Frage zur Streuner Kastra

  • Themenstarter kiska
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Normalerweise kommt der kleine Streuner immer abends vorbei und holt sich gierig sein Fressen und ein paar Streicheleinheiten. Ich schätze den kleinen Kater so auf ca. 9 Monate. Er gehört niemandem. Nachbarn hatten ihm schon für eine Weile ein Halsband mit einem Aufkleber :"Wem gehört der kleine Kater? Bitte Info an..." umgebunden. Er kommt seit ca. 4 Monaten, war anfangs sehr scheu, inzwischen ist er aber zumindest mir gegenüber recht zutraulich.
Der Kleine ist ziemlich ungepflegt, hat Brandwunden an den Öhrchen (vermutlich von einem Feuerzeug), eine kahle Stelle auf der Halsunterseite, Zecken...
Für morgen habe ich einen Kastra-Termin mit ihm beim Tierarzt ausgemacht.
Heute kam der Kleine überraschenderweise schon früh morgens zum Fenster. Hab ihn rein gelassen und bis jetzt ist er noch in meiner Wohnung, wenn ich ihn nämlich wieder raus lasse, dann bezweifele ich stark, dass er abends nochmal kommt.
Bienchen, Sterni und Pauli haben kein Problem mit ihm, Lisa allerdings um so mehr, sie knurrt und faucht, hat sich jetzt zu meinem Vater zurückgezogen.

Nun meine Fragen: der Kleine (ich rufe ihn immer Karlchen), hat schon zweimal ganz dünnen Kot abgesetzt, normalerweise kriege ich das ja nicht mit weil er draussen lebt, möglich also, dass er das schon länger hat.
Natürlich werde ich den Tierarzt informieren und wir werden sehen ob die Kastra trotzdem gemacht werden kann. Heute habe ich ihm schon etwas Enterogelan gegeben, ist das o.k.?
Wie sieht es aber mit meinen anderen Katzen aus, sie benutzen die Klos ja auch und könnten sich u.U. anstecken. Überhaupt besteht ja die Gefahr, dass sich meine Katzen an dem Kater anstecken, er könnte ja immerhin krank sein.
Andererseits haben sie draussen auch Kontakt mit ihm.
Er wirkt nicht krank, läuft munter herum (im Moment schläft er aber gerade), hat schon die ganze Wohnung erkundet, hat auch guten Appetit.

Was mache ich mit dem Kleinen nach der Kastra? Der Tierschutz hat keine Pflegeplätze mehr. Wieder aussetzen? Wir leben an einer Hauptstrasse, die er bis jetzt zwar glücklich überlebt hat, aber wie lange wird das gut gehen?
Ich habe zwar selbst zwei Teilzeit-Freigänger, die aber sich aber meist in den Gärten hinter den Häusern aufhalten, mache mir da aber schon Sorgen genug.

Außerden habe ich noch einen weiteren, bereits kastrierten Streuner, der häufig bei uns zu Gast ist und der sich leider gar nicht mit dem kleinen Kater verträgt. Ihn konnte ich heute darum nur kurz zum füttern rein lassen, möchte ihn aber nicht immer vor den Kopf stoßen.

Irgendwie weiss ich im Moment gar nicht so recht wie ich weiterhin verfahren soll.....
Vielleicht hat jemand ein paar Ratschläge oder kann mir Mut machen mit dem Kleinen?
 
Werbung:
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.742
Ort
Nördlich von Berlin
Ich denke hier in der Rubrik bist du mit der Frage nach dem: "wie gehts weiter" etwas fehl am Platz - am besten wäre, du postest mal in der Rubrik Tierschutz - da tummeln sich die Leute, die mit Streunern zu tun haben...

Dadurch, daß deine Mietzen draußen bereits Kontakt zu dem Kleinen haben, besteht natürlich eine Ansteckungsgefahr so oder so - trotzdem ist sie natürlich höher, wenn er jetzt zu dir in die Wohnung kommt. Deshalb wäre mein Tipp: Laß ihn gleich mit der Kastra auch auf Fiv und Leukose testen und einen Kot-Test auf Giardien machen - dann bist du auf der sicheren Seite.
Der Durchfall kann aber auch mit der Ernährung zusammenhängen - viele Streuner plündern vor Hunger die Mülltonnen....

Wenn er noch so jung und zutraulich ist und sich mit deinen anscheinend ganz gut verträgt - könnte er dann nicht auch bei euch bleiben?
Wenn das nicht geht, dann mach doch im Bereich Tierschutz wie gesagt mal einen Thread auf für die Suche nach einer Pflegestelle oder sogar Endstelle - vielleicht findet sich ja jemand, der ihn nimmt... aber bitte nicht wieder raussetzen - da draußen erwartet ihn kein schönes Leben... :(
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Danke für Deine Antwort! Ja, ich wusste wirklich nicht, wo ich mein Anliegen posten sollte.
Hatte gerade lange telefoniert und als ich jetzt nach dem Kleinen schauen wollte, hab ich ihn auf meinem Bett schlafend gefunden:)
Nein, wieder aussetzen mag ich ihn nicht, aber es ist halt nicht so einfach ihn zu behalten da ich ja schon 4 eigene + den Streuner Moritz habe. Letzterer ist jetzt übrigens auch gerade wieder gekommen und schläft jetzt hier zu meinen Füssen.....
Durchfall von dem Kleinen hab ich nicht mehr gesehen. Er hat mir heute früh sogar ein halbes Marmeladenbrot vom Teller geklaut als ich mal kurz aus dem Raum war, das hat noch keine meiner Katzen gemacht! Dabei hatte ich ihn vorher gefüttert.
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.742
Ort
Nördlich von Berlin
Ich kenn das mit den zuvielen Katzen - seit ich das mit der Hilfe für Streuner mache ist meine Katzenzahl von 3 eigenen auf 7 eigene + ne Horde Streuner draußen angewachsen :rolleyes:
Aber was solls - ich versuch da nicht mehr drüber nach zu denken und genieße das Leben mit meiner Bande... :pink-heart:

Und das mit dem Brot zeigt, daß er gewohnt ist sich von Essensresten zu enähren - da wirst du noch viel Geduld haben müßen ihm das abzugewöhnen :D
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Es ist vollbracht! :)
Nachdem mir der kleine Streuner letzte Woche leider wieder entwischt war, ich hatte ihn nachts, als ich Sterni im Bad rausgelassen habe, wohl übersehen und er konnte unbemerkt zum Fenster raus. Zum Glück kam er aber zwei Tage später wieder abends an`s Küchenfenster und ich konnte es riskieren einen neuen Termin beim Tierarzt auszumachen. Den gab`s dann gleich für heute und tatsächlich kam der Kleine gestern Abend auch anspaziert um sich sein Futter abzuholen, dass er natürlich nicht bekommen durfte:( Ich hab mich wie ein Verräter gefühlt.
Jetzt ist aber alles überstanden, er dusselt nur noch ein bisschen in der Box.
FIV und Leukose-Schnelltests waren negativ und eigentlich darf ich ihn nun zum Tierschutz bringen. Überraschenderweise sind sie bereit, ihn noch aufzunehmen und da die Tests negativ sind, darf er wohl auch gleich auf eine Pflegestelle. So weit so gut. ABER, ich fange schon bei dem Gedanken ihn "rausrücken" zu müssen, an zu weinen:(
Mein kleines Karlchen, ich hänge schon so an ihm, aber hier bleiben geht schlecht, Lisa mag ihn nicht und er würde wieder Freigang brauchen, was hier an der Hauptstraße Russisches Roulette ist....
O Mann, warum ist das nur so schwer.....
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.742
Ort
Nördlich von Berlin
Oweh - ja - da kann ich dich verstehen.. die Trennung ist immer schwer... :(
Aber er hat jetzt dank dir eine Chance auf ein neues tolles glückliches Leben - und wenn er sogar auf eine PS darf statt ins TH ist da schon fast nen Hauptgewinn... :smile:
 

Ähnliche Themen

Smoky Blue
2 3
Antworten
53
Aufrufe
4K
Oceanseve
Oceanseve
Astrid L
Antworten
3
Aufrufe
624
Astrid L
Astrid L
K
Antworten
2
Aufrufe
1K
*kräh*
K
M
Antworten
2
Aufrufe
925
Mondsüchtig
M
I
Antworten
6
Aufrufe
302
Perron

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben