Freigänger oder Kumpel?

Sekeu

Sekeu

Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
50
Hallo,

mein Katerchen ist jetzt 14 Wochen alt und seit einer Woche bei mir.

Hab hier schon viel gelesen, trotz alledem fällt es mir schwer eine Entscheidung zu treffen.

Ich wohne in einem kleinem Dorf an einer Nebenstraße die als Sackgasse endet und eine 30iger Zone ist. Ich weiß von zwei kastrierten Katern und einer kastrierten Katze in der Umgebung. Zwei davon wohnen direkt gegenüber, allerdings vertragen sie sich nicht und die Katze darf nicht ins Haus und wird auch dementsprechend behandelt. Ich könnte mir bei meinem kleinen vorstellen das er da auch hinterher laufen würde und ich möchte eigentlich nicht, das er dann genauso behandelt wird. Das wären meine ersten bedenken bezüglich Freigänger. Dazu kommt das er ein Persermix ist und keine "normalo" Hauskatze und ich hab schon etwas Angst davor das er weggefangen wird, oder abwandert.

Ich merke hier allerdings das er öfters nichts so richtig mit sich anzufangen weiß und sehr anhänglich ist und schon an der Tür kratzt wenn ich im Bad bin. Was mir eindeutig zeigt das er sich einsam fühlt. Natürlich habe ich hier schon von den Vorteilen eines Kumpels gelesen, aber ich habe noch leichte bedenken.

Wieviel Platz brauchen denn zwei Katzen? Beanspruchen sie mehr?
Natürlich mach ich mir auch um die Kosten Gedanken. :confused:

Ich mach mir die Entscheidung nicht leicht und ich möchte das es ihm gut geht.

Hättet ihr Tips in welche Richtung man gehen könnte?

LG
 

Anhänge

  • 808907_28d4fe.jpg
    808907_28d4fe.jpg
    19,8 KB · Aufrufe: 43
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Du kannst den Kater eh erst rauslassen wenn er kastriert ist und nicht mehr so ganz unbedacht ist - was bei jungen Katzen halt leider der Fall ist, die rennen vor Gefahren nicht unbedingt weg, sondern sind zu neugierig und unvorsichtig. Das Risiko ist bei einer jungen Katze daher auch viel größer, dass sie übrfahren wird...
Der Kater kann also frühestens mit einem halben Jahr, besser mit einem Jahr raus. Das ist viel zu lang ohne Katzengesellschaft! Er braucht also einen Kumpel.

Wo eine Katze Platz hat, haben auch zwei Platz.
Zu den Kosten: Das ist gar nicht so viel. Klar, TA und Katzenstreu ist mehr. Aber bei Futter kann man größere Dosen kaufen, was sich wirklich rentiert. Und zwei Katzen machen weniger kaputt, deine Einrichtung wird also nicht so in Mitleidenschaft gezogen ;)

Hol ihm auf jeden Fall einen Kumpel. Alles andere wär einfach nicht gut für so einen kleinen Kerl.
 
C

Cooncat

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2009
Beiträge
1.046
Ort
Deutschland
Ich würde auch schnellstens ne(n) Spielekumpel(ine) holen. Die Kosten sind nicht so viel höher, wie schon erwähnt wurde. Hätte auch dieselben Bedenken wie du. Die Größe der Wohnung ist nicht relevant, wo eine Platz hat ist auch noch Platz für die zweite ;)
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
Es heißt zwar immer, daß man entweder Freigang gewähren oder einen Kumpel dazunehmen soll, aber ich finde, daß es zum Kumpel nicht wirklich eine Alternative gibt. Draußen haben meine beiden jedenfalls keine Freunde, nur Rivalen ums Revier.
Ich würde einen Kumpel holen UND Freigang gewähren. Bis der Freigang überhaupt möglich ist, ist dein Zwerg ja zu Hause alleine und das kann ja noch eine Weile so bleiben.

Er braucht JETZT Gesellschaft und nicht erst später. Bevor er nicht kastriert, gechipt, geimpft usw ist, kann er ja noch nicht raus.


Wie groß ist denn deine Wohnung? Es gibt einige, die auf 50qm zwei Wohnungskatzen halten. Das wäre auch kein Problem.
Wenn beide später hinausdürften, wäre es eh egal wieviel Platz du hast.
 
C

Cooncat

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2009
Beiträge
1.046
Ort
Deutschland
Sekeu

Sekeu

Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
50
Es sind ca. 50 qm.....ein Kratzbaum ist schon da, der auch genutzt wird und es ist auch genügend freie Fläche vorhanden wo getobt werden kann, ohne sich gleich zu Stoßen.....:rolleyes:

Na ich sehe schon worauf das hinaus läuft......:zufrieden:
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
Es sind ca. 50 qm.....ein Kratzbaum ist schon da, der auch genutzt wird und es ist auch genügend freie Fläche vorhanden wo getobt werden kann, ohne sich gleich zu Stoßen.....:rolleyes:

Na ich sehe schon worauf das hinaus läuft......:zufrieden:


Das Ergebnis wollen wir dann auch sehen:grin:

Du wirst sehen, zwei Katzen zusammen sind besser als fernsehen:yeah:
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
9.238
Du kannst den Kater eh erst rauslassen wenn er kastriert ist und nicht mehr so ganz unbedacht ist - was bei jungen Katzen halt leider der Fall ist, die rennen vor Gefahren nicht unbedingt weg, sondern sind zu neugierig und unvorsichtig. Das Risiko ist bei einer jungen Katze daher auch viel größer, dass sie übrfahren wird...
Der Kater kann also frühestens mit einem halben Jahr, besser mit einem Jahr raus. Das ist viel zu lang ohne Katzengesellschaft! Er braucht also einen Kumpel.

Wo eine Katze Platz hat, haben auch zwei Platz.
Zu den Kosten: Das ist gar nicht so viel. Klar, TA und Katzenstreu ist mehr. Aber bei Futter kann man größere Dosen kaufen, was sich wirklich rentiert. Und zwei Katzen machen weniger kaputt, deine Einrichtung wird also nicht so in Mitleidenschaft gezogen ;)

Hol ihm auf jeden Fall einen Kumpel. Alles andere wär einfach nicht gut für so einen kleinen Kerl.

Seh ich genauso :).
 
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Mai 2011
Beiträge
640
  • #10
hallo Sekeu,
so wie du das beschreibst ist es ja gut möglich ihn zum freigänger zu machen.gibt ja anscheinend nur anliegerverkehr.
eine garantie gibts allerdings nie! die katzen können überall überfahren werden.hab ich jetzt erst wieder feststellen müssen beim nachbarskater :sad: und ich hätte nie gedacht das das bei uns passieren könnte.aber naja,so kann man sich irren
und ich schließ mich den anderen an: erst kastrieren,impfen und co.wenn sie noch so jung sind ist es immer gefährlich,sie müssen ja erst lernen das autos gefährlich sind,man nicht in jeden schuppen stöbern geht,wie man bäume wieder runterkommt und dann kommen ja noch die anderen katzen dazu.da muss ja auch das revier eingeteilt werden.und so ne kleine mieze hats da nicht immer leicht.
ich würde mindestens 9 monate warten und erstmal zusammen mit ihm rausgehen und gleich feste zeiten ausmachen! hört sich wie bei nem teeni an :D
und ganz wichtig: kitten brauchen gesellschaft! nicht von einem mensch sondern von einem gleichaltrigen artgenossen. ein mensch kann den kleinen das garnicht alles bieten.zusammen spielen,kräfte austesten,kuscheln,putzen....
bitte hol ihm einen kumpel/kumpeline! du wirst es nie bereuen,das hat noch nie jemand getan.
und wegen den kosten: die streu kosten werden eh irgendwann fast wegfallen wenn sie raus dürfen.meine mieze braucht garkein klo in der wohnung.wenn wir arbeiten sind will sie eh nicht in der wohnung hocken und tobt draussen rum,nachts sowieso und wenn wir daheim sind meldet sie sich wenn sie muss und geht nach draußen ihr geschäft machen :smile:
die tierarztkosten müssen auch nicht unbedingt das doppelte sein.unsere TA hier geben rabatte bei 2 katzen.müsstest du mal mit ihm aushandeln.
ja und die futterkosten steigen minimal bei 2.du kannst dann ja die größeren dosen kaufen,da kommt man auf dauer fast auf den selben preis als wenn man immer nur die 100g beutel kauft weil eine mieze icht mehr aufeinmal isst.
hab vor kurzen erst wieder festgestellt: beim Fressnapf kosten die 200g dosen von select gold 0.99 euro,die 100 g beutel 1,29....
zusammensetzung ist fast gleich bzw keine relevanten unterschiede.eigentlich ist das verarsche find ich.

und mehr platz brauchen die auch nicht,spielzeug und schlafplätze werden eh geteilt und ein kratzbaum reicht auch.nur eine zweite transportbox bräuchtest du :smile:
 
Sekeu

Sekeu

Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
50
  • #11
So die Suche nach einem Kumpel ist gestartet.......:pink-heart:

Aber es ist schwer welche zu finden die mindestens 12 Wochen alt sind, viele geben se mit 8 Wochen ab....hab sogar ne Anzeige gesehen da waren se nur 4 Wochen alt. :eek:
 
Werbung:
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Mai 2011
Beiträge
640
  • #12
oh mein gott,4 wochen?? is ja wahnsinn,guck mal in den tierheimen,die sind immer froh wenn sie ein kitten weniger haben und normalerweise sind sie schon geimpft unt entwurmt mit 12 wochen.
 
Sekeu

Sekeu

Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
50
  • #14
Danke für die Links, aber das ist leider zu weit weg......wohne in der Nähe von Trier......
 
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Mai 2011
Beiträge
640
  • #16
im th in trier-zewen haben sie momentan kitten.laut HP...
 
Sekeu

Sekeu

Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
50
  • #17
Danke für eure lieben Tips......bin da jetzt an ein paar Sachen dran und dann werde ich berichten.....:)
 
Sekeu

Sekeu

Benutzer
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
50
  • #18
tja das ging jetzt schnell......neuer Kumpel ist so eben eingezogen......:pink-heart:
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #19
Und wo bleiben dann die Fooootooooos :D.
 
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Mai 2011
Beiträge
640
  • #20
schön, toll, fotos!! :yeah::muhaha:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
19
Aufrufe
2K
woelfintg
Antworten
17
Aufrufe
2K
Candy019
Antworten
4
Aufrufe
1K
Antworten
3
Aufrufe
1K
Janderfisch
Antworten
4
Aufrufe
869
Murmelona
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben