Freigänger und die Angst vor dem überfahren werden ;(

  • Themenstarter Muxl
  • Beginndatum
M

Muxl

Benutzer
Mitglied seit
4. März 2012
Beiträge
91
Hallo, meine Eltern haben einen Freigänger zu Hause, im Winter verbringt er fast den kompletten Tag in der Wohnung doch jetzt im Sommer ist er fast nur noch draußen. Ich wohne seit ca. 1 Jahr 500m von meinen Eltern entfernt und jeden Tag wenn ich vorbeifahre gruselt es mich das auf der Straße mein Kater liegen könnte, ich schaue bereits schon einige Hundert Meter vorher das nixs auf der Straße liegt. Das Haus meiner Eltern liegt ca. 50 Meter abseits von der Hauptstraße, hinter dem Haus sind nur Wiesen und Felder - doch mein Kater wurde jetzt schon haufiger an und auf der Straße gesehen.

Heute dann der ganz großer Schock, beim Weg auf die Arbeit lag eine Katze neben der Straße, nur 20m von der Einfahrt meiner Eltern entfernt - beim vorbeifahren habe ich eine Ähnlichkeit zu meiner Katzem bzw. meiner Eltern ihre Katze, sehen können. Also bin ich wieder umgedreht - erstmal zu meinen Eltern in die Wohnung und da saß meine Katze vor dem Futternapf :) - man war ich erleichtert. Mein Vater hat wohl heute morgen auf dem Weg zur Arbeit die Katze auf der Straße weggenommen, er dachte auch es wäre unsere Katze, und hat sie an den Straßenrand abgelegt, damit nicht noch mehrer Autos drüber fahren. Die kleine war noch warm. Wir wissen auch nicht wem die Katze gehört.

Nun war ich heute schon 2 mal bei meinen Eltern und meine Katze war nicht zusehen und verschwunden, ich habe so furchtbare Angst das ihm was passiert sein könnte. Und überhaupt habe ich solche Angst das er überfahren werden könnte.
 
Werbung:
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
4.542
Ort
Oberbayern
Da kann ich dich verstehen. Ich hätte auch Angst, wenn meine frei laufen würden.
Von daher habe ich Wohnungskatzen, die gesicherten Freilauf haben.
Man muss eben einen Kompromiss machen, entweder das eine oder das andere.
Bei einer gefährlichen Strasse finde ich Freigang unverantwortlich.
Und Idealbedingungen für Freilauf gibt es leider meist nicht.
 
tokaroma

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
788
Vermutlich kann das jeder Freigängerhalter verstehen... Mir gehts zumindest oft ähnlich, zumal ich eben auch schon einmal die traurige Entdeckung machen musste.... Ein Patentrezept gegen die Angst gibt es nicht. Man muss sie aushalten - oder auf Freigänger verzichten. Klingt jetzt hart, ist aber so. Freigang ist immer Risiko. Auch ohne Autos kann was passieren und man kann nicht alles im Leben kontrollieren.
Mir hilft: 1) der Gedanke, dass zumindest mein Kater ohne Freigang nicht er selbst wäre. Bei ihm wäre das Tierquälerei, ich hab gesehen, wie schlecht es ihm im TH ging und ich habe seine Augen leuchten sehen, als er zum ersten Mal wieder raus durfte!
2) meine Katze zumindest nachts drin zu lassen. Im Unterschied zum Kater macht sie das problemlos mit und ich bin entspannter.
3) die Gewissheit, dass auch bei Wohnungshaltung das Leben einer Katze schlagartig vorbei sein kann - einer Bekannten von mir ist eine Katze mit drei Jahren einfach tot umgefallen...
(Nichtsdestotrotz werde ich wohl im nächsten Leben Wohnungsdosi....)
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
Ich kann dich sehr gut verstehen. Einer meiner beiden Kater ist seit gestern Nachmittag verschwunden. Ich war die ganze Nacht wach, bin immer wieder nach draussen gegangen, um ihn zu suchen. Mir geht´s gerade wirklich schlecht und ich schwöre mir "nie wieder Katzen". Man malt sich echt das Schlimmste aus...
 
C

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2007
Beiträge
5.581
Ort
BaWü
Was heißt "Hauptstraße"?
Wenn es eine richtige Hauptstraße ist, dann wohnen Deine Eltern halt denkbar ungünstig für Freigänger.
Dann müßt Ihr halt jeden Tag mit der Angst leben.
 
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
Ich kann dich sehr gut verstehen. Einer meiner beiden Kater ist seit gestern Nachmittag verschwunden. Ich war die ganze Nacht wach, bin immer wieder nach draussen gegangen, um ihn zu suchen. Mir geht´s gerade wirklich schlecht und ich schwöre mir "nie wieder Katzen". Man malt sich echt das Schlimmste aus...

Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass er wieder auftaucht.


Ich will gar nicht daran denken, was alles passieren könnte. Allein der Gedanke einer der Jungs ist verschwunden oder lebt nicht mehr treibt mir die Tränen in die Augen.

Egal wie ruhig man lebt, es gibt keine Garantie.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
1K
gisisami
G
K
2
Antworten
30
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
J
Antworten
7
Aufrufe
568
Julie000
J
Pulpfiction
2
Antworten
35
Aufrufe
6K
N
C
Antworten
9
Aufrufe
2K
Leela

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben