Freigänger kommt nicht mehr nach Hause

  • Themenstarter Mrs.Parker
  • Beginndatum
M

Mrs.Parker

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2020
Beiträge
20
Hallo Alle,
ich bin etwas ratlos und suche in diesem Forum dringend Hilfe. Kurz zu Situation:
Ich bin am 1.12.20, nach der Trennung von meinem Mann, umgezogen in eine kleinere Wohnung. Davor haben wir in einem Haus gelebt mit einem Garten, es gab zwar eine Katzenklappe für den Kater, aber die hat er strikt verweigert. Er kam täglich auf den Balkon und wurde so gesehen und rein gelassen, oder ich pfiff ihn und er kam rein. Besonders zu dieser kalten Jahreszeit war er fast den ganzen Tag im Haus und ging nur Abends auch nur für ein paar Stunden raus, miaute dann am Balkon und so öffnete jemand ihm die Türe.
Nun wohne ich in einer kleinen zwei Zimmer Wohnung im 1. Stock und habe, extra für mein Mr. Parker, die neue Wohnung so gewählt, dass auch hier ein Garten dabei ist. Diese Wohnung liegt von unserem alten Haus nur drei Häuser weiter und ich bin mir sicher, dass er diesen Garten vorher schon gekannt hat. Nach dem Umzug habe ich ihn eine Woche in der Wohnung gelassen und dann durfte er raus. Es gab ein paar mal einige Suchereien und letztendlich fand ich ihn immer wieder in unserem alten Garten und loste ihn in unser neues ZuHause. Nachdem ich merkte, dass er es noch nicht ganz gepeilt hat, habe ich ihn wieder zwei Tage in der Wohnung gelassen. Ich lies ihn also erst nach zwei Tagen wieder raus und er kam dann endlich von alleine wieder zurück In unser neues zu Hause. Also freute ich mich sehr und dachte alles sei gut und er hat es verstanden, dass wir nun ein neues ZuHause haben. In meinem neuen Garten habe ich ihm seine alte Kiste, an der rückwärtigen Hauswand direkt unter meinem Balkon, wieder aufgestellt und nachdem er diese entdeckt hatte, wollte er leider gar nicht mehr nach Hause. Er ist jetzt seit 4 Tagen nur noch draußen, liegt in seiner Kiste und kommt maximal bis zur Haustür, auch wenn ich versuche in rein zu Lotsen mit leckern Fisch oder Fleisch. Wenn ich es endlich geschafft habe, ihn bis ins Treppenhaus zu lotsen, das Futter auf die Stufe stelle und die Haustür zu mache, frisst er nicht mehr, sondern rennt sofort zur Haustüre und möchte raus. Dann knurrt er auch ganz böse, läuft fast geduckt, schnüffelt wie verrückt an der Haustüre und am Boden und knurrt. Ich habe dort nun alles geputzt, weil ich dachte, irgendetwas klebt an der Tür oder am Boden, was er nicht ab kann. Aber trotzdem knurrt er, wenn er raus geht und hat vor irgendetwas Angst. Zu all diesem Übel kommt dazu, dass er an beiden Hüftgelenken eine angeborene Arthrose hat, die inoperabel ist. Er ist eh, was die Knochen angeht, recht deformiert, auch von Geburt an. So sind z.B. zwei Schwanzwirbel zusammen gewachsen.Letztes Jahr, als es so kalt war, hatte er extreme Scherzen in beiden Hüften und der Artzt spritzte Hyaluron in beide Gelenke. Seit dem ist er schmerzfrei und es geht ihm dahingehend gut. Allerdings befürchte ich, dass die Kälte ihm auf Dauer Probleme bereiten wird. Zudem sehe ich, dass er nicht wirklich glücklich ist. Er liebt zwar seine Kiste und hat einen tollen Überblick über den Garten, aber ich merke, dass er langsam sich auch mir entfremdet. Er ist nun 7 Jahre alt und heißt Mr. Parker. Ich mache mir echt Sorgen und würde mir wünschen, dass er seine alten Gewohnheiten wieder aufgreift und bei Kälte ins Haus kommt. Ich liebe diesen Tiger und hoffe sehr, jemand von euch kann mir helfen. Ich mach mir echt Sorgen und bin verzweifelt. Mittlerweile lässt er sich auch nicht mehr gerne von mir streicheln. Zu essen bekommt er bei mir immer morgens Fertigfutter und abends frischen Lachs, wegen der Gelenke und/oder Fleisch. Tagsüber ca. 2 Mal Knabbereien von Wiskas. Ich hänge hier Bilder an wo seine Kiste aufgestellt ist und welchen Blick er hat. Ich freue mich sehr, wenn ich von Euch ein paar Ratschläge bekomme. Vielen Dank erst mal.
 

Anhänge

  • 6D421113-9B80-46D9-BBC1-B750921325C9.jpeg
    6D421113-9B80-46D9-BBC1-B750921325C9.jpeg
    423,3 KB · Aufrufe: 78
  • 7C1471B7-832C-471D-8071-6788E89FAAA3.jpeg
    7C1471B7-832C-471D-8071-6788E89FAAA3.jpeg
    269,5 KB · Aufrufe: 78
  • CDBEC436-0D33-4BA1-8E39-6B73CA05EA67.jpeg
    CDBEC436-0D33-4BA1-8E39-6B73CA05EA67.jpeg
    232,8 KB · Aufrufe: 77
  • 03DCDC75-6273-43C6-AE9F-215AC3CF8FF4.jpeg
    03DCDC75-6273-43C6-AE9F-215AC3CF8FF4.jpeg
    386,3 KB · Aufrufe: 78
  • 7EB21DDA-D7D4-4655-9272-5B4100EB034D.jpeg
    7EB21DDA-D7D4-4655-9272-5B4100EB034D.jpeg
    222,9 KB · Aufrufe: 80
  • A6FE7035-3E3A-4950-AD48-200810CA8F7B.jpeg
    A6FE7035-3E3A-4950-AD48-200810CA8F7B.jpeg
    295,1 KB · Aufrufe: 73
Werbung:
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.805
Viele Katzen wegen "komisch", wenn sie Schmerzen haben.
Ich würde ihm mal vier Wochen Schmerzmittel geben (Metacam oder Onsior), wenn das nicht reicht Prednisolon. Und je nach Entwicklung weiter entscheiden.
Nur Hyaluron wird nicht reichen, da er ja mehrere Baustellen hat.

Hier im Seniorenstift ist das nach Absprache mit meiner Tierärztin regelmäßig so. Und wir erleben immer wieder kleine Wunder.
 
  • Like
Reaktionen: Celistine
M

Mrs.Parker

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2020
Beiträge
20
Viele Katzen wegen "komisch", wenn sie Schmerzen haben.
Ich würde ihm mal vier Wochen Schmerzmittel geben (Metacam oder Onsior), wenn das nicht reicht Prednisolon. Und je nach Entwicklung weiter entscheiden.
Nur Hyaluron wird nicht reichen, da er ja mehrere Baustellen hat.

Hier im Seniorenstift ist das nach Absprache mit meiner Tierärztin regelmäßig so. Und wir erleben immer wieder kleine Wunder.
Vielen Dank, Max Hase! Ich glaube nicht, dass er Schmerzen hat, weiß es aber auch nicht wirklich und ich möchte ihm nicht einfach so Schmerzmittel geben. Ich habe eher das Gefühl, es hat was mit dem Umzug zu tun. Aber vielleicht hast du recht, ich versuche es einmal ... Vielen Dank für die schnelle Antwort.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.805
Ich würde auch an den Umzug denken, wenn er er nicht die bekannten Baustellen hätte.

Beispiel.
Völlig verhuschte Kitty im Sommer hier eingezogen, leckt sich Bauch und Pfoten kahl. Kratzt sich plötzlich vermehrt. Ich denke an Umstellungsprobleme, also Psyche. War eine Futterunverträglichkeit.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.935
Hallo,
du hast deinen Kater nur sehr kurz Zeit gegeben, nach dem Umzug, sich ins neue Zuhause eingewöhnen zu lassen. Hier würde ich von vorn beginnen und ihn, auch wenn es sicher nicht einfach wird, einige Wochen in der Wohnung lassen. Ich kann mir gut vorstellen, dass er einfach sein neues Zuhause noch nicht akzeptiert. Kuschelhöhle und alles weitere wird vorhanden sein, gib ihm viel Aufmerksamkeit. Befasse dich viel mit ihm in der neuen Wohnung.
Für den Schmerzfall: Zeel Heel hat in einer Studie gegen die üblichen Schmermittel (NSAR) als überlegend abgeschlossen, bei Arthrose und entsprechenden Erkrankungen. Dies wäre ein Mittel was du ohne etwas zu riskieren ausprobieren könntest, sprich ruhig mit deinem TA darüber.
So wie du weiter beschreibst scheint es evtl. irgendeinen Geruch zu geben der ihn stark verunsichert. Vielleicht gab es vorher schon eine Katze/Kater,Hund, hat evtl. mal an die Wand gestritzt? Urinflecken kann man im Dunkeln mit einer UV-Lampe feststellen und dann mit einem Enzymreiniger versuchen zu reinigen.
Du wirst jetzt sicher viel Geduld benötigen um ihm Sicherheit zu vermitteln.
VG
 
  • Like
Reaktionen: dexcoona
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.580
Ich finde 2 Wochen drin lassen auch viel zu kurz und würde damit noch einmal von vorn beginnen. Und dann mit dem Tierarzt mal über die Gabe eines Schmerzmittels sprechen und ihn beobachten.
 
M

Mrs.Parker

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2020
Beiträge
20
Vielen Dank ihr alle für eure wohl gemeinten Ratschläge. Das hilft ungemein und lässt einen nicht mehr so völlig unsicher da stehen. Die Frage ist jetzt nur, wie ich ihn, ohne ihn zu zwingen, ins Haus bekomme. Ich selbst hatte schon das Gefühl, dass die zwei Wochen zu kurz waren, aber er tat mir so leid und wollte partout raus. Jetzt liegt er wieder draußen alleine und ich weiß einfach von früheren Zeiten, dass er immer unsere Gesellschaft gesucht hat. Und jetzt ist er ganz alleine da draußen in der Kälte und mir blutet das Herz. Ich habe vorhin wieder versucht ihn zum Essen in den Hausflur zu rufen, aber er hat sich nicht einen Millimeter aus seiner Kiste bewegt. Ich werde es weiter versuchen und eure Ratschläge beachten. Also wenn ich ihn in den Flur gelockt habe, werde ich die Tür zu machen und schauen ob er nach oben kommt und wenn ja, auch hier die Tür zu machen und ihn einige Wochen drin lassen. Ich hoffe, ich bekomme das hin. Ich habe vorn am Eingang ein paar Haare von mir liegen lassen, in der Hoffnung er erschreckt sich nicht mehr so und knurrt. Zu dir „ferufe“, es hat hier in dem Haus nie eine Katze gewohnt, allerdings gibt es im Nachbarhaus eine Katze, die wohl auch schon einmal in unserem Garten war. Das habe ich von Nachbarn erfahren. Ich werde mir wohl eine UV Lampe besorgen und schauen, ob ich was entdecken kann. Ich werde hier auch weiterhin schreiben, wie sich alles entwickelt. Vielen Dank euch allen für eure schnelle Antwort.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.935
Hallo,

ich habe diese Lampe und die reicht völlig aus: URIN frei UV-Taschenlampe
Zum Reinlocken könnte man die Heimwärtsschleppe versuchen, eigentlich empfohlen wenn eine Katze weggelaufen ist: Die erste große Suchmaßnahme mit hoher Erfolgsquote!
Seine Kiste könntest du auch jeden Tag ein wenig näher an die Haustür stellen. Auch wenn er nicht von allein hoch kommt, dann wohl mit etwas treiben.
VG
 
M

Mrs.Parker

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2020
Beiträge
20
Hallo,

ich habe diese Lampe und die reicht völlig aus: URIN frei UV-Taschenlampe
Zum Reinlocken könnte man die Heimwärtsschleppe versuchen, eigentlich empfohlen wenn eine Katze weggelaufen ist: Die erste große Suchmaßnahme mit hoher Erfolgsquote!
Seine Kiste könntest du auch jeden Tag ein wenig näher an die Haustür stellen. Auch wenn er nicht von allein hoch kommt, dann wohl mit etwas treiben.
VG
Hallo ferufe, gerade eben habe ich ihn mit Futter locken herein bekommen. Ich bin so glücklich, zumindest ist er jetzt drin. Gefressen hat er nicht, denn er ist sauer. Ich werde ihn jetzt einige Wochen drin lassen und hoffe, dass wenn ich ihn wieder raus lasse, er gerne wieder rein kommt und mir nicht ganz misstraut. Danke für den Link mit der Taschenlampe. Hast du mir einen Tip, wie ich sein Vertrauen wieder gewinnen kann? Ganz klar natürlich viel beschäftigen. Aber gibt es sonst noch etwas, was ich vielleicht nicht weiß? Vielen Dank erst mal.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.935
  • #10
Hallo,
das ist sehr schön, dass er drin ist. Verständlich sein Unmut. Da kann es jetzt auch sein, dass er evtl. ein wenig randaliert bzw. sehr auf sich aufmerksam macht - da musst du durch. Aber es ist zu schaffen.
Wenn er sich zuhause fühlt, das kann einige Wochen dauern, dann wirst du vermutlich kein Problem haben das er misstrauisch ist. Ich habe hier meine damals als sie kamen direkt auf einen Pfiff trainiert, Leckerlie wenn sie kamen. Diesen mache ich fast jeden Abend um den Jüngeren hereinzurufen was auch schon mal etwas später sein kann. Ich habe Hundehütten im Garten stehen, da kann er, wenn ich dann doch zu Bett gehe, sich geschützt aufhalten.
Lass ihn jetzt erst in Ruhe, er muss sich orientieren. Er wird kommen. Vielleicht dauert es gar nicht so lange. Mache alles ganz normal, er wird es sich anschauen und entscheiden wann es für ihn o.k. ist. Vertrauen brauchst du nicht zu üben, er vertraut dir sonst wäre er nicht gekommen. Er ist skeptisch, aus welchen Gründen auch immer. Aber vermutlich durch den Umzug und der noch nicht ausreichende Häusigkeit.
Erzähle bitte wie es bei euch läuft, das interessiert mich wirklich. Ihr bekommt das hin - nur deine Gefühle nicht überwallen lassen - er muss sich erst im neuen Zuhause richtig zurechtfinden. Und jetzt ist ein guter Zeitpunkt, draussen ist es kalt und ungemüdlich. Es wird werden, ganz sicher.
VG
 
M

Mrs.Parker

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2020
Beiträge
20
  • #11
Hallo,
das ist sehr schön, dass er drin ist. Verständlich sein Unmut. Da kann es jetzt auch sein, dass er evtl. ein wenig randaliert bzw. sehr auf sich aufmerksam macht - da musst du durch. Aber es ist zu schaffen.
Wenn er sich zuhause fühlt, das kann einige Wochen dauern, dann wirst du vermutlich kein Problem haben das er misstrauisch ist. Ich habe hier meine damals als sie kamen direkt auf einen Pfiff trainiert, Leckerlie wenn sie kamen. Diesen mache ich fast jeden Abend um den Jüngeren hereinzurufen was auch schon mal etwas später sein kann. Ich habe Hundehütten im Garten stehen, da kann er, wenn ich dann doch zu Bett gehe, sich geschützt aufhalten.
Lass ihn jetzt erst in Ruhe, er muss sich orientieren. Er wird kommen. Vielleicht dauert es gar nicht so lange. Mache alles ganz normal, er wird es sich anschauen und entscheiden wann es für ihn o.k. ist. Vertrauen brauchst du nicht zu üben, er vertraut dir sonst wäre er nicht gekommen. Er ist skeptisch, aus welchen Gründen auch immer. Aber vermutlich durch den Umzug und der noch nicht ausreichende Häusigkeit.
Erzähle bitte wie es bei euch läuft, das interessiert mich wirklich. Ihr bekommt das hin - nur deine Gefühle nicht überwallen lassen - er muss sich erst im neuen Zuhause richtig zurechtfinden. Und jetzt ist ein guter Zeitpunkt, draussen ist es kalt und ungemüdlich. Es wird werden, ganz sicher.
VG
Hallo,
vielen Dank für deine mutmachenden Worte. Seit gestern liegt er bei mir unter dem Bett und rührt sich nicht. Auch wenn ich mich davor setzte und mit ihm spreche, kommt er nicht raus. Er hat es kuschelig dort und somit ist erst mal alles gut. Ja, er ist sauer, verhält sich aber ruhig. Das mit dem Pfeifen habe ich bei Mr. Parker auch so praktiziert und meistens kam er daher gelaufen, außer wenn er gar keine Lust hatte. Dann konnte er 5 Meter weiter unter der Tanne liegen, wo ich ihn nicht gesehen hatte, und er gab nicht das geringste Zeichen von sich.;) Ich werde hier auf jeden Fall weiter berichten, wie es läuft. Ob ich das jeden Tag mache, weiß ich noch nicht, aber ich werde hier den Verlauf schreiben. Vielen Dank erst mal für alles.
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.909
  • #12
Ich bin am 1.12.20, nach der Trennung von meinem Mann, umgezogen in eine kleinere Wohnung. Davor haben wir in einem Haus gelebt mit einem Garten, es gab zwar eine Katzenklappe für den Kater, aber die hat er strikt verweigert. Er kam täglich auf den Balkon und wurde so gesehen und rein gelassen, oder ich pfiff ihn und er kam rein. Besonders zu dieser kalten Jahreszeit war er fast den ganzen Tag im Haus und ging nur Abends auch nur für ein paar Stunden raus, miaute dann am Balkon und so öffnete jemand ihm die Türe.
Ich könnte mir vorstellen dass ihn auch der Gang durch den Hausflur stört - das ist ja eine komplett andere Situation als bisher wo er eigentlich nur mit Euch konfrontiert war und nicht durch "fremde" Räumlichkeiten musste.
Wie soll das eigentlich funktionieren? Die Haustüre wird ja wohl kaum die ganze Zeit offenstehen (da hätten wohl auch die anderen Bewohner etwas dagegen, zumal das ja dann auch ihre Heizkostenabrechnung betrifft), und Du stehst da ja auch nicht immer hinter der Haustüre um ihn reinzulassen. Vielleicht hat ihn ja mal jemand reingelassen und er ist dann im Haus umhergeirrt weil die Wohnungstüre ebenfalls nicht offenstand?
Wie stehen denn die anderen Hausbewohner dazu, dass der Kater durchs Treppenhaus laufen soll? Das ist ja nicht überall gerne gesehen und wäre nicht das erste Mal dass andere Hausbewohner eine Katze raus scheuchen die im Treppenhaus unterwegs ist.

Ich würde es tatsächlich (nachdem er erstmal ein paar Wochen drin geblieben ist) mal mit Katzentreppe und -klappe versuchen, das kann er sicher noch lernen. Unsere Ella lässt sich auch liebend gerne die Balkontüre öffnen (unser Balkon ist durch eine Treppe mit dem Garten verbunden), obwohl sie am anderen Ende vom Haus auch eine Katzenklappe hat (die sie durchaus auch benutzt - aber eben nur wenn ihr am Balkon niemand aufmacht).
Und selbst wenn Du ihn dann übers Fenster reinlassen musst ist das für ihn immernoch besser als der Umweg übers vermeintlich "feindliche" Treppenhaus.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #13
Wenn ich es endlich geschafft habe, ihn bis ins Treppenhaus zu lotsen, das Futter auf die Stufe stelle und die Haustür zu mache, frisst er nicht mehr, sondern rennt sofort zur Haustüre und möchte raus. Dann knurrt er auch ganz böse, läuft fast geduckt, schnüffelt wie verrückt an der Haustüre und am Boden und knurrt. Ich habe dort nun alles geputzt, weil ich dachte, irgendetwas klebt an der Tür oder am Boden, was er nicht ab kann. Aber trotzdem knurrt er, wenn er raus geht und hat vor irgendetwas Angst.
Kann es sein, dass anders Hausbewohner ihn mal aus dem Treppenhaus gescheucht haben?
 
M

Mrs.Parker

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2020
Beiträge
20
  • #14
Hallo, danke für euer Feedback. Ich wohne alleine im Haus, das untere Stockwerk steht leer. So schnell wird da auch keiner einziehen. In unserem alten Haus hat Mr. Parker auch immer gewartet, bis ihm die Tür geöffnet wurde, oder er stand unter dem Fenster und miaute und machte sich so bemerkbar. So hat er es am Anfang hier auch gemacht, weswegen ich dachte, er hat kapiert das wir umgezogen sind und ich ihn somit wieder täglich raus lies. Was leider ja falsch gedacht war.
Er ist es also gewohnt, so ins Haus gelassen zu werden. Und wenn es sehr kalt ist, gehe ich eh alle Stunde raus und pfeife ihn und er kommt dann meistens angerannt, wenn er in der Nähe ist. Zum Anderen hat er auch draußen einen Unterschlupf, wenn er mal warten muss. Da ich 24/7 immer zu Hause bin, außer zum Einkaufen oder mal abends auf ein Getränk, sollte eigentlich für alles gesorgt sein. Leider hat er seine Katzenklappe im alten Haus auch strickt verweigert, weswegen es hier jetzt keine gibt. Er kann auch hier durch den Keller gehen, was wir aber noch üben müssen. Ich kann da ein Fenster offen lassen, wo er rein könnte. Das gehe ich an, sobald er wieder raus darf.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.909
  • #15
r
Hallo, danke für euer Feedback. Ich wohne alleine im Haus, das untere Stockwerk steht leer. So schnell wird da auch keiner einziehen.
WOW. Warum nicht? Auf den Fotos sieht das nach einem echt superschönen Altbau aus. Und da steht im EG und "oben" alles leer?
Klar, es geht hier um Katzen, aber da drängt sich mir die Frage auf warum da alles leersteht, das kann ich kaum glauben, das sieht doch von außen sußerschön aus und definitiv nicht nach vernachlässigter Substanz.
Wenn in einem Haus wie dem Wohnungen leerstehen, dann krieg ich das kalte Kotzen, sorry. Warum???
Ich weiss ja, hier geht's nicht um Politik, aber bei aller Liebe und bei meinen mittlerweile über 35 Jahren Erfahrung mit Immobilien kann ich das beim besten Willen nicht nachvollziehen, selbst wenn ich Ethik und Moral außen vorlasse.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Wow
Reaktionen: Quilla und Nicht registriert
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.805
  • #16
Wenn es erst "gut" war, dän schlechter, bin ich wieder beim Verkriechen wegen Schmerzen. Der hat ja seine Befunde.
Können auch andere Baustellen wie Zähne sein.
 
  • Like
Reaktionen: Lehmann
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.411
Ort
Tharandter Wald
  • #17
Es gibt auch Katzenklingeln für kleines Geld. Wenn da ein Plätzchen ist wo er oft sitzt und wartet, aber keine Menschen vorbeikommen die sie ständig auslösen würden - z.B. vorm (Keller-)Fenster, wär das vielleicht auch eine Idee. Ggf. in Kombi mit einer (faltbaren ?) Katzenleiter ?
 
  • Like
Reaktionen: Mrs.Parker
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.736
  • #18
Wenn er jetzt in der Wohnung unter dem Bett verschwindet, wäre ich flux beim Tierarzt.
I-etwas scheint da nicht zu stimmen. Ich denke, dass er Schmerzen hat.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.411
Ort
Tharandter Wald
  • #19
Wenn er jetzt in der Wohnung unter dem Bett verschwindet, wäre ich flux beim Tierarzt.
I-etwas scheint da nicht zu stimmen. Ich denke, dass er Schmerzen hat.
Ja, das auch. Meine Idee mit der Katzenklingel war eher mittelfristig gemeint.
 
  • Like
Reaktionen: Mrs.Parker und Lehmann
M

Mrs.Parker

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2020
Beiträge
20
  • #20
r
WOW. Warum nicht? Auf den Fotos sieht das nach einem echt superschönen Altbau aus. Und da steht im EG und "oben" alles leer?
Klar, es geht hier um Katzen, aber da drängt sich mir die Frage auf warum da alles leersteht, das kann ich kaum glauben, das sieht doch von außen sußerschön aus und definitiv nicht nach vernachlässigter Substanz.
Wenn in einem Haus wie dem Wohnungen leerstehen, dann krieg ich das kalte Kotzen, sorry. Warum???
Ich weiss ja, hier geht's nicht um Politik, aber bei aller Liebe und bei meinen mittlerweile über 35 Jahren Erfahrung mit Immobilien kann ich das beim besten Willen nicht nachvollziehen, selbst wenn ich Ethik und Moral außen vorlasse.
Das untere Stockwerk steht leer, weil die Hauseigentümerin gerade gestorben ist. Ihre Kinder müssten erst die komplette untere Wohnung ausräumen. Anscheinend war das Verhältnis sehr innig, weswegen ihre Kinder noch nichts wirklich in die Hand nehmen können und aussortieren können. Ich habe die Wohnung auch nur bekommen, weil sich eine Nachbarin für mich eingesetzt hat. Der Sohn hatte sicher Mitleid mit mir und sah meine Dringlichkeit, sonst hättet er sich mit der oberen Wohnung auch mehr Zeit gelassen. Er hat alles in 1 Zimmer gestellt, abgeschlossen und mir die anderen beiden Räume vermietet. Ich bin ihm unendlich dankbar, dass er mir das so schnell ermöglicht hat. Also bitte, die Kinder möchten ja vermieten, schaffen es aber nicht so schnell, wegen der emotionalen Bindung zur verstorbenen Mutter.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: lisett
Werbung:

Ähnliche Themen

Fuchsma
Antworten
3
Aufrufe
1K
Paddie
M
Antworten
12
Aufrufe
2K
JonnyDiego
JonnyDiego
F
Antworten
7
Aufrufe
2K
Janderfisch
Janderfisch
G
Antworten
0
Aufrufe
673
Garnele
G
Edina0804
Antworten
4
Aufrufe
353
Aguila
Aguila

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben