Frage zu weißen Pfötchen der Birmas

Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Ich habe mir grad verschiedene Bilder von Birmchen angeschaut und ein Foto entdeckt, wo ein Birmakater keine einzige weiße Pfote hatte! Bisher ging ich davon aus, daß diese dann Mischlinge sind, aber offensichtlich ist das nicht so, und es gibt auch reinrassige Birmas ohne weiße Pfoten? Bin jetzt ziemlich irritiert, vielleicht kann mich jemand aufklären?
 
Werbung:
M

mousecat

Gast
Nach dem was ich gelesen hab, gilt das als Fehler. Auch zu kurze
oder zu lange Handschuhe oder Sporen.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Nach dem was ich gelesen hab, gilt das als Fehler. Auch zu kurze
oder zu lange Handschuhe oder Sporen.
Ja, das dachte ich auch. Aber der Kater, den ich entdeckt habe, ist ein neuer Zuchtkater in einer Cattery. Daher bin ich so verwundert. Ich hab mich schon gewundert, wenn Zuchtkatzen mal fehlerhafte weiße Pfoten hatten, aber gar keine? :confused:
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Ich denke, das kann dir nur der Züchter erklären. Frag doch einfach mal nach, wenns dich so beschäftigt.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Ich denke, das kann dir nur der Züchter erklären. Frag doch einfach mal nach, wenns dich so beschäftigt.
Das habe ich auch vor. Dachte nur, vielleicht gibts eine einleuchtende Erklärung, dann müßte ich nicht extra anfragen oder so.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Meine Mutter sagt, das ist ein Fehler, wenn die Pfoten nicht weiß sind. Sie züchtet zwar nicht, ist aber der totale Birmafan und hat einiges gelesen.
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
Sind das nicht Snowshoes (?), die mit den weißen Pfötchen? *keine Ahnung von Rassen hat*
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Der Standard sagt, dass Handschuhe ein Muss sind. Das wird dir jeder Laie bestätigen. Wenn der Züchter aber diesen Kater in die Zucht nimmt, muss er sich was dabei denken und das kann er dir nur erklären ;)
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Ich habe jetzt mal bei der Züchterin nachgefragt, wenn Interesse besteht, kann ich die Antwort hier reinschreiben.
 
Werbung:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #12
So, nun habe ich eine Antwort bekommen, auf diese Lösung wäre ich gar nicht gekommen! Ich stelle mal die Antwort rein, da ich den Züchter nicht genannt habe, ist es ja sicher kein Problem:

Also mit meinem Deckkater ist es eine besondere Angelegenheit. XX entstammt einer Experimentalzucht, das bedeutet sein Opa war ein Perser. Dies war von Verband genehmigt und er hat auch offizielle Papiere genau wie seine Babys. Dies wurde gemacht um eine Tabbyzeichnung ohne Silber zu bekommen und auch um frisches Blut in die Birmazucht zu bekommen. Als Tribut hat er als F2 Generation noch keine weiße Pfoten. Wie man aber auf dem Bild sieht, können seine Babys schon die weißen Pfoten zeigen. Also beim C-Wurf hat der Kater keine weiße Pfoten, aber das Mädchen schon.

Das ist natürlich eine einleuchtende Erklärung.
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
  • #13
Das ist eine schlüssige Erklärung :) Da wär ich ganz sicher nicht drauf gekommen.
 
Kaddaa

Kaddaa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2008
Beiträge
753
Ort
Bremen
  • #14
Kaddaa

Kaddaa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2008
Beiträge
753
Ort
Bremen
  • #15
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
  • #16
Hallo Allanah

da stellen sich mir die Haare zu Berge! Die Zeiten, in denen fremde Rassen in die Birmchen eingekreuzt werden mussten sind seit Generationen vorbei.

Da will wohl mal wieder jemand das Rad neu erfinden und die anderen Birmazüchter dürfen dann wieder jahrzehntelang versuchen das Perserfell aus den Birmchen rauszuzüchten weil diese Leute die Katzen dann ja auch gern an unbedarfte Züchter abgeben.

Kann nicht nachvollziehen weshalb sich ein Verein dazu hergibt sowas zu genehmigen :(
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #17
Ach so, dann ist das doch nicht mehr üblich? Hatte mich schon gewundert. Aber der Deckkater wurde aus Dänemark geholt, vielleicht läuft das dort in den Verbänden anders. :confused:
 
M

Momenta

Gast
  • #18
Hallöchen zusammen,

wenn man bei Google "Experimentalzucht Birma" eingibt, bekommt man diverse Links zu dem Thema angezeigt.
 
Yola04

Yola04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
381
Alter
37
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #19
So, nun habe ich eine Antwort bekommen, auf diese Lösung wäre ich gar nicht gekommen! Ich stelle mal die Antwort rein, da ich den Züchter nicht genannt habe, ist es ja sicher kein Problem:

Also mit meinem Deckkater ist es eine besondere Angelegenheit. XX entstammt einer Experimentalzucht, das bedeutet sein Opa war ein Perser. Dies war von Verband genehmigt und er hat auch offizielle Papiere genau wie seine Babys. Dies wurde gemacht um eine Tabbyzeichnung ohne Silber zu bekommen und auch um frisches Blut in die Birmazucht zu bekommen. Als Tribut hat er als F2 Generation noch keine weiße Pfoten. Wie man aber auf dem Bild sieht, können seine Babys schon die weißen Pfoten zeigen. Also beim C-Wurf hat der Kater keine weiße Pfoten, aber das Mädchen schon.

Das ist natürlich eine einleuchtende Erklärung.

Ich frag mich echt was diese Experimentalzucht soll. :confused:

Immerhin gibt es doch schon lange Birmchen mit tabby ohne silber. Oder irre ich mich da?

*kopfschüttel*
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
  • #20
Ich frag mich echt was diese Experimentalzucht soll. :confused:

Immerhin gibt es doch schon lange Birmchen mit tabby ohne silber. Oder irre ich mich da?

*kopfschüttel*

Genau Kirstin.

Normalerweise hatten die Tabbys kein Silber, das wurde erst in den letzten 10 Jahren eingekreuzt. Damit haben die Neuseeländer und Australier angefangen. Ist in den alten Linien nicht gerne gesehen und wird von den meisten Züchtern abgelehnt da man das silber nicht klar erkennt und dadurch diese Gene verdeckt weitervererbt werden die unerwünscht sind. Leider kommen mit den neuen Farben ja auch wieder andere Probleme auf die Rasse zu, denn die eingekreuzten Rassen haben ja auch eigene Defizite in Bezug auf die genetische Gesundheit.
Es gibt auch Züchter in Deutschland die seit ein paar Jahren mit den Farben cinnamon und fawn experiementieren und diese Farben über Orientalische Katzen einkreuzen. Die Nachzuchten dieser Tiere sehen meiner Meinung nach nicht im entferntesten nach Birmchen aus sondern nach Balinesen o.ä. da sie sehr schlank sind und kleine Köpfe haben.

Persönlich denke ich das die traditionellen Farben die schönsten sind und auch vollkommen ausreichend. Weshalb müssen denn neue Farben her? Meiner Meinung nach hat das was mit Selbstverwirklichung zu tun und nichts mit dem Zuchterhalt einer Rasse.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

E
Antworten
15
Aufrufe
66K
Zugvogel
Z
Tigerblade
Antworten
5
Aufrufe
803
Tigerblade
Tigerblade
T
Antworten
25
Aufrufe
2K
P
T
Antworten
43
Aufrufe
2K
Ayleen
darkidark
Antworten
28
Aufrufe
28K
abraka

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben