Fragen zur Radialislähmung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
BonBon

BonBon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 August 2010
Beiträge
268
Hallo,

Wie ist es bei einer Radialislähmung im Vorderbein zB, haben die Katzen dann auch kühlere Pfoten und eine schlechtere Durchblutung im Bein?
 
Werbung:
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
2.744
Alter
55
Ort
Niedersachsen
Mein Hund hatte eine Radialislähnung. Das Bein war genauso durchblutet. Bei der Lähmung sind die Nerven betroffen.

Ist die Lähmung bei deiner Katze durch einen Unfall verursacht worden?
 
BonBon

BonBon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 August 2010
Beiträge
268
Mein Hund hatte eine Radialislähnung. Das Bein war genauso durchblutet. Bei der Lähmung sind die Nerven betroffen.

Ist die Lähmung bei deiner Katze durch einen Unfall verursacht worden?
Durch eine Thrombose, leider.
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
2.744
Alter
55
Ort
Niedersachsen
Oh weh, die arme Maus:(

Wie geht es ihr denn jetzt und was sagen die Tierärzte, ist die Lähmung vorübergehend?

Alles Gute für deine Katze.
 
BonBon

BonBon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 August 2010
Beiträge
268
Oh weh, die arme Maus:(

Wie geht es ihr denn jetzt und was sagen die Tierärzte, ist die Lähmung vorübergehend?

Alles Gute für deine Katze.
Waren gestern zur Kontrolle. Er war zufrieden, weil sie ihren Ballen spürt und sie ihre Pfote auch wegziehen kann.
Üben viel mit ihr, und ist sie sehr stark bzw bemüht. Sie klettert auf den Kratzbaum und streckt dabei auch die Pfote, schafft es kaum zu greifen, trotzdem macht sie ist.

Sie geht halt eher kurze strecken, hoppelt etwas und legt sich hin, macht Pause. Die Verletzung der Nerven ist wohl durch die Thrombose verursacht.Sagt der TA...

https://www.youtube.com/watch?v=RqGZG4BQtd0 , es ist wie bei der Katze. Ich weiß nicht ob auch andere Nerven so etwas verursachen können?
Das es der Radialisnerv sein kann war ehrlich gesagt meine Idee.

Ich habe ein Vertrauensproblem bei TA, bekomme ich halt auch nicht weg so schnell. :oops:.

Beim Kardiologen werde ich mal fragen ob das möglich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
2.744
Alter
55
Ort
Niedersachsen
Ja es gibt eine radialis Thrombose.

Wenn sie ihren Ballen fühlt, ist das schonmal sehr gut. Frag den TA, ob du ihr zusätzlich Vitamin B (für die Nerven) geben kannst.

Machst du mit ihr Physiotherapie, damit die Sehnen sich nicht verkürzen?

Wenn du kein Vertrauen zum TA hast, würde ich lieber noch eine zweite Meinung einholen.
 
BonBon

BonBon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 August 2010
Beiträge
268
Ja es gibt eine radialis Thrombose.

Wenn sie ihren Ballen fühlt, ist das schonmal sehr gut. Frag den TA, ob du ihr zusätzlich Vitamin B (für die Nerven) geben kannst.

Machst du mit ihr Physiotherapie, damit die Sehnen sich nicht verkürzen?

Wenn du kein Vertrauen zum TA hast, würde ich lieber noch eine zweite Meinung einholen.
Ich habe ihr gestern Vitamin B spritzen lassen.
Gebe zuhause noch Arnica und Hypericum Globuli.

Physiotherapie leider nicht, noch gestern habe ich jemand in meiner Nähe gesucht, der Nachhause kommen könnte, muss ab Montag herumtelefonieren.

Wir massieren sie viel. Ich animiere sie immer wieder zum bewegen, auch ihr kranke Pfote, das klappt mit Stäbchen Leckerlis ganz gut. Wenn sie mich lässt bewege ich ihr Bein. Vorher war ihr Pfote komplett geknickt. Jetzt nutzt sie es so schräg und stützt sich äußerlich mit der Pfote beim laufen. Wenn sie auf den Kratzbaum springt, an der Sisalsäule hoch, habe ich gesehen bekommt sie sogar Krallen heraus und versucht zu greifen, bin da stolz drauf wie sie es macht.

Ich habe wenig vertrauen in TA allgemein, ihn kenne ich gar nicht, brauche einfach Zeit, deshalb lese ich hier und da soviel.

Es ist nicht lange her (Anfang des Jahres), da musste ich ihre Schwester gehen lassen. Hier im Forum war die Ferndiagnose zutreffend, während mein alter Tierarzt am herumdoktern war. Zumal er mich sofort hätte in eine Klinik verweisen müssen.

Wenn ich damals hier nicht gefragt hätte, wäre ich nicht in eine Klinik und hätte noch länger gewartet vielleicht (?), man weiß halt nicht immer alles. Minosch konnten wir trotz allen Bemühungen nicht mehr helfen, heute denke ich, hätte der TA (ehrlicherweise) mich verwiesen, sehe es eventuell heute anders aus.

Hätte hätte...:(

Da wo ich jetzt bin, nennt es sich Klinik, ist jetzt kein Vergleich zu Duisburg oder Köln oder so , aber ich weiß die haben eine ausgezeichnete Chirurgie und sind sehr gut ausgestattet.

Mein Gedanke war, ihr Bein ist gebrochen deshalb sind wir dahin zumal es nur 10 Autominuten sind. Er hat sofort erkannt, dass muss ihr Herz sein. Sie ist in Lebensgefahr, wir haben keine Minute warten müssen. Kein unnötiges Röntgen am Bein, nur ihr Herz wollte er sofort sehen.
Die Behandlung ging sofort in Richtung Thrombose.

Eine Woche fast hat er sie behalten, Röntgen (später auch das Bein) , gr.Blutbild ,Herz geschallt, Aorta am Bein geschallt, Lunge Bauch Röntgen, Schmerztherapie und diverse Medikamente, sogar ein Physiotherapeut hat er kommen lassen. Nur eine tPA Spritze (Thrombuslöser) wollte ich nicht am Ende, er wäre dafür gewesen aber ich hatte Angst davor. War ja auch nicht ungefährlich, er traute sich das zu, aber ich will dann nicht mutig sein.

Im Prinzip gibt es bisher keinen Grund für mein Misstrauen, tue ich aber :( , so innerlich. Ufff schon krankhaft fast:oops: .

Deshalb habe ich zu Anfang im Thread gefragt : haben die Katzen dann auch kühlere Pfoten und eine schlechtere Durchblutung im Bein?

Denke dann, nicht dass falsch diagnostiziert wurde und so :/ .
Nun denn, der Besuch beim zertifizierten Kardiologen steht noch aus :).
Vielleicht fasse ich ja dann mehr Vertrauen :rolleyes: ...

Lange Rede kurzer Sinn, GUT, dass du gesagt hast "ja es gibt eine radialis Thrombose :p schiebe bestimmt weniger paras :D

DANKE
 
BonBon

BonBon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 August 2010
Beiträge
268
Ja es gibt eine radialis Thrombose.

Wenn sie ihren Ballen fühlt, ist das schonmal sehr gut. Frag den TA, ob du ihr zusätzlich Vitamin B (für die Nerven) geben kannst.

Machst du mit ihr Physiotherapie, damit die Sehnen sich nicht verkürzen?

Wenn du kein Vertrauen zum TA hast, würde ich lieber noch eine zweite Meinung einholen.
! UPDATE !

Etwas wackelig und unsicher, die Stabilität ist natürlich noch nicht ganz da.. ABER sie geht auf vier Pfoten :oops:.
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
2.744
Alter
55
Ort
Niedersachsen
Suuuper, das freut mich sehr:yeah:

Weiter so und berichte bitte weiterhin.

Gute Besserung für deine Katze!
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
2.744
Alter
55
Ort
Niedersachsen
  • #11
So eine hübsche Nayla und wie schön sie wieder laufen kann:pink-heart:
 
Werbung:
BonBon

BonBon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 August 2010
Beiträge
268
  • #13
Nayla geht es echt gut, seit vier Tagen sogar äußerst gut. Sie ist wieder die Alte. Fremde würden Ihr Handicap kaum bemerken. Sie schaut wie eine normale Katze aus mir ihrer Pfote, nur ein Profi oder wir erkennen eben eine innerliche Verletzung. Die sieht man ganz leicht in ihren Bewegungen und nur ein geübtest, kennendes Auge würde es sonst sehen.

Seit vier Tagen hat sie auch ihr altes Gemüt wieder, sie schläft wieder bei mir , zumal wir seit 8 Jahren eigentlich immer zusammen schlafen. Zu Anfang , nach der Klinik, wollte sie keine Nähe, sie wollte nur viel Ruhe und schlafen. Das mam liebsten alleine.

Doch nun spiet sie wieder , mit Bällen zB und macht gerne auf sich aufmerksam durch niedliche Bewegungen. Das Einzige was neu ist , ist ihre Aggressionen gegenüber mir ... normalerweise ist sie eh eine Katze, die schnell aus der Haut fährt und hier und da paar Klopfer verteilt ABER NIE bei mir ... jetzt ist es allerdings schon so , dass ich zwei Ohrfeigen bekommen habe :( . Also ihre Toleranzgrenze ist verkürzt ,.. na ja egal Hauptsache ihr geht es gut :)
 
Zuletzt bearbeitet:
BonBon

BonBon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 August 2010
Beiträge
268
  • #14
Zum Jahresende kurzer Bericht. Naylas Pfote geht es ausgezeichnet auch körperlicher Zustand allgemein ist sehr gut. Sie wird wieder ruhiger, ihre leichten Aggressionen sind auch verschwunden. Was heißt Aggressionen ... ihre schmale Toleranzgrenze ist wieder im normalen Bereich. :D

Körperliche Verfassung besser als vor der Thrombose, sie spielt wieder ausgiebiger.:D ist fitter. Manchmal läuft sie sogar durch die Wohnung, ist aber natürlich schneller müde als die anderen.

Tabletten bekommt sie alle morgens in einer Kapsel, funktioniert auch sehr gut.
Sie baut auch nicht ab, frisst gut, ihre Atmung ist auch super. Nur der Stuhl ist leider etwas zu hart, schätze wegen der Entwässerung.

Jetzt darf sie einfach keiner Thrombose mehr bekommen...:pink-heart:
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
2.744
Alter
55
Ort
Niedersachsen
  • #15
Prima, dass Nayla alles so gut überstanden hat und ihre Pfote wieder benutzen kann:yeah:

Das sie spielt und ihre Tabletten so brav einnimmt ist toll.
 
BonBon

BonBon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 August 2010
Beiträge
268
  • #16
Prima, dass Nayla alles so gut überstanden hat und ihre Pfote wieder benutzen kann:yeah:

Das sie spielt und ihre Tabletten so brav einnimmt ist toll.
Nayla geht es weiterhin gut.
Seit paar Tagen fällt mir auf, dass sie an ihrer Pfote mehr leckt und sie öfters schüttelt. Sie ist ja super mobil und eine gewisse Zeit fing sie auch an richtig zu sprinten in der Wohnung.

Jetzt ist sie wieder vorsichtiger wegen ihrer Pfote, kann es nachträglich noch zu schmerzen kommen, bei Belastung oder Regeneration der Nerven ?

LG
 
BonBon

BonBon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 August 2010
Beiträge
268
  • #17
Unsere Nayla hat diesmal eine schlimme Lähmung in ihren Hinterläufen erlitten. Wir wussten es wird wieder eine kommen, die Zeit dazwischen mit ihr gemeinsam war wunderschön.

Diesmal haben wir sie gehen lassen... lieben Dank an alle die uns immer mit Rat und Tat zur Seite standen.

❤🌈🐾
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
2.744
Alter
55
Ort
Niedersachsen
  • #18
Mein Beileid :(
Ich wünsche dir viel Kraft.

Ruhe sanft kleine Nayla.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
3.621
Ort
Steiermark
  • #19
Farewell liebe Nayla, keine Schmerzen werden dich mehr plagen, du wirst es schön haben wo immer du auch bist. Stille Grüße Biveli:sad:
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Frage zur Pflegestelle Pflegestellen-Börse 2
R so viele fragen Die Anfänger 21
A Frage zum Zuchtverein ICW Züchterbereich 8
M Fragen zur Zweitkatze Wohnungskatzen 5
Schlumps Frage zu Tierarztkosten, Blutbild Fremdlabor Tierärzte 0
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben