen nicht.. :rolleyes:
 
A

a-g-m

Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2008
Beiträge
76
Kommt natürlich auf die Wohnsituation an. Nicht überall ist Freigang ohne Gefahr möglich - dann würde ich lieber haben, dass die Katzen mit dem Balkon leben können.


Ich glaube es ist so gemeint, dass sie auf dem Balkon "nirgendwo hin" entwischen können..?

Also raus auf die Strasse kommen meine auf keinen Fall, in 500m ist ein achtspuriger Verkehrsknotenpunkt, da kann ich die Stoppuhr stellen wann's den ersten erwischt (zumal die beiden anderen ja gar keinen Freigang kennen..).
 
mütze

mütze

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
2.124
Ort
BaWü
Ich hab´ da sehr positive Erfahrungen machen können:
13jähriger Kater, immer Hofkatze bzw. Freigänger gewesen, ist bei uns seit einem Jahr reiner Wohnungskater und scheint sich dabei sehr wohlzufühlen.


LG
 
Kewa71

Kewa71

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2007
Beiträge
1.892
Ort
bei Frankfurt/Main
Ach so - dann habe ich das mißverstanden!

*g* Hab mich auch ein bißchen mißverständlich ausgedrückt. Ich meinte tatsächlich, daß sie von einem vernetzten Balkon nicht entkommen können und wenn er nicht groß ist, sich auch nirgends verstecken :oops:
 
A

a-g-m

Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2008
Beiträge
76
Gut, dann hoffe ich mal dass es weiter so gut läuft und unser Neuzugang nix vermisst.

Habt ihr sonst noch irgendwelche Tipps für mich? Ich würde den beiden Alteingesessenen gerne begreiflich machen, dass sie von ihm nichts zu befürchten haben - der eine ist sehr knatschig und eifersüchtig, der andere eher ein kleiner "Ich-bin-so-niedlich"-Schelm, aber beide nicht agressiv, nur seeeehr vorsichtig. Der Neue dagegen ist die Ruhe selbst (ausser, wenn er seine dollen 5 Minuten hat, natürlich :D ), und könnte beide gleichzeitig zu Geschnetzeltem verarbeiten, von der Größe und von der Kraft her. Aber er ist ein total ruhiger und ausgeglichener Kerl, der sich so ziemlich alles gefallen läßt bis er mal anfängt zu grummeln..

Ach, ich lasse sie einfach machen. Bisher läuft ja auch alles, und dass sie sich nach so kurzer Zeit schon lieben, wäre ja auch zu utopisch :oops:
 
Hollie

Hollie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. März 2008
Beiträge
357
Ort
Gaggenau
Hallo,
die Katze meiner Mam war auch ein reiner Freigänger. Zum Schluß hin gezwungermaßen, da ihre Besitzer sie nicht mehr reingelassen haben. Bis sie sich dann endlich entschlossen haben Minou ins TH zu bringen wo meine Mam sie dann im Mai letztes Jahr geholt hat. Seither war sie nie draussen, hat auch kein Verlangen, sitzt auch nicht am Fenster oder so. Muß dazu sagen das sie ein ganzes Haus zum rumstöbern hat und meine Eltern - beide Rentner eigentlich immer zuhause sind. Lediglich den Balkon, den liebt sie und den haben wir mit einem Netz gesichert. Da lag sie dann im Sommer in der Sonne oder auch im Winter will sie immer mal raus um dann gleich wieder reinzukommen wenns "Ärschle" kalt :verschmitzt:wird. Da ist meine Hollie ganz anderst, die "zickt" wenn sie nicht raus darf und selbst wenn sie von morgens um 6.00 bis 18.00 h drausen ist, reicht ihr das meist nicht........:smile:
 

Ähnliche Themen

Claudine*
Antworten
14
Aufrufe
250
Wildflower
Wildflower
J
Antworten
4
Aufrufe
5K
January54
January54
S
Antworten
5
Aufrufe
4K
Sambi2806
S
L
2
Antworten
24
Aufrufe
551
Romano

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben