Freigänger und Urlaub?

E

Elenya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2008
Beiträge
24
Alter
32
Ort
Oelde
Hallo!

Ich wollte mal fragen, wir ihr mit euren Freigängern die Urlaubsfrage löst?

Wir hatten es ja so "geplant", dass unsere Katzen morgens rausgelassen werden und abends, wenn wir wieder von der Arbeit zuhause sind, die Katzen wieder die Möglichkeit haben, reinzukommen um zu fressen und nachts zu schlafen etc... (natürlich könnte es auch ganz anders laufen..die Katzen bleiben mal ne Nacht weg oder so..aber das tut nichts zur Sache :D ).

Wie ist das aber jetzt im Urlaub, wenn niemand die Fenster auf und zu macht?
Bringt ihr die Katzen zu einer Pension/Tierheim für die Urlaubszeit oder habt ihr jemanden, der sich in der Zeit einfach um die Wohnung/Katzen kümmert?

Viele Grüße

Leni
 
Werbung:
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
Ich fahre einfach nicht in Urlaub --- sondern verbringe ihn daheim :):):)
(das liegt aber daran, daß ich dort lebe, wo andere Urlaub machen ;))


Ihr solltet einen Catsitter engagieren, der sich um die Miezen morgens und abends ein, zwei Stündchen kümmert. Dann klappt's auch mit dem Freigang; vorausgesetzt, Ihr habt die Katzen bereits lange genug und sie sind wirklich heimisch bei Euch/in der Wohnung.

Außerdem sollten sie den Katzen(baby)sitter kennen und mögen; ansonsten wird's schwierig..... sie könnten sich verlassen vorkommen und ein neues Zuhause suchen. Oder eben wg. der Antipathie zum Catsitter einfach nicht mehr heimkommen....



Viel Glück auf jeden Fall - und schönen Urlaub.:)
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Wenn wir für mehrere Tage in Urlaub fahren bringen wir unsere Katzen in eine Pension. Wir kennen die Leute sehr gut und vertrauen ihnen, das sie unsere Katzen gut behandeln und es dort gut haben. Sie waren schon ein paar mal dort.:)

Fahren wir allerdings nur mal übers Wochenende weg, dann kümmert sich meine Nachbarin um die Tiger. Sie wohnt über uns.
 
Hollie

Hollie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. März 2008
Beiträge
357
Ort
Gaggenau
Hi, das "Problem" kenne ich auch.
Ich hab Hollie noch nie alleine zuhause gelassen, aber kommenden Donnerstag auf Freitag muß ich auf Geschäftsreise, da geht das nicht anders. Ganz wohl ist mir aber ehrlich gesagt nicht obwohl sie eigentlich bestens versorgt wird.
Donnerstag bevor ich nachmittags losfahre versorge ich sie noch und gegen abend geht meine Mutter nach ihr schauen. Hollie ist nachtaktiv und immer unterwegs, allerdings auch morgens gegen 6.00 wieder da und gewohnt dann Futter zu kriegen. Daher geht meine Freundin recht früh zu mir und füttert sie und läßt sie ggf. in der Wohnung. Falls sie raus will wird wieder meine Mutter nach ihr schauen und ich hoffe ich bin Freitag bis gegen 19.00 h auch wieder zuhause. Wenn ich länger weg muß geht Hollie zu meiner Mutter, das kennt sie schon, aber wegen einem Tag und auch weil meine Mutter jetzt selbst eine Katze hat und sie sich noch nicht kennen will ich den beiden jetzt den Streß nicht zumuten. Im Oktober will ich eine Woche weg und bis dahin sollen sich die beiden Katzen auch kennenlernen, aber das mach ich wenn ich zuhause bin und sie jederzeit holen kann. Ansonsten war sie auch schon bei meiner Schwester, die hat auch zwei Katzen und die drei akzeptieren sich inzwischen
ganz gut. Freunde werden sie wohl nicht, dazu ist Hollie viel zu dominant und absolute Einzelgängerin. Egal wie, aber länger wie eine Nacht, vielleicht auch mal zwei - viele sagen das ist kein Problem - würde ich sie nie alleine lassen. Da würde mich mein schlechtes Gewissen bis in den Schlaf verfolgen.....
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Ich bin da echt in einer Luxussituation :D - meine Mieter unten versorgen die Katzen - Fenster kann aufbleiben bzw. beide können auch unten rein. Sie kennen das schon - vor irgendeinem Fenster sitzen und intensiv quaken :D

Vorher hat meine Nachbarin versorgt und meine Mum unten gewohnt. Da war immer ein Fenster oder eine Tür auf bzw. wurde geöffnet.

Und Schmuseeinheiten kriegen sie da auch, wenn sie möchten. Aber nach zwei Wochen vermiss ich die Süssen auch sehr :oops: - niemand, der mich mitten in der Nacht weckt, kein Gequake, kein Gewicht, dass sich mitten in der Nacht an meinen Bauch schmeisst...
 
sharkyhoy

sharkyhoy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
323
Ort
Lausitz
Hallo
Sind eure Katzen Freigänger aus Wohnung,oder Grundstück?
Sollte letzteres der Fall sein,hilft euch vielleicht eine Katzenklappe zu einem Schuppen o.ä.
Wir haben uns für ein neues kleines Gartenhäuschen entschieden.Dies wird zum Katzenhaus umfunktioniert und sieht optisch im Garten gut aus.
Zudem gibt es wärend unsere Abwesenheit da nix zu stehlen,ausser Katzenfutter und ich habe keine fremden Katzen im Haus.
Unsere Lilly hatte sich in 2 Tagen an die Katzenklappe gewöhnt.
 
A

Andrea-LU

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
1.170
Hallo,

ich war gerade wieder Urlaubsdosi für die 2 Freigänger meine Freundin ;).

Ich habe das wie folgt gemacht:

morgens vor der Arbeit (6.30 Uhr) hingefahren. "Geschenke" vom Fußabstreifer entfernt, die sie mir die Nacht über hingelegt haben ;). Dann Tür aufgeschlossen, Fellis begrüßt, die schon im Hausflur gewartet haben. Nach ausgiebiger Begrüßung folgte die Raubtierfütterung. Während sie fraßen, habe ich die Klos nachgesehen (das sind Freigänger ja echt was tolles; es lag kaum etwas drin), Trinkwasser gewechselt und alte Näpfchen vom Vorabend gespült. Dann ins Büro gehetzt :D

KEINE Überstunden gemacht sondern pünktlich um 16.05 Uhr wieder an der Haustür gestanden. Ausgiebige Begrüßung, Raubtierfütterung, Näpfe von morgens gespült und Trinkwasser gewechselt. Anschließend folgte dann der gemütliche Teil. Auf dem Rasen spielen, dabei Grasmilben bekommen, erzählen, streicheln, durchknuddeln (und dabei nach "Bewohnern", Kratzern und Sonstiges unauffällig suchen).

Zeitplanung: morgens etwa 45 Minuten, abends gut 1 1/2 Stunden.

Den obigen Zeitplan habe ich auch am Wochenende beibehalten (auch morgens :eek:), damit sie mit der Zeit nicht durcheinander geraten.

So, vielleicht hat Dir dieser Erfahrungsbericht ein bißchen geholfen.

lG
Andrea
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
60
Ort
Augsburg
Freigängen und Urlaub sind ja immer so ein Ding:rolleyes:

Ich habe das Glück das meine Schwiegereltern mit uns auf einem Grundstück leben und die einfach verdonnert werden ( sie lieben unser Katzen und Otis und Twiggy gehen da ein und aus) versorgen dann die Fellis.

Solltern wir mal Alle unterwegs sein, versorgen meine großen Monster die Feelnasen:)

Ich hab zwar immer ein bisserl schlechtes Gewissen die Nasen alleine zu lassen......:rolleyes:aber die brauchen bestimmt auch mal Urlaub von Dosi und Doserich:)

Lg

Helga
 
Chato

Chato

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
127
Ort
Hessen/Wetterau
Hallo,
also wir fahren am Montag für zehn Tage weg. Eine liebe Nachbarin lässt die Tiger morgens raus und abends rein, bzw.lässt unser Schlafzimmerfenster offen wenn sie zuhause ist (guckt direkt drauf). Da Charlie und Tango es gewohnt sind nachts drin zu sein und auch pünktlich gegen halb neun abends ihr Fressi haben wollen, wird das klappen. Unsere Nachbarin besuchen sie übrigens auch regelmäßig und stauben das ein oder andere Leckerlie ab, also kennen die beiden sie auch. Also kein Prob hoffe ich.

LG Julia
 
Hollie

Hollie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. März 2008
Beiträge
357
Ort
Gaggenau
  • #10
Ich hab zwar immer ein bisserl schlechtes Gewissen die Nasen alleine zu lassen......:rolleyes:aber die brauchen bestimmt auch mal Urlaub von Dosi und Doserich:)


:D so hab ich das noch gar nicht gesehen......... hast eigentlich recht.........

@Andrea-Lu
Na so einen Urlaubsdosi kann man sich wirklich nur wünschen!! Dickes Kompliment
 
lacroix

lacroix

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.662
  • #11
Hallo,
als mein Rana noch Freigänger war, war dies immer etwas schwierig, wenn ich mal für ein paar Tage wegmusste. Zwar hat sich meine Schwester, die er kennt und die in der Nähe wohnte, dann immer um ihn gekümmert, aber meist hat sich das dann so entwickelt, dass Rana nach dem ersten Tag nicht mehr auftauchte, sondern erst wieder, wenn ICH zuhause war.

Futter hatte sie zwar dann hingestellt, aber halt keine Garantie gehabt, dass es Rana frisst (die Nachbarschaft war voller Katzen).

Fazit: Freigänger wissen sich im Zweifel zu helfen und bleiben ihrem Revier durchaus treu - und merken es auch, wenn ihre Dosi(s) wieder zuhause sind :)

Abgesehen davon lebe ich meist nach dem u.g. Prinzip :D
Ich fahre einfach nicht in Urlaub --- sondern verbringe ihn daheim :):):)
...
 
Werbung:
Saltoshi

Saltoshi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. November 2006
Beiträge
118
  • #12
Ich habe es so gemacht, dass ein bekannter Katzensitter morgens und abends nach den Mietzen geschaut hat, Fressi geben, Kaklos putzen, bissi spielen etc.

Mein Freigänger hat mir auch etwas Kopfzerbrechen bereitet, aber ich habe ihn schon Wochen vor dem geplanten Urlaub auf exakte Fütterungszeiten getrimmt, so dass er auch auf der Matte steht, wenn "Ersatzdosi" kommt ;) Es hat wunderbar funktioniert und er kam bis auf einmal immer pünktlich :D
LG Ina
 
A

Andrea-LU

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
1.170
  • #13
aber ich habe ihn schon Wochen vor dem geplanten Urlaub auf exakte Fütterungszeiten getrimmt, so dass er auch auf der Matte steht, wenn "Ersatzdosi" kommt


Liebe Ina,

das ist wirklich klasse. Du glaubst gar nicht, wie einem das als "Ersatzdosi" hilft. Einmal ist Emma nicht "zum Appell angetreten". Ich bin vor Angst schier zersprungen. Dabei hatte sie sich nur verspätet und saß 1/2 Stunde später wie gewohnt und ganz selbstverständlich neben mir. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen.

Ich kann aus meiner Erfahrung als "Freigänger-Ersatzdosi" nur sagen: es hat prima geklappt; die Fellis haben es mir sehr leicht gemacht, sie zu lieben. Beim letzten Mal sind sie mir schon ans Herz gewachsen. Dieses Mal war es noch die Steigerung...

@all
Ihr müßt wirklich nicht auf Euren Urlaub verzichten, auch wenn Ihr Freigänger habt. Urlaub ist wichtig. Nur so kann man Kraft für den Rest des Jahres tanken. Das ist so wichtig!

Ach ja, und noch etwas: Richtig den Urlaub genießen kann Dosi aber nur, wenn Ersatzdosi jeden Abend eine sms schickt....

lG
Andrea
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

S
Antworten
21
Aufrufe
15K
Sara12
S
P
Antworten
2
Aufrufe
190
PollyLeo
P
J
Antworten
9
Aufrufe
3K
Jenna*
J
M
Antworten
12
Aufrufe
3K
Miles
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben