Freigänger- Umzug

  • Themenstarter nikoohl
  • Beginndatum
  • Stichworte
    freigänger - umzug- rennt weg
N

nikoohl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2019
Beiträge
5
Hallo alle miteinander.

Ich habe ein riesiges Problem mit meinem Freigänger.

Er ist seit Oktober 2015 Freigänger.
Im August 2018 bin ich umgezogen - nur 2-3 km von der alten Wohnung entfernt.
Ich konnte ihn nur ca 1 Woche in der neuen Wohnung halten, er wollte raus. Das habe ich ihm auch nicht verwehrt. Er kam 3 Monate lang immer zur neuen Wohnung. Ende Oktober 2018 war er das erste mal weg.
Habe ihn dann nach 5 Tagen an der alten Wohnung gefunden.
Er kam gleich auf mich zugerannt, hat geschnurrt und wollte nicht mehr von meinem Arm runter.
Danach ging es einen Monat gut bis ich ihn wieder suchen musste.

Wegen einer Verletzung musste er ab da 3-4 Monate drinnen bleiben, was is Hölle für ihn war.

Als er Ende Februar 2019 wieder raus durfte, kam er wieder in die neue Wohnung zurück.
Bis Mai - da habe ich ihn wieder an der alten Wohnung gefunden.
Im Mai ist er 3 mal dort hin gelaufen. Und jedes Mal kam er sobald er mich gesehen hat.

Jetzt im Juni geht er wieder dort hin zurück- aber dieses Mal sieht er mich und will weg laufen. Habe ihn nur schwer fangen können und er hat mich auch angefaucht und gebrummelt als ich ihn hoch genommen habe. Zu Hause hat er nichts gefressen und wollte wieder raus und Da mir das sehr komisch vorkam (in Kombination mit dem Hochheben) habe ich ihn beobachtet (TA hat Verletzungen ausgeschlossen) und nach 4 Tagen wieder raus gelassen. In der Zeit war er wieder der alte.
Es ging leider nur 1 Woche gut, jetzt ist er schon wieder an der alten Wohnung. Und ich wollte ihn holen, er sieht mich und rennt sofort weg. Ich rufe ihn und er läuft weiter. Dreht sich nicht mal um.

Ich habe auch angefangen mehr mit ihm zu spielen, ihn mit ins Schlafzimmer zu lassen (weil er das früher durfte) und die Balkontüre offen zu lassen, dass er bei Gefahr sofort rein kann.

Ich bin ratlos und unglaublich traurig.
Was könnte passiert sein???
Weder TA noch andere Besitzer können mir mit Rat helfen.
 
Werbung:
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Oje :(
Würde es helfen, wenn du dir noch mehr tolle Dinge überlegst, die er bei dir zu Hause erleben kann?
Z.B. Clickern, Futterspiele, viele Verwöhnmomente, super schmackhafte Leckerlies, wenn er heim kommt, tolle Schlafmöglichkeiten in Wohzimmer, Schlafzimmer, etc.

Schon beim Lesen hat sich mir der Hals zugeschnürt. Ich frage mich, wie du es ausgehalten hast, dass er monatelang weg war. Ich würde verrückt werden.

Vielleicht musst du irgend etwas finden, was ihn an zu Hause bindet...dass er wieder gerne nach Hause kommt, weil er weiß, dass dort ganz tolle Sachen passieren... siehe oben.

Ich hoffe sehr, dass Andere hier noch Ideen haben und dass du eine Möglichkeit findest, dass er wieder freiwillig nach Hause kommt.
 
N

nikoohl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2019
Beiträge
5
Danke für deine Antwort <3

Also monate war er zum Glück nicht weg. Aber die Woche jedes mal ist auch schlimm, vor allem weil er jedes Mal über die Hauptstraße muss😔

Klicker Training mag er überhaupt nicht, habe ich schon probiert.
Spielzeug hat er viel- mag aber kaum was. Nur den Federwedel, was mit Seil und Maus fangen.
Er hat einen Riesen Kratzbaum, wenn er da liegt wird er auch nicht angefasst, einfach weil das sein Platz ist.
Auf dem Sofa alle seine Lieblingsdecken, im Gästezimmer im Schrank eine decke, auf dem Balkon hat er auch einen „hochsitz“ wo er liegen und alles beobachten kann.
Futter bekommt er nur Sachen ohne Zusatzstoffe (auch Leckereien) und wenn er heim kommt immer etwas Katzenmilch.

Mit gehen die Ideen aus.
Vor allem weil ich nicht weiß wieso er auf einmal vor mir weg rennt.
 
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2019
Beiträge
166
Ich würde mal darauf tippen, dass Euer Kater bei der alten Wohnung eine Zweitfamilie hat. Ihr müsst irgendwie herausfinden, ob er dort auch gut versorgt wird. Wenn ihr ihn wieder zu fassen bekommt würde ich ihn nur noch mit Halsband rausschicken auf welchem steht, dass sich diejenigen Leute, die ihn versorgen mit Euch in Verbindung setzen sollen.
Wenn ihr Angst habt wegen der Verletztungsgefahr durch das Halsband, dann nehmt ein stabileres Papier und bastelt Euch ein solches Halsband.
Oder ihr überwacht ihn eine Zeitlang (GPS Tracker) um herauszufinden, ob er eine andere Familie hat oder tatsächlich streunert.
Geht alles natürlich nur wenn er Halsbänder toleriert.
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Er rennt vermutlich vor dir weg, weil du ihn dort weg holst und mit nimmst. Ist es immer der gleiche Ort, wo du ihn vorfindest? Wie sind dort die Gegebenheiten? Hast du eine Ahnung, was genau ihn dort hinzieht? Ist es nur das alte Vertraute? Andere Katzen? Der alte Garten? Irgendwas, was er nur dort vorfindet und jetzt im neuen Zuhause nicht mehr hat?

Bist du immer zu Hause, dass jederzeit rein kann\ konnte? Kann es sein, dass er anfangs zeitweise nicht im neuen Zuhause rein kam, weil du vielleicht nicht da warst und er deshalb zu der alten vertrauten Stelle/ Wohnung gegangen ist, weil er sich dort auskennt?

Das Einzige, was mir sonst noch einfällt, aber viel Zeit kostet, ist, ihn täglich dort aufzusuchen, aber nicht mitzunehmen, nur Leckerchen geben, streicheln, etc, .... wieder Vertrauen aufbauen, und mit ihn dann evtl jeden Tag ein Stückchen weiter Richtung neues Zuhause locken.

Ich kann dich gut verstehen. Als Freigänger ist es das Schlimmste, wenn das Tier nicht mehr nach Hause kommt/ kommen will.

Aber grundsätzlich kommt er doch nach Hause, oder? Wieviele Tage würde er von allein weg bleiben? Bekommt er an der alten Stellen von jemandem Futter, so dass der Drang nicht allzu groß ist, nach Hause zu kommen?
 
N

nikoohl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2019
Beiträge
5
Ich denke auch fast das er Futter bekommt.
Obwohl er ein Halsband hat!!! (Natürlich mit Sollbruchstelle).

Er ist tatsächlich immer gegen halb 10 bei meinem alten Nachbar im Garten. Er füttert ihn aber nicht. Er sagt auch, dass sich der Kater nicht streicheln lässt und mehr als 2 Meter Nähe nicht zulässt. Er ist recht scheu was andere Menschen angeht (außer eigentlich bei mir).
—> hier habe ich die Idee Flugblätter in die Briefkästen zu legen mit der Nachricht wer ihn füttert soll sich bei mir melden. Auch der Nachbar will sich umhören.

In der neuen Wohnung durfte er erst nicht mit ins Schlafzimmer, was ich geändert habe.
Auch die Möglichkeit jederzeit in die Wohnung zu gehen habe ich ihn gegeben ( Balkontüre offen.) Vorher hatte er eine Katzenklappe, aber wenn die Türe auf ist kann er ja auch immer rein.

Mit anderen Katzen versteht er sich eigentlich nicht gut. Sobald die sich ihm nähern geht er auf Angriff.
Er hat bei der alten Wohnung „seinen“ Garten und „sein“ Revier. Ansonsten habe ich alles in der Wohnung ermöglicht, dass es gleich ist wie bei der alten.

Und in die neue Wohnung kommt er maximal 2-4 Tage zurück nachdem ich ihn geholt habe. Danach ist er wieder weg.

Ich denke auch das er vor mir weg rennt weil er nicht mit her will.
Das tut mir nur so weh
Und so hart wie es klingt, falls ihn jemand füttert muss ich ihn wahrscheinlich an diese Person abgeben. Er muss jedes Mal über die Hauptstraße laufen. Lieber lebt er glücklich und sicher als das ich ihn zwinge irgendwo zu sein wo er eh wieder weg rennt

Danke für eure Tipps.!! Falls er das nächste mal nicht direkt weg rennt wenn er mich sieht, werde ich das mit den Leckereien probieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2019
Beiträge
166
Du musst aber trotzdem herausfinden, bei wem er ist, denn du weißt ja nicht wie dort die Verhältnisse sind. Katzen wissen nicht immer was das Beste für sie ist. Meinen hat sich auch eine ältere Dame angefüttert, aber die wollte gar keine eigene Katze. Füttern und in die Wohnung lassen war toll, aber eine eigene Katze wäre ihr zu viel Verantwortung.
Bei so jemandem kann man seine Katze nicht lassen. Ich würde meinen Kater auch schweren Herzens hergeben, wenn er er sich ein neues Zuhause suchen würde, wo es ihm besser geht als bei mir.
Deshalb würde ich auf alle Fälle versuchen herauszufinden wo er sich rumtreibt und mich vergewissern, dass er dort auch wirklich gut aufgehoben ist.
Dass er vor dir weggelaufen ist würde ich nicht überinterpretieren. Meiner kann sich draußen auch nicht entscheiden ob er mich kennt oder nicht. Manchmal kommt er schon von weitem angerannt und freut sich mich zu sehen, springt auf meinen Schoß und läßt sich von mir durchknuddeln und manchmal tut er so, als würde er mich nicht kennen.
Verantwortungsvoll scheinen die Leute nicht zu sein, bei denen er sich rumteibt, denn sonst hätten die sich mal bei dir gemeldet, wenn er ein Halsband trägt (da steht ja wahrscheinlich drauf wo er hingehört, oder?). Zettel aufhängen ist eine gute Idee.
 
N

nikoohl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2019
Beiträge
5
Ja, da hast du total recht!!
Ich werde das machen mit den Zetteln und hoffen das sich wer meldet.
Und ann werde ich natürlich erst einmal schauen was das für Leute sind.

Gut das du das sagst mit dem überinterpretieren- mir gehts dadurch besser :zufrieden:
Du hast ja auch recht- es sind sehr eigensinnige Tiere^^

Und meine Adresse steht da noch nicht drauf, ist an sich ein Floh- und Zeckenhalsband. Aber das werde ich sofort nachrüsten wenn ich ihn das nächste mal habe.

Tausend Dank <3
 
G

Goldeneye

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2016
Beiträge
1.215
Ort
Am Bodensee
Naja einen Grund muss es ja geben, sonst wäre er am Anfang nicht mindestes 3 Monate geblieben. Bietest du ihm draußen auch Schlafplätze an? Vielleicht ist es ihm einfach nicht sicher genug in der neuen Gegend, andere Katzen usw...
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #10
Gehe erstmal nicht davon aus, dass du ihm hergeben musst. Versuche weiterhin, das neue Zuhause und den neuen Garten so attraktiv wie möglich für ihn zu machen. Wenn der alte Garten schöne Versteckmöglichkeiten hatte, würde ich diese im neuen Garten auch schaffen. Wie schon gesagt wurde, versuche heraus zu finden, ob und von wem er gefüttert wird. Schreibe auf deine Zettel, dass er Spezialfutter benötigt und immer wenn er nach Hause kommt, Durchfall hat. Deshalb soll er bitte nicht gefüttert werden. Vielleicht hilft das gegen das Fremdfüttern.

Und ich würde so wie vorher auch wieder eine Katzenklappe anbringen, dass er jederzeit rein kann, auch wenn du nicht da bist.

Ich drücke dir so sehr die Daumen, dass du es schaffst, ihn wieder an dich und sein neues Zuhause zu binden.
 
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2019
Beiträge
166
  • #11
Berichte, wenn Du rausgefunden hast wo sich dein Kater rumtreibt. Bei mir war es ein ziemlicher Kampf, bis die Dame eingesehen hat, dass man fremde Freigänger nicht füttert und schon gleich dreimal nicht in die Wohnung lockt.
 
Werbung:
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #12
Dieses Fremdfüttern finde ich so ätzend. :reallysad: Diese Leute haben keine Ahnung oder wollen es nicht wissen, was sie den Besitzern damit antun. Diese Sorgen, die man sich macht...

Ich habe meinen Nachbarn gleich zu Beginn gesagt, dass mein Kater nur bestimmtes Futter vertragen würde und immer schnell Durchfall hätte, wenn anderes Futter bekäme. Und dass ich auf keinen Fall möchte, dass er Leckerlies bekommt.

Bisher halten sie sich, glaube ich, daran und zum Glück ist mein Kater Fremden gegenüber scheu.

Trotzdem....ich finde, als Freigängerhalter macht man sich genug Sorgen, dass den kleinen Lieblingen nichts passiert. Da braucht man nicht zusätzlich noch Leute, die anfüttern. :grr:

Halte uns bitte auf dem Laufenden. Und ganz viel Glück bei deinen Versuchen. Ich drücke die Daumen.
 
N

nikoohl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2019
Beiträge
5
  • #13
Wenn ich die Leute finden sollte, werde ich ihnen definitiv sagen, wie ich mich damit fühle und was das mit mir macht.
Und natürlich das er Spezialfutter braucht...leider mus man da immer lügen, sonst sehen diese Leute das nicht ein :grr:

Ich bin unglaublich dankbar, dass ihr alle so super Tipps habt und mich unterstützt:zufrieden:

ICh halte euch gerne auf dem laufenden. Werde die Zettel Montag/ Dienstag verteilen.
 
H

Huey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. März 2019
Beiträge
166
  • #14
Du kannst ja nicht tagelang die Balkontüre offen lassen. Vielleicht bekommst Du gar nicht mit, dass dein Kater vor der Türe steht. Kauf dir eine Katzenklingel. Meiner kann auch über eine Leiter auf den Balkon und dort habe ich eine Katzenklingel. Sobald der Kater auf dem Balkon ist klingelt es bei mir und es wird ihm sofort Einlass gewährt. Die Klingel ist super für Leute, die keine Katzenklappe einbauen dürfen. Und bisher funktioniert sie einwandfrei.
Ich liebe meine Katzenklingel :pink-heart:.
In das Glas kann man auch eine Klappe einbauen lassen und wenn man wiedere auszieht einfach wieder eine normale Scheibe einbauen lassen.
Unser Vermieter erlaubt es leider trotzdem nicht, weil wir in einem Altbau wohnen mit alten restaurierten Fenstern und Türen. Aber bei einem normalen Plastikfenster mit Normscheiben sollte das eigentlich kein Problem sein.
Ansonsten wie gesagt - Klingel.
Vor allem im Winter kannst Du ja auch nicht ständig die Türe offen lassen.
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #15
Gibt es Neuigkeiten bei euch?
 

Ähnliche Themen

I
2
Antworten
22
Aufrufe
5K
I
aleusha
Antworten
5
Aufrufe
783
willy11
W
K
Antworten
7
Aufrufe
34K
kookie40
kookie40
N
Antworten
6
Aufrufe
3K
N
M
Antworten
40
Aufrufe
5K
krissi007
krissi007

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben