Fragen rund um Savannah Katzen

  • Themenstarter GotoGato
  • Beginndatum
G

GotoGato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2016
Beiträge
3
Hallo in die Runde,

das hier ist mein erster Account bei einem Forum und weis nicht ob man hier mit Herr / Frau oder "Sehr geehrte(r)" anschreibt. Oder einfach mit Hallo. Und ob man "Sie" oder "Du" sagst. Ich entscheide mich erstmal für Hallo und Du. Bitte korrigiere mich wenn es unangepasst ist.


Ich ziehe demnächst in eine größere Wohnung und würde mir unheimlich gerne den Wunsch einer Katze erfüllen. Bis 2011 hatte ich immer Katzen um mich, die aber zwischenzeitlich nicht mehr sind.

Mit dem Hintergedanke, dass eine Katze zwischen 10-20 Jahre alt wird, würde ich mir gerne eine besonders schöne Katze anschaffen wollen. Oft sind normale Katzen eher desinteressiert und daher habe ich mich nach einer Recherche die Savannah Katzen entdeckt. Diese Rasse soll ja wesentlich aktiver sein.


Frage 1)
Die neue Wohnung wird vll ca. 100 m² groß sein und wenn es nach meinen Plänen geht, würde ich gerne ein angrenzendes Freigehege erstellen.
Ich vermute, dass die Wohnung + event. Gehege ausreichend ist, oder?


Frage 2)
Was sind denn so die Erfahrungswerte der Nahrungskosten pro Katze pro Monat? Also auf bezug einer Savannah Katze ;)


Frage 3)
Prinzipiell würde ich gerne 2x F3 haben.
Teils werden Savanna Katzen für 300 €, andere für 600 € angeboten. Und für besonders schön gefleckte sicherlich auch weitaus mehr.
Was für Tipps könnt ihr mir geben, das ich auf niemandes "Leim" gehe?
Es ist ja leider nicht wie bei einem Autokauf, dass man "unter" die Katze schaut und eventuelle Mängle feststellen kann.


Frage 4)
Vorgestern habe ich jemanden getroffen, der hat mir von Savannah Katzen abgeraten weil die seiner Meinung her "sehr empfindlich" seien.
Wie würden die erfahrenden Halter von Savannah Katzen die Haltung beschreiben?



Danke fürs lesen und ich freue mich um jede Antwort.


Schöne Grüße
 
Werbung:
S

Saphira15

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
4.205
Ort
Berlin
Hallo und willkommen hier :)

Bekannte von Bekannten haben drei Savannah ich glaube F2 und F3 und haben pro Katze im Schnitt 1.700€ bezahlt.

Meiner Meinung nach ist alles unter 1.000€ reines Vermehrertum bei solchen Rassen.

Muss es unbedingt eine Savannah sein?
Es gibt auch im TS tolle Katzen im " Wildtiger look" und die würden sich unheimlich doll auf so ein tolles zuhause freuen:)
Überleg es dir doch nochmal, ob nicht zwei für 180-300€ genauso toll sind und du hilfst zwei armen Seelen ihren schweren Start ins Leben zu verarbeiten
 
G

GotoGato

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2016
Beiträge
3
Hey :)

die Preise bei den "F-Katzen" ist steigt bzw. sinkt ja exponentiell.
F2 schätze ich um die 1500 € und F3 würde ich für um die 700 Schätzen. (oder hoffen?)

Prinzipiell würde ich gerne 2 Eigenschaften haben.
- Groß
- Menschenbezogen

Daher hatte ich zuvor Main Coons favorisiert. Bei dieser Rasse trifft das ja auch zu. Nur dass die meist lange Haare haben und bei der Rasse hört man fast einstimmig dass sie recht sensibel sind.


Kurze Zwischenfrage: Was heißt TS?
Aus dem Kontext würde ich Tierheim sagen aber das würde ich nicht mit TS abkürzen.

Meine Tante und mein Nachbar haben jeweils eine Katze aus dem Tierheim.
Beide Tiere sind zwar Freigänger, aber höchstgradig gestört.
Praktisch gesehen haben beide Personen ein Tier zum Füttern aber wegen der Verstörtheit nie anfassen können.
Meine ehem. Katzen waren alles "Bauernhofkatzen" und prinzipiell i.O..
Aber so richtig für Menschen auch nicht zugänglich.
Von daher wollte ich dieses mal etwas anderes versuchen.
 
Dudler

Dudler

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2012
Beiträge
3.045
Ort
Nordbaden
Allzu viele Savannah-Besitzer dürften hier nicht unterwegs sein. Daher wirst Du vermutlich nicht so viele Erfahrungsberichte bekommen.

Darf ich aber fragen, warum "normale" Katzen desinteressiert sein sollen?


Ansonsten findest Du hier im Züchterbereich inzwischen einige Infos darüber,
was einen seriösen Züchter ausmacht. Lies dich da einfachmal durch. Dann kannst Du gezielt Fragen stellen.
(Dann erkennst Du auch, dass die von dir genannten Preise lachhaft gering sind und die Tiere keinesfalls von seriösen Züchtern stammen können.)

Ah, die Antwort habe ich zu spät gelesen.
Na im TS = Tierschutz findest Du durchaus auch zutrauliche Katzen.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
TS bedeutet Tierschutz

Und nein Katzen aus dem Tierschutz sind nicht gestört - es kommt auf die Haltung an. Einzeltiere sind generell anders als Tiere die zu zweit oder in Gruppen gehalten werden. Vor allem kommt es darauf an wie sich mit dem Tier beschäftigt wird, wenn du z.B. eine Savannah hast und dich nicht mit ihr beschäftigst ist das auch nicht anders als bei Hauskatzen und eben umgekehrt - wenn du "normale" Hauskatzen oder Mixe oder Tierheimtiere hast und dich intensiv mit den Tieren beschäftigst wird die Bindung auch gut sein.


Ich habe hier einen sehr großen, sehr schlanken roten Hauskater, einen Halblanghaarmix und einen reinrassigen Briten mit Stammbaum aus dem Tierschutz - keiner der drei ist in irgendeiner Form gestört.

Alle drei sind sehr menschenbezogen und Samson, der EHK (Europäische Hauskatze) ist ein Klebekater, er kann gar nicht genug Menschenkontakt bekommen. Aber die drei lieben sich auch untereinander sehr. Alle drei sind sehr aktiv und verspielt obwohl sie schon 2 mal 6 Jahre und einmal 9 Jahre sind

Alle drei haben Teilzeitfreigang - was für mich bedeutet sie dürfen raus wenn ich sie raus lasse und Nachts sind sie innen - sie schlafen übrigens alle drei bei uns im Bett.

Als Fazit - es ist egal ob Rasse oder nicht die Art wie sich das Tier dem Menschen gegenüber verhält kommt auf die Art an wie sich der Mensch um das Tier kümmert bzw. sich mit ihm beschäftigt
 
Momodu

Momodu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2016
Beiträge
720
Savannahs F1 bis F4 sind mit behördlichen Auflagen und Meldepflicht verbunden, soweit ich weiss.
Auch preislich hast du da wohl völlig falsche Vorstellungen.

Für 700 € bekommst du vielleicht eine reinrassige Maine Coon als Liebhabertier, also mit Kastrationsauflage, aber keine Savannah. Das Maine Coon so sensibel sein sollen, wäre mir neu. Meinst du das in gesundheitlicher Hinsicht? Unsere sind eher robust, auch vom Wesen, angstfrei, spielfreudig und so verschmust, wie die individuelle Katze das eben ist.

Savannahs Generation F5 F6 liegen weit über 1000€, zum Teil auch über 2000
http://www.savannah-shetani.de/kitten-cats/f5-sbt-f6-sbt-kitten-cats/

So als Beispiel, schau mal auf dieser Züchterseite. Ea wird viel erklärt.:)
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.666
Mit dem Hintergedanke, dass eine Katze zwischen 10-20 Jahre alt wird, würde ich mir gerne eine besonders schöne Katze anschaffen wollen. Oft sind normale Katzen eher desinteressiert und daher habe ich mich nach einer Recherche die Savannah Katzen entdeckt. Diese Rasse soll ja wesentlich aktiver sein.
mein erster Gedanke war: geh zu kaufhof... ind er Spielwarenabteilung gibt es die besonders schönen mit Plüsch und in der Dekoabteilung die besonders schönen OHNE Plüsch...

der nächste Gedanke war : Der Fehler liegt im Ausdruck EINE Katze...

und mein Dritter Gedanke war: ob er einer Savannah gewachsen ist? ob er auch nur eine geringe Vorstellund davon hat, WAS er sich ins Haus holt?
Frage 1)
Die neue Wohnung wird vll ca. 100 m² groß sein und wenn es nach meinen Plänen geht, würde ich gerne ein angrenzendes Freigehege erstellen.
Ich vermute, dass die Wohnung + event. Gehege ausreichend ist, oder?
kommt drau an, ob du auch in der Wohnung wohnen willst, oder nicht... ohne Freigehege (mind. 400-800 m² ) ist sie zu klein

Frage 2)
Was sind denn so die Erfahrungswerte der Nahrungskosten pro Katze pro Monat? Also auf bezug einer Savannah Katze ;)
Wenn du dir Gedanken über die Futterkosten machen musst, solltest du den Gedanken an pelzige Hausgenossen überdenken
Frage 3)
Prinzipiell würde ich gerne 2x F3 haben.
Teils werden Savanna Katzen für 300 €, andere für 600 € angeboten. Und für besonders schön gefleckte sicherlich auch weitaus mehr.
häng mal ne NULL dran, wenn du ein seriös gezüchtetes Tier bzw mindestens 2 möchtest...
für 300 oder 600 Euro bekommst und bestenfalls eine Look-Alike-Hauskatze und ganz bestimmt kein F3- Tier
Was für Tipps könnt ihr mir geben, das ich auf niemandes "Leim" gehe?
Es ist ja leider nicht wie bei einem Autokauf, dass man "unter" die Katze schaut und eventuelle Mängle feststellen kann.
such dir einen guten, eingetragenen Züchter (wobei dir ein wirklich seriöser Züchter sicherlich keines seiner Tiere anvertrauen, sondern dich sicherlich in Richtung eienr anderen Rasse ,- z.B Bengalen, wenn es gefleckt und wild aussehen soll - beraten wird)
Frage 4)
Vorgestern habe ich jemanden getroffen, der hat mir von Savannah Katzen abgeraten weil die seiner Meinung her "sehr empfindlich" seien.
Wie würden die erfahrenden Halter von Savannah Katzen die Haltung beschreiben?
ich würde die auch abraten- weil sie einfach ein Fulltime Job sind
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.666
Hey :)

die Preise bei den "F-Katzen" ist steigt bzw. sinkt ja exponentiell.
F2 schätze ich um die 1500 € und F3 würde ich für um die 700 Schätzen. (oder hoffen?)
dann hoff mal weiter.. deine Preisvorstellung passt eher zu einer F7 oder F8 Generation- die Obergrenze... Mit 300 Euro deckst du nichtmal die Untersuchungskosten bei einer guten Zucht.... das kostet ja schon fast ne Mädchenkastra
Prinzipiell würde ich gerne 2 Eigenschaften haben.
- Groß
- Menschenbezogen

Daher hatte ich zuvor Main Coons favorisiert. Bei dieser Rasse trifft das ja auch zu. Nur dass die meist lange Haare haben und bei der Rasse hört man fast einstimmig dass sie recht sensibel sind.
So ein Blödsinn! Sensibler sind definitiv alle Rassen, die nicht so durchgezüchtet sind, wie MC...
bei MC werden häufiger Herzerkrankungen diagnostiziert- was aber im wesentlichen daran liegt, dass MC die am häufigsten herzgeschallte Rasse ist.
Hauskatzen, Bengalen (und alle anderen Wildlook-Miezen) sind mindestens ebenso herzanfällig, wie MC... nur nicht so gut untersucht...
Eine MC ist alerdigns deutlcih besser für die Wohungshaltung geeignet, als eine Savannah...und ganz bestimmt als eine F2 oder F3 Savannah.
Kurze Zwischenfrage: Was heißt TS?
Tierschutz
Meine Tante und mein Nachbar haben jeweils eine Katze aus dem Tierheim.
Beide Tiere sind zwar Freigänger, aber höchstgradig gestört.
Praktisch gesehen haben beide Personen ein Tier zum Füttern aber wegen der Verstörtheit nie anfassen können.
klarer Fall von falscher Beratung...aber TS bedeutet nicht zwangsläufig TH
Meine ehem. Katzen waren alles "Bauernhofkatzen" und prinzipiell i.O..
Aber so richtig für Menschen auch nicht zugänglich.
Von daher wollte ich dieses mal etwas anderes versuchen.
dann solltest du definitiv nicht unbedingt eine Wildkatze der F3 Generation favorisieren...
du erwartest doch nicht von einem direkten , nahen Nachfahren eines Wildfangs, dass er MENSCHENBEZOGEN ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
Zu Savannah kann ich nichts sagen, aber meine 3 Feld-Wald-und-Wiesen-Katzen aus dem Tierheim sind sehr Menschenbezogen (bis klebrig. Es gibt Tage da kann ich mich nirgends auch nur ne halbe Minute hinsetzen ohne sofort ne Katze auf dem Schoß zu haben :rolleyes:) und aktiv. Wenn Du kein "altes" Tier nimmst, das die zweite Hälfte seines Lebens im Tierheim verbracht und die erste Hälfte schlecht behandelt wurde oder Streuner war wirst Du auch im Tierheim Katzen finden, die nicht "gestört" sind. ;)
Und im Tierschutz (dh private Pflegestellen usw) erstrecht. Da gibt's auch richtig schöne Tiere :pink-heart: ich darf garnicht in die Notfellchenecke gucken, sonst gerate ich nur in Versuchung... :stumm:
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #10
Wenn du so klare Vorstellungen davon hast, wie deine Katzen zu sein haben (und ich schreibe bewusst im Plural, denn Einzelhaltung ist niemals artgerecht), dann kann ich dir eigentlich nur dazu raten, dir erwachsene Tiere auszusuchen, deren Charakter schon einigermaßen gefestigt und verlässlich abschätzbar ist.

Und das können durchaus auch Tierschutz-Tiere sein - am Besten von einer guten Pflegestelle (da sind die Katzen oft in kleineren Gruppen untergebracht und werden persönlicher betreut), die dich diesbezüglich ordentlich beraten kann.

Dass Tierschutz-Katzen allesamt gestört und nicht menschenbezogen sind, halte ich übrigens auch für ein Gerücht. Meine Lyanna ist als Kätzchen in Bulgarien aus einer Tötungsstation gerettet worden und ist über den TS nach Deutschland gekommen. Manchmal hab ich das Gefühl, sie würde am Liebsten in mich rein kriechen! Sie will sogar auf den Schoß, wenn ich auf dem Klo sitze. ;)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.163
  • #11
Eine Savannah ist eine Hybridkatze, mit diesem Thema solltest Du Dich als erstes mal vertraut machen. Und plane genug Geld zum Kauf zweier Savannahs ein, also 5.000 reichen da nicht.
Die Wohnung ist eindeutig zu klein, das Freigehege sollte auch mindestens 1.000 qm gross sein. Es werden bei den kleineren F-Nummern auch Auflagen kommen.

Es gibt auch optisch sehr ansprechende Katzen, die keine Hybriden sind, z.B. im Tierheim, und da kenne ich tausende, die nicht gestoert sind. Die bekommst Du fuer um die 100 Euro fertig geimpft, entwurmt, gechipt und kastriert (kostet sonst alles zusammen schon um die 250 Euro).

Bevor Du Dir KatzeN ins Haus holst, informiere Dich bitte erst mal grundlegend, sonst kannst Du ihrer sehr schnell ueberdruessig werden; sie sind kein Deko-Artikel und haben weitaus mehr Eigenschaften als besonders schoene Punkte.;)
 
Werbung:
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.666
  • #12
Dass Tierschutz-Katzen allesamt gestört und nicht menschenbezogen sind, halte ich übrigens auch für ein Gerücht. Meine Lyanna ist als Kätzchen in Bulgarien aus einer Tötungsstation gerettet worden und ist über den TS nach Deutschland gekommen. Manchmal hab ich das Gefühl, sie würde am Liebsten in mich rein kriechen! Sie will sogar auf den Schoß, wenn ich auf dem Klo sitze. ;)

na, wenn DAS nicht "gestört" ist .... :D :D :D :D
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #13
christinem

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11. Januar 2010
Beiträge
1.120
Ort
Ö/Haringsee
  • #14
mal abgesehen davon dass ich generell etwas gegen Hybridzucht habe,
ist die Haltung von Savannah F1-F4 melde- bezw. genehmigungspflichtig (je nach Budesland).
Diese Katzen sind definitive nicht für eine normale Wohnungshaltung geeignet.
 
O

OTimme

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2016
Beiträge
15
Ort
Schweiz
  • #15
Hallo GotoGato

Frage 1)
Die neue Wohnung wird vll ca. 100 m² groß sein und wenn es nach meinen Plänen geht, würde ich gerne ein angrenzendes Freigehege erstellen.
Ich vermute, dass die Wohnung + event. Gehege ausreichend ist, oder?

In DE gibt es ausser in Bayern AFAIR keine Vorgaben zur Haltung von Savannahs. Hier In der Schweiz ist die Haltung von F1 und F2 Savannahs an Auflagen wie z.B. Aussen- und Innengehege verbunden (Aussengehege 30m2, Innengehege 20m2 [Quelle]). Wenn du eher an eine F5 denkst, den beiden ein schönes Aussengehege baust und in der Wohnung genügend Kletter- und Versteckmöglichkeiten hast, dann sollte das von der Grösse her schon passen.



Frage 2)
Was sind denn so die Erfahrungswerte der Nahrungskosten pro Katze pro Monat? Also auf bezug einer Savannah Katze ;)

Das kommt darauf an was du fütterst. Aber wenn du dir darum Gedanken machen musst, dann lass das mit den Katzen lieber.


Frage 3)
Prinzipiell würde ich gerne 2x F3 haben.
Teils werden Savanna Katzen für 300 €, andere für 600 € angeboten. Und für besonders schön gefleckte sicherlich auch weitaus mehr.
Was für Tipps könnt ihr mir geben, das ich auf niemandes "Leim" gehe?
Es ist ja leider nicht wie bei einem Autokauf, dass man "unter" die Katze schaut und eventuelle Mängle feststellen kann.

Eine F3 Savannah ist sicher nicht für einen Anfänger geeignet. Und für 300€ wirst du nie eine gesunde F3 bekommen. Schau dir mal F5 Savannahs an. Die gelten nicht mehr als Hybriden, sind näher an der Hauskatze und nicht ganz so anspruchsvoll in der Haltung. Trotzdem haben sie das gleiche hundeähnliche Wesen wie die früheren Generationen.


Frage 4)
Vorgestern habe ich jemanden getroffen, der hat mir von Savannah Katzen abgeraten weil die seiner Meinung her "sehr empfindlich" seien.
Wie würden die erfahrenden Halter von Savannah Katzen die Haltung beschreiben?

Wieso sollen die Empfindlich sein? Die genetische Vielfalt ist bei dieser noch jungen Rasse sehr gross und daher gelten Savannahs eigentlich als sehr robust und unempfindlich.

Gruss Oliver
 
K

Kittieeee

Gast
  • #16
Hallo GotoGato

In DE gibt es ausser in Bayern AFAIR keine Vorgaben zur Haltung von Savannahs. Hier In der Schweiz ist die Haltung von F1 und F2 Savannahs an Auflagen wie z.B. Aussen- und Innengehege verbunden (Aussengehege 30m2, Innengehege 20m2 [Quelle]). Wenn du eher an eine F5 denkst, den beiden ein schönes Aussengehege baust und in der Wohnung genügend Kletter- und Versteckmöglichkeiten hast, dann sollte das von der Grösse her schon passen.
Das stimmt nicht. Savannah's F1 - F4 sind meines Wissens in allen Bundesländern Deutschlands meldepflichtig und unterliegen bestimmten Halterbedingungen, d.h. es muss VOR dem Kauf nachgewiesen werden, dass beim TE artgerechte Haltungsbedingungen vorliegen.

Ansonsten gebe ich dir uneingeschränkt Recht.
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.005
  • #17
Bitte Gott, lass Hirn regnen!:eek:

Wo hast du deine Recherchen bzgl. der Haltung einer Savannah betrieben?

Deine Preisvorstellung jedenfalls kommt wohl eher von ebay-Kleinanzeigen.

Und ich habe auch immer Bauchschmerzen, wenn jemand schon vor der Anschaffung nach den Futterkosten fragt.

Ich habe auch den Eindruck, dass du dich mit einem besonders schönen Tier schmücken willst.
Dann geht lieber zu Steiff, das ist eine einmalige Ausgabe.

Sorry, nur eine Meinung.
 
O

OTimme

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2016
Beiträge
15
Ort
Schweiz
  • #18
Hallo

Das stimmt nicht. Savannah's F1 - F4 sind meines Wissens in allen Bundesländern Deutschlands meldepflichtig

Gemäss der Zucht in Norddeutschland wo meine beiden Racker her sind, stimmt das so eben nicht. Ich werde nochmals nachfragen und dir die Quellen dazu durchgeben.

Gruss Oliver
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
11.520
  • #19
Ich ziehe demnächst in eine größere Wohnung und würde mir unheimlich gerne den Wunsch einer Katze erfüllen.
Dass es unbedingt ZWEI Katzen sein sollten weisst Du ja wahrscheinlich zwischenzeitlich...

Bis 2011 hatte ich immer Katzen um mich, die aber zwischenzeitlich nicht mehr sind.
[...]
Frage 2)
Was sind denn so die Erfahrungswerte der Nahrungskosten pro Katze pro Monat? Also auf bezug einer Savannah Katze ;)
Die Frage irritiert mich - wenn Du bisher immer Katzen um Dich hattest, dann solltest Du da doch eigentlich Erfahrungswerte haben?
Meines Wissens unterscheidet sich der Nahrungsbedarf von Savannahs nicht vom Nahrungsbedarf von normalen Katzen.
Viel hängt natürlich von der Größe ab und vom Aktivitätsgrad der Katze - eine sehr aktive Katze braucht natürlich mehr Futter als ein Couch-Potatoe.
Vielleicht hilft Dir ja ein Beispiel? Da Savannahs ja auch recht groß sein sollen passt der Vergleich wahrscheinlich:
Unser Louis (EHK aus dem TS, Hardcore-Freigänger und somit sehr aktiv) wog 8kg und hat im Jahresschnitt etwas um die 500g täglich gefressen (von mittel- bis hochwertigem Futter). Also rund 15 Kilo monatlich.
Wenn man jetzt ein mittelwertiges Futter wie MAC's füttert (400g-Dose regulär 3,70€/kg bei Zooplus im 6er-Bundle) macht das 55,50€ monatlich.
Nimmt man ein hochwertiges Futter wie Pfotenliebe (400g-Dose regulär 8,23€/kg) macht das 123,45€ monatlich. Und nach oben gibt's da keine Grenzen, es gibt auch Katzenfutter das über 10€/kg kostet. Wenn man dann auch noch kleinere Dosen füttert die relativ gesehen deutlich teurer sind wird's natürlich entsprechend teurer.
Zu Schrottfutter kannst Du Dir die Preise selbst raussuchen - aber ich nehme doch stark an dass jemand, der mehrere Tausend Euro für eine seltene Rassekatze ausgeben will, diese Katze dann nicht mit qualitativ minderwertigem Mist füttern will.

Frage 3)
Prinzipiell würde ich gerne 2x F3 haben.
Teils werden Savanna Katzen für 300 €, andere für 600 € angeboten. Und für besonders schön gefleckte sicherlich auch weitaus mehr.
Was für Tipps könnt ihr mir geben, das ich auf niemandes "Leim" gehe?
Sorry, aber das weiss sogar ich dass das keine realistischen Preise für Savannah-Katzen sind - und nicht nur aus Wikipedia. Schon für eine Bengal musst Du weit mehr hinlegen.
Du bist also schon auf den Leim gegangen wenn Du denkst dass die genannten Preise realistisch wären.

Wenn Du kein "altes" Tier nimmst, das die zweite Hälfte seines Lebens im Tierheim verbracht und die erste Hälfte schlecht behandelt wurde oder Streuner war wirst Du auch im Tierheim Katzen finden, die nicht "gestört" sind. ;)
Und selbst die alten und gequälten müssen nicht unbedingt "gestört" sein!
Im Gegenteil - gerade diese Katzen sind oft sehr, sehr dankbar für ein schönes Zuhause und einen Menschen der für sie da ist.

Bei einer Savannah die noch so nah an der Wildkatze ist wie die von Dir gewünschten würde ich nicht auf allzu große Menschenbezogenheit hoffen.
WIR würden uns so eine Katze nicht zutrauen, obwohl wir durchaus Erfahrung mit scheuen/wilden Katzen haben.
Zudem wäre wohl unser ca. 700m²-Grundstück auch zu klein und das Freigehege dürfte nicht auf die Grenze gebaut werden (zu hoch), so dass es noch kleiner werden müsste.

Bezüglich Freigehege kann ich Dir auch nur dringend ans Herz legen erstmal zu schauen was überhaupt möglich ist bei Deiner neuen Wohnung - wird die Eigentum oder Miete? Bei Miete brauchst Du natürlich die entsprechende Genehmigung vom Vermieter bzw. der WEG Dir sowas in den Garten zu stellen, aber auch bei Eigentum gibt es da so einiges zu beachten, eben z.B. die Bebauungspläne usw., man darf in Deutschland ja noch nicht mal normale Zäune mit 180cm auf die Grundstücksgrenze setzen ohne ausdrückliche Genehmigung der Nachbarn die diese auch jederzeit wieder zurückziehen können.
Und so ein Gehege ist zudem auch noch ziemlich teuer, nicht vergleichbar mit einem katzensicheren Zaun etc. Solltest Du in den nächsten 20 Jahren nochmal umziehen (müssen), kommen diese Kosten dann nochmal auf Dich zu - bzw. mehrmals.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kittieeee

Gast
  • #20
Hallo



Gemäss der Zucht in Norddeutschland wo meine beiden Racker her sind, stimmt das so eben nicht. Ich werde nochmals nachfragen und dir die Quellen dazu durchgeben.

Gruss Oliver

Auf der Seite der Shetani-Savannahzucht wird das aber ausdrücklich so beschrieben, dass Savannah's in allen Bundesländern meldepflichtig sind. Die Halterbedingungen können natürlich von Bundesland zu Bundesland variieren.
Ich weiß ja nicht wie lange du deine Katzen schon hast, möglicherweise wurden die Bestimmungen zwischenzeitlich verschärft und/oder auf alle Bundesländer ausgeweitet.

Stimmt, das mit der Wohnung ist auch nochmal ein wichtiger Punkt.
In einer Mietwohnung würde ich von Savannah's gänzlich absehen und in einer Eigentumgswohnugn mit WEG ebenfalls, denn selbst wenn die WEG zustimmt kann die Beschwerde eines einzigen Mieters oder Nachbarn die Sache zum kippen bringen, sodass du alles in den Ursprungszustand zurückversetzen und die Katzen abgeben müsstest. Das wäre mir gerade bei einer so exotischen und anspruchsvollen Katzenart echt zu heikel.

Ich bin schon froh, dass wir in unsere Wohnung eine Katzenklappe einbauen durften. Das ist schon nicht selbstverständlich und bei uns wohl auch nur möglich, weil unsere Vermieter selbst Katzenliebhaber und im Besitz von drei eigenen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

B
2 3
Antworten
44
Aufrufe
18K
Zahir
Z
G
Antworten
111
Aufrufe
15K
Jo_Frly!
Jo_Frly!
Y
Antworten
14
Aufrufe
2K
Smozzy
Smozzy
K
Antworten
11
Aufrufe
769
Louisella
Louisella
W
2
Antworten
31
Aufrufe
1K
Grinch2112
Grinch2112

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben