Frage: wie im Tierschutz aktiv werden? Möglichkeiten?

abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Hallo zusammen,

ich hab - wahrscheinlich - eine ziemlich doofe Frage.

Je mehr ich hier lese, je mehr ich auf FB die verschiedenen Schicksale von Tieren - vor allem Katzen und Hunde - lese, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass ich gerne im Tierschutz mithelfen würde.

Pflegestelle werden würde ich gerne machen, geht aber nicht. Wir wohnen zur Miete und mehr als 2 Katzen bekommen wir nicht genehmigt. Außerdem fehlt uns dazu einfach die Zeit. Ich bin ja schon froh, dass unsere beiden Freigänger sind und deshalb "ausgelastet" sind, wenn es bei uns mal später wird.
Schwierige Katzen zu "sozialisieren" oder einfach nur kleine arme Racker aufzupäpeln - das würd ich gerne machen, funktioniert leider nicht. Und ich weiß nicht - trau ich mir auch grad nicht so zu.

Noch eine 3. Katze aufnehmen geht wegen Vermieter nicht. Eine unterjubeln mag ich auch nicht. Außerdem wurden wir von einem Tierschutzverein hier (der scheidet schon mal aus) schon angepampt, dass unsere Straße nicht Freigängergeeignet sei (per Mail und ohne vorher was angesehen zu haben).
(Laut unseren Nachbarn ist da mind. schon seit 10 Jahren keine Katze überfahren worden, ist eine 30er Zone in der 2x am Tag etwas mehr Verkehr (Schule) ist. Und unsere Katzen hab ich zwar schon mal an der Straße gesehen, sind aber immer,w enn ich sie suche in den Schrebergärten hinterm Haus.)
Also wenn alle so denken, werd ich also sowieso keine weitere Katzen vom Tierschutz bekommen.


Wie findet man einen guten Tierschutzverein, den man aktiv unterstützen könnte? Es gibt da sicher auch schwarze Schafe. Ich wohn im Speckgürtel im Süd-Osten von München. Falls da jemand eine Empfehlung hat, bitte gerne.
Lieber was kleines, eher privates, oder einen großen, wie z.B. München?

Was kann man tun, wenn man eigentlich keine Zeit hat, aber helfen will?

Wie seid ihr dazu gekommen? Was habt ihr für Tipps?


Viele Frage -ich würde mich über viele Antworten freuen!
 
Werbung:
Penny79

Penny79

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2009
Beiträge
7.039
In München gibt es mit Sicherheit eine Menge Tierheime oder Tierschutzvereine, vielleicht auch eine Tiertafel.
Ich habe einfach im örtlichen Tierheim angerufen und nachgefragt ob ich irgendwie helfen kann.
Da ich auch nicht soooo viel Zeit habe springe ich einfach ab und zu samstags oder sonntags ein. Kaklos säubern, streicheln, spielen, Nagerkäfige säubern, kleine Hunde ausführen, Kuchen an Festen verkaufen, mein Mann repariert Kratzbäume...... Irgendwas haben die eigentlich immer für mich bzw. uns :)
Einfach anrufen und nachfragen.
 
N

Nicolette

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2013
Beiträge
1.377
...das frag ich mich auch schon. Ich würde auch gerne als Pflegestelle fungieren, aber da streikt mein Mann. Weil er genau weiß, dass ich der klassische PSV wäre...:oops:

Ich habe mich auch schon mehrmals dem hiesigen TSV, von dem ich auch meine beiden habe, angeboten, weil ich finde, dass die gute und unterstützungswürdige Arbeit machen. Letztens hab ich die verantwortliche Dame auch mal bei der TÄ getroffen und sie noch mal drauf angesprochen, sie meinte erneut, sie habe schon ein ganz schlechtes Gewissen und meldet sich, aber wieder ist nichts passiert. OK, dann halt nicht. Es sollte für mich aber auch geografisch leicht erreichbar sein, denn im Winter bin ich nicht so mobil, also fällt vieles Andere schon weg. Schade eigentlich...

LG
Nicolette
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Ich bin mir nicht so sicher, ob ich bei so einem großen Verein wie in München richtig bin, oder ob nicht kleinere besser wären.
So große werden ja auch von der Stadt unterstützt - kleinere müssen selbst um alles kämpfen.

Da bin ich am hin- und herüberlegen.
 
Demotivation

Demotivation

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2013
Beiträge
1.770
Hm, ich kann das Problem gut nachvollziehen - ich würde mich gern mehr engagieren, aber mir fehlt absolut die Zeit.

Käme finanzielle Unterstützung in Frage? Es gibt ja im Tierheim z.B. Tierpatenschaften, oder du spendest - ob jetzt Geld oder Futter - sowas in der Richtung? Darüber denke ich nämlich momentan nach, ist ja auch eine Art der Unterstützung. (Auch wenn's nicht das gleiche ist, ich weiß.) Aber gerade kleinere Heime/Pflegestellen könnten das sicher fast genauso gut brauchen wie zusätzliche Hände?
 
Andali

Andali

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. August 2013
Beiträge
305
So ein Thema wollte ich eigentlich auch eröffnen....
Ich kann zur Zeit leider keine Katzen halten und hab mir daher auch überlegt mich im TS zu engagieren.

Vielleicht als Gassigänger bei den Hunden, oder um die Katzen zu bespaßen?
Ich bin sowohl zeitlich als auch finanziell leider eingschränkt, vielleicht lachen die vom TS dann auch nur.
Bei mir im Nachbarort gibt es einen kleinen privaten Verein, der Hilfe braucht um die Streuner zu fangen und zum TA zu fahren, vielleicht kann ich da ja ab und an helfen.

Im Raum München sollte es ja bestimmt noch einfacher sein was zu finden.
Vielleicht sollten wir einfach mal rumtelefonieren.
Bin gespannt wie es sich bei dir entwickelt.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
Ich würde mich eher einem großen Verein/Th anschliessen, gerade weil die viele Tiere haben, aber nicht die Leute dazu um diese Tiere auch ausführlicher zu betreuen.
Gassi, Sozialisierung, Aufmerksamkeit sind im Th wenig vorhanden, weil das Geld für die Leute fehlen und zu wenig das Ehrenamtlich machen. Zudem hat der deutsche Ts dringend Bedarf an positiver Verstärkung..

Wie oft liest man das Tiere falsch eingeschätzt worden sind, den Häusern fehlen nicht nur die räumlichen Gegebenheiten, sondern auch Menschen die da helfen sich mit einzelnen Tieren zu befassen um diese später auch gut einschätzen zu können.

Ich bin auch sehr gebunden, einmal ist es eine Stunde Fahrt bis zum Th mit Öffis, dann hab ich selber Katze und Hund. Schwierig für mich.
Aber ich hab schon viele kennengelernt durch die Hunde, die im TH aktiv waren ehrenamtlich, dabei nicht nur welche die im Th selber helfen, sondern zum Beispiel kann man sich im TH anbieten als Gassiservice für alte Menschen damit die ihren Hund nicht abgeben müssen oder solange zu Hause lassen können, bis ein neues Heim gefunden wurde.
Tolle Sache fand ich und gehört für mich zum Tierschutz dazu.

Wenn ich mir vorstelle das es Tierheime gibt die derzeit Katzen in Käfigen lagern müssen, die Tiere wären sicher dankbar bissl Abwechslung und Aufmerksamkeit zu bekommen.

Und ich kenn mehrere Hunde die über so Gassiservice im Tierheim ihr endgültiges Heim gefunden haben :D:D

Kleine Vereine die mit privaten Pflegestellen arbeiten, betreuen ja hoffentlich eh nur soviel Tiere wie sie auffangen und adäquat betreuen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
@ Andali: Wenn es darum geht, Streuner zu fangen, ist Hilfe eigentlich immer erwünscht. Schon allein, weil die scharfgestellten Fallen überwacht werden müssen - also, melde dich unbedingt bei denen!


Ansonsten hat Tiha ja schon eine gute Liste aufgestellt. Eigentlich ist es egal, ob großes oder kleines Tierheim, wenn die Hilfe angenommen wird, dann nichts wie hin. Leider sind manche Tierheime etwas seltsam, vielleicht in Sorge um die eigenen Arbeitsplätze.... oder auch aus der Erfahrung heraus, dass mühsam jemand eingearbeitet wird (das kostet ja auch Personalkapazität), der dann ab dem 4. Termin nicht mehr auftaucht....

einfach dranbleiben, mit möglichst guten Nerven!

Sinnig ist es auch, Kontakt zur örtlichen Tiertafel aufzunehmen (sofern vorhanden). Dort ist oft ganz ungewöhnliche Hilfe vonnöten, z.B. jemand, der fehlende Dinge einfach nur einkauft (auf Kosten des Halters) und zur Wohnung bringt, manchmal reicht es auch, für die entsprechenden Veranstaltungen Kuchen zu backen und als Sachspende vorbeizubringen. Oder einer betagten Rentnerin, die nicht immer gut zurecht ist, mal den Hund auszuführen, wenn sie das grad nicht packt...
 
N

Nicolette

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2013
Beiträge
1.377
...dran bleiben, ja. Ich würde echt gerne helfen, ganz besonders im Katzenhaus natürlich. Die Dame sagte, sie brauche hauptsächlich Hilfe beim Rechnungen schreiben und Admin-Dingen. Auch das würd ich machen, wenn es hilft. Aber wenn ich auch mehrmals um Adressen fragen muss, wo meine doch recht großzügegen Futterspenden denn jetzt hinsollen, sorry. Ich würde wirklich gerne helfen!

Von Berufs wegen bin ich PR-Beraterin, es wäre mir ein Leichtes, Aktionen zu promoten. Kein Feedback. Also wenn jemand ein TH oder TSV im PLZ-Bereich 63... sucht, oder Beratung mag, wie man die Presse aufmerksam macht...gerne PN.
The
 
natt i nord

natt i nord

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2012
Beiträge
3.898
Alter
27
Ort
Greifswald
  • #10
Ich würde da nicht nach der Größe des Vereins entscheiden, sondern mal bei ein paar persönlich vorbeigehen und mein Anliegen schildern. Und dann würde ich mich für den entscheiden, in dem ich mit den anderen Leuten am besten klarkomme.

Ich kann zur Zeit auch keine eigenen Katzen halten und gehe deshalb im örtlichen TSV helfen und Katzen bespaßen (bei mir war die Entscheidung einfach, wir haben nur den einen Verein :D). Darüber freuen sich die Katzen sehr und auch die Mitarbeiter, weil ich beim Gehen immer die Klos noch mal kontrolliere und ggf reinige und mir auch Dinge wie eventuelle Krankheiten eher auffallen als den Mitarbeitern, die einfach nicht die Zeit haben, die Katzen ausführlich zu beschmusen.
Sowas sage ich dann weiter und jemand guckt sich das dann an und bringt die Katze ggf. zum Tierarzt.
 
Oresteia

Oresteia

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2012
Beiträge
1.907
Ort
München
  • #11
hallo abraka,
Da du aus dem Südosten von München kommst, dürftest du etwa aus meiner Ecke kommen (Landkreis Erding!?). Ich liste mal auf, was mir spontan so einfällt:

Tierheim Riem - Gassi gehen mit Hunden?
Tierheim Kirchasch (neues Tierheim nahe dem schon bestehenden Tiergnadenhof, gerade im Eröffnungsprozess!) eventuell können die Leute gebrauchen, die von zuhause aus Werbung machen, Flyer, Spendenaktionen koordinieren, etc.

Generell werden bei Tierschutz-Organisationen auch häufig Leute gesucht, die sich von zuhause aus in Sachen Verwaltung, Publizierung, Pflege der Homepage, Koordination und Unterstützung von Spenden- oder anderen Projekten etc... engagieren. Ich kenne auch ein paar Organisationen im nicht-europäischen Ausland, die händeringend nach englischsprachigen Engagierten suchen, die sich von zuhause aus einbringen wollen.
 
Werbung:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #12
Aber wenn ich auch mehrmals um Adressen fragen muss, wo meine doch recht großzügegen Futterspenden denn jetzt hinsollen, sorry. Ich würde wirklich gerne helfen!

Von Berufs wegen bin ich PR-Beraterin, es wäre mir ein Leichtes, Aktionen zu promoten. Kein Feedback.

Ja, das kenne ich auch... du willst Spenden loswerden, du willst helfen, aber keiner will das....

Es ist wirklich eine Krux - die Organisationen, die ohnehin schon gut sind und eigentlich eher wenig Hilfe brauchen, die reagieren meist sofort und auf nette Art, und können genau benennen, was ihnen hilft...



und wenn du denkst, da ist echte Not, da kommt keine Antwort - oder es wird um Geldspenden gebeten...

Blöd für all die, die unendlich viel tun können und wollen, die Zeit haben und Energie, nur eben nicht so viel Geld für noch mehr als die eigenen Katzen, die ja meist auch vorhanden sind, versorgt und auch für Notfälle abgedeckt werden wollen....
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #13
Vielen Dank für die vielen Tipps und Gedanken.
(Erding stimmt nicht ganz, Richtung EBE)

Ich werde in der nächsten Zeit mal die Tierheime abklappern und die Vereine anschreiben bzw. anrufen.

Ich könnte mir durchaus Mithilfe bei Streuner einfangen vorstellen. Ich bin gerne draußen und mir macht Wind und Wetter nicht soviel aus.
Und Katzen bespaßen wäre sowieso keine Arbeit sondern absolutes Vergnügen :D

Das Tierheim Riem hat regelmäßige Stammtische für Ehrenamtliche - da werd ich mal vorbeischauen.

Danke Euch allen!
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #14
Speziell im TH:

- Gassigehen
- Katzen "unterhalten", sprich: kuscheln, spielen, scheuen Katzen vorlesen oder einfach nur dasitzen etc.
- ggf. auch bei der Reinigung etc. helfen

- Pflegestelle
- Vor- und Nachkontrollen
- Fahrten oder Fahrketten - ggf. auch deren Organisation
- HP erstellen oder pflegen oder Tiere in Internet-Vermittlungsportalen einstellen
- Sachspenden (ein-)sammeln, aufbewahren, zu Flohmärkten und sonstigen Stellen fahren
- an Flohmärkten teilnehmen, online-Shops (z. B. bei ebay) erstellen und verwalten
- Sachspenden
- Geldspenden

Genau das wollte ich auch posten. Ich ergänze noch, Du wohnst im München. Da landen viele Tiere aus dem Ausland. Da ist es immer eine große Hilfe, Tiere am Flughafen abzuholen und auch mal zwischen zu parken.

Und Kastrationsaktionen aktiv unterstützen oder Futterstellen betreuen.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #15
Fahrdienst kann ich gerne machen. Hab ein großes Auto und fahr auch bei Schnee und Eis

Da kommen ja doch eine ganze Menge Dinge zusammen.
Morgen und Montag hab ich frei, da werd ich mich mal drum kümmern. Ich halte Euch auf den Laufenden!
 

Ähnliche Themen

intensiv-sis
Antworten
23
Aufrufe
2K
Buttterblume
Buttterblume
Pippi_und_Pumuckl
Antworten
59
Aufrufe
6K
Ute
Neol
Antworten
37
Aufrufe
66K
Annemone
Annemone

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben