Frage zum Katzenzaun

Patricia

Patricia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 November 2007
Beiträge
180
Ort
Oyten
Hallo allerseits,

also ein lang gehegter Traum geht in Erfüllung, wir haben uns ein Haus gekauft und ich habe dort die Möglichkeit einen Teil des Gartens abzuzäunen. Wir haben also Metallpfähle (samt Streben für die Ecken), Maschendrahtzaun und Aufsetzer gekauft. Die Frage die sich nun stellt, sollen wir noch Entendraht oder ähnliches in die Erde setzen, weiss jemand ob die Nasen versuchen sich unter dem Knast durchzubuddeln :D ?

LG
Patricia
 
Werbung:
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15 Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
Mit Sicherheit :D, da sind sie sehr erfinderisch....

Ich würde den Zaun auch zusätzlich noch sichern. Vielleicht unten einbetonieren, geht sowas bei euch?
 
Catloverin

Catloverin

Forenprofi
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.121
Alter
53
Ort
Bad Fallingbostel
Hallo Patricia,

wir haben unser Gehege mit Estrichmatten dichtgemacht. Diese haben wir direkt auf dem Rasen aufstossen lassen, also nichts in der Erde verankert.

Die Estrichmatten sind nicht flexibel, da sie von Pfosten zu Pfosten "straff" festgetackert wurden. Wir haben seit "Eröffnung" des Geheges (seit 3 Jahren keine Ausbruchs- oder Buddelversuche beobachten können.

http://www.reichelt-fallingbostel.de/gehege/index.htm

Allerdings kann ich nicht beurteilen, ob das mit Maschendrahtzaun auch in der Art möglich ist.

auf jeden Fall hoffe ich auf bilder von eurem "Katzenknast" :D!

LG, Iris.
 
Gerlinde

Gerlinde

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2008
Beiträge
3.334
Hallo Patricia,

ich würde den Maschendraht nach unten schon dicht machen, man kann Heringe in die Maschen stecken. Allerdings haben wir den Draht auch nach außen etwas umgelegt (war eine ziemliche Würgerei) und allein dadurch einen ziemlich dichten Abschluss bekommen. Dann in Abständen so Metallhaken eingeschlagen, das funktioniert prima.

Liebe Grüße von Gerlinde
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bei uns wurde der Maschenzaun dicht in eine Hecke gebunden, der untere Rand fest in die Erde gedrückt und noch zusätzlich mit Mutterboden angehäufelt.

Der Zaun ist derweil vollkommen im Liguster verschwunden, ist immer noch katzendicht und vor allem auch deswegen, weil keine Miez über eine ca 1,80 m hohe Hecke (Breite, wenn geschnitten etwa 40 cm) springt. Bäume stehen keine in der Nähe, also kann auch auf diesem Weg die Katzenoase nicht überwunden werden.

Hier kann man vielleicht ungefähr erkennen, wie es aussieht:

400_6139306634383235.jpg


Zugvogel
 
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
Hallo Patricia,

ich hab an Lamellenzaunelemente unten Maschendraht angetackert und 20 cm im Boden versenkt. War gut so, da wirklich einer meiner Kater versucht hat sich durchzubuddeln - seine Löcher waren aber nur ein paar cm tief, dann hat er immer aufgegeben ;).

Viel Spass beim Zaunbau!
Stefanie
 
Patricia

Patricia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 November 2007
Beiträge
180
Ort
Oyten
Oh vielen Dank für die Tips :D Ich denke ich werd es erstmal mit Heringen versuchen und die Fluchtversuche die erste Zeit im Auge behalten mal sehen ob diese Sicherheitsmaßnahme reicht, sonst muss ich zu härteren Mitteln greifen ;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
622
Razielle
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben