Freigänger-Katze mit Jungen "geerbt" - Was nun?

S

Sandra1903

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2015
Beiträge
14
Ort
München
Hallo an Alle,
mich beschäftigt derzeit ein Thema und komme bisher auf keine Lösung, daher würden mich eure Meinungen und Ratschläge interessieren. Allerdings muss ich dafür etwas weiter ausholen...
Neben meiner Mutter wohnte Jahrzehnte lang ein altes Ehepaar, zuerst starb der Mann, im Frühjahr nun kam die alte Dame mit fortgeschrittener Parkinson-Krankheit ins Pflegeheim. Vorher bat sie jedoch meine Mutter noch darum, dass sie bitte versuchen solle, ihre Freigänger-Katze Susi zu finden und sich um sie zu kümmern.
Da wir selber 16 Jahre unseren Kater Lucky hatten und dieser erst letztes Jahr verstorben war, willigte meine Mutter gerne ein, weil ihr der Kontakt zu Katzen sehr fehlt, sie sich aber bisher nicht durchringen konnte, Lucky zu "ersetzen".
Susi hat sich nach einiger Zeit auch daran gewöhnt, ihr Fresschen ein Haus weiter abzuholen, blieb auch gerne für ein Nickerchen und zum Spielen und Bürsten, abends will sie aber wieder raus. Was wir nicht wussten, Susi ist nicht kastriert oder sterilisiert. Wir hatten zwar einmal eine Tierärztin hier, welche sie untersucht und geimpft hat, aber da Susi immer draußen war, hatten wir fest angenommen, die alte Dame hätten das vorher erledigen lassen.
Nun kam es wie es kommen musste, Susi wurde trächtig. Da sie jedoch nicht auf Dauer im Haus zu halten war, war es schwierig, wegen der Geburt etwas zu unternehmen. Letzte Woche brachte sie ihr erstes Junges in unserem Garten zur Welt, durch Zufall ist es meiner Mutter aufgefallen. Bis meine Mutter jedoch nach drinnen gelaufen ist, um mich zu verständigen, war Susi mit dem Jungen verschwunden. Wie viele Kitten sie hat, wo sie sind oder ob sie überhaupt noch leben, wissen wir nicht...
Jetzt stellt sich uns aber die Frage, was nun?
Normalerweise würden wir Susi jetzt umgehend kastrieren lassen, schon wegen der möglichen Infektionskrankheiten, aber so lange wir nicht wissen, ob sie die Kitten noch säugt, können wir sie ja nicht einfangen und festhalten. Sie kommt inzwischen wieder ca. dreimal täglich für ca. 15 Minuten... fressen, streicheln, ein bisschen spielen. Dann geht sie wieder... die Verfolgung endet an der Hecke zum ehemaligen Heimatgrundstück, welches seitdem verwildert.
Kann man irgendwie herausfinden, ob sie noch säugt? Die Zitzen sehen nicht so aus, als wären sie geschwollen oder ist das nach der Geburt auch nicht mehr so?
Natürlich würden wir auch den Kitten helfen wollen... Meine Mutter hat viel Platz, auch einen großen Garten... zwei könnte sie wohl behalten, aber wenn wir nicht wissen, wo sie sind?!
Was würdet ihr tun?
Liebe Grüße und entschuldigt den langen Thread! :(
Sandra
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo und herzlich Willkommen :)

Oh je, das ist ja blöd :( Hm, einfangen geht nicht, wenn Ihr nicht wisst, wo die Jungen sind. Ich denke, das einzige, was Ihr derzeit machen könnt, ist, sie weiterhin gut zu füttern und zu umsorgen. Sie wird wahrscheinlich irgendwann, wenn die Jungen etwas größer sind, ihre Kinder mit zu Euch zum füttern bringen. Dann besteht die Chance, alle einzufangen.

Habt Ihr auf dem Grundstück mal geschaut? Kommt Ihr da rauf und könnt Euch umsehen?
 
Marco

Marco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2008
Beiträge
373
Hallo,

heftige Geschichte...

Eine Möglichkeit wäre, ein GPS-Halsband (gebraucht) zu kaufen, ihr das anzulegen und wenn Ihr die Kleinen gefunden habt, das Halsband wieder zu verkaufen.

Allerdings kann ich Dir nicht sagen, was das richtige Verhalten bzgl. der Kleinen wäre, wenn Ihr sie dann habt.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Allerdings kann ich Dir nicht sagen, was das richtige Verhalten bzgl. der Kleinen wäre, wenn Ihr sie dann habt.

Die Kleinen müssen bei der Mama bleiben. Egal, ob nun drinnen oder draußen. Und wenn drinnen, dann darf die Mama nicht raus.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.780
Eine blöde,
aber schaffbare Situation.

Wie lange ist es denn ungefähr her, dass Susi auf einmal wieder so erschlankt ist - also auf wie alt schätzt ihr die Jungen ?

Susi kommt regelmässig zu euch zum Fressen. Seid ihr sicher, dass nicht noch jemand anders füttert ? Wenn dort noch jemand ist und ihr es herausbekommt, bitte denjenigen bitten nicht mehr zu Füttern, damit Susis Bindung an euren Futterplatz größer wird. Wenn die Kitten alt genug sind, also so etwa mit 6 - 8 Wochen wird Susi sie vermutlich mit zum Futterplatz bringen.
Dann würde ich versuchen, sie dort fest anzufüttern und dann Kitten und Mutter einzufangen. Die Mutter dann bitte zügig kastrieren lassen, sie kann sonst schon wieder belegt werden - und das soll ja nun nicht noch einmal passieren. Bringt sie in einem ausbruchssicheren Raum unter und dann habt ihr die nicht ganz einfache Aufgabe eine halbzahme Mutterkatze mit x menschenunerfahrenen wilden Kitten zu betreuen. Lasst die Kitten nicht zu lange wild aufwachsen, es ist umso schwerer je älter sie sind sie zahm zu bekommen und damit wird dann auch eine Vermittlung schwieriger.

Wenn ihr die Kitten früher findet - umso besser. Aber bitte auch immer die Mutter mit einfangen. Es ist für Kitten, Mutter und auch für euch einfacher, wenn sie nicht zu einer Handaufzucht werden müssen.

Mir steht das dieses Jahr auch wieder bevor. Unser Nachbar am WE Grundstück hat verkauft und mir eröfffnet, dass da wohl doch noch eine Katze irgendwo gejungt hätte :grr:. Er würde sie zwar nicht mehr töten ( O-Ton ) aber was aus denen würde wär ihm schnurz....Manchmal könnte man nur kotzen
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
Wir waren gerade in ähnlicher Situation.
Wir haben die Kleinen auch nicht gefunden und dann gewartet, bis sie mit ihren Nachwuchs zu uns kam. Da waren die Kleinen sechs Wochen alt. Wir haben dann Mutter und Kinder versorgt und als sie jetzt acht Wochen alt waren, haben wir sie einfangen und die Katzenmutter kastrieren lassen.
 
S

Sandra1903

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2015
Beiträge
14
Ort
München
Vielen lieben Dank an Alle für die schnellen Rückmeldungen! :)

Wie alt die Kitten sind, wissen wir sehr genau, da meine Mutter Susi ja mit dem ersten frisch geworfenen entdeckt hat. Sind sind heute genau acht Tage alt.

Ob sie noch von Anderen gefüttert wird, kann man natürlich schwer sagen... Sie kommt sehr regelmäßig zum Fressen. Vor dem Wurf konnte man die Uhr nach ihr stellen, das ist jetzt nicht mehr der Fall, aber häufig ist es trotzdem noch. Heute war sie bis jetzt dreimal da, hat ein Schälchen Nassfutter, ein bisschen Vitaminpaste und auch eine Handvoll Trockenfutter verputzt. Appetit hat sie jedes Mal... :p

Auf das Nachbargrundstück kommen wir leider nicht. Alles ist verschlossen, der Sohn des Ehepaars hat jetzt die Schlüssel, lebt in Frankfurt und war seitdem die alte Dame weg kam, nicht mehr hier...

Also heißt es wohl geduldig zu warten... also nach 6 bis 8 Wochen müsste sie die Kleinen normalerweise dabei haben, falls sie noch leben?! Das wäre somit Anfang bis Mitte August... :oops:
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
Wir haben auch zwischenzeitlich mal gedacht, dass die Kitten nicht überlebt haben, da unsere wilde Hilde immer ganz normal wie vorher auch zum futtern kam.
Aber irgendwann hatte sie wahnsinnigen Kohldampf und fraß alles was nicht niet und nagelfest war, wurde aber gleichzeitig immer dünner, sodass es schon besorgniserregend war. Da wussten wir, dass sie wohl säugt. Das war so in Woche vier bis fünf nach dem Werfen.
Tja... und nach sechs Wochen kam sie dann anmarschiert mit den Kleinteilen. :pink-heart:
Sie brachte sie aber nicht direkt mit zum Futternapf, sondern parkte die Kleinen in einiger Entfernung von uns, aber so, dass wir sie sehen konnten.
 
S

Sandra1903

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2015
Beiträge
14
Ort
München
Hallo an Alle,

ich möchte mal einen kurzen Zwischenbericht zu unserer Katzenfamilie abgeben. Nach wie vor haben wir die Kitten nicht zu Gesicht bekommen. Wir sind jedoch inzwischen sicher, dass sie nach wie vor am Leben sind. :) Gestern sind sie 4 Wochen alt geworden.
Susi ist eine sehr wachsame Mama, behält den Garten immer im Auge, bleibt auch nie länger als 5 - 10 Minuten. Inzwischen kommt sie ca. alle 2 Stunden zum Fressen. Dünner wird sie trotzdem täglich... und ihren Zitzen sieht man inzwischen an, dass sie gut im Gebrauch sind. ;)
Ihren Unterschlupf kennen wir nun auch. Im verwilderten Nachbargarten steht ein altes Gartenhäuschen mit Holzstoß davor. Dort springt sie immer hoch und klettert von da unters Dach des Gartenhäuschens. Dort ist soweit ich weiß eine Art Dachboden, wo die alten Leute immer Zaunlatten etc. aufbewahrt hatten. Auch Mäuse fängt sie fleißig, die Kleinen müssten ja inzwischen auch feste Nahrung zu sich nehmen, oder?! :confused:
Die Ungeduld, wann sie die Kleinen das erste Mal mitbringt ist natürlich riesig. Bin mir noch nicht ganz sicher, wann wir die Kleinen samt Mama einfangen können?! Erst einmal ein paar Tage abwarten, damit sie weiter das Vertrauen behält? Und auch damit wir sehen, ob sie beim ersten Mal wirklich alle Jungen dabei hatte?! :hmm:

Liebe Grüße
Sandra
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #10
Ich schätze mal, dass sie die Jungen erst mitbringen wird, wenn die so um die 6 Wochen alt sind. Dann fangen sie meist an, "normales" Futter zu fressen. Ich würde auf jeden Fall das 1. Mal abwarten, mit wie vielen Jungen sie kommt und sie wieder ziehen lassen. Beim 2. Mal, wenn die gleiche Anzahl Katzenkinder mitmarschiert, würde ich versuchen, sie alle einzufangen.

Ich hoffe nur, dass sie dann nicht schon wieder trächtig ist. Dann kann schon 4 Wochen nach der Geburt der Fall sein. Bitte bringt die Mama dann möglichst umgehend zum TA, um das untersuchen zu lassen. Normalerweise kann sie dann auch gleich kastriert werden.

Und dann behaltet sie noch möglichst 4 Wochen drinnen mitsamt den Kindern.
 
S

Sandra1903

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2015
Beiträge
14
Ort
München
  • #11
Guten Morgen,
heute hat sich eine neue Situation ergeben. Nachts hatte es bei uns ziemlich geregnet und gestürmt. Heute morgen saß Susi dann mit ihren Kitten (knapp 5 Wochen alt) patschnass unter einem Baum in unserem Garten. Momentan hat sie zwei dabei. Warum sie aus dem Gartenhäuschen raus ist, kann ich nicht sagen. Sieht von außen alles normal aus. Anlocken ließ sie sich nicht mit den Kleinen, allerdings geht sie auch nicht. Haben ihr jetzt eine Katzenhöhle auf die überdachte Terasse gestellt, in der sie früher (vor den Kitten) bereits geschlafen hatte. Siehe da, sie hat die beiden Kitten rein gelegt. :pink-heart: Eins ist rot-weiß wie die Mama, eins ist rot-schwarz. Und sie sind noch sooooo winzig. :pink-heart:
Können wir momentan noch etwas tun?
Liebe Grüße
Sandra

Nachtrag: Die beiden Kleinen sind wirklich gut drauf. Toben schon über die Terrasse und spielen mit einem Stoff-Pinguin, der noch von unserem verstorbenen Kater in der Höhle lag. Susi scheint auch kein Problem damit zu haben. Als sie mich im Wohnzimmer gesehen hat, kam sie wie immer zum Futtern und hat sich ihre Streicheleinheiten abgeholt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.780
  • #12
Hallo,
ich würde sagen, die Mutter beginnt ihren Kindern die Futterstellen zu zeigen.
Stellt also regelmässig auf eurer Terrasse Futter auf und wartet ab, ob die Mutter ihre Kinder in Zukunft regelmässig mitbringt. Wenn ihr Glück habt, könnt ihr die Neugier der Kitten nutzen und sie übers Spielen und Leckerlies langsam zutraulicher machen. Dann ist vielleicht auch gar keine Falle mehr nötig, zumal die Mutter ja offenbar nicht wirklich scheu ist.
Wisst ihr inzwischen denn genau, wieviele Kitten zu eurer Susi gehören ?
 
S

Sandra1903

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2015
Beiträge
14
Ort
München
  • #13
Momentan sind es definitiv nur zwei Kitten. Da sie auch rund um die Uhr hier bei ihnen auf der Terrasse bleibt, tippe ich auch fast darauf, dass es nur die zwei sind. Susi ist nach wie vor nicht scheu, bin ich auf der Terrasse oder im Garten unterwegs, tigert sie mir zwischen den Beinen rum und wirft sich auch zum Streicheln vor mir auf den Rücken. Die Kleinen sind jedoch noch recht scheu. Sobald sie jemanden sehen, flüchten sie unter die Hollywood-Schaukel oder ins Gestrüpp. Susi hätte sie auch gerufen, als sie beim Streicheln bei mir war, denke ich. Aber sie kamen nicht...
Ist ja auch erst der erste Tag... aber ich tendiere dazu, es tatsächlich einfach zu versuchen, ob sie mit Futter ins Haus zu locken sind... :pink-heart:
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
  • #14
Genau... jetzt ist anfüttern angesagt!
Du wirst sehen, in ein paar Tagen werden sie bestimmt schon etwas zutraulicher, zumal eure Susi ja auch nicht scheu ist. Dann kannst du auch mal versuchen, sie übers Spielen anzulocken.
Vielleicht kannst du Susi ja was zum Päppeln geben, wenn sie arg dünn geworden ist. Rinderfettpulver kann ich dir wärmstens empfehlen.
Bei unserer Hilde konnte ich förmlich zusehen, wie sie von Tag zu Tag dünner wurde, obwohl sie Unmenge gefressen hat.
 
S

Sandra1903

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2015
Beiträge
14
Ort
München
  • #15
Danke für den Tipp mit dem Rinderfettpulver, habe gerade welches bestellt. Hat auch noch jemand eine Idee, mit was man am Besten die Kitten anlocken kann? Wahrscheinlich am besten Spielzeug, ein Federwedel oder so etwas?! :)

Bin grade etwas nervös, bei uns zieht wieder ein Sturm auf. Hoffe, sie geht mit den Kleinen wieder in die Höhle zurück... Anstalten wieder Richtung Gartenhäuschen zu gehen, macht sie nämlich nicht.
 
S

Sandra1903

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2015
Beiträge
14
Ort
München
  • #16
Heute war es also soweit...Mama und die beiden Kleinen waren zusammen das erste Mal bei uns im Wohnzimmer. Während das eine gleich auf Erkundungstour gegangen (oder gewackelt :p ) ist, hat das andere bereits vom Kitten-Futter gefressen. Um sie an uns zu gewöhnen und Susi demnächst kastrieren zu lassen, möchten wir sie nun im Haus behalten. Was schlagt ihr vor? Einfach Terrassentür zu und gut ist's, wenn wieder alle drin sind? Oder verschrecken wir sie so nur? Haben ihnen ein Zimmer hergerichtet, in dem sie nicht viel anstellen können und sich auch ans Katzenklo gewöhnen könnten. Das Zimmer ist aber im ersten Stock. Somit müssten wir sie auch ein Stück transportieren... :confused:
 
Andrea Doria

Andrea Doria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2015
Beiträge
618
Ort
Anhalt
  • #17
Uiiii... das geht aber schnell! :omg:

Das klingt ja so, als wenn die Kleinteile sich schon richtig wohl bei euch fühlen... wenn sie schon im Haus spazieren gehen.

Ansonsten finde ICH es schwierig einen Rat abzugeben. :oops:
Vielleicht können die Erfahreneren Dosis da mehr zu sagen.

Wie und wo ist denn Susi sonst so gewesen? War sie öfters schon bei euch drin, auch mit geschlossener Tür. Und wenn ja, wie hat sie sich da verhalten.

So vom Bauchgefühl her würde ich jetzt nicht viel an der bisherigen Situation ändern. Die drei scheinen sich ja auf eurer Terrasse eingerichtet zu haben. Also genießt ihr ja schon sehr viel Vertrauen der Mutterkatze und das Einfangen in wenigen Wochen könnte ich mir unproblematisch vorstellen.
Kann mir auch nicht vorstellen, dass sie mit den Kleinen noch mal umziehen wird, wenn sie sie jetzt schon zu Euch ins Haus lässt.

Mal sehen, was die anderen so meinen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #18
Wenn sie beim nächsten Mal drinnen ist, würde ich sie wohl nichtmehr rauslassen. Ist zwar blöd und die Mutterkatze wird vielleicht erstmal am Rad drehen, aber im Endeffekt ist jetzt vom Alter der Kitten der Zeitpunkt gekommen, in dem man sie an den Menschen gewöhnen "muss", sonst werden sie wohl wild bleiben. Was macht ihr mit den Kitten, vermitteln oder auch kastrieren und behalten?

Mit dann 6 Wochen sind sie an sich auch "überlebensfähig" und sollten schon zuverlässig an das Nafu gehen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.841
Ort
35305 Grünberg
  • #19
Da sie offensichtlich zu euch kommen, würde ich an der Situation nicht viel ändern.
Guck einfach, dass sie möglichst viel bei euch drin sind.
Die Mutter würde ich zeitnah kastrieren lassen und nicht mehr einsperren.
 
S

Sandra1903

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2015
Beiträge
14
Ort
München
  • #20
Hm, tja, Susi war früher oft bei uns im Haus unterwegs, eigentlich im ganzen Haus, hat durchaus auch Mal stundenlang auf der Couch oder im Körbchen geschlafen, da hat die geschlossene Türe nicht gestört. Meistens wollte sie aber abends aber wieder raus, da ist sie Richtung ihrem alten Zuhause abgedampft. Wobei sie dann auch teilweise um drei Uhr früh wieder miauend vor der Tür saß. Schwer zu sagen...
Die Kitten würden wir nun, da es "nur" zwei sind, kastrieren und behalten. Meine Mutter hat wirklich viel Platz und ist alleine im Haus. Da tut es ihr auch gut, wenn mal wieder Leben in der Bude ist. :zufrieden:
Unser Kater Lucky, der letztes Jahr gestorben ist, war eigentlich eine gute Mischung. Er war viel im Haus, hat auch nur drinnen die Nächte verbracht, war aber auch mehrmals täglich draußen. Wenn wir es bei den Kitten wieder so hinkriegen würden, wäre das natürlich super. Aber das muss man einfach abwarten.
Ich werde am besten schon Mal mit unserer Tierärztin sprechen, die macht auch Hausbesuche. Mal sehen, was sie dazu meint...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
13
Aufrufe
2K
Jessica.
nelia.bls
Antworten
53
Aufrufe
1K
Azar
A
Antworten
26
Aufrufe
3K
Katerprinzessin
Katerprinzessin
Clicker-Katze
Antworten
7
Aufrufe
1K
Clicker-Katze
Clicker-Katze
Tigerblade
Antworten
10
Aufrufe
3K
Kolibri
Kolibri

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben