Fragen zur Zwangsfütterung

Fereshte

Fereshte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2009
Beiträge
269
Ort
Bonn
Hallo,

nachdem mein Nouri schon seit Tagen nichts anderes zu sich genommen hat als Reconvales und Calo Pet, habe ich ihm eben Futter mit der Hand verabreicht, was trotz heftigen Widerstands seinerseits auch gelang. Er hat - denke ich - so 60 gr auf diese Weise gefressen. Es handelt sich hierbei um sein Nieren-NaFu.

Habt Ihr Erfahrungen mit Zwangsfütterung? Evtl. Tipps und Tricks? Auch würde mich interessieren, ob man der Katze das NaFu auf diese Weise für immer vergällt. Das wäre nämlich kontraproduktiv.

Bin auf Eure Antworten gespannt.

Viele Grüße
Sigrid

PS: Die diversen Tierärzte, bei denen ich war, haben ihm ins Mäulchen geschaut. Alles in Ordnung, hieß es. Jetzt fiel mir allerdings auf, dass er beim Kauen so komische Knackgeräusche macht, als würde er einer Nuss herumkauen. Ich konnte allerdings auch nichts feststellen.
 
Werbung:
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
Ich hab bei Puffy schon öfters Assistenzgefüttert. Verleiden wirst du ihm damit das Nassfutter nicht, manche Katzen kriegt man so auch wieder ans Fressen.

Ich habe das Nassfutter mit Wasser immer mit dem Pürierstab püriert, dann zur Sicherheit nochmal durch ein stabiles Teesieb passiert (irgendwann hab ich den Pürierstab auch weggelassen) und auf eine Spritze ohne Nadel aufgezogen.

Wenn er kooperativ ist kannst du das Mäulchen etwas heben und vorsichtig von der Seite das Futter eingeben. Wenn er unkooperativ ist zur Not Katz in ein Handtuch wickeln.

Wichtig ist kleine Bissen und zwischendrin Pause machen, ist natürlich angenehm und sonst ist die Gefahr, dass alles wieder ausgekotzt wird. Und alte Sachen anziehen ;)

Zwischendrin kannst du normales unpüriertes Futter anbieten, manchmal fangen sie dann an zu fressen.

Gut soll wohl das Hills a/d dafür sein. Ich habs nie genommen, aber davon brauchst du nur kleine Mengen. Weiss allerdings nicht wie das bei Nierenkranken aussieht.

Ich such dir mal nen Link dazu raus. Hier ist der Link (ist zwar von der Diabetes Seite aber das ist ja irrelevant wenns ums Assistenzfüttern geht) http://www.katzendiabetes.de/1737040.htm

Übrigens: Hallo Nachbarin :D
 
Fereshte

Fereshte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2009
Beiträge
269
Ort
Bonn
Hi,

danke für Deine Antwort :). Im Moment geht es noch ohne Pürieren. Ich nehme das Futter zwischen die Finger, drücke sein Mäulchen ein wenig auf und schiebe das Futter von der Seite rein. Nach dem Füttern habe ich die Reste aus seinem Fell geklaubt, das T-Shirt gewechselt und den Boden gewischt
icon_eek.gif
. Mit Pürieren hab ich es einmal versucht, aber um das Futter auf Spritzen aufziehen zu können, muss es schon ziemlich dünn sein, und spätestens bei der dritten Spritze gehört der Kater shamponiert, und ich bin mit den Nerven am Ende. So lange es irgendwie geht, will ich versuchen, dass er wieder ans Kauen kommt. Es ist ja bei uns Menschen auch so, dass wir kaum Appetit haben, wenn wir länger gefastet bzw. nur getrunken haben.

Danke Dir übrigens auch für den Link!

Hmmmm....hallo Nachbarin????
icon_kratz.gif
. Kennst Du mich, oder wohnst Du in der Nähe?

Ich hab bei Puffy schon öfters Assistenzgefüttert. Verleiden wirst du ihm damit das Nassfutter nicht, manche Katzen kriegt man so auch wieder ans Fressen.

Ich habe das Nassfutter mit Wasser immer mit dem Pürierstab püriert, dann zur Sicherheit nochmal durch ein stabiles Teesieb passiert (irgendwann hab ich den Pürierstab auch weggelassen) und auf eine Spritze ohne Nadel aufgezogen.

Wenn er kooperativ ist kannst du das Mäulchen etwas heben und vorsichtig von der Seite das Futter eingeben. Wenn er unkooperativ ist zur Not Katz in ein Handtuch wickeln.

Wichtig ist kleine Bissen und zwischendrin Pause machen, ist natürlich angenehm und sonst ist die Gefahr, dass alles wieder ausgekotzt wird. Und alte Sachen anziehen ;)

Zwischendrin kannst du normales unpüriertes Futter anbieten, manchmal fangen sie dann an zu fressen.

Gut soll wohl das Hills a/d dafür sein. Ich habs nie genommen, aber davon brauchst du nur kleine Mengen. Weiss allerdings nicht wie das bei Nierenkranken aussieht.

Ich such dir mal nen Link dazu raus. Hier ist der Link (ist zwar von der Diabetes Seite aber das ist ja irrelevant wenns ums Assistenzfüttern geht) http://www.katzendiabetes.de/1737040.htm

Übrigens: Hallo Nachbarin :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
Hehe wir Bonnerinnen müssen doch zusammen halten ;)

Ich drück die Daumen, dass er wieder ans normale Fressen kommt. Aber nur Geduld, Puffy und ich mussten das auch mal über 2 oder 3 Wochen durchziehen :)

Edit: Was mir noch einfällt wenn er ein CNI-chen ist. Die Näpfe hast du bestimt schonmal hoch gestellt? Das kann manchmal helfen, wenn die Übelkeit ihn nicht fressen lassen will
 
Zuletzt bearbeitet:
Fereshte

Fereshte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2009
Beiträge
269
Ort
Bonn
Danke für Deine Mut machenden Worte...Da kann ich ja noch Hoffnung haben, dass er irgendwann von selbst wieder frisst.

Da er Nierenprobleme hat, ist er nach dem Fressen sofort wieder aufs KaKlo gerannt und hat - wenn auch nicht viel - gepieselt. Er pieselt ständig...und trinkt nicht! Ich habe das Gefühl, bisher hat keiner der Ärzte die Ursache für seine Probleme gefunden.

Hoffe, Deinem Puffy geht es wieder gut. Was hatte er denn?

Bönnsche Jrüße von Bonn nach Bonn :)

Hehe wir Bonnerinnen müssen doch zusammen halten ;)

Ich drück die Daumen, dass er wieder ans normale Fressen kommt. Aber nur Geduld, Puffy und ich mussten das auch mal über 2 oder 3 Wochen durchziehen :)
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
Puffy hat Diabetes und in der Einstellungsphase teis sehr hohe Werte. Dadurch entstehen Stoffwechselprodukte, die der Katze speiübel werden lassen und dann frisst sie nicht. Das ist aber extrem wichtig, damit man dann spritzen kann. Deshalb hilft dann nix ausser nachzuhelfen.

Hmm mit CNI kenne ich mich gsd nicht aus, bis auf dass den Katzen dabei auch schwer übel sein kann. Vielleicht könnte es helfen, wenn du in dem Fall doch mit der Spritze fütterst, da er dadurch ja auch viel mehr Flüssigkeit aufnimmt als mit nur Futter.

Aber hier im Forum haben ja einige Erfahrung mit CNI und können dir sicherlich gute Tipps geben, was man noch ausprobieren kann und worauf man beim TA-Besuch noch achten kann.

Viele Grüße

Edit: Was mir grad noch eingefallen ist:
MAchst du ab und an den HAutfaltentest? Einfach eine Hautfalte hochziehen, wenn die sofort oder zumindest schnell zurückspringt, ist der Flüssigkeitshaushalt ok. Sollte sie sich langsam oder garnicht zurückziehen ist Katz schwer dehydriert und braucht am besten eine Infusion.
Vielleicht kannst du mal deine TÄ ansprechen. Ich hab Puffy letzten Sommer als es sehr heiß war auch mal 2 Wochen tägl. ein bisschen infundiert, da er durch den Zucker oft und dabei extrem viel gepinkelt hat. Das ist gar nicht so schwer, mein TA hat mir alles erklärt und ich hab einmal bei ihm ne Probeinfusion unter Anleitung gemacht.
Ich könnte mir vorstellen, dass es gut ist, wenn du für den Notfall alles dafür zuhause hast und weisst wie es geht. In den sehr heißen Monaten kann das auch gut unterstützen.
 
Zuletzt bearbeitet:
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

ist der harnstoff denn sehr hoch bei deinem tier?

wenn ja, dann gilt es diesen runterzubekommen, ansonsten ist es eine tortur für ihn zu fressen, wenn ihm dauernd übel ist.

ist die CNI schlimm?
was bekommt er zu fressen?

möglicherweise bekommt ihm das futter nicht?

liebe grüsse
 
Fereshte

Fereshte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2009
Beiträge
269
Ort
Bonn
Hallo,

der Harnstoff lag letztes Mal bei einer Ref. von 20-65 bei 55,8. Krea war noch nicht stark erhöht. Ich gehe davon aus, dass sein mangelnder Appetit von der Gastritis und unter Umständen von der Bauchspeicheldrüse kommt. Gegen die Gastritis wird er behandelt. Die Blutwerte (die auch jene für Pankreas beinhalten) werden zeigen, inwieweit die Bauchspeicheldrüse behandelt werden muss.

Allerdings wurde das große Blutbild nicht nüchtern vorgenommen. Ich hoffe, die Werte werden nicht allzu sehr verfälscht sein.

Normalerweise bekommt er NaFu (Renal). Das hatte er bis gestern aber gar nicht angerührt. Stattdessen gabs Calo Pet und tgl. ein paar Happen Trofu. Jetzt, da er wieder ein wenig zu fressen scheint, versuche ich, TroFu wegzulassen.


hello

ist der harnstoff denn sehr hoch bei deinem tier?

wenn ja, dann gilt es diesen runterzubekommen, ansonsten ist es eine tortur für ihn zu fressen, wenn ihm dauernd übel ist.

ist die CNI schlimm?
was bekommt er zu fressen?

möglicherweise bekommt ihm das futter nicht?

liebe grüsse
 
Morticia

Morticia

Forenprofi
Mitglied seit
14. Oktober 2006
Beiträge
1.746
Alter
48
Ort
Essen
Meine Sternenkatze Shira hatte auch CNI und als sie nicht mehr essen wollte, hat der TA mir Reanimyl (Flüssigkeit zur Fütterung mit der Spritze) empfohlen.

Ob das bei deinem Katerchen auch sinnvoll wäre musst du mit deinem TA absprechen, da ich meine, dass Reanimyl bei Diabetes-Katzen nur bedingt einzusetzen ist.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #10
was genau spricht denn für eine CNI?

schon mal mit reconvales versucht?

frisst er barf?

das BB kann etwas verfälscht sein, wenn er nicht nüchtern war, allerdings nur in die schlechte richtung. ;) wenn also die werte ohnehin nicht allzu übel waren, würde ich sagen, das ist ok.

weisst du, ich frage, weil: wir hier hatten auch schlechte nierenwerte (mit barf wieder in ordnung bekommen, junge katzen). und va. mio hat mir oft angezeigt, wohl sein bauchgefühl?, wenn ihm was nicht bekommen hat. da habe ich gerade frisch angefangen mit barfen... nachgeschaut, mich eines besseren belehrt und evtl. rausgefunden, dass dieses oder jenes fleisch/suppie nicht so gut ist. er 'wusste' das und wollte es nicht.
daher die frage.

liebe grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #11
Ich habe Pastis 2 Wochen zwangsernährt. Da gibts von Royal Canin das Recovery Futter, das ist schon püriert, und zwar so fein, wie man es selbst nicht hinbekommt.
Ich bin zwar kein Fan von Royal Canin, aber in dem Fall war wichtig, dass Futter in die Katze kommt.
Ich habe es mit Reconvales Tonicum noch verdünnt und Pastis mit einer
Einwegspritze gefüttert. Habe so 10 ml Spritzen geholt und dann langsam
Futter in die Katze.
Ich weiss jetzt nicht mehr genau, wie hoch der Proteinwert bei dem Futter ist (wegen CNI), aber ich glaube noch schlechter als ein hoher Proteinwert ist ja bei CNI Katzen, wenn sie gar nix fressen.
Das Futter gibts beim TA. Das ist von der Konsistenz so, dass es auch zur Sondenernährung verwendet werden kann.
 
Werbung:
Fereshte

Fereshte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2009
Beiträge
269
Ort
Bonn
  • #12
Hallo Chrissie,

danke für Deine Antwort. Im Moment frisst Nouri zwar wieder (wenn auch nicht übermäßig), aber ich weiß, dass sich das ja immer mal wieder ändern kann. Da ist es gut zu wissen, dass es ein Futter mit der richtigen Konsistenz gibt. Wegen der Zusammensetzung muss ich mal schauen. Falls der Phosphatgehalt zu hoch ist, kann ich ja Binder hineingeben, wobei ich ja erst morgen wissen werde, ob Phosphat bei Nouri erhöht ist und wieviel....

Bei der letzten Assistenzfütterung habe ich ihm die Bröckchen ins Maul geschoben. Die Spritze würde ich erst dann anwenden, wenn nichts anderes geht. Ich hätte da schon Angst, dass etwas in die Luftröhre und damit Lunge gerät.

Dein Pastis musste ja leider auch zu früh gehen. Was war es dann bei ihm? Und wie geht es Mica heute?

Einen schönen Sonntag wünscht
Sigrid

Ich habe Pastis 2 Wochen zwangsernährt. Da gibts von Royal Canin das Recovery Futter, das ist schon püriert, und zwar so fein, wie man es selbst nicht hinbekommt.
Ich bin zwar kein Fan von Royal Canin, aber in dem Fall war wichtig, dass Futter in die Katze kommt.
Ich habe es mit Reconvales Tonicum noch verdünnt und Pastis mit einer
Einwegspritze gefüttert. Habe so 10 ml Spritzen geholt und dann langsam
Futter in die Katze.
Ich weiss jetzt nicht mehr genau, wie hoch der Proteinwert bei dem Futter ist (wegen CNI), aber ich glaube noch schlechter als ein hoher Proteinwert ist ja bei CNI Katzen, wenn sie gar nix fressen.
Das Futter gibts beim TA. Das ist von der Konsistenz so, dass es auch zur Sondenernährung verwendet werden kann.
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #13
Pastis war 12. Er hatte einen Tumor im Darm, der wohl schon gestreut hatte. Ging in die Nieren, und daher kam dann die CNI bzw. am Schluß Nierenversagen.
Mica gehts heut morgen wieder besser; sie hat den ganzen Abend & Nacht im Körbchen gelegen und geschlafen, und um vier Uhr morgens ist sie dann das erste Mal wieder aufgestanden.
Vorhin hat sie ein bisschen gefressen; nicht übermäßig viel, aber das ist sicher besser. Und um elf Uhr gehen wir nochmal zu der Tierärztin zur Nachkontrolle.
Weiss nicht, ob sie dann einen Ultraschall macht, denn die TÄ meinte, es könne ja viell eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung sein.

Also das ist das Futter:

http://www.royal-canin.de/katze/produkte/beim-tierarzt/veterinary-diet/feuchtnahrung/recovery.html

Das gibts in 200ml Dosen und 100g Schalen.

Wie gesagt, ich bin absolut kein Fan von Royal Canin, aber nachdem ich damals auch versucht hatte, das normale Nassfutter zu pürieren, und es dann die Spritze immer nur verstopft hat, war ich froh, dass ich es hatte.
Normal mit Löffel oder so hätte ich ihn nicht füttern können. Die Variante mit der Spritze war die beste. Man darf nur nicht zu viel auf einmal ins Mäulchen geben, wegen Verschlucken oder so. Aber wenn man es vorsichtig macht und nur ganz wenig immer ins Mäulchen spritzt, dann verschluckt er/sie sich nicht. Auch nicht hinter in den Rachen, sondern eher vorne bei der Zunge.

Es gibt noch das hier:

http://www.royal-canin.de/katze/pro...iet/convalescence-supportbrfeuchtnahrung.html

Das ist ein Pulver, das man mit Wasser anrührt. So wie Astronautennahrung. Hat den ähnlichen Effekt wie Reconvales Tonicum, denke ich.

Sorry, ich meinte gar nicht den Phosphatwert, sondern den Proteinwert.

Dann auch alles Gute Deinem Nouri und auch einen schönen Sonntag!
Christiane
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben