Fragwürdige Vorgehensweise des TS hier..

jaeline

jaeline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Juli 2014
Beiträge
169
Ort
Kanton Bern
hallihallo.. wollte mal fragen was ihr tun würdet.. bei unserem TS kann man Vermittlung aus TH oder private Inserate angucken..

Die privaten sind im Kontakt nit TS.. nun haben wir uns für einen zugelaufenen Wildling entschieden, da seine Vermittlungschance eher gering sein wird.. er ist zu scheu und zuwenig baby mehr..
Das Ehepaar dem regelrecht eine Katzenbande zugelaufen ist, möchte die allesamt jungen Katzen vermittelt wissen, da sie älter sind und die Verantwortung und Pflege nicht garantieren könnten.

Nun sind sie im Kontakt mit dem TS..aber Unterstützung kriegen sie kaum.
Die jüngsten würden kastriert in den nächsten 2 Wochen.. die Mutterkatze hat bisher dafür keine Zusage..
Die ältere Dame hat das Gefühl, dass sie schon wieder trächtig sei, weil die Streunerkater auch nicht mehr auftauchen und ne zeitlang bis zu 10 Katzen zusätzlich rumgestrielt sind..

Lange Geschichte, kurzer Sinn.. ich hab zwei Wildlinge von ca. 8-9 Monate mitgenommen.. da gibts noch drei in dem Alter plus 2 Mutterkatzen, die da fressen.. und es scheint sich die Gruppe zu vergrössern.

Da ich selbst keine Chance sehe, finanziell soviele Kastras zu stemmen und nicht wie der TS Vergünstigungen bekomme, wie unterstütze ich das Ehepaar dabei, dass der TS dies mit Sicherheit macht?

ich mein da gibt es sonst dreimal jährlich einen Wurf.. und die kamen jetzt erst da an weil kein Hund mehr im Haus lebt.. übrigens sind auch Wurfgeschwister gestorben in der ganzen Zeit wo sie dort nahrung holen.. die Mutterkatzen sehen (aus der Ferne) aus wie jünger als zwei...
 
Werbung:
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Hallo,
gibt es da einen Katzenschutzverein in der Nähe? Aus der Schweiz kommst du? Da wüßte ich nun keine Ansprechpartner, aber vielleicht kann man beim Tierarzt fragen, oder beim Tierheim nachhaken, daß es wirklich dringend ist?
Oft gibt es ja so viele Notfälle, daß man gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Vielleicht lassen die beiden(?) älteren Menschen sich da abwimmeln?
Viel Erfolg!
LG
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28 Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
Wenn du die Arbeit nicht scheust, gibt es bestimmt eine Möglichkeit.

Frag mal bei den umliegenden TAs und TKs an, vieleicht übernimmt jemand die Kastras zu einem Unkostenbeitrag. (Mein TA hat ein Kässeli wo jeder Geld geben kann. Davon werden die Behandlungen von Findlingen bezahlt falls sich kein Besitzer finden lässt. Ihm ist das Wohl der Tiere wichtiger als ein finanzieller Nutzen aus seiner Arbeit zu schlagen. Vielleicht hast du ja Glück und auch so jemanden im Umfeld.)
Viele TA bieten auch Rabatt an, wenn man mehrere Tiere gleichzeitig kastrieren lässt. (Meiner hat 2-3Mal im Jahr einen Kastrationsprogramm - also mehrere Tage im Monat - an denen er nur Kastriert, da wirds nochmal günstiger als normal.
Ratenzahlung wird auch oft gewährt, vielleicht könntest du und das Ehepaar mit einem TA einen Zahlungsplan vereinbaren über ein Jahr hinaus oder so, dann müsstes ihr jeden Monat nur ein paar Franken zahlen...

Ich würde auch in der ganzen Nachbarschaft nachfragen, ob die Leute gewillt sind ein paar Franken zu geben um die Katzen zu kastrieren. Letztendlich ist ja jedem geholfen, wenn nicht noch mehr Streunerkatzen in der Nachbarschaft leben. Vielleicht kriegt ihr so noch ein paar Franken zusammen, das würde ja auch helfen.

Natürlich ist es nicht der Sinn des Ganzen, das ihr das alles selbst zahlt. Aber im schlimmsten Falll müsste man das so regeln.

Vielleicht wären auch hier im Forum einige bereit etwas zu spenden damit alle Katzen kastriert werden. Btw, wie viele Katzen müssten denn nch kastreiert werden und von wie viel Geld sprechen wir da??

Wie gestagt, wenn du den Aufwand nicht scheust, gibt es bestimmt eine Lösung mit der alle zufrieden sind...

Viel Glück und lass uns wissen wie das ganze vorangeht!
 
jaeline

jaeline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Juli 2014
Beiträge
169
Ort
Kanton Bern
also es sind eta nich 4 Junge Katzen im Kittenalter, 1 davon sicher weiblich und 3 Muttertiere. Ich bin mit der hiesigen Katzenhilfe nun in Kontakt.. Mein TA selbst kostet 160.- für Weibchen, leider sind ja gerade die teurer...

Die Katzenhilfe ist bereit Teilkosten zu übernehmen. Das TH und der TS die Jungkatzen.
Nun muss noch erforscht werden um wieviele Tiere es sich handelt, das sind diejenigen die bis zum Grundstück immer vorkommen und insgesamt wurden 12 gesehen... Derjenige der Kater zu sein scheint (Papakater sozusagen) kreuzt nur jeweils kurz auf.

Kennt dein TA in Olten vielleicht einen Berner Kollegen der zum Thema Kastration vielleicht offen ist für günstigere Preise?
Die Katzenhilfe aktiviert auch schon die Kontakte.

Danke für eure Antworten, hoffentlich kommt nun alles etwas schneller in Gang... die Dame war schon zu unserem Besuch überzeugt, dass mind. 1 Kätzin wieder trächtig sei.. :reallysad:
Bei unserem Besuch sah man die meisten Tiere halt nur von weit..
Glücklicherweise steht mir nun jedoch ein Auto zur Verfügung und ich kann auch mehrmals vor Ort fahren im Fall des Falles dass kein TS einfangen mag..
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben