Frage zum 8-Monate alten Kater (kratzt extrem viel)

  • Themenstarter Micha1102
  • Beginndatum
M

Micha1102

Benutzer
Mitglied seit
3. November 2021
Beiträge
37
Guten Morgen,
ich benötige noch einmal euren Rat.
Nachdem ich für unseren Kater (c.a 1,5Jahre alt) einen 2. Kater aus dem Tierheim dazu geholt habe (c.a 6-7 Monate alt), hat unser erster Kater nun in Wohnungshaltung einen Spielkameraden. Die Zusammenführung nach 2 Wochen hat bislang ganz gut funktioniert, die beiden raufen ab und zu, liegen mittlerweile öfters zusammen auf der Couch und lecken sich gegenseitig ab. Soweit so gut.

Der erste Kater ist ein Traumkater...Ruhig, schmusig und ließ sich gut erziehen. Der Neuzugang (Kitten 6-7 Monate) ist bereits kastriert, doch er nimmt uns hier jeden Tag die Bude auseinander, scharrt in allen Blumentöpfen, wirft diese von der Fensterbank und fährt ununterbrochen seine Krallen aus und ein und krallt sich überall fest. Das Sofa sieht mittlerweile aus wie ein Schlachtfeld, um unsere Stühle haben wir Bezüge drüber gezogen, diese sind auch schon fast zerkratzt und selbst unser 1 Monat junger Kratzbaum sieht schon total mitgenommen und zerpflückt aus. Der kleine Zuwachs zerkratzt einfach alles. Heute früh wollte ich ihn vorsichtig hochheben und aus dem Schlafzimmer tragen, das lässt er öfters schon mit sich machen. Plötzlich wird er panisch und hat mir mein ganzes Handgelenk blutig zerkratzt. Auch gestern lag er auf meiner Brust (kam von alleine an) und fährt sofort im Liegen seine Krallen aus und dann braucht nur das kleinste Geräusch entstehen und ich habe Löche im T-Shirt und in der Haut. Wenn er auf meinem Schoß sitzt, während ich auf meinem Bürostuhl sitze, krallt er sich mit seinen Tatzen und Krallen tief in die Lehne vom Stuhl fest, sodass dort jetzt auch neue Löcher sind. Ich werde noch wahnsinnig mit dem Kleinen. Kann man ihm dieses Kratzen und Krallen irgendwie abgewöhnen? Er ist auch mega schreckhaft und sein Puls ist sichtbar bestimmt bei 120 so schnell wie er atmet, wenn man ihn streichelt. Ist das Verhalten noch ok? Wir haben ihn die Tage beim Tierarzt durchchecken lassen, alles OK.

Wir sind mittlerweile am überlegen, ob er der richtige Zuwachs für uns ist?! Ist das Verhalten für einen Kater mit 6-7 Monaten normal? Er kommt aus dem Tierheim und hat dort mit anderen Kitten zusammen in einem Raum verbracht, wie lange er dort schon ist, kann ich gerade nicht beantworten. Kratzmöglichkeiten / Kratzbretter / Kratztonnen / Höhlen usw. haben wir reichlich im Haus stehen.

Mir wäre es ja am liebsten, wenn wir den ersten Kater alleine behalten hätten, aber wenn der fiese Nachbar nicht Stacheldraht in seinem Garten verlegt hätte und unser Kater nicht reingelaufen und sich böse Narben im Gesicht zugezogen hätte, wären wir nicht in der Misslichen Lage, den Kater nun drinnen zu behalten und wurden quasi gezwungen, einen 2.Kater dazu zu holen. Wobei ich häufig den Eindruck habe, dass unser 1. Kater eher ein Einzelgänger ist, weil er von alleine den Zuwachs nach 2 Wochen oft noch ignoriert und ihm einfach aus dem Weg geht. Der neue kommt häufiger zu dem alten und schmust sich zu ihm, das geht oft auch gut, ab und zu mäkelt der erste Kater und dann zieht der kleine ab. Gespielt wird auch ausreichend.

Aber seitdem der kleine da ist, ist das Leben non-stop angespannt hier im Haus. Das spiegelt sich auch in der Ehe wieder, wenn 3x am Tag das ganze Haus aufgeräumt und gesaugt / gewischt werden muss und wir Angriffsfläche für den Zuwachs sind.

Was würdet ihr machen? Ich bin gerade hin und her gerissen, ob wir ihn wieder abgeben sollen?!
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.450
Ort
Vorarlberg
Servus.
Ich hoffe, ich komm später noch dazu mehr zu schreiben.

Ganz kurz: Fur mich ist dieses Verhalten durchaus normal.
Schreckhaftigkeit kann man einem Tier nicht abgewöhnen, aber man kann mit der Zeit vertrauen aufbauen und am Selbstbewusstsein arbeiten. Das hilft.

selbst unser 1 Monat junger Kratzbaum sieht schon total mitgenommen und zerpflückt aus.
Das ist sehr häufig bei billigen Kratzbäume der Fall. Wenn ihr in einen hochwertigere investiert sollte das nicht mehr der Fall sein.
 
M

Micha1102

Benutzer
Mitglied seit
3. November 2021
Beiträge
37
Also ich habe fast 150€ für den Kratzbaum bezahlt ^^ Da gehe ich von einem hochwertigen Kratzbaum aus
 
Pinku

Pinku

Forenprofi
Mitglied seit
4. Mai 2020
Beiträge
1.192
Ort
NRW
Klingt ganz normal. Kater in dem Alter haben massig Energie und nehmen durchaus mal die Bude auseinander. Pflanzen und Co solltet ihr einfach wegstellen.

Vermutlich wäre ein älteres Tier besser gewesen, auch für euren Erstkater. Dem Kleinen fehlt vermutlich auch ein Partner zum auspowern.

Auch, dass er sich beim Hochheben mal erschreckt und zappelt und kratzt, ist total normal - da hilft nur üben (immer mal wieder kurz! hochnehmen, damit er lernt, dass da nichts passiert) oder ihn halt nehmen, wie er ist.

Insgesamt liest es sich aber auch so, als hättet ihr einfach "keinen Bock" auf den Kleinen - bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege, im Internet lässt sich der Ton ja immer nur erahnen 😉

Die Frage ist, was ihr bereit seid, zu tun, damit es ihm und dem Erstkater gut geht? Wäre zurückgeben und nach einem geeigneten, gleichaltrigen Tier suchen eine Option?
 
  • Like
Reaktionen: minna e und Irmi_
M

Micha1102

Benutzer
Mitglied seit
3. November 2021
Beiträge
37
"Kein Bock" würde ich das nicht nennen. Es ist einfach mega schwierig mit dem Kleinen seitdem er da ist.
Ab welchen Monat werden Kitten denn ruhiger?
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
954
  • Like
Reaktionen: Lirumlarum, merlilly und Irmi_
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
3.408
Hmmm... Bei der Frage, wann Kitten denn ruhiger werden, denke ich sofort daran, vielleicht braucht er ein anderes Zuhause 😅 nimm mir das nicht übel. Aber man kann das gar nicht so pauschal sagen, weil es auf den Charakter ankommt. Unsere Katze ist 2 Jahre alt und hat sooo viel Energie. Wenn sie wach ist, will sie die ganze Zeit nur spielen, spielen und nochmals spielen. Die ist definitiv aus dem Kittenalter raus, ruhig ist sie trotzdem nicht - ehe sie sich nicht richtig ausgepowert hat zumindest 😄
Wenn ihr damit nicht so wirklich zurechtkommt, passt der Kleine vielleicht nicht zu euch...?
 
Pinku

Pinku

Forenprofi
Mitglied seit
4. Mai 2020
Beiträge
1.192
Ort
NRW
Das lässt sich so pauschal überhaupt nicht sagen, vielleicht ist er auch einfach ein wilder Charakter. Bis zwei Jahre sind Katzen ja auch noch nicht ausgewachsen.
 
Der Katzendiener

Der Katzendiener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2021
Beiträge
293
Moin,
ich denke das Verhalten ist normal für einen jungen Kater der keinen adäquaten Spielgefährten hat.
Ihr müsst ihn richtig ''fertigmachen'' mit spielen.
Der ''Neue'' scheint charakterlich nicht gut zu eurem älteren Kater zu passen, der junge hat zuviel Power.
Eine konsequente Erziehung wäre eine andere Möglichkeit, die aber seine Zeit dauert (Stichwort: Dreipunkte-Regeln)

LG Henry
 
  • Like
Reaktionen: Lirumlarum und basco09
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.450
Ort
Vorarlberg
  • #10
Also ich habe fast 150€ für den Kratzbaum bezahlt ^^ Da gehe ich von einem hochwertigen Kratzbaum aus
Nicht zwingend. Aber ja, da fangen die hochwertigen Bäume an.
Für ganz extreme Vandalen die auch die Bettchen zerschlitzen empfehlen einige die Kratzbäume von Rufi.

Zu den heruntergeworfenen Dingen: Wegräumen. Die meisten Katzen machen am Anfang so einiges kaputt, mit der Zeit passt man sich aber an einander an und es geht immer weniger kaputt.
Man findet mit der Zeit Plätzchen an denen die Blumen nicht runter geworfen werden und Dekoration die katzensicher(er) ist oder reduziert den ganzen Krusch einfach
 
  • Like
Reaktionen: basco09 und minna e
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.352
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #12
ich kann gar nicht herauslesen, seit wann der zweitkater da ist... oder übersehe ich das schlicht?

wie auch immer, etwas eingewöhnung brauchts. und eben am anfang erst mal vertrauen aufbauen und dem neuzugang zeit zum einleben geben.

wegstellen, wo der rein oder ran kann, was er nicht tun soll. bei pflanzen eine ziemliche geduld haben, immer wieder "nein" sagen, runternehmen / aus dem topf nehmen. das lernen die auch. da brauchts den längeren atem als den der katze.

alles, was die runterpföteln und vor allem kaputtmachen können, wegräumen. gewünschtes anbieten, fummelbrett, bällchen, ihr könnt mit federangeln dem kater zusätzlich abwechslung schaffen, plätze an fenstern anbieten, dass sie was zu gucken haben.

zum kratzen: sie machen das sehr gerne direkt nach der siesta, egal, wo sie gerade sind. dann muss man eventuell mal mit diesem blick auf die platzierungen in der wohnung gucken.

anmerkung zum schluss: es gibt auch bei katzen temperamentvolle und weniger temperamentvolle. mein luka hatte grütze in der birne. sehr sehr lange. aber er hat nichts zerkratzt und nichts kaputt gemacht (ok, wo es nötig war, hab ich es weggeräumt)

hier die beiden wieder zu trennen, fänd ich wirklich schade. die beiden ergänzen sich doch schon recht gut. und sie lernen voneinander!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Irmi_
SarahGam

SarahGam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2010
Beiträge
461
  • #13
Mir wäre es ja am liebsten, wenn wir den ersten Kater alleine behalten hätten, aber wenn der fiese Nachbar nicht Stacheldraht in seinem Garten verlegt hätte und unser Kater nicht reingelaufen und sich böse Narben im Gesicht zugezogen hätte, wären wir nicht in der Misslichen Lage, den Kater nun drinnen zu behalten und wurden quasi gezwungen, einen 2.Kater dazu zu holen. Wobei ich häufig den Eindruck habe, dass unser 1. Kater eher ein Einzelgänger ist, weil er von alleine den Zuwachs nach 2 Wochen oft noch ignoriert und ihm einfach aus dem Weg geht. Der neue kommt häufiger zu dem alten und schmust sich zu ihm, das geht oft auch gut, ab und zu mäkelt der erste Kater und dann zieht der kleine ab. Gespielt wird auch ausreichend.
Euer Kleiner klingt nach einem sehr aktiven, lebenslustigen Jungkater! Die können schon anstrengend sein😉.ob das so schnell abnimmt? Das weiß keiner, aber vieles zwischen Menschen und Katzen spielt sich in den ersten Monaten ein.

So wie Du die Interaktion zwischen Deinen beiden Katern geschildert hast, spielen sie schon zusammen und liegen beieinander. Das sind Anzeichen, dass die beiden sich gerne mögen und Dein Großer gerne Katzengesellschaft hat. Er ist bestimmt kein Einzeltier. Klar, kann sein, dass er alleine ruhiger ist, aber ein Kumpel macht sein Leben um so viel besser.
 
  • Like
Reaktionen: Lirumlarum, basco09 und minna e
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
954
  • #14
Ich finde auch, ihr habt ja eigentlich Glück, dass die Zusammenführung so gut geklappt hat, da wäre Trennen jetzt echt schade.
Ja, im Leben eines Katzenbesitzers wird man ordentlicher und spartanischer. Pflanzen haben wir bis auf die uninteressanten ganz reduziert. Gegen alle Tätigkeiten um die Blumenerde haben wir überall Pappkreise drauf gebastelt. Ansonsten haben wir nichts mehr rum stehen, was kaputt gehen kann. Habt ihr auch drauf geachtet, dass die Pflanze nicht ggf. giftig sind?
Ihr könnt versuchen ihn ordentlich auszupowern, da gab es ja schon Tipps. Gute finde ich auch Fummelbretter.
 

Ähnliche Themen

X
Antworten
15
Aufrufe
7K
Hannchen
Hannchen
M
Antworten
6
Aufrufe
845
isaengelhexe
isaengelhexe
F
Antworten
9
Aufrufe
2K
nicker
nicker
jillys
Antworten
88
Aufrufe
11K
tiedsche
tiedsche
chalupe
Antworten
36
Aufrufe
8K
Baby99427
Baby99427

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben