Frage zur Ausschlussdiät

  • Themenstarter nadinemaxi
  • Beginndatum
nadinemaxi

nadinemaxi

Benutzer
Mitglied seit
22. April 2011
Beiträge
55
Hallöchen ihr lieben,
bei meinem Kater besteht der Verdacht auf eine Futtermittelallergie, also werden wir bzw. er eine Ausschlussdiät mit Pferd starten.

Ich hab mich schon ein bisschen kreuz und quer gelesen dazu nur um so mehr ich gelesen hab um so verunsicherter bin ich, da es scheinbar unterschiedliche Meinungen gibt.

1.Frage:
Beginne ich jetzt nur mit dem Muskelfleisch vom Pferd oder direkt mit Innereien, Knochen ?

2. Frage:
Ich habe an getrocknetes Pferdefleisch als Leckerchen gedacht zum Clickern ect. (ohne Auslastung werden wir durchdrehen) ist das ok oder lieber nicht?

lieben Dank schonmal
 
Werbung:
nadinemaxi

nadinemaxi

Benutzer
Mitglied seit
22. April 2011
Beiträge
55
Kann mir keiner was dazu sagen ??? :(
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Hallo,

magst du vielleicht noch etwas zu seinen Symptomen und der Diagnose selbst erzählen? Die Diagnose wird nämlich manchmal relativ fix ins Blaue gestellt gestellt, ohne überhaupt naheliegende Dinge ausgeschlossen zu haben. Bekommt er deswegen momentan Medikamente?

Es geht ersteinmal darum ihn symptomfrei zu bekommen, um eben fütterungsbedingte Verschlechterungen besser und schneller zu erkennen. Wegen der Supplemente (also in dem Falle Innereien und Knochen) muss man sich da noch keine Gedanken machen, das entscheidet sich danach, wie er auf das Futter reagiert. Getrocknetes Pferdefleisch wäre in Ordnung, wenn du die Diät mit Pferd machen möchtest.
 
nadinemaxi

nadinemaxi

Benutzer
Mitglied seit
22. April 2011
Beiträge
55
Ok eigentlich wollte ich euch ja nicht zutexten aber wenn ihr das gern habt dann bitteschön :aetschbaetsch1:

AAAlso als erstes hast du recht damit das es einfach nur ein ausprobieren ist.

Es fing damit an das "Nemo" innerhalb von 2 Tagen anfing sich das Gesicht komplett blutig zu kratzen (natürlich war Wochenende) und ich ging am Montag morgen direkt zum Tierarzt und es wurde erst einmal nach Flöhen geschaut (negativ), dann kam der verdacht das er sich einfach eine eingefangen hat von Katze "Dori" (was auch hätte gut sein können, da die beiden derzeit sich öfter gestritten haben). Darauf hin gab es erst einmal ein Atibiotika, da das aufgekratzte sich natürlich entzündet hatte. Achja und so richtig untersuchen lassen möchtete der doofi sich auch nicht.

Einen Tag später hab ich es mir nicht mehr angucken können wir er sich weiter aufkratzt und hab ihm einen Kragen verpasst (mit dem er ganz gut zurecht kommt). Jedoch konnte ich mir das nur 2 Tage ansehen, wie er versucht hat sich ständig zu kratzen und auch immer zickiger wurde.

Also sind wir nochmal zum Tierarzt und da immernoch der verdacht bestand das der Juckreiz "nur" durch die Entzündung vorhanden ist, gab es Cortison.

Nun ist es aber so das wenn er das Cortison (recht hoch dosiert bekommt 5mg) alles schick ist, die wunden gut zuwachsen/gewachsen sind und auch die Haut unauffällig ist. Aber sobald ich das Cortison versuche auszuschleichen oder wenigstens die Dosierung minimieren, er sich sofort wieder anfängt sich aufzukratzen :sad:

Komisch ist halt auch das es sich wirklich nur auf das Gesicht beschrenkt.
Das es nicht das typische Bild eines Allerigikas(schreibt man das so :confused: ) ist mir und meinem Tierarzt klar, aber probieren möchte ich es trotzdem gern, da ich nicht weiß was ich sonst tun kann.

Und das Cortison ist jetzt das eigentlich das Problem, da dadurch die ganzen Tests die man machen könnte verfälscht werden würden. (sagt mein Tierarzt)

Achja Asthmatika ist er auch und Inhaliert mit dem Aerokat

ich hoffe man kann es halbwegs verstehen, bin nicht gerade gut darin lange texte zu schreiben :stumm:
 
Zuletzt bearbeitet:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Hat sich vielleicht irgendetwas verändert gehabt, was der Auslöser gewesen sein kann? Was bekam er bisher zu fressen? Wie lange geht das jetzt schon?

Mir fallen eben noch Dinge wie Pilze, Kinnakne, Milben, Schmerzen im Gesichtsbereich, ... ein. Und selbst eine Allergie muss nicht zwangsläufig vom Futter herrühren.

Eine Ausschlussdiät wird ihm sicher nicht schaden, aber man sollte auch andere mögliche Ursachen im Auge zu behalten. Das Problem beim Cortison ist eben auch, dass eine Ausschlussdiät damit nicht wirklich aussagekräftig ist, da die Symptome unterdrückt werden.
 
nadinemaxi

nadinemaxi

Benutzer
Mitglied seit
22. April 2011
Beiträge
55
Zu fressen bekommt er BARF aber bekam immer Trofu oder andere Leckerchen zu tricksen, Fummelbrett ect.

Und das ganze geht jetzt glaub ich seit ca 4 Wochen (hab gerade nicht genau im Kopf wann das angefangen hat)

wegen Milben ect. wurde noch nicht genau geguckt. Macht man das am besten durch ein Hautgeschapsel? Problem ist halt auch das er sich nicht wirklich anfassen lässt und sediert werden müsste (Obwohl er es dort eigentlich sehr spannend findet und er sich am liebsten die ganze Praxis angucken würde)

Das es auch andere Allergien sein könnten ist mir/uns bewusst nur müsste er halt mindestens 3-4 Wochen ohne Cortison auskommen :(

Mit der Ausschlussdiät erhoffe ich mir das ich das Cortison wenigstens erstmal absetzen kann um weitere Untersuchungen machen könnten.

Ich hab auch bereits bei einem Hauttierarzt angerufen und für nächste Woche einen Termin gemacht, allerdings möchten sie trotz des Cortisons tests machen die darunter eigentlich verfälscht werden und nu bin ich mir unsicher ob das überhaupt Sinn macht...


geändert hat sich eigentlich nichts
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Mal von diversen Zusatzstoffen im Fertigfutter abgesehen könnte die Allergie vielleicht auch auf Milben bestehen. Trockenfutter ist dafür prädestiniert und könnte auch die Lokalisation im Gesicht erklären. Oder eben vielleicht auch einfach Schmerzen (Zähne zum Beispiel), die ihn zum Kratzen animieren.
 
nadinemaxi

nadinemaxi

Benutzer
Mitglied seit
22. April 2011
Beiträge
55
Stimmt an Futtermilben hab ich gar nicht gedacht *handvorkopfschlag*

Schmerzen denke ich eigentlich nicht, bzw bin mir ziemlich sicher das er keine hat

Naja morgen geht's nochmal zum Doc, mal sehen ob ihm was einfällt :/
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Ich drück euch auf alle Fälle die Daumen.
 
nadinemaxi

nadinemaxi

Benutzer
Mitglied seit
22. April 2011
Beiträge
55
  • #10
Danke dir :)
 
Glasherz_2002

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23. Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
55
Ort
NRW
  • #11
Futtermilben-, Hausstaubmilben, es gibt da ja so etliche Dinge. Ich habe hier auch so ein Schnütchen.
 
Werbung:
nadinemaxi

nadinemaxi

Benutzer
Mitglied seit
22. April 2011
Beiträge
55
  • #12
Ich war heut morgen ja nochmal bei meinem Tierarzt und er hat auch nochmal hin und her überlegt, aber soetwas hat er wohl noch nie gesehen ( also mit diesem Verlauf ect.). Daher hat er mich zum Hautspezialisten überwiesen. Dienstag hab ich nen Termin.
Er äußerte auch noch das es auch was Immunologisches sein könnte (wegen des Asthmas, den vor über 2 Jahren entdenkten Folikel wo die Zytologie nichts festellen konnte und jetzt das gekratze :(

Naja mal abwarten was am Dienstag so raus kommt
 
M

Makeo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2010
Beiträge
23
Ort
Bremen
  • #13
Hallo Nadine,
bisher hast du schon prima Anregungen bekommen, aber ich möchte dir deine Frage zum Anfang noch gerne beantworten.
Du kannst bei einer Ausschussdiät alles vom Pferd füttern, auch Innereien (allerfings keine vollen Mägen, in meinen Hühnermägen fand ich mal Getreide, dat is nich so der Brüller). Und natürlich kannst du Trockenfleisch als Leckerli füttern, wenn es 100% Pferd ist. Achte darauf, dass die Brocken nicht zu groß sind (unser Kater mag das einsabbern und kauen nicht so). Zur Not kannst du sie auch ein bißchen anweichen mit Wasser.
Viele Grüße und alles Liebe deinem kranken Kater
 

Ähnliche Themen

kisu
2
Antworten
35
Aufrufe
5K
kisu
S
  • Spiegelschatten
  • Barfen
2
Antworten
23
Aufrufe
2K
Spiegelschatten
S
silvermoonshine
Antworten
25
Aufrufe
28K
silvermoonshine
silvermoonshine

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben