Fragen zur Diagnose: Niereninsuffizienz

  • Themenstarter PuschL
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

PuschL

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2010
Beiträge
138
Ort
Badenweiler
Hallo zusammen.

Am Freitag bekam meine 5 Jährige Mona eine Zahnsanierung.
Der Tierarzt fand diese Problematik sehr früh und wollte zusätzlich ein Blutbild.
Gesagt, getan und wir bekamen die Diagnose: Niereninsuffizienz.

Folgende Medikamente hab ich gleich mitbekommen:
Semintra 1x täglich
Renes/Viscum comp. PL 3x täglich 5 Tropfen
REVEt RV 18 3x täglich 5 Tropfen
SUC compositum 2x wöchentlich 3ml

Dazu hab ich schon die ersten Fragen:
Wenn ich arbeite, kann ich mittags nicht nach Hause kommen um ihr die Tropfen zu geben. Außerdem ist diese Tröpfchengabe immer ein ziemlicher Kampf :(

Ich habe 20ml SUC als Fertigmischung von meinem Tierarzt erhalten. Kann ich das auch selbst zusammen stellen?

Zu fressen bekommen meine drei derzeit MACs. Lt. Tierarzt kann ich das weiter füttern. Wäre ein Proteinarmes Futter nicht besser? Und wenn ja, gibt es ein Futter, welches ich allein füttern kann?

Noch eine kurze Info zu Mona. Sie trinkt seit ich sie vor 4,5 Jahren bekommen habe schon immer mehr als die anderen beiden. Sie ist allerdings auch sehr aktiv und spielt sehr viel. Hab das immer darauf geschoben, hätte ich das ganze früher erkennen können?

Wie lange können Katzen mit Nierenproblemen leben? Ich weiß, dass es dazu vermutlich keine Pauschalaussage gibt, jedoch wäre es vllt beruhigender für mich zu wissen ob wir von Tagen, Wochen oder Monaten reden.

Das Blutbild versuche ich noch anzuhängen.

Liebe Grüße
 

Anhänge

  • IMG_5028.jpg
    IMG_5028.jpg
    181,4 KB · Aufrufe: 19
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Anya,

ohne weitere Diagnostik würde ich noch kein Semintra geben. Weitere Diagnostik wären ein kompletter Harnstatus und ein Ultraschall. Mona ist mit fünf Jahren noch recht jung für eine Niereninsuffizienz, da würde ich genauer hinschauen.

Semintra hat als ganz klare Indikation, dass es gegen eine Proteinurie wirkt. Ob die vorliegt, weiß man nur durch die Urinuntersuchung.

Das Problem beim Mac's ist in meinen Augen weniger der Proteingehalt, als der Phosphatgehalt, im Moment würde ich schauen, ein Futter mit weniger Phosphat zu füttern.

SUC, Renes und Revet gleichzeitig finde ich im Moment, so lange man nichts NÄheres weiß, auch ein wenig zu viel des Guten.

Möglicherweise haben die erhöhten Nierenwerte auch was mit den Zähnen zu tun, Entzündungen im Mäulchenbereich können Nierenwerte auch schon mal in die Höhe treiben.

Sind die Nierenwerte im eigenen Labor des Tierarztes gemacht worden? Wenn ja, würde ich relativ zeitnah die Werte durch ein externes Labor erneut bestimmen lassen.

Was wurde während der Zahnsanierung gemacht? Welche Narkose gab es? Wurden während bzw. nach der OP Infusionen gegeben?

Dass Zahnprobleme bei einer fünfjährigen Katze nun besonders ungewöhnlich wären, stimmt nicht.Wir haben hier im Forum etliche Katzen, die recht jung sind und wegen FORL schon keine Zähne mehr haben.

Ein Dentalröntgen gab es bei Euch vermutlich nicht?

Um Dich zu beruhigen: Wie lange eine Katze mit einer Niereninsuffizienz noch lebt (sofern bei Euch überhaupt eine vorhanden ist), hängt von ganz vielen Umständen ab. Alter, Ursache der CNI und so weiter und so fort. Es gibt viele Katzen, die noch jahrelang damit gut leben.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

PuschL

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2010
Beiträge
138
Ort
Badenweiler
Hallo Silvia,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Sind die Nierenwerte im eigenen Labor des Tierarztes gemacht worden? Wenn ja, würde ich relativ zeitnah die Werte durch ein externes Labor erneut bestimmen lassen.
Die wurden im Labor des Tierarztes angefertigt, ich soll in zwei Wochen zur erneuten Kontrolle der Werte kommen. Ich hoffe ich schaff bis dahin Urin abzugeben.
Bestimmt ein externes Labor andere Werte als der TA?

Was wurde während der Zahnsanierung gemacht? Welche Narkose gab es? Wurden während bzw. nach der OP Infusionen gegeben?
Es wurde Zahnstein entfernt und poliert. Kariöse Defekte sind keine zu sehen.
Auf der Rg. steht "Injektionsnarkose" und eine Infusion gabs zusätzlich auch noch.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Es kann durchaus massive Abweichungen zwischen dem Tierarztlabor und externen Laboren geben. Ein Mitglied der Nieren-Group bei yahoo hat das sogar mal getestet, indem er ein und dasselbe Blut im Tierarztlabor und in einem externen Labor hat untersuchen lassen.

Diese Group kann ich Dir auch nur wärmstens ans Herz legen.

Ein externes Labor hätte auch die Elektrolyte bestimmen lassen können, was auch wichtig gewesen wäre, um zu sehen, wie Calcium und Phosphat im Blutbild aussehen.

Karies gibt es bei Katzen nicht. DA gibt es nur FORL. Und um das zu erkennen, braucht es einen Fachmann, der im Ideal-Fall auch ein Dentalröntgengerät hat. Die meisten normalen TÄ erkennen das leider nicht und scheinen oft noch nicht mal was davon gehört zu haben.

Ich würde überlegen, beim nächsten Mal eine gute TK aufzusuchen oder Dir einen Tierarzt mit Schwerpunkt Internistik zu suchen, der sich mal genau anschaut, warum bei Euch Kreatinin erhöht ist. Wie schon gesagt, bei so jungen Tieren ist das eigentlich nicht normal.

Dein TA hat da leider einige wichtige Sachen versäumt, siehe mein erster Post. Auch die Elektrolyte nicht zu bestimmen, war keine Glanzleistung.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
8
Aufrufe
278
JaneJack
J
silvermoonshine
Antworten
25
Aufrufe
28K
silvermoonshine
silvermoonshine
Sulu2000
Antworten
15
Aufrufe
823
Ayleen
G
Antworten
17
Aufrufe
20K
Glücksdosi
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben