Fragenkatalog für Stubsi

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
sarina82

sarina82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2011
Beiträge
170
Ort
Bremen
Hallo!
Ich hatte schon ein Thema im Forum für innere Krankheiten eröffnet, weil sich bei Stubsi vor 2 Wochen herausgestellt hat, dass er HCM hat und eine dadurch bedingte CNI.
Wollte jetzt nochmal den Fragenkatalog ausfüllen, damit ihr einen besseren Überblick habt und vielleicht zu den Werten ein bisschen was sagen könnt.
Die Ärztin meint, dass CNI noch nicht so schlimm ist.
Trotzdem soll er jetzt nur noch Diätfutter (Royal Canin renal) bekommen und zusätzlich Phosphatbinder (Renalzin). Ich verstehe leider immer noch nicht ganz, warum er das überhaupt haben soll, weil sein Phosphatwert im Normalbereich liegt. Und ich verstehe nicht, warum zum Diätfutter zusätzlich noch Renalzin soll, weil da doch eigentlich kaum noch Phosphat drin ist. Die Ärztin meint, es wäre nur vorsichtshalber. Und dass die Niere das aufgenommene Phosphat nicht gut verarbeiten kann. Auf meine Frage, ob ich nicht normales Futter mit Renalzin nehmen kann, meinte sie, dass es da nicht sicher ist, dass das Phosphat vollständig gebunden wird.
Anderes Nierendiätfutter darf er aber schon haben. Kennt da jemand ein gutes, was nicht so teuer ist wie Royal Canin renal?
Und kennt jemand salzarme Leckerlies, wo ich die Tabletten drin verstecken kann?

So, hier nun der Fragenkatalog:

Name der Katze: Stubsi
Alter: 6 Jahre
Geschlecht: männlich
kastriert: ja
Freigänger: eigentlich ja, jetzt seit Diagnose nicht mehr
Gewicht: 5,8 kg
Rasse: Hauskatze

Diagnose
Neudiagnose seit: 24.05.11

Wenn nein, CNI seit wann: -

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.): als HCM festgestellt wurde, wurden schlechtere Nierenwerte im Blutbild gesehen (mittlerweile wurden drei Blutbilder gemacht)

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.): Blutbild

Werte und Allgemeinzustand

Blutbild 24.05.11 // 27.05.11 // 01.06.11

WBC 10,47 // 9,07 // 5,28 10hoch3/µl (5-11)
RBC 10,96 // 9,51 // 9,39 10^6/µl (5-10)
HGB 14,88 // 13,58 // 12,93 g/dl (8-17)
HCT 52,1 // 44,96 // 43,45 % (27-47)
plt 294 // 335 // 434 10hoch3/µl (180-430)
MCV 48// 47 // 46 µm3 (40-55)
MCH 13,57 // 14,29 // 13,77 pg (13-17)
MCHC 28,56 // 30,21 // 29,75 g/dl (31-36)
RDW 15,34 // 14,66 // 14,98 % (17-22)
MPV 10,48 // 11,1 // 10,63 µm3 (6,5-15)
EOS Prozent 2,4 // 2,3 // 2,4 % (-)
Lymphos Prozent 39 // 43,6 // 49,6 % (15-30)
Monos Prozent 1,8 // 1,7 // 1,7 % (0-5)
Granulos Prozent 59,2 // 54,7 // 48,7 % (60-80)
Lymphos Wert 4 // 3,9 // 2,6 10hoch3/µl (1-4)
Monos Wert 0,1 // 0,1 // 0 10hoch3/µl (0-0,5)
Granulos Wert 6,4 // 5,1 // 2,7 10hoch3/µl (3-12)

ALT 67 // 62 // 52 U/l (22-84)
BUN 43 // 45,9 // 36,7 mg/dl (17,6-32,8)
BZ 89 mg/dl (71-148)
TP 7,6 // 7,3 // 8,9 g/dl (5,7-7,8)
Na 153 // 124 // 132 mmol/l (147-156)
K+ 4,2 // 2,6 // 3,4 mval/l (3,4-4,6)
Cl 92 mmol/l (107-120) nur 01.06.11
Krea 2,1 // 2,0 mg/dl (0-1,8) 27.05.11 und 01.06.11
Phos 7,3 (3,4-8,5)) // 5,4mg/dl (2,6-6,5) 24.05.11 und 01.06.11

War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern: beim ersten Mal denke ja (war vorher ganze Nacht in der Klinik wg Wasser in der Lunge); beiden anderen Male nein

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt): war ängstlich

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.): HCM

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten: nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit): im Moment keine, außer manchmal schnelles Atmen wg HCM. Vor der Diagnose öfters viel getrunken, aber eigentlich seit ich mich erinnere schon immer. Vor der Diagnose ab und zu Erbrechen

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert: garnicht

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..): Tierarzt hat nichts bemängelt

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen: nur Jahresimpfung im Januar

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen): tagsüber Trockenfutter, abends Nassfutter

Wenn Na/TroFu, welche Marken: Trockenfutter Vollmers und Schnucki, Nassfutter LUX

Bekommt sie jetzt Diätfutter: ja, Royal Canin renal

Frißt sie das Diätfutter: ja, aber glaub nicht so gut wie normal

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben): da Stubsi vorher immer mit seinem Bruder zusammen gefressen hat und die beiden immer die nötige Menge zur freien Verfügung stehen hatten, kann ich es nicht genau sagen, ob er jetzt normal frisst. Denke, dass die beiden nie so viel gefressen haben, wie sie laut Packung dürfen. Jetzt frisst er ca. 200-250 g Diätfutter (Laut Packung darf er 300 g), aber zusätzlich noch ca. halben Aldi Stick am Tag (wg Tablettenversteck) und ab und zu Hühnchen

Therapie
bitte hier auch immer die Dosierung angeben

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine): ja, Renalzin. Pro 100g Futter 1 ml

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann: nein

Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum): ??

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor): Enadog 5 mg (2x tägl. ½ Tablette)

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel: ??

Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche: nein

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.): für HCM bekommt sie :
Dimazon 10 mg(2x tägl. 1 Tablette)
Prilactone 40 mg (1x tägl. ½ Tablette)
Atenolol 25 mg (1x tägl. ¼ Tablette)
ASS 100 mg (alle 2 Tage ¼ Tablette)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Trotzdem soll er jetzt nur noch Diätfutter (Royal Canin renal) bekommen und zusätzlich Phosphatbinder (Renalzin). Ich verstehe leider immer noch nicht ganz, warum er das überhaupt haben soll, weil sein Phosphatwert im Normalbereich liegt. Und ich verstehe nicht, warum zum Diätfutter zusätzlich noch Renalzin soll, weil da doch eigentlich kaum noch Phosphat drin ist.
Im Diätfutter ist Phosphat reduziert, jedenfalls im Vergleich zu Rohfleisch oder div. andere Futtermarken. Das heißt noch nicht, daß kein Phosphat mehr drin ist.

Ob ein Diätfutter einen Sinn macht, darüber wird viel diskutiert.
Ich bin eher ein Vertreter der "wenn möglich hochwertig"-Schule, d.h. wenn Allgemeinbefinden und die Entwicklung der Werte es erlauben, würde ich sogar zu sehr hochwertigen tierischen Proteinen (bis hin zu Barfen) tendieren.

Dazu solltest du dich noch einlesen, allerdings mußt du auch die Grundlagen der Katzenernährung auf dem Weg mitnehmen.
Viel Lesearbeit.

Um die Frage konkret zu beantworten:
Der Phosphat ist zwar gefallen, war aber auch deutlich erhöht.
Du kannst also nun überlegen, welche Richtung du einschlägst:
- nur Diätfutter ohne P-Binder
- nur Diätfutter mit P-Binder (was ich für überflüssig halte)
- hochwertiges Naßfutter mit P-Binder
- Barfen mit P-Binder
- hochwertiges Naßfutter und Teilbarfen mit P-Binder

Beim nächsten Blutbild sagt dir der Phosphatwert dann, ob du auf dem richtigen Weg bist.

Was du nicht machen solltest:
- billiges/nur Mittelklasse Naßfutter mit P-Binder


Anderes Nierendiätfutter darf er aber schon haben. Kennt da jemand ein gutes, was nicht so teuer ist wie Royal Canin renal?
Es gibt einige, die auch besser sind als RC, zu den Preisen hab ich keine Ahnung.

Achte nur darauf, daß es kein TroFu ist.

Und kennt jemand salzarme Leckerlies, wo ich die Tabletten drin verstecken kann?
Da du Leckerli ja sicher in geringer Menge gibst, ist es ziemlich egal, was er da bekommt.
Sehr gut sind gefriergetrocknete, allerdings sind die für Tabletten zu spröde.
Du kannst aber durchaus Katzenleberwurst versuchen ..

Es soll nur keine Hauptmahlzeit draus werden.


Freigänger: eigentlich ja, jetzt seit Diagnose nicht mehr
Ich finde, sobald sich die Situation entspannt hat, solltest du da darüber nachdenken, ob es nicht doch möglich wäre.
Sofern er gern Freigang hat.
Das ist bei HCM und regelmäßigen Medikamenten zwar nicht so einfach und muß gut durchdacht sein, andererseits ist er noch jung und Freigang ist ein großes Stück Lebensqualität.
Warum ihm das verwehren, damit er mit Medikation ein paar Jahre länger in der Wohnung sitzt. Mit HCM und CNI ist es ohnehin wenig wahrscheinlich, daß er einen Altersrekord aufstellen wird, aber die Zeit, die er hat, soll schön sein.

Ich greif mal einige Werte raus
BUN 43 // 45,9 // 36,7 mg/dl (17,6-32,8)
Krea 2,1 // 2,0 mg/dl (0-1,8) 27.05.11 und 01.06.11
Phos 7,3 (3,4-3,8) // 5,4mg/dl (2,6-6,5) 24.05.11 und 01.06.11
BUN ist gut gefallen - seit wann bekommt er denn das Diätfutter mit P-Binder?
Beim Krea könnte natürlich das Herz eine Rolle spielen.

Insgesamt würde ich es mal mit SUC versuchen, noch eine Weile den P-Binder geben, aber eher hochwertig füttern.

K+ 4,2 // 2,6 // 3,4 mval/l (3,4-4,6)
zweimal täglich Kalium geben und innerhalb von 5 Tagen hatte sich der Wert von 2,6 auf 3,4 erholt (Norm 3,4-4,6). Jetzt frag ich mich, ob der Wert nicht zu hoch wird, wenn ich ihm das Kalium jeden Tag weitergebe, da der Normalbereich ja nur einen Spielraum von 1,2 hat. Und dazu hab ich noch gelesen, dass der Kaliumwert sowieso durch die Kaliumergänzung + ACE-Hemmer ansteigen kann.

Kalium ist immer noch im unteren Grenzbereich - besprich mit der TA ob du die Kaliumgaben reduzieren kannst.

War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern: beim ersten Mal denke ja (war vorher ganze Nacht in der Klinik wg Wasser in der Lunge); beiden anderen Male nein
Laß die Blutwerte in Zukunft immer nüchtern nehmen (6-8 h). Das ist einfacher zu vergleichen.

Beim nächsten Blutbefund würde ich die Schilddrüse auch testen lassen, nur zur Sicherheit.

Vor der Diagnose ab und zu Erbrechen
Das Erbrechen ist jetzt weg?
Das ist gut.

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert: garnicht
Auch ein gutes Zeichen.

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen: nur Jahresimpfung im Januar
Die jährlichen Impfungen würde ich mir überlegen.
Auch automatisches Entwurmen sollte nicht mehr gemacht werden.
Stattdessen mehrmals im Jahr Kotproben auf Würmer untersuchen (da ja Freigänger bzw. hoffentlich wieder Freigänger) und nur bei Bedarf entwurmen.

Ist er auf Leukose/FIV getestet?

Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen): tagsüber Trockenfutter, abends Nassfutter
Weg mit dem TroFu.
Max. noch als Leckerli.

Wenn Na/TroFu, welche Marken: Trockenfutter Vollmers und Schnucki, Nassfutter LUX
Nicht das Gelbe vom Ei - bitte beginne hochwertigere Sorten zu füttern, wenn er mag auch mal Rohfleisch.

Das gilt übrigens für beide.

Frißt sie das Diätfutter: ja, aber glaub nicht so gut wie normal
Er hat einen guten Gewichtspolster, dennoch sollte er schön regelmäßig fressen.
Da er noch so jung ist, würde ich dir eine Umstellung schon ans Herz legen.

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor): Enadog 5 mg (2x tägl. ½ Tablette)
Ich kenne den ACE-Hemmer jetzt nicht, aber es wäre sicherlich eine Entlastung wenn du Medikamente nehmen könntest, die eine 24h Wirkung haben.
Sprich doch mal mit dem TA darüber - ob das bei den übrigen Medikamenten möglich ist, kann ich dir nicht sagen, bei ACE-Hemmern geht es.

Fazit also:
lesen, lesen, lesen

Futterumstellung zu hochwertigen NaFu und öfters Rohfleisch, vorläufig noch mit Renalzin

tgl. Kaliumgabe besprechen

SUC-Therapie beginnen

Beim nächsten Blutbefund die Schilddrüsenwerte dazunehmen

Wann ist die nächste Kontrolle geplant?
 
sarina82

sarina82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2011
Beiträge
170
Ort
Bremen
Vielen Dank für deine Antworten!
Ja, das mit dem Futter ist für mich im Moment die schwierigste Entscheidung. Weil jeder was anderes sagt. Werde wohl wirklich noch mehr darüber lesen müssen. Tue ich ja seit zwei Wochen sowieso schon nur, um alles zu verstehen.

Der Phosphat ist zwar gefallen, war aber auch deutlich erhöht.

Hatte dazu nochmal den Referenzwert geändert, den hatte ich falsch eingegeben. Also am 24.05. war Phosphat 7,3, aber der Referenzwert auch 3,4-8,5. Am 01.06. war Phosphat dann 5,4 und der Referenzwert 2,6-6,5. Keine Ahnung, warum das unterschiedliche Referenzwerte sind. Ob es da eine andere Messung war... Also war Phosphat dann ja nie erhöht oder?

Da du Leckerli ja sicher in geringer Menge gibst, ist es ziemlich egal, was er da bekommt.

Da sagt die Tierärztin auch wieder was anderes. Sie sagt, dass er die Aldi Sticks möglichst garnicht mehr bekommen soll und Hühnchen kann er aber ohne Phosphatbinder haben. Hm... Vielleicht mach ich mir da jetzt auch ein bisschen zu viele Gedanken wegen dem Futter? So schlimm sind die Nierenwerte ja nicht. Ich will nur einfach alles richtig machen.

Ich finde, sobald sich die Situation entspannt hat, solltest du da darüber nachdenken, ob es nicht doch möglich wäre.
Sofern er gern Freigang hat.

Also so der totale Freigänger war er eigentlich noch nie. Im Winter war er monatelang garnicht wirklich darueßn, nur auf dem Balkon. Jetzt im Sommer geht er zwar schon auch nachts mal ein, zwei Stunden raus, aber er kann ja jetzt immer noch auf den Balkon. Ich sperre den Balkon halt tagsüber ab, dass die Kater nicht runter können und nachts hol ich Stubsi rein und sein Bruder ist dann die ganze Nacht unten. Der ist da anderes, der ist oft die ganze Nacht unterwegs. Mir tut es ja auch leid, weil ich schon merke, dass er manchmal runter will, aber seit sich letztes Mal gleich eine Katze auf ihn gestürzt hat und er dann so schwer atmend wieder kam, hab ich da auch etwas Angst. Die TA hat auch gesagt, ich solle ihn lieber erstmal auf dem Balkon lassen. Ist natürlich auch blöd, weil ich dann tagsüber immer aufpassen muss, dass er nicht doch irgendwie runterhüpft. Die TA meinte halt, andere Katzen erkennen sofort, wenn jemand schwach und krank ist und ich hab ASngst, dass er dann wieder so eine heftige Prügelei hat. Das war schon ziemlich extrem letztes Mal. Schwierig...

BUN ist gut gefallen - seit wann bekommt er denn das Diätfutter mit P-Binder?.

Das bekommt er seit dem 27.05.. Also hat sich der Wert ja innerhalb von 5 Tagen schon verbessert.

Insgesamt würde ich es mal mit SUC versuchen,

Die Tierärztin kennt kein SUC. Und es ist ja auch sehr teuer. Also wenns geht, würde ich darauf erstmal verzichten.

Kalium ist immer noch im unteren Grenzbereich - besprich mit der TA ob du die Kaliumgaben reduzieren kannst.

Gestern hab ich kurz mit der TA gesprochen deswegen. Sie meinte, dass ich es erstmal so weitergeben soll, aber dass man das so in einer Woche nochmal kontrollieren sollte. Die TA letztes Mal (es waren inzwischen schon 3 verschiedene, find ich auch etwas blöd) meinte aber, dass soweit erstmal malles ganz gut aussieht und ich in 4 Wochen wiederkommen soll. Da weiß man garnicht, wonach man jetzt gehen soll. Die TA gestern meinte dann, ich soll es vom Allgemeinzustand abhängig machen. Nur weiß man ja auch immer nicht ganz genau, wies ihm geht. Die können ja viel verbergen.

Laß die Blutwerte in Zukunft immer nüchtern nehmen (6-8 h). Das ist einfacher zu vergleichen.

ok

Beim nächsten Blutbefund würde ich die Schilddrüse auch testen lassen, nur zur Sicherheit..

Die wurde schon beim ertsen Mal mit getestet. Ist alles in Ordnung.

Das Erbrechen ist jetzt weg?
Das ist gut.

Ja, also seit der Diagnose hat er nicht gebrochen. Allerdings war das vorher auch nur selten. Mal monatelang garnicht und dann vielleicht innerhalb von ein paar Tagen dreimal oder so. Hab mir da nie Sorgen gemacht, weil die Ärzte auch meinten, es sei normalm, wenn sie ab und zu brechen und dass Stubsi einen empfindlichen Magen hat und vielleicht auf Futterwechsel so reagiert.

Ist er auf Leukose/FIV getestet?.

Ich weiß nicht genau, glaube nicht. Hat zumindest keiner was von gesagt. Wäre das noch wichtig?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Hatte dazu nochmal den Referenzwert geändert, den hatte ich falsch eingegeben. Also am 24.05. war Phosphat 7,3, aber der Referenzwert auch 3,4-8,5.
Dann kannst du es bis zum nächsten Befund auch ohne Binder versuchen.

Aber bitte weg mit TroFu und Billigfutter.

So schlimm sind die Nierenwerte ja nicht. Ich will nur einfach alles richtig machen.
Erhöht sind sie allerdings und das in jungen Jahren.
Du willst ja nicht, daß es schlimmer wird.

Die Tierärztin kennt kein SUC. Und es ist ja auch sehr teuer. Also wenns geht, würde ich darauf erstmal verzichten.
Das solltest du nicht.
Du wirst kaum so schnell eine Futterumstellung machen und dann ist die Frage, ob das etwas bringt.
Unbehandelt sollen die Nieren aber auch nicht bleiben.
Besorg dir das SUC, ruf bei der Fa. Heel wegen der Dosierung an oder such dir einen TA, der dir da helfen kann.
Bei der eher geringen Erhöhung brauchst du wahrscheinlich keine großen Mengen.

Die TA letztes Mal (es waren inzwischen schon 3 verschiedene, find ich auch etwas blöd) meinte aber, dass soweit erstmal malles ganz gut aussieht und ich in 4 Wochen wiederkommen soll. Da weiß man garnicht, wonach man jetzt gehen soll.
Dann ist es deine Entscheidung.

dass Stubsi einen empfindlichen Magen hat und vielleicht auf Futterwechsel so reagiert.
Möglich.
Allerdings wird die Story vom empfindlichen Magen gern hergeholt, wenn es in Wirklichkeit ein durch die CNI bedingter Magensäureübershuß oder einfach Übelkeit ist.
Also behalte das im Auge und behandle es, wenn es wieder vermehrt auftritt.
Wenn nichts ist, freu dich. :)

Ich weiß nicht genau, glaube nicht. Hat zumindest keiner was von gesagt. Wäre das noch wichtig?
Für Freigänger schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
sarina82

sarina82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2011
Beiträge
170
Ort
Bremen
Ja, also Trockenfutter kriegen jetzt beide nicht mehr. Hab ich gleich sofort nach dem Befund weggelassen. Wie meinst du das, dass ich kaum so schnell eine Futterumstellung machen werde? Also ich hatte es eigentlich sofort umgestellt, nachdem die TA meinte, er solle das Diätfutter bekommen. Die Beiden haben sich sowieso immer abends so auf ihr Nassfutter gefreut, dass ich gedacht hab, dann kriegen sie jetzt nur noch das. Ist das nicht gut, hätte ich das lieber langsamer machen sollen?
Also es ist jetzt so, dass Stubsi seitdem nur noch das Royal Canin renal Nassfutter bekommt. Und sein Bruder halt im Moment nur noch das Lux Futter. Heute hab ich jetzt Kattovit Nierendiät geholt, das soll ja auch gut sein /besser sein? Werd ich nachher testen, ob er das mag. So gerne mag er das Royal Canin nämlich nicht, will am liebsten das, was sein Bruder bekommt.
Ich werde jetzt erstmal so weitermachen mit Diätfutter und Renalzin, wie es die Ärztin gesagt hat. Und zusätzlich viel lesen und den nächsten Befund abwarten.
Jetzt bin ich nur noch wegen Leckerlies am überlegen. Also wenn er die in geringen Mengen bekommt ohne Renalzin, ist das ok? Weil die TA ja meint, dass er garnicht mehr seine Aldi Sticks haben soll. Aber warum soll er dann besser das Hühnchen mit Binder? TA meinte, ist ohne Binder ok. Das bekommt er ja auch nur ab und zu. Sorry, dass ich so oft nachbohre, aber ich will es nur verstehen.
Ich hab gedacht, ich hole ihm jetzt light Sticks, die nicht so fettig sind für die Medikamente und ab und zu Hühnchen. Und für zwischendurch vielleicht als Leckerlies das Trockenfutter von Royal Canin renal oder Kattovit? Er ist halt immer sehr hungrig und ich will ihm jetzt auch nicht nur noch Sachen geben, die er nicht so gerne mag. Er soll es ja gut haben und verwöhnt werden.

Ja, das mit SUC ist so ne Sache. Im Internet find ich nicht viel darüber. Und wenn die TA keine Ahnung davon hat... Man soll es ja schon absprechen. Das kann man aber von Anfang an selbständig ihm geben und übers Futter? Weil ich was von Spritzen gelesen hab.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ja, also Trockenfutter kriegen jetzt beide nicht mehr. Hab ich gleich sofort nach dem Befund weggelassen. Wie meinst du das, dass ich kaum so schnell eine Futterumstellung machen werde? Also ich hatte es eigentlich sofort umgestellt, nachdem die TA meinte, er solle das Diätfutter bekommen.
Du solltest dich über Katzenernährung informieren, dann über Ernährung bei CNI und dazu das Futter entsprechend auf hochwertig umstellen.
Das alles geht sicher nicht so schnell.

Wenn er kein TroFu Junkie ist, hast du schon einen großen Vorteil.

Weil die TA ja meint, dass er garnicht mehr seine Aldi Sticks haben soll. Aber warum soll er dann besser das Hühnchen mit Binder? TA meinte, ist ohne Binder ok.
Noch einmal:
Aldi-Sticks = Leckerli = wenig.
Hühnchen = Hauptmahlzeit = viel (sowohl was die Menge als auch Phosphor betrifft)

Wenn Phosphat in der Norm war, mußt du IMO keinen Binder geben, wenn du es aber doch tust, dann eben immer ins Futter.

Ich hab gedacht, ich hole ihm jetzt light Sticks, die nicht so fettig sind für die Medikamente und ab und zu Hühnchen. Und für zwischendurch vielleicht als Leckerlies das Trockenfutter von Royal Canin renal oder Kattovit?
Was hat das Fett jetzt damit zu tun? Lightsnacks ist meiner Meinung nach ein Werbegag.
Die Sticks sind im Grunde Abfall, genauso wie Cola und Chips für Kinder .. oder von mir aus Nimm2 Bonbons. Da wird auch keiner auf die Idee kommen, daß das Vitamine sind (außer Werbefritzen).
Und von daher ist es auch ziemlich schnurz, welches TroFu du als Leckerli gibst.
Wenn du es nur als Leckerli gibst und in kleinen Mengen.

Er ist halt immer sehr hungrig und ich will ihm jetzt auch nicht nur noch Sachen geben, die er nicht so gerne mag. Er soll es ja gut haben und verwöhnt werden.
Darum auch Umstellung auf hochwertig (in der Hoffnung, daß der Hunger schwindet), Einlesen in die Materie etc.

Ja, das mit SUC ist so ne Sache. Im Internet find ich nicht viel darüber. Und wenn die TA keine Ahnung davon hat... Man soll es ja schon absprechen. Das kann man aber von Anfang an selbständig ihm geben und übers Futter? Weil ich was von Spritzen gelesen hab.

Mehr als mich wiederholen, kann ich nicht.
Besorg dir das SUC, ruf bei der Fa. Heel wegen der Dosierung an oder such dir einen TA, der dir da helfen kann.

Natürlich kannst du es auch auf eigene Faust und Verantwortung versuchen, dann würde ich dir aber dringed raten, dich zumindest in der Yahoo Gruppe anzumelden.
Ich möchte da eigentlich keine Dosierungsempfehlungen abgeben.

Du findest mehr Infos zu CNI (u.a. auch SUC) in der Linksammlung und mit Sicherheit auch auf der CNI.info Seite.
Die entspr. Links wurden dir im anderen Thread ja schon genannt.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
@Gwion könntest Du das mit dem hochwertigen Futter etwas näher erläutern?
Um welche Futtersorten handelt es sich da?Mir ist die Definition hochwertig etwas zu schwammig.
Phosphor muss in jedem Fall reduziert werden,auch schon wenn der Phosphorgehalt im Blut noch im Norm Bereich liegt.
Die meisten herkömmlichen Futter haben zu hohe Phosphorgehalte.
Falls der Phosphorgehalt zu hoch ist muss unter Umständen zum Diätfutter ein P-Binder dazugenommen werden.
Phosphat wird im Darm resorbiert und normalerweise über die Niere ausgeschieden.
Wenn es gelingt die Phosphataufnahme zu reduzieren,durch z.B Diätfutter oder Binder dann kann die Hyperphosphatämie begrenzt werden.
Serum Phosphat sollte immer im Referenzbereich gehalten werden.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
32
Aufrufe
3K
A (nett)
Antworten
0
Aufrufe
734
Poldi-Mama
Antworten
1
Aufrufe
3K
minnifand
Antworten
17
Aufrufe
7K
molly66
Antworten
4
Aufrufe
1K
Paula_am_Strand
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben