Frage zur Kastration

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Pepsi83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2008
Beiträge
3
Hallo!

Ich habe mal folgende Frage an Euch, da ich etwas verunsichert über die "Behandlungsart" meines Tierarztes bin.
Kurz zur Vorgeschichte: Ich war am Freitag mit meinen beiden Kaninchen bei meinem Tierarzt, vor allem um ihn nachsehen zu lassen, ob das Böckchen schon "reif" für eine Kastration ist. Er sagte ja und das er das gleich machen könnte. Ich schaute ihn doch sehr erstaunt an und sagte, dass ich das eigentlich anders kenne, also man bringt das Tier früh hin und holt es nachmittags oder abends wieder ab und das es ja eben auch in Vollnarkose gemacht wird. Er meinte, dass er das jetzt gleich in örtlicher Betäubung macht und dass mein Kaninchen nix merken würde und es auch schonender fürs Tier ist. Klang soweit plausibel für mich und ich willigte ein. Das ganze hat ca. 10-15 Minuten gedauert und mein Kaninchen hatte auch nach meiner Auffassung keine Schmerzen und verhielt sich völlig normal.

So, nun fragte ich wegen unserem Kater, der ist ca. 8 Monate alt und soll auch kastriert werden. Er meinte daraufhin, dass wir das dann genauso machen, ich solle mit ihm in die Sprechstunde zwischen 15-16 Uhr kommen und dann macht er das gleich und dass er nüchtern sein sollte.
Ich sagte dann, dass ich diese Woche dann mit ihm vorbei kommen werde. Nur hatte mich das irgendwie das ganze Wochenende beschäftigt ob es sich da wirklich um eine Kastration oder "nur" um eine Sterilisation handelt, denn ich kann mir so gar nicht vorstellen, dass der TA auch bei meinem Kater bei vollem Bewusstsein da unten alles wegschneidet. Ich hatte heute mittag nochmal angerufen und die Dame am Telefon bestätigte mir, dass es sich um eine Kastration handeln soll.
Naja, nun wollte ich einfach mal eure Erfahrungen hören, ob bei jemandem von euch die Kastration eures Katers auch so abgelaufen ist, also ohne Vollnarkose in örtlicher Betäubung.

Ich danke euch schon mal für eure Hilfe.

Liebe Grüße!
 
Werbung:
Tom-SH

Tom-SH

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
864
Ort
Schleswig-Holstein
unsere kater haben alle vollnarkose bekommen, die op abwarten und das tier dann relativ sofort wieder mit nachhause genommen.
bei kanninchen, wie bei alle nnagetieren, ist eine vollnarkose mit hohem risiko verbunden, da der kreislauf sehr schnell versagt.
nager dürfen auch nie nüchtern sein bei narkosen.
deswegen haben deine ninchen auch nur eine örtliche betäubung bekommen.
 
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
Bei unserem Kater wurde es in Vollnarkose gemacht. Er wurde morgens hingebracht und wir konnten ihn nachmittags wieder abholen, nachdem er noch nach dem Aufwachen aus der Narkose beobachtet worden ist. Ich weiß auch nicht, warum das Tier ganz nüchtern sein sollte, wenn es keine Vollnarkose ist. Andere Foris kennen sich da besser aus und du wirst noch Antworten erhalten. Ich habe noch nicht gehört, dass eine Kastration nur unter örtlicher Betäubung gemacht wird.
LG Grüße und willkommen im Forum
Karin
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Ich vermute mal, dass es sich dabei um ein missverständnis handelt..
Dein TA meinte bestimmt, dass er die Kastra- ebenso, wie bei den Kaninchen- während der Sprechstunde macht ( dauert ja keine 10 minuten)) und du einfach so mit deinem nüchternen kater vorbeikommen kannst... ich hatte vor Jahren mal eine TÄ, die das ähnlich gehandelt hat... da "durfte" ich dann vollnarkotisierite Tiere wieder mit nach Hause nehmen....:rolleyes:

Mei meinem jetzigen TA bleiben die Tiere in der gefährlichen Aufwachpühase unter ärztlicher Aufsicht udn gehen erst nach Hause, wenn sie fit sind udn kein narkose-zwischenfall mehr zu erwarten ist.

Meines Wissens nach werden Hammel , Ziegenböckchen und Pferde unter örtlciher Betäubung "gelegt"... Hunde und Katzen nur unter Vollnarkose
 
J

*Jenny*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2008
Beiträge
692
Puh schwierig.

Also ich habe auch schon von dieser kastrations Methode gehört, allerdings glaube ich nicht, dass ich einwilligen würde wenn es um meine Katzen geht.

Klar, ist sicher schonender als eine Vollnarkose, aber das Tier kriegt ja alles mit.

Und ich kann mir vorstellen, dass die Katzen in absolute Panik geraten wenn sie irgendwo fest geschnallt werden und jemand an ihnen rum schnibbelt.

OK, sie merken vielleicht nichts, aber die meisten Tiere haben ja eh schon totale Panik vor dem Tierarzt und wenn sie dann noch festgebunden sind und sich nicht rühren können, da ist die angst sicher noch viel viel größer.

Ich muss da nur an mich denken, mein Knie sollte auch unter örtlicher Beuteubung Operiert werden, ich habe es aber unter Vollnarkose machen lassen, da ich vor Panik zusammen gebrochen wäre.

Nein, ich denke nicht das eine solche kastra für mich bzw. für meine Tiere in Frage kommen würde.
 
J

*Jenny*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2008
Beiträge
692
Mei meinem jetzigen TA bleiben die Tiere in der gefährlichen Aufwachpühase unter ärztlicher Aufsicht udn gehen erst nach Hause, wenn sie fit sind udn kein narkose-zwischenfall mehr zu erwarten ist.

So ist es auch bei meiner TÄ.
Ganz egal wegen was die Tiere in Narkose lagen, sie müssen bleiben bis sie wieder voll da sind.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Selbst wenn eine Kastra der OP-Schmerzen wegen nur örtliche Betäubung benötigte, wär dieser Eingriff doch ohne Vollnarkose nicht möglich, weil sich keine Katze freiwillig so lange am fremdfühlenden Unterbauch rumfummeln lassen würde.

Zugvogel
 
P

Pepsi83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2008
Beiträge
3
Ja, das waren unter anderem auch meine Bedenken, eben wegen des vollen Bewusstseins. Er sagte ja, ich könnte den Kater, genau wie mein Kaninchen, sofort wieder mitnehmen. Nur denke ich auch, dass es bei einem Kater nicht mal annähernd so einfach wird ihn während des Eingriffs ruhig zu halten, wie ein kleines Kaninchen. Vielleicht täusche ich mich ja und es wird so wie oben geschrieben wurde ablaufen, dass er eine Vollnarkose macht und ich eben den Kater noch in Narkose wieder mitnehmen kann. Denn wie gesagt, da bleiben soll er definitiv nicht laut Aussage des TA und der Sprechstundenhilfe, die ich heute bei meiner Nachfrage am Telefon hatte.
 
J

*Jenny*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2008
Beiträge
692
Ruf am besten nochmal an und frag ob es unter Vollnarkose oder Örtlicher Betäubung gemacht werden soll.

Einer örtlichen würde ich nicht zustimmen und mir ggf. einen anderen TA suchen der es unter Vollnarkose macht.

Auch würde ich es besser finden, wenn das Tier nach der kastra erstmal beim TA bleibt, bis es wieder vollkommen klar ist.

Schon allein wegen der Risiken die auftreten können.

Es muss ja nichts passieren und es pasisert auch meistens nicht, aber man soll eben niemals nie sagen. Es kann immer mal was sein.
 
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
  • #10
Also ich kenne es auch nur so, dass die Kastra unter Vollnarkose gemacht wird. Und ich persönlich würd meinen Kater auch noch ein paar Stunden nach der Narkose unter ärztlicher Aufsicht lassen, weil ja doch etwas passieren könnte.
Kaninchen kann man übrigens auch unter Vollnarkose kastrieren. Allerdings dürfen sie nie nüchtern narkotisiert werden und eine Inhalationsnarkose sollte verwendet werden. Die kann ganz genau dosiert werden und ist daher nicht so belastend für den Kreislauf und die Tiere können nach der OP sofort wieder aufgeweckt werden und können sofort wieder weiterfressen, was bei Kaninchen und Meerschweinchen unheimlich wichtig ist. ;)

Liebe Grüße

Claudi
 
P

Pepsi83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2008
Beiträge
3
  • #11
Kaninchen kann man übrigens auch unter Vollnarkose kastrieren. Allerdings dürfen sie nie nüchtern narkotisiert werden und eine Inhalationsnarkose sollte verwendet werden. Die kann ganz genau dosiert werden und ist daher nicht so belastend für den Kreislauf und die Tiere können nach der OP sofort wieder aufgeweckt werden und können sofort wieder weiterfressen, was bei Kaninchen und Meerschweinchen unheimlich wichtig ist. ;)

Ja, so kenne ich das eben auch, mein Kaninchenbock, der vor kurzem gestorben ist, wurde vor 6 Jahren auch unter Vollnarkose kastriert, da sollte ich ihn morgens hinbringen und abends wieder abholen. Mir wurde damals auch gesagt, dass er so eine Spritze bekommt, mit der er sofort wieder aus der Narkose geholt werden kann, sobald die OP vorbei ist.
Aus diesem Grund war ich am Freitag auch etwas vor den Kopf gestoßen, als der TA sagte, dass wir das jetzt gleich an Ort und Stelle machen. Aber in 6 Jahren entwickelt sich ja vieles weiter was die Medizin betrifft und ich konnte das eben nicht wirklich einschätzen. Mir wars nur wichtig, dass es so schonend und schmerzfrei wie möglich für mein Tier ist und das möchte ich natürlich auch für meinen Kater.
 
Werbung:
Nekolinchen

Nekolinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
929
Ort
Kiel
  • #12
Meine Tiere Katzen/Kater wurden alle in Vollnarkose kastriert( ich kenne es nicht anders), aber ich habe sie alle schlafend mitbekommen.
Ich finde es netter wenn sie Zuhause wach werden und sich ganz in Ruhe ausschlafen können.
Es bleibt aber ein Risiko, das stimmt sicher.
Ich denke eine Kastration sollte morgens so früh wie möglich gemacht werden, die Katzen müssen ja sooo lange Hunger schieben.
Auch bis sie wieder richtig wach sind und nicht mehr taumeln dauert es ja seine Zeit.
 

Ähnliche Themen

Ata
Antworten
28
Aufrufe
3K
Kiu
Pachanguera
2
Antworten
35
Aufrufe
9K
Pachanguera
Pachanguera
T
Antworten
6
Aufrufe
3K
Mel08
Whissi
Antworten
51
Aufrufe
21K
Whissi
yassi71
2
Antworten
27
Aufrufe
7K
Viola_68
Viola_68

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben