Fragen wenn Kitten zu früh abgegeben wird

  • Themenstarter Archie69
  • Beginndatum
A

Archie69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2021
Beiträge
5
Hallo zusammen,
ich bin der Ralf und das hier ist mein erster Beitrag im Forum. Ich benötige eure Tipps zu folgender Situation :

Wir haben vom Wurf einer Nachbarskatze einen Kater übernommen, der war damals 13 Wochen alt und ist jetzt 6 Monate, also hier ist ja soweit alles ok.
Jetzt hat die Katze erneut geworfen (zum Glück hat sie der Nachbar jetzt endlich kastrieren lassen) und wir haben beschlossen erneut einen Kater zu nehmen.

Jetzt kommt das Problem :

Die Kitten sind jetzt erst 7 Wochen alt und unser Nachbar will sie loswerden, er hat schon welche abgegeben :mad: . Es ist klar das das zu früh ist, aber wir möchten jetzt auch nicht riskieren zu sagen er soll noch warten und er sie dann doch anderweitig abgibt.

Die Situation ist so das wir die Mutterkatze kennen und diese auch bei uns in die Wohnung kommt . Wir können also sicherstellen das , zumindest 2 oder 3 mal am Tag der Kontakt zur Mutter erhalten bleibt. Außerdem ist ja auch noch der (Halb-)bruder da , der aber halt älter ist.

Welche Gefahren seht ihr bei dieser Konstellation ? Meint ihr die Mutter säugt das kleine auch bei uns im Haus ?

Ich habe schon einiges über Verhaltensstörungen bei zu früh abgegebenen Katzen gelesen und möchte das natürlich, so gut es geht, verhindern.

Der Nachbar sagt zwar die Kitten würden alle selbstständig fressen und sind auch stubenrein, aber sollen wir trotzdem Aufzuchtmilch bereit halten ?

Bin für jeden Rat dankbar.

Viele Grüße
Ralf
 
Werbung:
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.022
Aaaalso, du wirst eine Zusammenführung machen müssen, wobei die beiden Kater zuerst getrennt sein müssen, denn da kommt zu deinem ersten Kater ein Konkurent in sein Revier, das wird er nicht einfach so dulden.

Das die Kätzin ihr Junges bei euch weiter säugen würde, glaube ich nicht.
 
Cloverleave

Cloverleave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2020
Beiträge
756
Ort
Hessen
Erstmal: Ein 7 Wochen altes Kitten und ein 6 Monate alter Kater ist eine richtig miese Idee!! Der Große will spielen und raufen, während der Kleine ihm nichts entgegen zu setzen hat. Wenn der Kleine 12 Wochen alt wäre, dann wäre es immernoch schlecht, aber immerhin etwas besser.
Aber so bringt ihr den Kleinen in Gefahr! Bei Katzen gibt es keinen Welpenschutz! Holt für Euren lieber einen gleichaltrigen Freund aus dem Tierheim, mit dem er toben kann.

Zum Rest der Fragen trotzdem Antworten:
Aufzuchtsmilch braucht ihr in dem Alter normalerweise nicht mehr. Ggf. bietet es sich an das Nassfutter mit Wasser oder Ziegenmilch etwas zu verdünnen, aber das hängt vom Kitten ab. (Bei meinen Pflegekitten von 4 Wochen ist es zum Beispiel nicht nötig.)
Mehr Sorgen solltest du dir über das Thema Sozialisierung und Sauberkeitserziehung machen. Die sind beide noch beiweitem nicht abgeschlossen und können dir ernsthafte Probleme machen.
 
  • Like
Reaktionen: Lirumlarum, Hagebutti, Quilla und 2 weitere
F

FutureCats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2013
Beiträge
347
Wie wäre es denn, wenn ihr statt einem Katerchen noch zwei dazu nehmt? Dann sind sie nicht alleine, bis sie alt genug sind, um mit dem älteren Kater vergesellschaftet zu werden. Eigentlich sind sie jetzt natürlich noch viel zu jung, um von der Mutter getrennt zu werden, aber wenn der Nachbar sie unbedingt loswerden will...

Aufzuchtsmilch brauchen sie in dem Alter nicht mehr.
 
  • Like
Reaktionen: racoon20 und Wildflower
A

Archie69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2021
Beiträge
5
Erstmal: Ein 7 Wochen altes Kitten und ein 6 Monate alter Kater ist eine richtig miese Idee!! Der Große will spielen und raufen, während der Kleine ihm nichts entgegen zu setzen hat. Wenn der Kleine 12 Wochen alt wäre, dann wäre es immernoch schlecht, aber immerhin etwas besser.
Aber so bringt ihr den Kleinen in Gefahr! Bei Katzen gibt es keinen Welpenschutz! Holt für Euren lieber einen gleichaltrigen Freund aus dem Tierheim, mit dem er toben kann.

Zum Rest der Fragen trotzdem Antworten:
Aufzuchtsmilch braucht ihr in dem Alter normalerweise nicht mehr. Ggf. bietet es sich an das Nassfutter mit Wasser oder Ziegenmilch etwas zu verdünnen, aber das hängt vom Kitten ab. (Bei meinen Pflegekitten von 4 Wochen ist es zum Beispiel nicht nötig.)
Mehr Sorgen solltest du dir über das Thema Sozialisierung und Sauberkeitserziehung machen. Die sind beide noch beiweitem nicht abgeschlossen und können dir ernsthafte Probleme machen.
Hallo Cloverleave,
vielen Dank für deinen Hinweis. Wir dachten eigentlich es wäre gut ein Helbgeschwisterchen aufzunehmen, weil dann die Chance größer ist das sie sich später vertragen.
 
Cloverleave

Cloverleave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2020
Beiträge
756
Ort
Hessen
Für Katzen spielt das mit der Verwandschaft keine Rolle :)
Das ist ein rein menschlicher Gedanke.
Höher sind eure Chance, bei einem Charakterlich passenden Kater im selben Alter.
Und mit 6 Monaten ist die Zusammenführung normalerweise innerhalb weniger Tage erledigt.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112, Lirumlarum, Hagebutti und 3 weitere
A

Archie69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2021
Beiträge
5
Wie wäre es denn, wenn ihr statt einem Katerchen noch zwei dazu nehmt? Dann sind sie nicht alleine, bis sie alt genug sind, um mit dem älteren Kater vergesellschaftet zu werden. Eigentlich sind sie jetzt natürlich noch viel zu jung, um von der Mutter getrennt zu werden, aber wenn der Nachbar sie unbedingt loswerden will...

Aufzuchtsmilch brauchen sie in dem Alter nicht mehr.
Das war auch eine Überlegung, aber wir müssen jetzt erstmal abwarten wieviele der Kitten er noch nicht abgegeben hat.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.022
Und bitte nach Möglichkeit nur Kater. Kätzinnne spielen anders, nämlich am liebsten jagen und verstecken. Kater raufen lieber. Das könnte sonst irgendwann zum Problem werden, wenn die einzige Kätzin von 2 Katern gejagt wird, die mit ihr raufen wollen.
 
  • Like
Reaktionen: FutureCats und Archie69
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.079
Ort
Vorarlberg
Willkommen im Forum :smile:

Die Kitten sind jetzt erst 7 Wochen alt und unser Nachbar will sie loswerden, er hat schon welche abgegeben :mad: . Es ist klar das das zu früh ist, aber wir möchten jetzt auch nicht riskieren zu sagen er soll noch warten und er sie dann doch anderweitig abgibt.
Bei so einer (in Österreich übrigens tierschutzwidrigen!) Einstellung kann man nur eines tun: Vom Kauf zurück treten und den Verkäufer auch sagen warum.

Wenn Du ihm auch noch vermitteln könntest, dass Du es begrüßen würdest wenn er seine Katze endlich kastrieren lassen würde wäre es perfekt.
(Nebenbei bemerkt ist es in Zuchtvereinen auch nicht zugelassen, Katzen so kurz hintereinander decken zu lassen, da das den Körper des Muttertieres auslaugt.)

Ich an Deiner Stelle würde auf den Tierschutz zugehen und da um ein gleichaltriges Katerchen ansuchen. So hab ich das bereits zweimal gemacht, hab meine Tiere dann vergesellschaftet und sie sind ein gutes Team geworden. :)
 
  • Like
Reaktionen: Archie69
A

Archie69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2021
Beiträge
5
  • #10
Willkommen im Forum :smile:


Bei so einer (in Österreich übrigens tierschutzwidrigen!) Einstellung kann man nur eines tun: Vom Kauf zurück treten und den Verkäufer auch sagen warum.

Wenn Du ihm auch noch vermitteln könntest, dass Du es begrüßen würdest wenn er seine Katze endlich kastrieren lassen würde wäre es perfekt.
(Nebenbei bemerkt ist es in Zuchtvereinen auch nicht zugelassen, Katzen so kurz hintereinander decken zu lassen, da das den Körper des Muttertieres auslaugt.)

Ich an Deiner Stelle würde auf den Tierschutz zugehen und da um ein gleichaltriges Katerchen ansuchen. So hab ich das bereits zweimal gemacht, hab meine Tiere dann vergesellschaftet und sie sind ein gutes Team geworden. :)
Hallo Irmi,

die Mutterkatze ist inzwischen kastriert , er hat ja keine Lust mehr auf neue Kitten.
Aber ich bin inzwischen tatsächlich eher zu der Erkenntnis gekommen einen gleichaltrigen Kater aus dem Tierheim, oder einer Pflegestation zu holen . Ich glaube das ist für alle Beteiligten besser .
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: Grinch2112, DeborahK, Lirumlarum und 9 weitere
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.068
Ort
35305 Grünberg
  • #11
Du solltest umgehend einen etwa gleich alten Kater dazu holen. Ihr habt ja grundsätzlich schon den Fehler gemacht, nur einen einsamen Kater aufzunehmen.
Man nimmt immer zwei. Einzelhaltung ist längst überholt.
Euer Kater muss da jetzt wieder einiges lernen, was Katzensprache und Sozialverhalten anbelangt.
 
Werbung:
Agila

Agila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
315
  • #12
Ich bin inhaltlich ganz eurer Meinung - natürlich - , aber ich finde den Ton teils etwas unerbittlich (will damit nicht sagen, dass ich besser bin), ich äußere mich auch oft sehr streng), aber ich frage mich gerade, ob man manches nicht ein bisschen freundlicher vermitteln kann. Da bemüht sich ja schließlich jemand, sich so gut wie möglich zu verhalten, und wird doch teils ziemlich hart angegangen.

Es ist schlimm, aber leider ist es Tatsache, dass sich in der Welt da draußen ganz viele Leute überhaupt nicht darum scheren, was in einem Katzenforum, sozusagen die geballte "Elite" unter den Katzenhaltern, der Standard ist.

Ich bin vor ein paar Jahren aufs Land gezogen, und war entsetzt, wie rückständig gerade im Umgang mit Tieren dort manche Leute sind. Und die sich natürlich überhaupt nicht von irgendwelchen "Klugscheißern" belehren lassen wollen, und schon gar nicht, wenn sie keine Einheimischen sind. "Eine Katze kastrieren, wer macht den sowas?", waren noch die mildesten Kommentare. Oder eine schon halb tote Katze mit einem fetten SUV zum TA zum Einschläfern bringen und als erstes fragen: "Und was kost' des?"

Was ich damit sagen will, ich finde gut, das Archie versucht, hier irgendwas für die Kitten zu tun und das darf man ruhig auch würdigen, ohne gleich sein Verhalten von Grund auf infrage zu stellen. Niemand von uns weiß, was mit den Kitten passiert, wenn sie nicht abgenommen werden.

Ich hab jedenfalls Archie so verstanden, dass er einen gleichaltrigen Kater zu seiner Erstkatze nehmen wird. Aber das kann er uns ja vielleicht noch selber sagen.

Agila
 
  • Like
Reaktionen: Archie69 und Loewis
A

Archie69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2021
Beiträge
5
  • #13
Hallo Agila,
vielen Dank für deinen Beistand, aber keine Sorge aus anderen Foren bin ich teilweise ganz andere Töne gewohnt. Ich habe mich hier nicht angegangen gefühlt. Im Gegenteil ich bin ja dankbar für eure Meinungen, denn das Thema mit dem Altersunterschied hatte ich nicht so krass erwartet.
Und das wir von Anfang an hätten zwei Katzen nehmen sollen haben wir ja inzwischen auch bemerkt.

Ich habe bereits Kontakt mit unserem Tierheim aufgenommen, die melden sich bei mir zwecks eines gleichaltrigen Katers. Das wird der Weg sein den wir einschlagen wollen.
 
  • Like
Reaktionen: Hagebutti, DeborahK, Lirumlarum und 2 weitere
Agila

Agila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
315
  • #14
Ich habe bereits Kontakt mit unserem Tierheim aufgenommen, die melden sich bei mir zwecks eines gleichaltrigen Katers. Das wird der Weg sein den wir einschlagen wollen.
Super, freut mich (dass du nicht gekränkt bist, natürlich auch), viel Erfolg bei der Suche!
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.132
  • #15
Es ist sehr schade für die Kitten. Das Immunsystem usw wird gar nicht vernünftig aufgebaut. Sozialisation leidet. Dabei bräuchten die Kleinen einfach nur ein paar Wochen, die für uns Menschen schnell rum gehen aber für die kleinen Zwerge so essentiell sind.

Gibt es die Möglichkeit das Muttertier + noch aktuell vorhandene Kitten zu übernehmen? Vielleicht hat der Nachbar so die Nase voll, dass er bereit wäre einfach alle an dich abzugeben.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi und Pinku
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.132
  • #16
Ich bin inhaltlich ganz eurer Meinung - natürlich - , aber ich finde den Ton teils etwas unerbittlich (will damit nicht sagen, dass ich besser bin), ich äußere mich auch oft sehr streng), aber ich frage mich gerade, ob man manches nicht ein bisschen freundlicher vermitteln kann. Da bemüht sich ja schließlich jemand, sich so gut wie möglich zu verhalten, und wird doch teils ziemlich hart angegangen.

Hallo Agila.

Vielleicht kannst du in diesem Thread deine Empfindung äußern Tonfall-Diskussion.
Zum einen läuft dieser Thread dann nicht Gefahr dadurch gesprengt zu werden und man kann sich besser auf das eigentliche Thema konzentrieren.
Und zum Anderen ist der Thread extra dafür gemacht. Dort kann man dann darüber schreiben, wie aktuell die Stimmung wahrgenommen wird, wie man besser mit neuen Usern umgehen sollte usw.

Liebe Grüße
 
  • Like
Reaktionen: Poldi, Grinch2112 und Lirumlarum
Agila

Agila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2021
Beiträge
315
  • #17
Hallo Agila.

Vielleicht kannst du in diesem Thread deine Empfindung äußern Tonfall-Diskussion.
Zum einen läuft dieser Thread dann nicht Gefahr dadurch gesprengt zu werden und man kann sich besser auf das eigentliche Thema konzentrieren.
Und zum Anderen ist der Thread extra dafür gemacht. Dort kann man dann darüber schreiben, wie aktuell die Stimmung wahrgenommen wird, wie man besser mit neuen Usern umgehen sollte usw.

Liebe Grüße
Danke dir Azar, für den Hinweis. So wichtig ist es mir nicht, zumal für Archie alles o.k. ist. Aber du hast natürlich vollkommen recht, ich will hier keine Diskussion lostreten und zum Glück hat man mir meine Kritik ja auch nachgesehen. Nächstes Mal weiß ich Bescheid.

Agila
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
6
Aufrufe
7K
Sandm@n64
S
E
Antworten
13
Aufrufe
634
Margitsina
Margitsina
Resi26
Antworten
9
Aufrufe
421
Poldi
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben