Freigänger alleine halten?

  • Themenstarter Kittykatze
  • Beginndatum
F

fressbienchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
421
  • #21
Ja, du hast recht...für den Kleinen hier wärs fantastisch, wenns so laufen würde, wie ichs mir wünsche...:pink-heart:.
Ich werd mir aber Zeit damit lassen, weil ich ja möchte, dass es eine Katze ist, die charakterlich gut mit ihm harmoniert. Wenn es klappen würde, wäre es natürlich zu schön um wahr zu sein...:verschmitzt:. Wenn nicht, dann hab ichs wenigstens versucht. Allerdings werde ich mir dazu wohl eine Zeit aussuchen, in der ich auch selbst zuhause sein kann. Am besten wenn ich ein paar Wochen Urlaub habe. Mag die beiden dann nicht gleich sich selbst überlassen. Und wie gesagt: Wenn nicht, dann wars doch wenigstens einen Versuch wert und ich kann nicht behaupten, ich hätte es nicht ausprobiert. Allerdings sollte es schon eine Katze sein, die eben von einer Pflegestelle kommt, wo sie es eben gut hat. Weil ins Tierheim zurückbringen, wenns scheitert..ne, das würd ich nicht übers Herz bringen.

Klingt doch alles gut überlegt ;-)

Würde mich echt für euch freuen, wenn das klappt. Der Kleine hat echt Glück gehabt mit seiner Dosine.;)
 
Werbung:
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
197
  • #22
Danke, sowas baut auf..und wie..:). Und mich würds auch freuen, wenns klappen würde...:verschmitzt:.
Wenn der Zeitpunkt da ist und es soweit ist, werd ichs posten und erzählen, obs funktioniert hat oder nicht...:aetschbaetsch2:
 
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
197
  • #23
und was jetzt noch erfreulicherweise dazukommt und die Sache auch um einiges erleichtert: werde bald neue Arbeitszeiten haben, wo ich sehr oft nur noch bis 13.00 Uhr, 14.00 Uhr von zuhause weg bin. Zwar nicht immer, aber eben doch sehr oft..^^. Das heißt, ich bin viel nur noch halbtags von zuhause weg und der Kleine ist viel weniger auf sich gestellt..entschärft die Sache mit den Wintermonaten um einiges...:verschmitzt:. Aber dennoch werd ich "Projekt zweite Katze" anstreben und zu einem günstigen Zeitpunkt starten. Mags zumindest nicht unversucht lassen. Weil erst dann weiß ich, ob er wirklich ein Einzelkater ist oder eben nur im Tierheim von der ganzen Situation völlig überfordert war.
 
Dixxl

Dixxl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
861
Ort
Bayern
  • #24
Meine Erfahrung dazu: Ich habe meinen Kater fast verloren dadurch, dass ich ihm eine 2. Katze dazugesellen wollte....

Dickie ist Freigänger und kommt bis auf ein paar Prügeleien mit seinen Kumpels draußen gut zurecht - aber er geht nicht in Gesellschaft spazieren oder schmust mit anderen. Irgendwie dachte ich/ hatte ich den Eindruck, er würde sich vielleicht alleine fühlen + habe ein Notfellchen aufgenommen, weiblich (Dickie mag Katzen lieber als Kater), nur etwas jünger als Dickie.

Ich hatte Platz + Geld genug für 2 Katzen und stellte es mir schön + gut vor, wenn Dickie auch drin Gesellschaft hätte.
Ich habe schön vorsichtig zusammengewöhnt, hatte 2 Bereiche, aber die beiden waren auch bald mal zusammen...

Es war eine Katastrophe: Die Neue war super-lieb, lustig, lebhaft - aber hoch-dominant, und es gefiel ihr sehr bei uns. Sie hat Dickie 2x verprügelt - danach kam er weder mehr ins Haus, noch in den Garten; er schlief in der Garage...

Ich war wirklich verzweifelt (auch die Neue war eben eine wunderbare Katze + ich liebte sie schon), aber da war nichts mehr zu machen, ich musste mich entscheiden, und natürlich war klar, dass mein alter, eingesessener Kater ein Vorrecht hatte...

GsD konnte ich die Neue wieder in die alte vorübergehende Pflegestelle zurückgeben - aber ich sage dir, es hat mir sooo das Herz gebrochen.... ich habe es nie wieder versucht.

Jetzt besucht Dickie seine Kumpels draußen, und die Nachbarskatze schaut öfter vorbei - aber Dickie ist essenziell ein Einzelgänger - warum auch immer, und damit muss ich halt auch leben...

Will sagen: Überleg dir das gut mit der 2. Katze: Es kann gut gehen - aber es kann auch furchtbar schlecht laufen, und dann leidest auch du...
 
F

fressbienchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2011
Beiträge
421
  • #25
...Es war eine Katastrophe: Die Neue war super-lieb, lustig, lebhaft - aber hoch-dominant, und es gefiel ihr sehr bei uns. Sie hat Dickie 2x verprügelt - danach kam er weder mehr ins Haus, noch in den Garten; er schlief in der Garage...

...

da liegt der Fehler!!! Bei dem Kater der TE ist auch klar, das der "neue" eben vom Temperament passen muss. Da darf nichts "hochdominantes" hin, sondern was "hochsoziales". ;)

Eine Garantie gibt es auch dann nicht, aber wenn man einem schüchternem Kater eine hochdominante Katze vorsetzt die den nur noch in seinem Revier verprügelt ist das absolut absehbar, das der sich in die Garage zurückzieht.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #26
Nach dem Tod seines Bruders wurde Plum zum Einzelkater. Unseren Versuch, ihm einen Kumpel dazu zugeben, quittierte er mit verprügeln des kleinen Katers. Schlimmer war jedoch, dass er fast nicht mehr heimkam. Wir mussten den kleinen Kerl schweren Herzens wieder zurückgeben. Seitdem ist Plum ein Einzelkater, der keine anderen Katzen in seinem Revier duldet. Irgendwelche Psychosen kann ich deswegen an ihm nicht feststellen. Ich finde es schade, aber er hat diesen Weg gewählt und ich behaupte mal, er ist glücklich. Er hat auch sehr an seinem Bruder gehangen, die beiden waren ein "Kopp und ein Arsch" wie man hier im Saarland sagt, aber nach Hobbes' Tod hat er niemanden mehr akzeptiert. Aber es geht ihm gut ;)

Freigänger als Einzelkatzen sind kein Problem, die haben den Tag über so viel zu tun, die vermissen in den seltensten Fällen einen Kumpel.
 
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
197
  • #27
Ja, davor hab ich auch tierische Angst. Dass es eben schief geht und dann hab ich beiden Katzen keinen Gefallen damit getan. Weder meiner noch der anderen Katze. Für beide nur Stress und den auch noch umsonst :(. Und das was ich da in dem Buch gelesen hab (dass es bei Freigängern dann eben auch möglich wäre, dass sie sich einfach auf und davon machen, wenn eine neue Katze kommt und sie damit nicht klarkommen) hat mich eben auch beunruhigt.
Aber wenn dann würde ich mir die andere Katze ja ganz genau anschauen und erst eine zweite dazu gesellen, wenn ich auch die (meiner Meinung nach..genau weiß mans ja nie) "Richtige" gefunden habe.
Ich stell mir halt eine Katze im selben Alter vor (so zwischen 4 und 7), vielleicht ein kastrierter Kater (wobei ich auch schon gehört hab, dass Katzen besser zu Katern passen..hmmm...man hört und liest halt so viel, da ist das dann manchmal schon verwirrend...). Wichtigstes Kriterium für mich wäre eben, dass er selbst auch eine Katze ist, die nicht dominant ist...in keinster Weise. Weil meiner sich eben so schnell unterbuttern lässt und ruckzuck untergeht dann. Sollte ein fröhliches, liebes, sonniges Gemüt haben und andere Katzen einfach toll finden...:aetschbaetsch1:. Und auch nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen sein. Meiner ist sehr verspielt...also sollte er das auch sein...:) Allerdings sonst eher wie gesagt, von ruhigem, lieben Temperament und sehr sozial im Umgang mit anderen Katzen. Und was mir auch ganz wichtig ist (und das hört sich jetzt vielleicht superkomisch an, ist mir aber ein Herzenswunsch): kein Schmusekater. Meiner ist es auch nicht und wenn dann da plötzlich eine Katze wäre, die den Menschen die ganze Zeit auf den Schoß springen würde, würde die ihm ruckzuck den Rang ablaufen und ich glaube, er würde sich zurückziehen. Also sollte es eine Katze sein, die eher andere Katzen toll findet als Menschen..^^ Ui, kompliziert...weiß nicht, ob ich da auf dem richtigen Weg damit bin, aber ich hoffe es...^^ Und weiß auch nicht, ob es so eine Mietz überhaupt gibt, haha..^^. Ganz schön schwierig, eine Zweitkatze zu suchen für eine Katze, die eigentlich Einzelkatze ist..hmmm...aber wie gesagt, einen Versuch ist es wert...
 
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
197
  • #28
Plum:
Ja, dass sowas passiert, kann ich mir halt auch gut vorstellen...:(
Sehr gut sogar.
Aber dann hab ichs wenigstens versucht und weiß dann schwarz auf weiß, dass es tatsächlich nicht gut geht mit anderen Katzen und dass das nicht nur im Tierheim so war, wo er mit der Situation an sich schon überfordert war.
Deswegen würd ichs gerne ausprobieren. Wenns klappt, ist es super für ihn, finde ich. Tja und wenn nicht...ich denke halt auch, dass ich mir da selbst was vormach, wenn ich sage: "dann geb ich die andere Katze eben wieder auf die Pflegestelle zurück"...au weia...:(. Selbst wenn es ne Pflegestelle ist, auf der die Katze sich pudelwohl gefühlt hat, wars dann halt immer unnötiger Stress für beide Katzen und für mich ja auch, weil man dabei ja immer ein schweres Herz hat, wenn man die zweite dann zurückgeben muss. Wär Utopie zu sagen, dass man dabei keine Gefühlsregung hat...:(
Das ist halt die Kehr-und Schattenseite daran.
Der Vorteil ist aber: Ich habs versucht und weiß dann ganz genau, wie er am glücklichsten ist. Und wenns dann allein ist, dann solls so sein :). Aber dann weiß ich es.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #29
Selbst wenn es ne Pflegestelle ist, auf der die Katze sich pudelwohl gefühlt hat, wars dann halt immer unnötiger Stress für beide Katzen und für mich ja auch, weil man dabei ja immer ein schweres Herz hat, wenn man die zweite dann zurückgeben muss. .

Solange du nicht feststellst, dass dem Kater irgendetwas fehlt, würde ich es nicht erzwingen wollen. Wir dachten damals, ihm fehle etwas, eben weil er mit seinem Bruder großgeworden ist und fast drei Jahre mit ihm zusammengelebt hat, aber er wollte es eben so :( Nun ist er Grand Chef im Revier, mit nix als Dummfug im Katerschädel, aber eben solo.
 
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
197
  • #30
Ich kann halt schlecht in ihn reinsehen :(.
Wenn ich da bin, schaut er immer sehr zufrieden aus...liegt auf seinem Kissen an der Heizung, schnurrt, schmust...geht aus und ein.
Morgens wenn ich zur Arbeit geh, weiß er das genau, hab ich das Gefühl. Wenn ich morgens um sechs aufsteh, ist er ganz anders vom Verhalten, wie am Wochenende, wenn auch mal länger geschlafen wird. Am Wochenende wirkt er viel gemächlicher morgens. Und unter der Woche wird gegrummelt und Bocksprünge gemacht, sogar Buckel geschoben...:verschmitzt:. Am Wochenende verhält er sich nie so morgens nach dem Aufstehen. Ich denke, Tiere spüren sowas und wissen genau, wann man aus dem Haus geht.
Wenn ich dann heimkomme, erwartet er mich schon an der Tür oder eben draußen auf der Wiese.
Naja und heute hatte ich auch nen Termin und war den ganzen Tag weg.
Er hätte den lieben langen Tag raus können, die Möglichkeit war da.
Als ich heimkam, hat er sich mir schon an der Tür entgegengedrängt und sich dann auf sein Futter gestürzt, dass wohl den ganzen Tag über unangetastet war :(. Sein Kissen auf der Heizung wies auch nicht anhand der sonst üblichen Dellen darauf hin, dass er es sich darauf bequem gemacht hat. Keine Ahnung, vielleicht war er ja doch draußen, aber ich glaub es weniger...draußen ist schlechtes Wetter, da mag er immer nicht so recht...:aetschbaetsch2:. Naja, sowas tut mir dann immer im Herzen weh..vor allem wenn ich seh, dass er nichtmal was gefressen hat...und sich dann aber allem Anschein nach fürchterlich hungrig draufstürzt, nachdem ich wieder da bin.
Weiß auch nicht, vielleicht interpretier ich da auch zuviel rein und mach mir unnötig Sorgen. Ist natürlich auch gut möglich. Mag halt, dass er alles hat, um froh zu sein. Und genau da liegt halt der Punkt..weil der Schuss kann auch nach hinten losgehen...nur weil "Mensch" das denkt, muss das Tier es ja nicht genauso sehen. Und wenn "Mensch" dann denkt, dem Tier was gutes tun zu müssen, ist das vielleicht schon zuviel des Guten, wer weiß...Vielleicht langweilt er sich gar nicht und war heut den ganzen Tag unterwegs...oder er hat einfach gemütlich vor sich hingedöst. Brief und Siegel gibts auf sowas ja leider nicht :(
 
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
197
  • #31
haha, ja, stimmt schon. Wie gesagt, probieren mag ich es wenigstens. Falls es nicht klappt, dann kann ich mir eben auch sicher sein, dass ihm allein nichts fehlt...:verschmitzt:. Aber wie ich schon vor ein paar Tagen geschrieben hab, lass ich da noch ein paar Monate vergehen. Erstmal kommt der Sommer und ich schau mir bis in den Herbst mal an, wie er sich entwickelt und wie es weitergeht. Im Herbst werd ich dann nen Versuch starten und wenn der nicht fruchtet, dann eben nicht...:verschmitzt:. Wobei die beste Alternative immer noch die wäre, dass ich bis zum Winter eben auf ne Lösung komme, wie er trotz der Kälte weiterhin raus und rein kann, wie er mag. Dann hätt ich ihm (und der zweiten Katze auch) jede Menge Stress erspart. Meine Mutter, die den Kleinen hier sehr ins Herz geschlossen hat und oft zu Besuch kommt ("wo ist das Goldstück?" haha..^^) meint:"Schau doch nur, ihm gehts so gut. Wenn er reden könnte und wüsste, was du vorhast, würde er sagen: Tu es nicht, ich bin doch glücklich so wie es ist!" Vielleicht hat sie recht und ich tu ihm echt keinen Gefallen damit. Ist ja ein kleiner Freigänger und hat im Grunde alles draußen, was das Herz begehrt, kann kommen und gehen wie es ihm beliebt. Bis zum Winter ist es noch ne Weile hin und ich denke, da hab ich noch genug Zeit, mir zu überlegen, wie er trotz der Kälte weiterhin rein und raus kann wie er mag. Ich tüftele daran und vielleicht find ich ja ne Lösung. Das wär natürlich das Beste..:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
K

Kittykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2012
Beiträge
197
  • #32
So...wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, dass ich im Nebenraum im Fenster (wo er jetzt schon ein und ausgeht) eine Katzenklappe anbringen lasse..:) Wohl schon vor dem Winter, damit er sich daran gewöhnt hat, wenns dann kalt wird.
Damit wärs dann wohl gelöst und außerdem kann er dann tatsächlich raus und rein wann immer er mag...:)))))
Thema zweite Katze hat sich wohl damit dann erledigt..^^
Ich denke, dass das das Beste ist für ihn...:)
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
16
Aufrufe
2K
Neumi
P
2 3
Antworten
58
Aufrufe
18K
Plum
M
Antworten
2
Aufrufe
2K
willy1o
M
Antworten
9
Aufrufe
1K
AnnaAn
AnnaAn
sorrysusan
Antworten
3
Aufrufe
1K
sorrysusan
sorrysusan

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben