Freigänger ohne Katzenklappe?

P

Pila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2015
Beiträge
2
Hallo habe mich gerade registriert in der Hoffnung hier vielleicht aus Erfahrungen Antworten zu bekommen.
Ich möchte eine Katze und möchte erst alles durchdenken, dass es auch auf lange Zeit funktionieren kann. Gerade frage ich mich wie es mit dem Freigang funktionieren könnte, wenn man keine Klappe ins Haus einbauen kann. Höchsten in die Gartenhütte oder Garge. Aber was wenn ich arbeiten bin oder man unterwegs ist und keiner zu :):)Hause? Katze rein oder raus? Kann ich einer Katze einen Rythmus antrainieren oder auferlegen
wie z.B. nachts drinnen und tagsüber draußen?
Ich habe noch so viele Fragen und hoffe auf dieses Forum.
LG
 
Werbung:
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
Hallo Pila,

zuerst herzlich willkommen im Forum.

Trotz vier Katzen haben wir keine Katzenklappe. Alle sind tagsüber drin, gehen raus, wenn wir nach Hause kommen, bleiben einige Stunden draußen und sind nachts ebenfalls drin. Ist alles eine Sache der Gewohnheit. Ich öffne im Winter eben die Tür, wenn einer raus will. Im Sommer sind die Türen offen, bis wir ins Bett gehen. Das hat bei uns bisher immer gut geklappt.
Da bei uns immer wieder Neulinge dazu kommen, bleiben die erst mal drin und ich passe halt auf, wer raus und rein will.
Eine Alternative ist sicher eine Katzenklappe in die Gartenhütte oder Garage. Dann findet die Katze einen Unterschlupf, wenn du mal nicht da bist oder sie länger draußen ist als geplant.

Du wirst sicherlich noch weitere Informationen hier bekommen.
Auch darüber, dass man eine Katze nicht alleine halten soll, besonders wenn man berufstätig ist. Es sei denn, die Katze ist tatsächlich ein Einzelgänger, der nichts mit Artgenossen anfangen kann.
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Hallo und herzlich willkommen!

Erstmal ist wichtig, was Bambus schon geschrieben hat: Katzen bitte nicht allein halten, sondern lieber zu zweit, in einer passenden Kombination (gleiches Alter, gleiches Geschlecht, ähnlicher Charakter).
Auch Freigänder freuen sich, wenn sie mit einem Freund zusammen wohnen dürfen:)

Wenn ins Haus keine Klappe geht, aber in Garage oder Gartenhütte, ist das ja eine ganz gute Möglichkeit. Wichtig ist, daß die Katzen einen sicheren Rückzugsort haben, wenn keiner Zuhause ist. da kannst du ja ein paar kuschelige Plätze einrichten, dnan wird das gehen.
Wir haben eine Klappe, das ist schon für alle Beteiligten sehr bequem:)

LG
 
Leona16

Leona16

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2014
Beiträge
1.658
Ort
Nds.
Bei uns klappt das auch ganz gut. Mia kommt immer nur dann raus, wenn wir da sind und sie will. Wenn wir nicht da sind, muss sie drin bleiben, aber das ist ok für sie.
 
P

Pila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2015
Beiträge
2
Danke für die lieben Antworten.

Das mit den zwei Katzen ist leider nicht so einfach und ich denke auch nicht umsetzbar. Es hat bestimmte Gründe:(
Aber es geht auch mit einer, in meiner Kindheit hatten wir auch immer eine die völlig glücklich und ausgeglichen war. Später hatte ich selber auch nur eine, sie war aber auch Einzelgänger.
Da mir sehr viel daran liegt das Ganze ordentlich anzugehen und ich jetzt viele Jahre keinen vierbeinigen Kameraden mehr hatte,will ich mir auch die Zeit nehmen die
es braucht so eine Entscheidung zu treffen. Ich dachte auch eher an eine erwachsene Katze, die ein neues zu Hause sucht,wo man ein bißchen erfahren kann was sie liebt braucht.
Bis jetzt wirkten die Angbote aber alle nicht so vielversprechend, bei uns in der G:)egend zumindest nicht. Ich weiß das Katzen sowieso selber entscheiden wann sie schmusen und kuscheln wollen aber mein sehnlichster Wunsch wäre es schon eine Katze zu finden die verschmust ist.Alles nicht so einfach, aber von euch hier kann ich ja erstmal noch ein bißchen erfahren.
LG
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Wenn nur eine Katze, dann bitte eine, die schon seit vielen Jahren (so ab 10 aufwärts) alleine lebven musste und nichtmehr in ein Sozialgefüge einzufügen ist, weil sie schon alles Wichtige verlernt hat.

Katzen sind niemals! Einzelgänger von Geburt an. Einzelhaltung ist für sie großes Leid. Und dass Katzen nach aussen nicht zeigen, dass sie leiden heißt leider nicht, dass sie auch glücklich sind. Sie sind wahnsinnig soziale Wesen die in Einzelhaltung schwere seelische Schäden nehmen. ein Mensch kann das nie ersetzen, was die Katze von anderen Katzen dringend braucht, zusammen über den Boden kugeln, zusammen auf den Schrank hochjagen, oder auf einen Baum, sich gegenseitig Ohren und Popo sauberlecken, etc...
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Wir haben auch keine Katzenklappe. Aber ich kann dir nur sagen, wie es seit Herbst funktioniert. Vorher war "alles anders" (lange Geschichte).

Wir spielen den Türöffner. Wenn wir nach Hause kommen, dann dürfen Lise und Emmy raus (Marie erst in ca. 4 Wochen). Meistens kommen sie kurz drauf wieder an. Das Spiel geht bis ca. 21 Uhr - dann lassen wir sie nicht mehr raus.
Am Wochenende dürfen sie raus, wenn wir mind. noch 2-3 Std. da sind, so dass wir sie reinlassen können.
Damit ich bei der Kälte nicht ständig zur Tür schauen muss, ob eine Katze rein will, haben wir eine Katzenklingel.

Lise ist blind - sie darf nur in den für sie gesicherten Garten. Da ist es einfacher, denn so groß ist der nicht. Lise kann man einfangen, wenn man länger weg ist. Emmy ist eine kleine Streunerin und sie wird - sobald es konstant 2-stellige Pluswerte hat - rausdürfen, wann immer sie will. Kommt sie nicht heim, wenn wir sie rufen hat sie Pech. Dann muss sie eben draußen bleiben. Futter gibt es draußen keines - das erhöht den Lerneffekt, dass man heimgeht, wenn man gerufen wird ;)
Wir haben ein kleines isoliertes Katzenhaus, falls ihr das Wetter zu schlecht ist. Außerdem nette Nachbarn mit großen Terrassen, wo man auch Unterschlupf findet. Und gleich nebenan gibts einen großen überdachten Holzstapel - auch da kann man sich verkriechen, wenn es zu ungemütlich ist.

Lise und dann auch Marie sollen auch im Sommer nur raus, wenn wir da sind.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
32
Aufrufe
15K
Schnurr13
Schnurr13
Manuela48
Antworten
2
Aufrufe
3K
Manuela48
Manuela48
Robinell
Antworten
9
Aufrufe
5K
rlm
S
Antworten
11
Aufrufe
9K
mrs.filch
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben