Freigänger im 1. Stock - wie am Besten rauslassen?

N

NuramonBlack

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Oktober 2011
Beiträge
1
Ort
Solingen
Huhu.

Also, erstmal möchte ich euch unsere Katze vorstellen.
Sie heißt Luna und ist etwa 3 Jahre alt, und die wundervollste Katze die ich jemals gesehen habe<3
Sie ist schwarz, europäisch Kurzhaar und wir haben sie vor ungefähr 10 Wochen aus dem Tierheim abgeholt. Ihre letzten Besitzer haben sie abgegeben, da sie zu viel gemaunzt hat, manchmal stundenlang.
Nunja, Luna hat wirklich eine sehr laute Stimme und kann echt herzzereißend maunzen, manchmal klingt es traurig, dass man ihr einfach nachgeben muss… Naja, trotzdem ist uns genau das was die Vorbesitzer meinten nicht aufgefallen.
Luna hat sich sehr schnell hier bei uns eingelebt, schon am ersten Tag ist sie durch die Wohnung geflitzt und hat alles gemustert, ist zu uns kuscheln gekommen, und alles eben. Aber sie maunzt nicht viel. Nicht dass uns das stören würde oder so, aber ich habe einfach das Gefühl, dass sie sich hier wohl fühlt :)
Normalerweise meldet sie sich vor allem dann, wenn es ihre Fressenszeit ist und sie nervt uns immer solange, wenn sie auf Klo war, bis wir es sauber gemacht haben. Und das finde ich sogar gut so ^^
Sie ist sehr verspielt, jagt liebend gerne Fäden nach und rollenden Würfeln, aber sonst döst sie gerne auf dem Sessel
Naja, wofür ich das ganze erzähle? Weiß ich auch nicht so genau. Wahrscheinlich damit ihr die Katze ein wenig kennenlernt, um die es hier geht, oder so^^

Das eigentlich „Problem“, was meine Freundin und ich haben, Luna ist eine Freigänger-Katze. Natürlich haben wir sie erstmal 6 Wochen an die Wohnung und an uns gewöhnt, dann wollten wir sie gerne rauslassen. Erst haben wir sie nur auf den Flur gelassen und sie vorsichtig rausgelockt, dann wollten wir mit ihr die Treppe runter. Wir sind im ersten Stock. Allerdings wollte sie das so gar nicht. Sie weigert sich vehement diese Treppe zu laufen. Sie kann es, hat sie auch schon zweimal gemacht, aber freiwillig geht sie da nicht runter. Ich glaube sie hat Angst vor dem Flur und der Treppe, vor allem ist sie aus beidem immer sehr schnell raus.
Naja, dann haben wir sie mal auf dem Arm rausgetragen, und sie war begeistert. Sofort musste sie wieder überall schnüffeln, schauen, und so weiter. Ist ja auch alles sehr interessant.
Das Problem ist jetzt, aber, dass wir im 1. Stock eines Mietshauses wohnen.
Das heißt es wird sehr sehr schwierig, Luna irgendwie rauszulassen. Meine Freundin und ich sind den gesamten Vormittag bis nachmittags weg, ich meistens sogar 10 Stunden. Jetzt ist natürlich die Frage, ob es sinnvoll wäre, sie in der Zeit nach draußen zu lassen oder nur, wenn wir da sind. Das Problem ist eben, dass sie nicht alleine rein und raus kann. Und es ist sicher nicht gut, wenn eine Katze 8 Stunden am Stück draußen bleiben MUSS, oder?
Auch das begleitete Rausgehen, wie wir es im Moment machen, ist ein Problem. Wir können und dürfen die Hauseingangstüre nicht ständig offen lassen, und in den Flur geht Luna ja sowieso nicht freiwillig. Das heißt wir müssen sie immer draußen suchen gehen und hoffen, dass sie keine Lust mehr hat und mit uns mitkommt. Wir lassen schon immer das Fenster offen und hören, ob sie miaut vor der Türe. Man kann ja schlecht 3 Stunden mit draußen sein.
Was kann man nun also tun? Und wann sollten wir sie sinnvollerweise rauslassen?

Also hier mal kurz, was wir uns schon für Gedanken gemacht haben:
Mit dem Vermieter selbst haben wir noch nicht direkt gesprochen, wie man es regeln kann. Ich glaube er wird uns da auch nicht soo viel entgegenkommen.
Man könnte über dem Hauseingangsbereich aus dem Fenster heraus theoretisch eine Katzentreppe basteln, aber dafür bräuchte man 1. eine Katzenklappe in der Wohnungstür und 2. müsste das Fenster ständig offen sein. Beides wird wohl eher nicht so gut umsetzbar sein. Ein Kellerfenster gibt es theoretisch, wo Katze auch gut reinkönnte, aber die Kellertür in den Hausflur ist generell verschlossen. Hieße dann also ein offenes Kellerfenster und 2 Katzenklappen. Auch eher nicht so gut.
Was wohl am wenigsten die anderen betreffen würde, wäre wenn wir uns eine große Katzentreppe bauen, die wir vorne im Wohnzimmer aus dem Fenster hängen können und die Luna direkt runter auf den Gehweg führt. Dann wäre nur unser Fenster offen. Allerdings hieße das, dass wir sie nur rauslassen können, wenn wir da sind. Ist ja jetzt auch nicht so das Problem. Das ist die Möglichkeit, die ich wohl am Ehesten in Erwägung ziehe. So ein Ding kann man sich doch sicher gut basteln. Und wie es aussieht? Ist ja eigentlich egal, hängt da ja nicht ständig.
Sonst gibt es bei uns im Bad hinten noch ein Fenster nach draußen, wo man theoretisch mit einer Katzentreppe an der Wand entlang bis zum Boden kommt. Der Vorteil ist, der Hinterhof ist alarmgesichert und hinter einem abgeschlossenen Tor, sodass man das Fenster auch vormittags offen lassen KÖNNTE. Die Frage ist nur, ob der Vermieter bei so einer Bauaktion zustimmen würde… da bin ich mir eben nicht so sicher.
Sonst gehen uns die möglichen Ideen aus.

Habt ihr vielleicht eine Idee, eine Empfehlung, oder könnt ihr uns irgendetwas sagen, beziehungsweise raten…?
Bis jetzt bin ich ein wenig ratlos…

Achja, und wir überlegen uns zu unserer Katze noch eine weitere dazuzuholen. Am liebsten eine sehr junge. Im Tierheim wurde uns gesagt Luna versteht sich gut mit anderen Katzen. Haltet ihr das für eine gute Idee? Oder denkt ihr Luna würde das nicht gerne sehen, weil sie nicht mehr alleine ist?
 
Werbung:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
Was wohl am wenigsten die anderen betreffen würde, wäre wenn wir uns eine große Katzentreppe bauen, die wir vorne im Wohnzimmer aus dem Fenster hängen können und die Luna direkt runter auf den Gehweg führt. Dann wäre nur unser Fenster offen. Allerdings hieße das, dass wir sie nur rauslassen können, wenn wir da sind. Ist ja jetzt auch nicht so das Problem. Das ist die Möglichkeit, die ich wohl am Ehesten in Erwägung ziehe. So ein Ding kann man sich doch sicher gut basteln. Und wie es aussieht? Ist ja eigentlich egal, hängt da ja nicht ständig.
Sonst gibt es bei uns im Bad hinten noch ein Fenster nach draußen, wo man theoretisch mit einer Katzentreppe an der Wand entlang bis zum Boden kommt. Der Vorteil ist, der Hinterhof ist alarmgesichert und hinter einem abgeschlossenen Tor, sodass man das Fenster auch vormittags offen lassen KÖNNTE. Die Frage ist nur, ob der Vermieter bei so einer Bauaktion zustimmen würde… da bin ich mir eben nicht so sicher.


Achja, und wir überlegen uns zu unserer Katze noch eine weitere dazuzuholen. Am liebsten eine sehr junge. Im Tierheim wurde uns gesagt Luna versteht sich gut mit anderen Katzen. Haltet ihr das für eine gute Idee? Oder denkt ihr Luna würde das nicht gerne sehen, weil sie nicht mehr alleine ist?

So eine Katzentreppe habe ich hier im Ort auch schon gesehen, aus Holz.
Sprech doch mal mit dem Vermieter. Die Kosten der Bastelei hängen ja an euch.;) Durch den Hausflur würde er sicherlich weniger gerne sehen.

Schön, dass ihr an eine zweite gedacht habt. Somit ist sie nicht allekine, wenn ihr ausser Haus seid. Denn ich würde sie von Anfang an daran gewöhnen, sie nur rauszulassen, wenn ihr da seid. Klappte bei uns hier ganz gut.
 
A

annie14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
7
Also ich wohne auch im ersten Stock mit meinem über alles geliebten Blacky und auch er ist ein Freigänger.Er ist mittlerweile 6,5 Jahre alt und ich hatte ihn ganz langsam an den Freigang gewöhnt.Ich hatte ihm damals angewöhnt auf den Klang meines Schlüsselbundes zu achten bevor ich ihn gefüttert habe.Dieses vertraute Geräusch sollte ihn an mich und seinen Futternapf erinnern.Er lernte sehr schnell und folgte mir überall hin wenn ich mit meinem Schlüsselbund rasselte.So war und ist es mit dem Freigang kein Problem.
Ich bin den ganzen Tag unterwegs und komme mitunter erst abends spät nach Hause.Er ist die ganze Zeit draußen und wenn er dann den vertrauten Klang hört,kommt er angerannt.Egal wo er ist.Ich habe ihn schon von sehr weit rennen gesehen und er kommt immer mit nach oben wenn er möchte.Immer wieder bin ich fasziniert davon.
Im Sommer kam es vor,daß er mich nur kurz begrüßte und wieder unter einem Busch verschwand.Da wußte ich,daß es ihm gut geht er aber draußen bleiben möchte.
Ich kann nur jedem empfehlen sich die kleine Mühe zu machen und seinem kleinen Tiger ein vertrautes Geräusch anzugewöhnen.Man erspart sich viele Sorgen,wenn man ihn oder sie nicht lange suchen muß.
Katzen sind ja lernfähiger und intelligenter als man glaubt. Mit meiner vorherigen Katze habe ich es genauso gehalten und mir viel Ärger erspart.
 
Späuschen

Späuschen

Benutzer
Mitglied seit
23. September 2011
Beiträge
53
also wir wohnen auch im ersten stock und haben keine möglichkeit für eine katzenklappe. wir kommen allerdings auch immer gegen abend nach hause.
vom balkon aus haben wir eine treppe aus holz angebaut.ich lasse die beiden dann immer abends raus und hole sie vorm schlafen gehen wieder rein. das klappt auch ganz gut, kommen meist immer wenn ich sie rufe.am we können sie dann den ganzen tag raus wenn ich zu hause bin.
von alleine können sie nicht rein, aber wenn die tür zu ist, warten sie eigentlich so lange bis sie rein gelassen werden. haben auch ein kleines katzenhäuschen auf den balkon gestellt, damit sie sich verstecken können, falls es regnet oder so.eigentlich kann man katzen an so alles gewöhnen..
vielleicht klappt das ja mit der treppe vom wohnzimmer aus, ihr seht dann ja wenn sie auf der treppe sitzt und rein will.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
32
Aufrufe
1K
J
S
2
Antworten
26
Aufrufe
3K
Kalintje
Kalintje
R
Antworten
6
Aufrufe
724
Venya
Q
Antworten
18
Aufrufe
2K
MariaPleno
M
Thai
Antworten
0
Aufrufe
796
Thai

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben