Freigänger alleine/zu zwei und andere Fragen

S

Soapdragon

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
39
Hallo,

einer Anregung folgend, mache ich mal einen Thread zu dem Thema auf. Gibt sicher schon welche, aber anderer Leute Threads kapern ist ja auch nicht nett. Naja, jedes Forum sieht das anders, ich trau mich einfach mal.

Haben jetzt seit einer Woche unseren Kater und soweit macht er Fortschritte. Ist 10 Jahre alt und aus dem Tierheim. Leider hat er einige Stationen hinter sich, so dass die genaue Herkunft nicht mehr zweifelsfrei rekonstruiert werden kann bzw. gelang es mir nicht die Vorbesitzer zu kontaktieren.

Ist aber lieb, noch ziemlich schreckhaft und mäkelig*g*

Meine Fragen:

Würdet ihr Freigänger grundsätzlich trotzdem zu weit halten? Hier in der Gegend hat es natürlich andere Katzen mit denen er ja spielen könnte...

Wenn zwei, wann die zweite dazu holen? Erst nach der Eingewöhnungsphase oder sofort?

Wie finde ich raus, welche Katze passt? Ich kann ja nicht alle paar Tage ins Tierheim um eine aus zu leihen und zu testen...

Machen zwei Katzen arg viel mehr Arbeit/Sorgen als eine?

Bei der Gelegenheit:

Nutzt ihr GPS-Sender? Unser alter Kater verschwand spurlos, so was ist nicht schön :( Daher überlege ich sowas zu kaufen. Sind aber schon riesig die Teile.

Wie lange sollten wir warten bis er raus darf? Er kratzt jetzt schon am (bodentiefen) Fenster und begehrt Auslass. Im Tierheim sagten sie 6 Wochen warten...



Danke schon mal für die Beantwortung aller oder einzelner Fragen :)
 
Werbung:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Hallo,

Meine Fragen:

Würdet ihr Freigänger grundsätzlich trotzdem zu weit halten? Hier in der Gegend hat es natürlich andere Katzen mit denen er ja spielen könnte...

Wenn zwei, wann die zweite dazu holen? Erst nach der Eingewöhnungsphase oder sofort?

Wenn er Freigänger mit Katzenklappe ist, bzw. immer raus kann, wenn er möchte, finde ich eine Zweitkatze nicht zwingend. Ist aber schöner für ihn, wenn er einen Kumpel hat und noch schöner für denjenigen, der das Tierheim in ein gutes Zuhause verlassen kann:)

Wie finde ich raus, welche Katze passt? Ich kann ja nicht alle paar Tage ins Tierheim um eine aus zu leihen und zu testen...

Lern ihn kennen und schau, was es für ein "Typ" ist. Temperamentvoll, verspielt und kontaktfreudig oder eher ruhig und distanziert? Such auf jeden Fall einen Kumpel mit ähnlichem Charakter.

Machen zwei Katzen arg viel mehr Arbeit/Sorgen als eine?

Zwei Katzen machen nicht wesentlich mehr Arbeit als eine, aber viel mehr Spaß.
Die Kosten verdoppeln sich auch nicht wirklich. Tierarztkosten wäre der einzige Punkt, den Du berücksichtigen musst. Das Equimpment (Kratzbaum, Kuschelhöhlen, und Spielzeug wird in der Regel geteilt und Futter ist in größeren Mengen oft preisgünstiger als die "One-Cat-Tütchen" oder die 200 g-Dosen. Du benötigst lediglich ein bis zwei Klos mehr.

Bei der Gelegenheit:

Nutzt ihr GPS-Sender? Unser alter Kater verschwand spurlos, so was ist nicht schön :( Daher überlege ich sowas zu kaufen. Sind aber schon riesig die Teile.

Sowas habe ich noch nicht genutzt, da es hier nur einen gesicherten Freigang gibt. Ich bin grundsätzlich skeptisch bei Halsbändern und hätte Angst, dass sie sich damit in irgendeinem Strauch strangulieren könnten.

Ich weiß nicht, ob es eine Möglichkeit gibt, die Tiere über den Chip zu orten - müsste technisch doch möglich sein, aber ich habe mich nie damit beschäftigt.


Wie lange sollten wir warten bis er raus darf? Er kratzt jetzt schon am (bodentiefen) Fenster und begehrt Auslass. Im Tierheim sagten sie 6 Wochen warten...
:)

Das ist schwierig zu beantworten. In der Regel sagt man 4-6 Wochen. Ich würde es tatsächlich davon abhängig machen, ob das Tier sich an die Wohnung und die Menschen gut gewöhnt hat und sich dort sicher und "Zuhause" fühlt.
Ich habe - trotz gesichertem Freigang - vorher immer ein Rückruf-Signal geübt. Das hat bisher sehr gut geklappt.

Viel Erfolg beim Abenteuer Freigang!
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Hallo,

einer Anregung folgend, mache ich mal einen Thread zu dem Thema auf. Gibt sicher schon welche, aber anderer Leute Threads kapern ist ja auch nicht nett. Naja, jedes Forum sieht das anders, ich trau mich einfach mal.

Haben jetzt seit einer Woche unseren Kater und soweit macht er Fortschritte. Ist 10 Jahre alt und aus dem Tierheim. Leider hat er einige Stationen hinter sich, so dass die genaue Herkunft nicht mehr zweifelsfrei rekonstruiert werden kann bzw. gelang es mir nicht die Vorbesitzer zu kontaktieren.

Ist aber lieb, noch ziemlich schreckhaft und mäkelig*g*

Meine Fragen:

Würdet ihr Freigänger grundsätzlich trotzdem zu weit halten? Hier in der Gegend hat es natürlich andere Katzen mit denen er ja spielen könnte...

Ich würde es davon abhängig machen, wie sozial vertröglich er im TH war. Generell würde ich aber bei einem "unbekannten" 10 jährigen Freigänger nicht auf Biegen und Brechen vergesellschaften wollen. Prinzipiell sagt man ja, gleiches Alter und gleiches Geschlecht, aber das kann, wenn der Kater z.B. spät kastriert wurde und schon ein ausgeprögtes Revierverhaltern erlernt hat, bös ins Auge gehen.


Wenn zwei, wann die zweite dazu holen? Erst nach der Eingewöhnungsphase oder sofort?

Wenn dann sofort...bevor der Erstkater denkt es ist sein Alleinrevier

Wie finde ich raus, welche Katze passt? Ich kann ja nicht alle paar Tage ins Tierheim um eine aus zu leihen und zu testen...

In deinem Falle würde ich von einer Zweitkatze absehen.


Machen zwei Katzen arg viel mehr Arbeit/Sorgen als eine?

Ungefähr das doppelte an Arbeit und das zehnfache an Sorgen :D


Wie lange sollten wir warten bis er raus darf? Er kratzt jetzt schon am (bodentiefen) Fenster und begehrt Auslass. Im Tierheim sagten sie 6 Wochen warten...

ich würde bei einem so alten Tier 4 Wochen warten.
 
S

Soapdragon

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
39
Danke euch. :cool:

Wir überlegen das mal die nächsten paar Tage.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Soapdragon,
bitte berichte mal weiter, wie ihr euch entschieden habt.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.936
Ort
35305 Grünberg
10 Jahre ist kein Alter. Das ist mal gut in der Mitte. :)
Es hängt einfach vom Kater ab und von eurer Chemie, wie lange er drin bleiben soll.

Es gibt Katzen, die können an ersten Tag raus, andere sollten drei Monate drin bleiben.
Ein gutes Mittel sind ca. drei Wochen. Ich denke, du wirst den richtigen Zeitpunkt finden und vertrau deinem Kater.
 
Merelly

Merelly

Forenprofi
Mitglied seit
14. September 2014
Beiträge
6.470
Ich würde nicht zwanghaft sechs Wochen abwarten. Bevor die Katze einem die Wände hoch geht, sollte man sie eben früher raus lassen.
 
S

Soapdragon

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
39
@Annemone: Ich habe gestern endlich ein weiteres Glied in der Besitzerkette ausfindig machen können bzw. deren Enkelin, denn die Besitzerin war eine alte Dame die das Kerlchen abgeben musste weil sie ins Heim ging. Sie hatte ihn viele Jahre und er war alleine, mit anderen Katzen kam er wohl nie sonderlich gut zurecht da er immer unterbuttert wurde.

Wir haben uns daher - und weil wir noch nicht wissen wie stressig es demnächst mit unserem eigenen Nachwuchs wird - gegen eine zweite Katze entschieden.

Sein Freigang war gesichert, bei uns hingegen wird er in die weite Welt entlassen. Das macht mir im Moment noch etwas Sorge. Wird er wissen, dass ein Auto wenn es fährt gefährlich ist?:massaker:
 
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
Würdet ihr Freigänger grundsätzlich trotzdem zu weit halten? Hier in der Gegend hat es natürlich andere Katzen mit denen er ja spielen könnte...

Grundsätzlich finde ich es auch bei Freigängern schön, wenn sie kätzische Gesellschaft zu Hause haben.
Zum einen, weil es auch mal schlechtes Wetter gibt und die Katzen dann nicht rausgehen und sich langweilen, zum anderen, weil sie sich nicht automatisch mit den Katzen draußen verstehen, nur weil es welche gibt. Meine Kater zB finden es total okay, wenn ich eine Katze kaufe, in die Wohnung setze und sage "die gehört jetzt hierher". Da wird einmal beschnuppert, hallo gesagt und dann ist gut. Wenn die aber draußen fremden Katzen begegnen, dann gibt es Krieg, denn das ist zu verteidigendes Revier, Katzen machen da einen Unterschied.
Allerdings hängt es natürlich auch von deinem Kater ab. Kennt er andere Katzen oder hat er sein bisheriges Leben allein verbracht? Wie reagiert er auf andere Katzen?
Wenn er grundsätzlich Artgenossen nicht leiden kann, ist es nicht sonderlich sinnvoll, noch eine Katze zu kaufen.

Wenn zwei, wann die zweite dazu holen? Erst nach der Eingewöhnungsphase oder sofort?

Wenn, dann am Besten sofort, damit sich die Situation, dass er die Wohnung als sein Revier und den Neuzugang als Eindringling sieht, gar nicht erst ergibt.

Wie finde ich raus, welche Katze passt? Ich kann ja nicht alle paar Tage ins Tierheim um eine aus zu leihen und zu testen...

Nein, das kannst du natürlich nicht :p
Aber die Stelle, wo der Kater herkommt, wird dir ja in etwa sagen können, wie er so ist vom Verhalten her, da schaust du dann einfach, ob du nen anderen Kater findest, der dazu passt :)
Prinzipiell gilt: gleiches Alter, gleiches Geschlecht und ähnlicher Charakter hat die besten Erfolgsaussichten ;)

Machen zwei Katzen arg viel mehr Arbeit/Sorgen als eine?

Natürlich sind zwei was anderes als eine. Aber ebenso wie sie mehr Sorgen bereiten, bereiten sie auch mehr Freude.
Und sie nehmen dir viel Arbeit ab; putzen sich, bespielen sich, manche kuscheln auch, und so hast du mehr Zeit für dich und musst kein schlechtes Gewissen haben, wenn du abends auch mal weg willst oder es auf der Arbeit länger dauert :)

Bei der Gelegenheit:

Nutzt ihr GPS-Sender? Unser alter Kater verschwand spurlos, so was ist nicht schön :( Daher überlege ich sowas zu kaufen. Sind aber schon riesig die Teile./QUOTE]

Hängt man die nicht an ein Halsband?
Ich bin generell gegen Halsbänder bei Katzen, erst recht bei Freigängern...

Wie lange sollten wir warten bis er raus darf? Er kratzt jetzt schon am (bodentiefen) Fenster und begehrt Auslass. Im Tierheim sagten sie 6 Wochen warten...

Prinzipiell sagt man pauschal 4-6 Wochen.
Ich lass meine Kater in ner neuen Wohnung nach zwei Tagen raus :D
Die Katze erst nach mehreren Wochen.
Es kommt halt auf die Katze an.
Wenn er den Eindruck macht, er fühlt sich bei euch wohl, erkennt das als sein Revier und weiß, dass er bei euch zu Hause ist, dann lass ihn raus :p
Wenn nicht, dann warte lieber noch.
 
S

Soapdragon

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
39
  • #10
Naja, das ist ja so ein Sicherheitshalsband das aufgeht wenn man zu stark dran zieht. Das müsste doch klappen, oder? Ich gewöhne ihn grad an das Halsband, dann an den Sender (ist schwer) und teste das dann.

Wenn es nicht praktikabel wird, kann ich immerhin alle paar Monate mit dem Teil sein Revier auf einer Karte mitschreiben lassen. Zu wissen wo er üblicherweise ist, hilft sicher auch schon.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #11
@Soapdragon: Auch wenn ich eine Freundin der "Mindestens-Zwei-Katzen-Haltung" bin, finde ich die Variante "Einzelfreigänger" vertretbar. Dann kann er selbst entscheiden, ob er mit "denen da draußen" was zu tun haben will.

Meine Katzen hatten immer 4-beinige Freunde in der Nachbarschaft, die auch zu uns rein durften, aufs Sofa und mit uns den "Tatort" geguckt haben. Das mit dem "Revier" muss also nicht zwangsläufig so sein. Ich glaube eher, da spielt - genau wie bei uns - so eine Art Sympathie eine Rolle.

Einen Sender umhängen würde ich meiner Katze jedoch nicht. Da bin ich der Meinung Hü oder Hott. Wenn ich mich für einen ungesicherten Freigang entscheide, entscheide ich mich auch für das Risiko.

An einer Hauptstraße wäre das für mich indiskutabel, in einer verkehrsberuhigten Zone ist es eine Abwägungsfrage. Passieren kann immer was - auch im Haus, im eigenen Garten...

Ein Halsband halte ich tatsächlich nicht für ungefährlich und auch für lästig für das Tier. Ich möchte auch nicht mit einer elektronischen Fußfessel rumlaufen - egal, ob jemand mir das aus Sorge dranbindet. Das macht es nicht besser. Überleg's Dir noch mal.

Gechippt und registriert ist er ja sicher.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
4
Aufrufe
272
Katzenbedienstete
K
K
2
Antworten
31
Aufrufe
7K
Kittykatze
K
Jemynela
Antworten
2
Aufrufe
796
Jemynela
Jemynela
C
Antworten
48
Aufrufe
2K
Catty24
C
Zartfuehlend
Antworten
9
Aufrufe
548
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben