Fragen zu Blutwerten und Diagnose von CNI

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nerylia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2015
Beiträge
5
Hallo, ich hätte ein paar Fragen zu dem Thema CNI.

Meiner Katze Alisha (7,5 Jahre) wurde Freitag blut abgenommen und die TÄ vermutet eine CNI. Leider war ich nicht mehr ganz aufnahmefähig. Kreatin und Harnstoff sind erhöht

BUN 71 mg/dL
CREA 7,9 mg/dL

Phos ist noch im Normbereich. Die Entzündungswerte sind auch ok.

Zusätzlich wurde noch ein Herzgeräusch festgestellt, sie meinte, das könnte dann mit den Nieren zusammenhängen.

Alisha hat eine subkutane Infusion bekommen und etwas appetitanregendes gespritzt bekommen. Sie meinte, wenn sie wieder einigermaßen frisst, muss sie erstmal keine Infusion bekommen. Sie bekommt jetzt SUC und die TÄ meinte, sie müsste jetzt für immer NIerenmedikamente nehmen. Dann haben wir noch Probediätfutter bekommen. Sie sagte aber auch, das wichtigste ist, dass Alisha jetzt überhaupt was frisst und es im Moment egal ist was.

Sie könnte auch ein Herzmedikament bekommen, wenn ich Tabletten in die Katze bekomme.

Ich hab jetzt im Internet viel gelesen und bin immer verwirrter. Soweit ich verstanden habe muss erst noch eine Urinuntersuchung stattfinden, damit die Diagnose bestätigt werden kann? Da ist dann der Protein/Kreatin-Quotient wichtig?

Jetzt frage ich mich, warum die TÄ davon nichts gesagt hat, sie meinte, wir behandeln jetzt erst und gucken dann in zwei Wochen noch mal die Blutwerte an. Es sei denn es ist jetzt akut noch was, wie nicht fressen, erbrechen etc.Und hätte sie nicht auch den Blutdruck messen müssen? Andererseits war meine Alisha auch sehr durch beim Blutabnehmen und ist geflohen.

Nun ist ja Wochenende, sonst würde ich ja mal da anrufen...

Hoffe ihr könnt bei mir ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

LG

Sandra
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Hallo und herzlich Willkommen hier,

hast Du die Referenzwerte da? Kreatinin scheint mir arg hoch zu sein. Und die Tierärztin macht es sich dann recht einfach, wenn sie meint, dass eine Infusion genügt. Bei dem Krea müsste sie eigentlich regelmäßig infundiert werden.

Wenn das jetzt ohne große Vorwarnung kam, dann kann es sich auch durchaus um eine akute Geschichte und keine CNI handeln. Auch dafür wäre eine Urinuntersuchung sinnvoll und eigentlich auch ein Ultraschall.

Ich würde da wirklich überlegen, Deine Süße in einer guten Tierklinik vorzustellen, die auch einen Kardiologen haben. Einfach Herzmedikamente zu geben, ohne untersucht zu haben, woher diese Herzgeräusche kommen, wäre nicht so prickelnd.
 
N

Nerylia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2015
Beiträge
5
Danke für die schnelle Antwort.

Was sind die Referenzwerte?

Sie meinte, ich könnte jetzt jeden Tag außer Sonntag zur Infusion kommen, aber wenn sie jetzt ausreichend frisst, muss sie das nicht. Da sie seit gestern einigermaßen reinhaut, war ich heute nicht hin.

Sie hatte auch eine Vergiftung in Betracht gezogen, hat die aber ausgeschlossen, weil Alisha nicht raus geht. Ich hab auch keine giftigen Pflanzen oder so zu hause.

Sie meinte, das Herzmedikament sei auch für Nierenerkrankungen zugelassen.

Alisha macht einen fitten eindruck. Müsste ich dann schon am Wochenende in die Klinik? ich muss gestehen, ich bin etwas überfordert.
 
N

Nerylia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2015
Beiträge
5
Nun hab ich es auch gerafft.

Die Referenzwerte sind bei CREA 0.8-2,4
BUN 16-36
 
K

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
1.135
Ich stimme Maiglöckchen zu, Alisha so schnell wie möglich in einer Tierklinik vorzustellen (also nicht zwangsläufig morgen, weil Sonntag ist, aber danach).
War Alisha bei der Blutentnahme nüchtern?

Ansonsten ja, ein Herzmedikament ohne weitere Untersuchungen, finde ich auch nicht gut. Es ist nicht sicher, ob es sich um eine CNI handelt. Es gibt Semintra, das sehr üblich ist, blutdrucksenkend wirkt, aber eigentlich indiziert ist, wenn eine Proteinurie (vermehrte Proteinausscheidung über den Urin) vorliegt. Dafür ist die Urinuntersuchung (richtig, Protein-Kreatinin-Quotient und außerdem spezifisches Gewicht) aber erstmal nötig. Ansonsten sind ACE-Hemmer üblich, aber dafür sollte der Blutdruck gemessen werden, denn ein zu niedriger Blutdruck ist auch wieder ungesund.
Leider sagen die wenigsten Tierärzte, dass erst weiter untersucht werden muss, da sind wir Besitzer gefragt. Vertrauen allein reicht leider nicht aus. Dabei ist die Urinuntersuchung tatsächlich wichtig, denn die beiden Blutwerte sind ein guter Hinweis, aber längst nicht sicher.
 
N

Nerylia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2015
Beiträge
5
Nein, sie war nicht nüchtern.

Aber sie hat sehr wenig vorher gegessen, ein- zweimal am Nassfutter geschlabbert.

Das Herzmedikament bekommt sie nicht. Ich hab es nicht mitgenommen, Dann muss ich mal zusehen, Montag in die Tierklinik zu kommen.

Das einzige woran ich was gemerkt habe, war dass sie immer weniger gegessen hat und dreimal erbrochen in großen Abständen. Sie trinkt wohl auch viel und setzt viel Urin ab. Bei dem Trinken und Urin war ich mir nicht sicher und als wir letzte Woche beim TA waren hat sie Antibiotika bekommen, falls sie evtl eine leichte Infektion hat sie hatte leicht erhöhte Temperatur.

Jetzt Freitag hatte ich vorher eher der Eindruck, sie trinkt weniger als sie sollte. Ich muss dazu sagen, dass sie auch gerne mal aus dem Wasserhahn im Bad trinkt.
 
K

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
1.135
Also, Futter lässt den Harnstoff ansteigen, soweit ich weiß, reichen da auch kleine Mengen. Für mich heißt das, der erhöhte Harnstoffwert kann etwas bedeuten, muss aber nicht. Bitte für solche Kontrollen immer darauf achten, dass Katz 10 - 12 Stunden nüchtern ist (ich weiß, das ist ätzend, aber verfälschte Laborwerte helfen ja auch nicht).
Jetzt erwähnst du auch noch Fieber. Muss auch nichts bedeuten, weil du es ja auch als eventuell nennst. Aber, Kreatinin schlägt halt auch bei Entzündungen aus. Andererseits sind ja die anderen Entzündungswerte in Ordnung, sagst du.

Deswegen, ganz wichtig bleibt die Urinuntersuchung.

Viel trinken kann auf eine CNI hindeuten, aber auch da kommen andere Krankheiten in Betracht. Außerdem die Fütterung. Gesunde, gut ernährte Katzen trinken in der Regel nicht oder sehr selten, weil Katzen als vom Wüstentier abstammend ihren Flüssigkeitshaushalt über die Nahrung decken.
Auch das Erbrechen kann auf CNI hindeuten, muss aber auch nicht.

Du siehst, man kann aufgrund der Symptome und Zusammenhänge viel spekulieren, aber wirklich Klarheit bringen nur entsprechende Untersuchungen.

Übrigens, wenn du den Blutdruck messen lässt, sollte das gleich zu Beginn erfolgen, je länger Untersuchungen dauern, desto gestresster sind unsere Schätzchen. :)
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
9.951
Guten Morgen,

wenn du morgen in die TK gehst, lass bitte das Herz richtig untersuchen. Dazu gehört ein Ultraschall, EKG und Blutdruck messen. Das tut alles nicht weh, die meisten Katzen sind ganz lieb dabei.
Du solltest eine HCM ausschliessen bzw. feststellen lassen, dann wird man dir auch ein entsprechendes Medikament geben. Entweder einen ACE Hemmer oder vielleicht sogar einen Beta Blokker. Bitte lasse das von einem Kardiologen machen, das Herz ist schon ein besonderes Organ.
Ultraschall der Nieren und eine Urinuntersuchung sollten auch gemacht werden.

Hier mal ein Link, da kannst du dich etwas einlesen, es steht auch etwas über Herzerkrankungen drin.

http://www.felinecrf.info/

Wir drücken hier Daumen und Pfoten!!
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.222
Ich würde auch dringend weiter abklären lassen.
Waren denn die Nierenwerte schon mal erhöht? Bei einmaliger Erhöhung kann man ja noch nicht von einer chronischen Niereninsuffizienz ausgehen.
Oder hat sie vielleicht Zystennieren?
Krea von 7,5 ist sehr hoch.
Bekommt sie das Antibiotikum noch?
Eine akute Niereninsuffizienz kann nicht nur bei Vergiftungen auftreten, da gibt es auch andere Ursachen, die auch bei Wohnungskatzen in Frage kommen (z.B. Infektion der Niere, Nierenstein).
Mit einem Herzmedikament wäre ich bei einem Kreatininwert von 7,5 sehr vorsichtig und würde das nur nach Abklärung mit einem entsprechenden Spezialisten einsetzen.
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen.
 
N

Nerylia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2015
Beiträge
5
  • #10
Leider hat sich der Verdacht auf CNI bestätigt. Sie soll jetzt Infusionen bekommen, leider ist sie nicht sehr kooperativ. Deswegen soll sie sediert einmal die Woche kommen. Mehr ist für sie nicht zumutbar. Wir haben jetzt noch einen Phosphatblocker bekommen.
 
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
9.951
  • #11
:eek::eek::eek:

Das soll CNI sein, mit einem Wert von über 7? Und ihr sollt einmal die Woche Infusionen machen und dann im sedierten Zustand?

Ich fall vom Glauben ab.
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #12
Bist Du denn jetzt mit ihr in einer Tierklinik gewesen? Ist das Herz mal geschallt worden?

Gab es einen Nierenultraschall und eine Urinuntersuchung?
 
E

Eva

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
3.222
  • #13
A

Amy+Filou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2015
Beiträge
4
  • #14
@Regine

Was meinst du damit genau?

""Das soll CNI sein, mit einem Wert von über 7?""

Wir haben auch eine ca. 4Jahre alte Katze die Mitte August die Diagnose CNI
bekommen hat. Sie hatte einen Crea Wert von 7,7
und lt. Ultraschall sehr starke Nierenschäden.
Ihr ging es total schlecht und hat auch oft gebrochen.
Sie hat auch von 2,9(letzter Tierarztbesuch 3 Monate vorher)
auf 2,3 Kilo abgenommen.
Es hat nicht sehr gut ausgesehen. Da die Ärztin meinte es sei CNI im letzten Stadium.
Nachdem wir mit der Nierendiät und SUC begonnen haben, hat sie sich
immer weiter erholt und im Moment hat sie nur ab und an mal
nicht so viel Hunger. In der Zeit hat sie aber von 2,3 Kilo auf 2,7 Kilo zugenommen und spielt jeden Tag viel.(mehr als 1-2 Stunden am Tag)
Sie trink auch nur noch recht selten im gegensatz zu früher und auch mit der Verdauung ist alles in Ordnung.

Wir klammern uns natürlich an jeden Strohhalm und haben die Hoffnung das der Wert eventuell durch etwas anderes so hoch ist,
deshalb meine Frage.


Weitere Untersuchungen haben wir bisher nicht mehr gemacht,
da der Besuch beim Tierarzt immer mit viel Stress verbunden ist
und wir ihr ihre letzte Zeit so schön wie möglich machen wollen
und es ihr im Moment richtig super geht.
Wenn es jetzt aber noch eine Möglichkeit geben würde,
wir ihr eventuell den ganzen Stress noch zumuten.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #15
@Regine

Was meinst du damit genau?

""Das soll CNI sein, mit einem Wert von über 7?""

Wir haben auch eine ca. 4Jahre alte Katze die Mitte August die Diagnose CNI
bekommen hat. Sie hatte einen Crea Wert von 7,7
und lt. Ultraschall sehr starke Nierenschäden.
Regine meinte damit, dass ein Kreatinin, der schlagartig so in die Höhe geht, oft auf eine ANI hindeutet. Und das heißt, dass Katze bei richtiger Behandlung unter Umständen wieder ganz gesund werden kann, weil es sich um ein akutes Geschehen handelt, zum Beispiel durch Nierenentzündungen.

Um das herauszufinden, bedarf es aber gescheiter Diagnostik.

Eine richtige CNI verläuft meistens deutlich schleichender, das heißt, die Werte steigen langsam.

Man müsste jetzt zum Beispiel wissen, was der Ultraschall bei Euch genau gezeigt hat. Denn mit vier Jahren ist eine CNI doch recht selten, es sei denn, es liegen Zystennieren vor.

Waren die Nieren bei Euch aber "nur" deutlich vergrößert, kann es sich um eine ANI handeln.

Eigentlich hätte die TÄ Eure Katze bei den Werten erst einmal an den Tropf hängen müssen. Ich würde mit so etwas nur noch zu Tierärzten fahren, die internistisch sehr fit sind oder eben in eine gute Tierklinik. Und wenn sich Eure Katze doch so gut erholt hat, dann würde ich definitiv noch weitere Untersuchungen machen, zum Beispiel, um zu schauen, wie die Nierenwerte im Moment aussehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Regine

Regine

Forenprofi
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
9.951
  • #16
Genau, wie Silvia schon schrieb.

Und der Urin hätte untersucht werden müssen.

Bei jungen Katzen mit derartig hohen Crea Werten ist es meist eine ANI. Es kann natürlich auch eine angeborene CNI sein, umso wichtiger wäre es vernünftig diagnostizieren zu lassen.

Schau mal hier: http://www.felinecrf.info/wie_ernst_ist_es.htm

edit: Die Sedierung bzw. die Mittel dafür, sind für Nieren nicht gut, jede Sedierung schädigt das Nierengewebe weiter. Subcutane Infusionen müssen auch ohne machbar sein und die sind bei einem derartig hohen Wert lebensnotwendig. IV wäre meiner Meinung sogar besser, wenigstens mal 1 Tag.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Amy+Filou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2015
Beiträge
4
  • #17
Infusionen hatte sie auch drei Tage lang in der Klinik bekommen.
Laut Ultraschall das kurz nach der letzten Infusion gemacht wurde
sahen die Nieren sehr schlecht aus, und die Tierärztin hat nur noch wenig
intaktes Nierengewebe gesehen.
Die Infusionen hatten den Creawert auch nicht abgesenkt.

Sie ging deshalb bei einer so jungen Katze von einer angeborenen CNI aus.

Auf Tanyas Seite haben wir schon sehr viel über CNI gelesen, nur über die ANI nichts.
Habe gerade schon etwas gelesen, und etwas ist mir direkt ins Auge gesprungen.
Als es ihr schlecht ging, hat sie öfters an ihrer Katzenstreu geleckt(Bentonit),das steht unter Symptome.
 
A

arina111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 September 2018
Beiträge
9
  • #19
Bitte um eure Hilfe!

Mein Name ist Arina bin 46 Jahre alt und habe mehrere Katzen! Ich bin hier neu und brauche eure Hilfe! Mein Kater Wolfy 9 Jahre jung hat seit fast 2 Jahren CNI! Er bekommt 2 mal täglich 1ml Renes und Semintra 4,5ml! Er wiegt jetzt 5,7 kg! Vor 2 Wochen bekam ich von Vet Conzept ein Probepaket mit Feucht und Trockenfutter! Das Feuchtfutter rührt erst nicht an ,aber das Trockenfutter! Jetzt frisst erst nur noch das Trockenfutter! Ich habe wirklich schon alles versucht ! Sein Kreawert lag vor 3 Wochen bei 3,5 ,dann wurde Semintra auf 4,5 erhöht Dann Krea 2,66 und letzten Freitag wieder 3,15! Es wurde ein Blutbild gemacht außer Krea erhöht alle anderen Werte im Referenz Bereich . Harnstoff,Entzündung, Phosphor, Prrotein usw alles im guten! Ich muß noch dazu sagen ,das mein Schatz mit einem halben Jahr schon Katzenseuche hatte,und erst Hand Aufzucht ist! Vor einem halben Jahr ist EVI auch einer meiner Katzen an CNI erkrankt und wenig später an Herzinfarkt gestorben! Letztes Jahr im September mein Kater Tiggi an ANI gestorben! Der arme hatte wahnsinnige Schmerzen,erst hat geschrien 5 Stunden lang ,weil der Bereitschaftsdienst die ANI nicht erkannt hat! Es war die Hölle auf Erden! Nun zu meinem Problem zurück! Die CNI wurde durch eine Zahn OP heraus gefunden wo er nach der Narkose an Untertemperatur litt! Es dauerte viele Wochen bis er wieder dauerhaft normale Körpertemperatur hatte! Er ist mein größter Schatz! In den letzten 2 Jahre gingen seine Werte immer wieder mal rauf und runter! Bereich von 2,4 bis 3,1 und jetzt der Einbruch 3,5 ich muß dazu sagen das Harnstoff immer gut war! Was würdet ihr mir empfehlen zu tun ich habe mir SUC besorgt ,aber meine TÄ halt nichts davon! Auch wollte ich von ihr gern mal ,das sie den Blutdruck misst bei Wolfy,aber sie meinte das wäre Unsinn ,da er ja etwas aufgeregt sei ! Eine Tierklinik gibt es hier nicht in näherer Umgebung! Mein zweites Problem ist das er bei Temperaturen unter 28 Grad nichts mehr frißt! In unserer Wohnstube sind dauerhaft 30 Grad und mehr! Ich habe mit meiner TÄ darüber geredet und sie meinte ich soll die Temperatur runter fahren auf 24 Grad! Und was dann! Erst friert und fühlt sich kalt an ,und frißt nichts mehr! Ich muß noch dazu sagen,das wir mitten im Wald in einem nicht unterkellerten Haus leben! Letzten Winter bin ich zu meiner Mutter gezogen in eine Wohnung da hatte erst auch schon große Probleme mit 27 Grad im Raum! Hier im Haus sind in 2 Meter Höhe ca 32 Grad und auf dem Fußboden ca 28 Grad! Dazu kommt noch das Theater mit der Heizung .Meinem Mann reichen 21 Grad ,also könnt ihr euch vorstellen Heizung an ,Heizung aus! Ich bin da echt am verzweifeln! Unsere Ehe ist nach 29 Jahren kurz vor dem aus! Bitte brauche eure Hilfe! Bin für jeden Tip dankbar!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #20
Hallo Arina,

ich kann Dir nur raten, dir alle Blutbilder in Kopie zu besorgen und Dich bei der yahoo group nierenkranke Katze anzumelden.

Und nach einem besseren Tierarzt, am besten mit internistischer Ausrichtung zu suchen. Die Begründung, warum Deine TA keinen Blutdruck messen will, ist nämlich absoluter Quatsch. Natürlich sind Katzen beim Tierarzt aufgeregt und deshalb kalkulieren gute und erfahrene Tierärzte den Weißkittelfeffekt bei der Blutdruckmessung gleich mit ein.

Vermutlich kann es Deine Tierärztin einfach nicht bzw. hat gar kein Blutdruckmessgerät. Und ich vermute, es ist bei CNI-Diagnose auch keine weitere Diagnostik wie Urinuntersuchung oder Ultraschall erfolgt, die in Eurem Fall aber wichtig gewesen wäre, da Jack mit sieben Jahren eigentlich noch zu jung für eine klassische (Alters-)CNI war.

Möglicherweise waren seine Werte nur durch die Zähne erhöht. Und dann kann natürlich auch ein bleibender Schaden durch die Narkose entstanden sein, was aber absolut nicht für einen Tierarzt spricht. Gute TÄ überwachen nämlich Blutdruck und Temperatur während der Narkose.

Blutdruckmessung wäre in Eurem Fall jetzt ein absolutes Muss, denn normal ist das mit der Raumtemperatur und der Untertemperatur ganz und gar nicht.
Wo wohnst Du denn ungefähr, wenn die nächste Tierklinik so weit entfernt ist?

Und es wäre hilfreich, wenn Du Deinen Text ein wenig strukturieren könntest, so verliert man nämlich irgendwann den Faden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben