Fragen bevor die „Katze in den Brunnen gefallen“ ist …

Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
30
Ort
Saarbrücken
  • #41
Hmmm, ich kann verstehen, dass du es nicht magst, Nachts geweckt zu werden und die Sorge bei Freigängern ebenso.

Aber dass du gar nichts zu haben scheinst, über das du dich freust...? Nichts, was dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubert? Gar nichts? :(

Wenn ich an meine beiden denke, muss ich unwillkürlich lächeln, wenn ich an bestimmte Situationen denke, sogar laut lachen, und wenn ich daran denke, dass sie irgendwann mal nicht mehr bei mir sein könnten, bekomme ich Tränen in die Augen.
 
N

nikitiger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
18
  • #42
Natürlich gibt es auch schöne Tage und Momente.Ich möchte die Beiden ja auch nicht abgeben.Aber das Thema ist doch "Fragen bevor die „Katze in den Brunnen gefallen“ ist" und da wird mir hier zuviel so getan als wenn immer alles toll ist.Der eine freut sich wenn seine Wohnung ramponiert wird der andere hat Zecken... usw.aber Hauptsache der Katze geht es gut.Es gibt halt auch immer mal Probleme trotz alldem Geschnurre und Geschmuse. :omg: Und das sollte man halt wissen bevor die „Katze in den Brunnen gefallen“ ist.

Man sollte doch auch offen ansprechen dürfen das man seine Katzen durchaus mag aber mit etwas Erfahrung zu dem Schluß kommt das man sich heute vielleicht anders entscheiden würde als damals.
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
30
Ort
Saarbrücken
  • #43
Klar... aber du fragtest, was man denn zurück bekommt... das meinte ich. :)
 
Jo_Frly!

Jo_Frly!

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.649
Alter
35
Ort
München
  • #44
Meine Katzen habe noch NIE die die Wohnung verwüstet. Noch nie reingekackt.

Mein Kater und der Psycho liegen Nachts selig schlummernd neben mir im Bett oder schmiegen sich an mich ran.

Wenn die Katzen so drauf sind wie deine, hat man wahrscheinlich irgendwas falsch gemacht oder du übertreibst (das denke ich) .
 
N

nikitiger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
18
  • #45
Wenn die Katzen so drauf sind wie deine, hat man wahrscheinlich irgendwas falsch gemacht oder du übertreibst

..... sagt der der seine Katze "Psycho" nennt. Ich schmeiß mich weg.:omg:
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
30
Ort
Saarbrücken
  • #46
..... sagt der der seine Katze "Psycho" nennt. Ich schmeiß mich weg.:omg:
Du solltest mal hören, wie ich meine Jungs liebevoll nenne... :rolleyes:

Meine stellen auch mal Blödsinn an, aber das macht mir nichts aus... ich wusste es halt vorher. Ich habe auch nirgends gelesen, dass alles immer nur Friede-Freude-Eierkuchen ist und nur gepennt und gekuschelt wird.

Ich bin FROH, zwei Rabauken zu haben, die lebhaft sind und 'ne Menge Blödsinn machen. Klar ärgere ich mich auch mal, wenn wieder mal Wasser verschüttet wurde oder Schubladen geöffnet und ausgeräumt wurden... aber so schlimm ist das doch nun nicht? Ich wische es weg, ich räume auf, und gut is.
 
Jo_Frly!

Jo_Frly!

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.649
Alter
35
Ort
München
  • #47
Wenn die Katzen so drauf sind wie deine, hat man wahrscheinlich irgendwas falsch gemacht oder du übertreibst

..... sagt der der seine Katze "Psycho" nennt. Ich schmeiß mich weg.:omg:
Erstmal bin ich eine "sie" und Psycho ist aus der spanischen Tötungsstation und war davor in schlechter Haltung. Dass sie einen Knacks hat, ist wahrscheinlich nicht unnormal. Außerdem war sie 5 Jahre alt, als ich sie bekommen habe :rolleyes: Wenn man nix zur Geschichte weiß, ge?
 
N

nikitiger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
18
  • #48
Ach weißt du meine sind auch aus dem Tierheim und aus dem Tierschutz.
Beide hatten es auch nicht immer einfach.Und sind vielleicht auch ein bischen angeknackst.
Und du behauptest auch ich hätte was falsch gemacht.....

Soviel zum Thema wenn man nichts zur Geschichte weiß.....

Trotzdem meinen Respekt das du sie aufgenommen hast.Das ist bestimmt gerade am Anfang auch nicht so leicht oder ?
 
Jo_Frly!

Jo_Frly!

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.649
Alter
35
Ort
München
  • #49
Tierschutz heißt nicht umbedingt, dass die Tiere immer einen Knacks haben. Gerade Katzen verzeihen viele Fehler.
Nein, Psycho war nie schwierig. Sie miaut halt nicht. Deswegen heißt sie Psycho, weil sie alles so still beobachtet.
Ich hatte mal einen ca. 10 Jahre alten Kater, auch aus dem Tierschutz, große Narbe quer übers Näschen, wurde damals mit Kopfverletzungen in Spanien gefunden. Zu allem Überfluss hatte er auch noch FIV. Aber er war der allerliebste, den ich je hatte.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #50
Katzen aus dem Tierschutz haben einen Knacks....

Das ist ein Vorurteil, dass sich gerne und hartnäckig hält.
Viele Menschen wollen aber dieses Vorurteil auch gerne pflegen, weil es für sie eine wunderbare Ausrede ist, ein Kitten zu holen, damit sie sich nicht mit diesen Katzen auseinandersetzen müssen.

Die Katzen kommen nicht angeknackst zur Welt, sondern werden von Menschen dazu erzogen. Und wenn die Katzen durch Menschenhand fehlgeprägt wurde, werden sie beim Tierschutz abgeschoben.
In verantwortungsvollen Händen hätten diese Katzen einfach nur normale Katzen sein können.


Meine Katzen haben alle eine Vergangenheit, die mehr oder weniger schön ist und trotzdem haben sie ihr neues Leben angenommen und bis auf die ein oder andere Unsicherheit sind es alles "normale" Katzen geworden.

Wir Menschen haben die Möglichkeit diesen Tieren zu helfen, ihnen nach einer unschönen Vergangenheit ein neues Leben mit viel Lebensqualität zu schenken.
 
wickedwitch

wickedwitch

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juli 2013
Beiträge
1.862
Ort
Duisburg
  • #51
Wir Menschen haben die Möglichkeit diesen Tieren zu helfen, ihnen nach einer unschönen Vergangenheit ein neues Leben mit viel Lebensqualität zu schenken.
Und was gibt einem mehr zurück, als zuzusehen, wie eine 'verkümmerte' Katze aus schlechter Haltung aufblüht?! :pink-heart:
Selbst wenn sie mal Blumentöpfe runterschmeißen, Jalousien abreißen etc...ich empfinde für meine Katzen, obwohl wir sie gerade mal einen Monat/knapp 2 Wochen haben richtige Liebe.
 
C

cybersteve

Benutzer
Mitglied seit
30 August 2013
Beiträge
60
  • #52
"Auch werden die Katzen sich dort „rumtreiben“ wo ich es nicht als wünschenswert empfinden – auf dem Schrank – unter dem Bett – auf der Anrichte in der Küche oder dem Tisch – auch wenn sie es vielleicht nicht tut wenn ich anwesend bin – aber verlassen sie sich drauf – wenn ich nicht zuhause bin werden sie genau diese „verbotenen Orte“ aufsuchen."
Musste grad so lachen bei dieser Feststellung.
Gerade das Verbotene macht doch am meisten spaß. So waren wir doch als Kinder auch immer, dass man verbotenes am liebsten gemacht hat. Würde den Katzen deshalb niemals böse sein :yeah:
 
Isuzu

Isuzu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Oktober 2013
Beiträge
10
  • #53
Ich muss feststellen das ich mir um vielen Sachen gar keine Gedanken gemacht habe als Judy und Joy damals zu mir kamen.
Ich habe zwar ganz selbstverständlich alles gekauft auch mit dem wissen es später vlt noch kaufen zu müssen wenn die beiden größer sind.
Aber über eine Allergie zB hab ich gar nicht nachgedacht auch das ich als Friseurin auch mal wegen weiterbildungen über Nacht weg muss stand mir gar nicht im Sinn.
Ich habe in der Hinsicht jetzt Glück denn wenn ich mal weg muss über Nacht kümmert sich meine beste Freundin um die beiden und für die beiden ist es völlig normal das auch sie einfach mal zur Tür rein kommt.

Und auch wenn mich die beiden in dem Jahr jetzt schon oft in den Wahnsinn getrieben haben möchte ich sie nicht missen egal wie oft sie in ihrer tollpatschigkeit Sachen runter werfen.

Was mir jetzt allerdings wirklich sorgen bereitet ist die Tierarzt Frage.
Ich hatte bis jetzt nicht einen Tierarzt gehabt der iwas genauer erklärt hat und bis jetzt bin ich immer von ausgegangen das wenn er es sagt wird das schon stimmen v.v wie halt zB das zu viel Fleisch nicht gut ist und ich mehr Trockenfutter füttern soll...

Ich bin jetzt ehrlich gesagt in vielerlei Hinsicht verunsichert... reicht denn dann eine dose pro Tag für zwei Katzen? Worauf muss ich bei Tierärzten achten? Wie entscheide ich was mhytos und was Realität ist?

Garnicht so einfach v.v
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #54
Ich muss feststellen das ich mir um vielen Sachen gar keine Gedanken gemacht habe als Judy und Joy damals zu mir kamen.
Ich habe zwar ganz selbstverständlich alles gekauft auch mit dem wissen es später vlt noch kaufen zu müssen wenn die beiden größer sind.
Aber über eine Allergie zB hab ich gar nicht nachgedacht auch das ich als Friseurin auch mal wegen weiterbildungen über Nacht weg muss stand mir gar nicht im Sinn.
Ich habe in der Hinsicht jetzt Glück denn wenn ich mal weg muss über Nacht kümmert sich meine beste Freundin um die beiden und für die beiden ist es völlig normal das auch sie einfach mal zur Tür rein kommt.

Und auch wenn mich die beiden in dem Jahr jetzt schon oft in den Wahnsinn getrieben haben möchte ich sie nicht missen egal wie oft sie in ihrer tollpatschigkeit Sachen runter werfen.

Was mir jetzt allerdings wirklich sorgen bereitet ist die Tierarzt Frage.
Ich hatte bis jetzt nicht einen Tierarzt gehabt der iwas genauer erklärt hat und bis jetzt bin ich immer von ausgegangen das wenn er es sagt wird das schon stimmen v.v wie halt zB das zu viel Fleisch nicht gut ist und ich mehr Trockenfutter füttern soll...

Ich bin jetzt ehrlich gesagt in vielerlei Hinsicht verunsichert... reicht denn dann eine dose pro Tag für zwei Katzen? Worauf muss ich bei Tierärzten achten? Wie entscheide ich was mhytos und was Realität ist?

Garnicht so einfach v.v
Lies doch einfach mal ein wenig hier im Futter-Bereich im Forum.
Aber mal so als kleiner Denkanstoß: Was fressen Katzen? Mäuse und Vögel. Ergo: Fleisch!
Trockenfutter hat in der Katzenernährung (außer mal als Leckerlie) nichts verloren.
Oder anders gesagt: Tierärzte lernen Tiere zu heilen, nicht sie zu ernähren. Davon haben die meisten schlicht keine Ahnung. Du würdest doch für eine Knie-OP auch nicht zum Psychologen gehen? :)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #55
Was mir jetzt allerdings wirklich sorgen bereitet ist die Tierarzt Frage.
Ich hatte bis jetzt nicht einen Tierarzt gehabt der iwas genauer erklärt hat und bis jetzt bin ich immer von ausgegangen das wenn er es sagt wird das schon stimmen v.v wie halt zB das zu viel Fleisch nicht gut ist und ich mehr Trockenfutter füttern soll...

Ich bin jetzt ehrlich gesagt in vielerlei Hinsicht verunsichert... reicht denn dann eine dose pro Tag für zwei Katzen? Worauf muss ich bei Tierärzten achten?
Bei Tierärzten bist Du sozusagen Privatpatient bzw. Deine Katzen. Lass Dir alles genau erklären. Hinterfrage jede Spritze (warum, wieso) und schau, dass die Diagnosen und Medikamente möglichst auch auf der Rechnung erscheinen, damit Dui nachvollziehen kannst, was gemacht wurde. Stellt ein TA sich stur, würde ich Lebe wohl und nicht Auf Wiedersehen sagen.

Und ein TA, der sagt, dass zu viel Fleisch nicht gut ist für Katzen - der hätte mich eh das letzte Mal gesehen.

Eine Dose Nassfutter für 2 Katzen - wieviel Gramm hat die Dose? Bei 400 gr. würde ich bei ca. 1 jährigen Katzen sagen, dass ist viel zu wenig. Außer, Du fütterst wirklich sehr hochwertiges fleischhaltiges Futter. Das wäre dann noch etwas anderes und könnte evtl. reichen. Aber auch hier kommt es drauf an, wie groß und schwer Deine Katzen sind.


Wie entscheide ich was mhytos und was Realität ist?
Lies Dich hier im Forum ein wenig ein. Hier findest Du viele Informationen zum Thema Ernährung, artgerechte Haltung und auch zum Thema Tierärzte und ihre (teilweise völlig bekloppten) Aussagen.
 
G

Gartenfee2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 November 2013
Beiträge
5
  • #56
also ich denk schon, dass es 'ankommt'
 
mia.

mia.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 August 2009
Beiträge
333
Ort
Birkenau
  • #57
bin eben erst auf den thread gestoßen und für mich sind das alles keine Fragen....
das ist doch alles kein Problem. die Katze turnt überall rum, auch wenn ich's ihr verbieten würde, sobald ich nicht da bin, macht sie es ja doch ;)
und bezüglich Sachen umschmeißen, nahezu jede Katze sitzt seelenruhig neben Gegenständen, schubst sie bis zur Kante und flupp, über die Kante. und dann guckt sie so als wär nüscht passiert :D da muss ich immer lachen!
andere würden da vielleicht Katzen mit 'arschigkeit' bezeichnen. so wie der Mythos, dass Katzen hinterhältig sind und 'einfach so' zuschlagen!
ne Katze kann halt nicht sagen 'okay danke es reicht :)' die zeigt es anders. und wenn der Mensch das nicht versteht, muss sie sich halt anders bemerkbar machen!

und zu nikitiger: ich kann verstehen dass dich unruhiger Schlaf wahnsinnig macht! ich hatte auch so einen terrorkater...
da hilft wirklich nur von Anfang an: ignorieren!
und wenn 'die Katze schon in den Brunnen gefallen ist' kann man auch da umlernen lassen. mit ignorieren....
und glaub mir, ich weiß wie hart das ist!
ich bin damals zusätzlich noch krank geworden und das Fehlverhalten, das deutlich von mir anerzogen wurde, durch falshche reaktion, hat die Sache nicht besser gemacht. ich hatte ein total schlechtes gewissen, weil die Miezen besseres verdient haben... ihre traurigen Augen haben mich zerrissen!
und dann musste ich auch noch ne Weile ins Krankenhaus und hab mich entschlossen sie in bessere Hände zu geben, weil ich es nicht mehr schaffe, ihnen zu geben, was sie brauchen!
das war ne richtig schlimme schwere entscheidung!
aber ich hab mir eindeutig vieles zu schwer gemacht und das nächtliche wecken gefördert, so dass es immer schlimmer wurde! und glaub mir, ich war fertig mit den Nerven und wütend! aber mir war klar dass ich den Tieren unrecht tue und der Fehler bei mir liegt.
insofern muss ich dir leider sagen, dass es schon dein Fehler ist, wenn die Miezen dich terrorisieren... das ist ja nicht böse gemeint, es bedeutet: DU kannst es ändern!
 
Jennsusi

Jennsusi

Benutzer
Mitglied seit
14 Februar 2014
Beiträge
57
Ort
Niedersachsen
  • #58
Super Text!
Und trotz der Einschränkungen und negativen Faktoren würde ich meine Liebste nicht wieder hergeben wollen, sie geben einem auch unheimlich viel zurück :pink-heart:
 
M

mimimama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Dezember 2013
Beiträge
743
  • #59
Also ich bekomme zurück von meinen Miezen: Dass mein Leben wieder einen Sinn hat,daß ich eine Aufgabe hab,daß ich nachts ruhiger mit weniger Alpträumen schlafe,da Mimi immer auf meinen Beinen liegt.daß jemand da ist,wenn ich nach Hause komme,daß mich jemand auffängt,wenn ich mal wieder ein Tief habe.Hier wird auch nix kaputt gemacht,sie gehen nirgendwo drauf,wo sie nicht drauf dürfen.Sie streiten sich zwar ab und zu,aber wer tut das nicht.Es ist schön zu sehen,wenn sie sich zufrieden zusammen rollen Sie sind so genügsam,etwas gutes Futter ein sauberes Klo,Kuschelplätze und sie sind zufrieden.Ich würde meine Miezen nicht missen wollen.
 
Merlelilou

Merlelilou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
511
  • #60
Toller Text
Muss aber sagen, dass ich mir im Vorfeld nicht solche Gedanken gemacht habe, da meine Eltern seit ich denken kann, Katzen haben und ich seit ich ein Baby war mit Katzen aufgewachsen bin.
Als ich Lilou zu mir geholt habe, habe ich mich dann das erste Mal intensiv mit der Futterfrage etc. auseinandergesetzt. Und auch, dass zwei Katzen besser sind. Darum lebt nun auch noch Chili bei mir ( obwohl viele in meinem Umfeld dies nicht verstanden, warum denn noch eine zweite Katze?)
Doch auch wenn es nicht immer einfach ist (hatten im Februar einen Tierarztmarathon hinter uns :rolleyes:)
Ich würde sie nie nie nie mehr hergeben! Auch wenn man nicht mehr so spontan ist, wie früher, das Leben ist definitiv lebenswerter, wenn zwei kleine Fellknäuel um mich herumwuseln, wenn ich nach Hause komme.
Wenn ich in der Nacht merke, wie die zwei sich zu mir ins Bett kuscheln oder wenn es mir nicht gut geht, beide um mich herum liegen und meine Nähe suchen um mich zu trösten.
Auch freut es mich zu sehen, wie meine Chili (kommt aus einem spanischen Tierheim, war am Anfang sehr misstrauisch gegenüber Menschen) aufblüht und seit kurzem auch zu unseren morgendlichen Schmuserunden kommt :pink-heart:
Egal was sie für Quatsch anstellen, sie geben es einem 1000x zurück.
Sie zu mir zu nehmen war eine der besten Entscheidungen meines Leben.
Und auch später mal, falls mal Kinder anstehen, würde ich sie sicher nicht weggeben. Dazu bin ich selber der beste Beweis, dass Baby und Katze kein Problem sind :D
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben