Frage, was für eine katze habe ich?

M

Milot

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2017
Beiträge
1
Hallo Community!😁

Ich bin neue hier und habe eine 8 wochen alte Katze bekommen.
Ist meine erste Katze aber ich komme gut zurecht mit ihr und sie lernt sehr schnell!
So zu meiner Frage nun, was für eine Art Katze habe ich?
Eine Freundin von meiner Verlobten hat gemeint es ist keine normale Haus/Wohnungskatze.
Ich beschreibe sie euch mal.

Also sie hat so einen dreieck-kopf, 2 schwarze Tränen linien pro seite.
Ihre Ohren sind im vergleich zum kopf meiner meinung nach gross.
Ihr Fell aufm rücken ist eine Mischung aus grau-gold welches leicht gestreift mit Unterbrechungen ist.
Das Fell vom hals und dem bauch ist sehr flauschig und gold-weiß gepunktet.
Ihr schwanz ist mit einem schwarzen strich durchgehend markiert und gestreift.
Zu guter Letzt, ihr fell ist kurz bis mittel lang

Danke schon im voraus 👍🏼

Ps: das hochladen der Bilder funktioniert irgendwie nicht 😭
 
Werbung:
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo und herzlich willkommen :)
Zu deiner Frage : Jede Katze, die keinen Stammbaum hat, ist eine normale Hauskatze, die gibt es in allen Farben, Formen, Felllängen und Größen.

Viel wichtiger : Die kleine ist viel zu früh bei dir, Katzen sollten mindestens 12 Wochen bei der Mama und den Geschwistern bleiben, weil sie in dieser Zeit noch sehr wichtige Dinge lernen. Woher kommt sie denn?

Noch wichtiger ist, dass die kleine schnellstmöglich eine Spielgefährtin bekommt. Gleiches Geschlecht, ab der 12. Woche und gut sozialisiert, im Tierheim / Tierschutz wirst du sicher schnell fündig.
Katzen sind nämlich sehr soziale Tiere und Einzelhaltung ist absolut nicht artgerecht. Gerade kitten brauchen zwingend einen gleichaltrigen Kumpel, vorallem deine kleine Maus, die mit ihren 8 Wochen die Sozialisierungsphase noch lange nicht abgeschlossen hat. Sie braucht nun eine Freundin zum spielen, toben und kuscheln, die gut sozialisiert ist und die bei deiner fehlende Sozialisierung quasi nachholen kann.

Bitte mach dich so schnell es geht auf die Suche. Und hole die zweite Katze nicht wieder vom Vermehrer (ich schätze mal, dass die erste von einem kommt) sondern schau dich wie gesagt im Tierheim bzw Tierschutz um, die haben um diese Jahreszeit ganz viele Kätzchen.

Liebe Grüße

Edit : Etwas Lesestoff zu dem Thema für dich.
 
Zuletzt bearbeitet:
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Hallo und willkommen,

Fotos kannst du z.B. über picr.de hochladen, dann den Code einfach hier herein kopieren, und wir können sie sehen.

So, wie du es beschreibst, hast du allerdings ein ganz normales, getigertes Hauskätzchen. (Ohne Stammbaum ist es eh streng genommen keine Rasse.)

Was ich viel wichtiger finde als die Frage nach der Rasse:

Das Kleine ist mit 8 Wochen eigentlich viel zu jung, um von Mama und Geschwistern getrennt zu sein (bis zur 12. Woche lernen sie von der Mama noch wichtige Dinge über Sozialverhalten, Sauberkeit, etc.).

Außerdem scheint es alleine bei dir zu sein?
Katzen, und gerade Kätzchen, sind sehr sozial und sollten nie alleine gehalten werden. Bitte sieh zu, dass du ein gleichgeschlechtliches zweites Kätzchen von mindestens 12 Wochen besorgst, von dem dein Kleines sich die fehlende Sozialisierung noh abgucken kann. Bei Kätzchen in Einzelhaft sind Verhaltensstörungen im Erwachsenenalter so gut wie vorprogrammiert.

Ich verlinke dir noch unser Begrüßungspaket für Anfänger und einen Artikel zum Thema Einzelhaltung.

Edit: andacover war schneller!
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
Huhu und herzlichen willkommen,

kann mich andacover und HappyNess nur in allem anschließen


du hast vor allem eine viel zu junge Katze bei dir,
doch das wurde ja schon erklärt

dringend zweite dazu und vorher schauen, dass beide Tiere gesund sind
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo und herzlich Willkommen! :)

Ich kann andacover nur zustimmen.

Leider ist die Maus viel zu jung von der Mama weg. Die Sozialisation, Sauberkeitserziehung etc. beginnt eigentlich erst jetzt bei der Mama und den Geschwistern. Und es ist für die Kleine eine Qual, allein sein zu müssen ohne Geschwister. Bitte lies einmal das hier: http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Bitte hole ihr Gesellschaft. Am besten gleiches Geschlecht und mindestens 12 Wochen alt.

Ich nehme an, die Maus ist auch noch nicht geimpft (die erste Impfung sollte ja erfolgen, wenn die Katzen 8 Wochen alt sind). Ist sie entwurmt?
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
oder kannst du sie noch einmal für 4-8 Wochen zur Mutter und Geschwistern geben?
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Hallo Community!😁

Ich bin neue hier und habe eine 8 wochen alte Katze bekommen.
Ist meine erste Katze aber ich komme gut zurecht mit ihr und sie lernt sehr schnell!
So zu meiner Frage nun, was für eine Art Katze habe ich?
Eine Freundin von meiner Verlobten hat gemeint es ist keine normale Haus/Wohnungskatze.
Ich beschreibe sie euch mal.

Also sie hat so einen dreieck-kopf, 2 schwarze Tränen linien pro seite.
Ihre Ohren sind im vergleich zum kopf meiner meinung nach gross.
Ihr Fell aufm rücken ist eine Mischung aus grau-gold welches leicht gestreift mit Unterbrechungen ist.
Das Fell vom hals und dem bauch ist sehr flauschig und gold-weiß gepunktet.
Ihr schwanz ist mit einem schwarzen strich durchgehend markiert und gestreift.
Zu guter Letzt, ihr fell ist kurz bis mittel lang

Danke schon im voraus 👍🏼

Ps: das hochladen der Bilder funktioniert irgendwie nicht 😭

Deiner Beschreibung nach zeigt deine kleine Katze ein typiches Tabbymuster, farblich könnte es eine black mackerel tabby Katze sein, evtl. auch chocolate. Müsste man anhand der Bilder beurteilen, wenn sie denn mal hochgeladen werden.

Bei Jungtieren wirken die Ohren (häufig auch die Pfoten) so gut wie immer überdimensioniert; sie müssen da erst reinwachsen :).
Auch dass das Bauch- und Brustfell im Vergleich zum Rückenfell deutlich flauschiger ist, gehört zum Erscheinungsbild der meisten Hauskatzen.
Und bei den Kleinen ist das Babyfell oft etwas länger als das Fell der ausgewachsenen Katze.

Insofern spricht alles dafür, dass du einen hübschen jungen rasselosen Tiger hast.
Der dringendst!!! einen gleichaltrigen Kumpel (gleiches Geschlecht wie deine Katze) benötigt!!!
 
L

Lila1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2017
Beiträge
435
Kann mich nur anschließen und noch etwas ergänzen: Nicht nur ist es für deine Kleine schrecklich auf Dauer ohne kätzische Gesellschaft (die können wir Menschen nicht ersetzen) zu sein, sondern das wird höchstwahrscheinlich auch für dich auf Dauer nicht spaßig werden. Momentan ist sie noch sehr klein, aber sie wird täglich kräftiger, lebendiger, fängt an wie wild zu spielen, will raufen, fangen, ... Da keine Katzenfreundin da ist, wird sie mit dir und deinen Möbeln vorlieb nehmen müssen. Das heißt für dich höchstwahrscheinlich: zerkratzte Möbel, zerkratzte Beine, zerkratzte Hände, ... Wenn du Pech hast, wird sie unsauber und richtig verhaltensauffällig. Wenn du dir das momentan noch so gar nicht vorstellen kannst, was ich dir glaube, dann schau mal in diesem Thread den ersten und zweiten Post an: Eine laaaaaange Liste an Usern, die hier im Forum Hilfe gesucht haben, weil ihr Einzelkitten "aggressiv" geworden ist - "aggressiv" in Anführungszeichen, weil die Kleinen das nicht wirklich waren, sondern versucht haben mit dem Menschen statt mit einem gleichaltrigen Kitten zu spielen :(

Und: Es ist super toll, amüsant und niedlich zwei Zwergchen beim Spielen, Kuscheln, sich gegenseitig Putzen etc. zu beobachten. Das können wir Menschen einfach nicht ersetzen, so sehr wir uns bemühen. Bitte nimm das deiner Kleinen nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Wenn deine kleine Katze alleine bleiben sollte, ist sie vor allem eine sehr, sehr arme Katze.
 
Kleinemiez

Kleinemiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2017
Beiträge
16
  • #10
Ich habe zur Zeit Snoopy auch noch allein und will mir eine dazu holen.
Und ich kenne viele die nur eine Katze haben, selbst meiner, es hat noch keine von denen ein aggressives Verhalten an den Tag gelegt oder überall dran gekratzt...kommt vllt darauf an wie man mit ner einzelnen Katze umgeht und welches Klima dort herrscht... mein 4 jähriger Sohn spielt den ganzen Tag mit ihm und nichts ist bis jetzt passiert...sooo süß , wenn die beiden auf alle viere nebeneinander laufen und Snoopy sich im Laufen an ihm schmiegt un gibt ihm ein liebesbiss.... :pink-heart: un da werde ich auch nie Bedenken haben und kann mit ruhigen gewissen die 2 auch alleine in einem Raum lassen, da er in seinem alter schon gut mit ihm umgeht... Katzen merken die Stimmung vom Menschen und die die in der Luft liegt und dementsprechend Verhalten se sich meistens dann auch...! Mein ex war des öfteren angespannt und gestresst demnach hat sich mein damaliger Kater auch Verhalten und hatte keine halbe Stunde ruh gehabt war viel wach und Aktiv...als es beendet war... Hatte ich auch nen viel ruhigeren Kater er ist nicht mehr durch die Wohnung als was weiß ich wäre ihm hinterher... klar die einen Katzen sind so die anderen so. Ich kann bis jetzt nur positiv über einzelne Katzen berichten.. aber jeder macht seine eigene Erfahrung und wenn man sich nur eine Katze holt, sollte man auch viel Zeit mit ihr verbringen die man nutzen kann seiner Katze in gewissen Dinge was bei zu bringen (Trainieren)...! Snoopy kommt zb. Nicht in die Küche wenn ich am Kochen bin selbst wenn ich ne anlocken oder er weiß das er auf dem Tisch, auf der Küche wie Wohnzimmer Schrank nix zu suchen, und hat's nicht einmal gewagt nur daran zu denken Mal Hoch zu springen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #11
Katzen allein zu halten ist alles andere als artgerecht. Und Kitten schon mal gar nicht. Du verwehrst Deinem Sohn doch auch keine Spielkameraden, oder? Katzen und auch Menschenkinder (und viele andere Tierarten) benötigen Artgenossen, um sozial zu werden, um zu spielen und um glücklich zu sein. Lies bitte einmal hier: http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Katzen sind keine Einzelgänger! Dies hat man anno Tobak mal angenommen. Aber es ist falsch und wurde längst in die verstaubte Schublade gelegt.

Viele Katzen, die allein gehalten werden, entwickeln Verhaltensauffälligkeiten, die sich in verschiedenen Richtungen entwickeln können. Bitte lies den Artikel.
 
Werbung:
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
  • #12
Ich habe zur Zeit Snoopy auch noch allein und will mir eine dazu holen.
Und ich kenne viele die nur eine Katze haben, selbst meiner, es hat noch keine von denen ein aggressives Verhalten an den Tag gelegt oder überall dran gekratzt...kommt vllt darauf an wie man mit ner einzelnen Katze umgeht und welches Klima dort herrscht...

- oft zeigt sich das erst Jahre später........

Katzen (gerade in Wohnungshaltung) können ja aber auch depressiv werden


ich kann dir nur sagen, dass ich erst mit Einzelkitten aufgewachsen bin (da meine Eltern es zunächst auch nicht anders wussten) - später mit Gruppen

und den Katzen mit Artgenossen geht es nach meiner Erfahrung und Beobachtung viel, viel besser! (und den Menschen dazu dann auch)
 
S

Sandm@n64

Gast
  • #13
Toll was für schöne Erfahrungen du machst. Und putzt dein 4 jähriger dem Kater auch die Ohren oder leckt ihn da wo er selber nicht hin kann?
Du kannst dir das schön reden soviel du willst es bleibt Tatsache das es nicht Artgerecht ist Katzen in Einzelhaft zu halten und Punkt.
Und nicht jede Katze reagiert mit kratzen, Unsauberkeit oder ähnlichen auf diese Haltung, häufig ist das Ergebnis die ruhige Schmusekatze auf dem Sofa die in Wirklichkeit aufgegeben hat und seelisch immer weiter verkümmert.
Aber egal solange man sich das alles schön reden kann.
 
Solis

Solis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2017
Beiträge
547
Ort
Niederösterreich
  • #14
Ich habe zur Zeit Snoopy auch noch allein und will mir eine dazu holen.
Und ich kenne viele die nur eine Katze haben, selbst meiner, es hat noch keine von denen ein aggressives Verhalten an den Tag gelegt oder überall dran gekratzt...kommt vllt darauf an wie man mit ner einzelnen Katze umgeht und welches Klima dort herrscht... mein 4 jähriger Sohn spielt den ganzen Tag mit ihm und nichts ist bis jetzt passiert...sooo süß , wenn die beiden auf alle viere nebeneinander laufen und Snoopy sich im Laufen an ihm schmiegt un gibt ihm ein liebesbiss.... :pink-heart: un da werde ich auch nie Bedenken haben und kann mit ruhigen gewissen die 2 auch alleine in einem Raum lassen, da er in seinem alter schon gut mit ihm umgeht... Katzen merken die Stimmung vom Menschen und die die in der Luft liegt und dementsprechend Verhalten se sich meistens dann auch...! Mein ex war des öfteren angespannt und gestresst demnach hat sich mein damaliger Kater auch Verhalten und hatte keine halbe Stunde ruh gehabt war viel wach und Aktiv...als es beendet war... Hatte ich auch nen viel ruhigeren Kater er ist nicht mehr durch die Wohnung als was weiß ich wäre ihm hinterher... klar die einen Katzen sind so die anderen so. Ich kann bis jetzt nur positiv über einzelne Katzen berichten.. aber jeder macht seine eigene Erfahrung und wenn man sich nur eine Katze holt, sollte man auch viel Zeit mit ihr verbringen die man nutzen kann seiner Katze in gewissen Dinge was bei zu bringen (Trainieren)...! Snoopy kommt zb. Nicht in die Küche wenn ich am Kochen bin selbst wenn ich ne anlocken oder er weiß das er auf dem Tisch, auf der Küche wie Wohnzimmer Schrank nix zu suchen, und hat's nicht einmal gewagt nur daran zu denken Mal Hoch zu springen...

Viele Katzen fügen sich ihrem Schicksal dann auch einfach! Schön das dein Sohn sich gut mit Snoopy versteht aber einen Spielkumpel kann er nie ersetzten.
Artgerechte Haltung ist das aber natürlich nicht! Du hast dann leider noch nie gesehen wie schön es ist wenn Katzen gemeinsam raufen, spielen, sich putzen und gemeinsam schlafen und kuscheln.
Du würdest deinen Sohn ja auch nicht mit Tieren aufwachsen lassen und ihm den Kontakt zu anderen Menachen verwehren. Solche Kommentare helfen Anfängern leider überhaupt nicht den die Ausnahme ist nicht die Regel.
Aber ich finde es sehr gut, dass ihr einen zweiten Kater zu Snoopy holen wollt.
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #15
Ich habe zur Zeit Snoopy auch noch allein und will mir eine dazu holen.

Eine oder keine?
Falls du wirklich noch eine dazu holen willst, dann tu das bitte schnell und achte mal auf den Unterschied. Ich hatte meine Arya auch erst allein und DACHTE sie wäre glücklich. Aber wirklich glücklich habe ich sie erst gesehen, als eine zweite Katze einzog. Wer einmal zwei Katzen hatte, der wird nie wieder eine alleine halten wollen.

Und ich kenne viele die nur eine Katze haben, selbst meiner, es hat noch keine von denen ein aggressives Verhalten an den Tag gelegt oder überall dran gekratzt...

Guck mal bitte in unsere Sammlung von Threads zu Erfahrungen mit Einzelkitten.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #16
Toll was für schöne Erfahrungen du machst. Und putzt dein 4 jähriger dem Kater auch die Ohren oder leckt ihn da wo er selber nicht hin kann?
Du kannst dir das schön reden soviel du willst es bleibt Tatsache das es nicht Artgerecht ist Katzen in Einzelhaft zu halten und Punkt.
Und nicht jede Katze reagiert mit kratzen, Unsauberkeit oder ähnlichen auf diese Haltung, häufig ist das Ergebnis die ruhige Schmusekatze auf dem Sofa die in Wirklichkeit aufgegeben hat und seelisch immer weiter verkümmert.
Aber egal solange man sich das alles schön reden kann.

Naja, sie hat ja geschrieben, dass ein Kumpel dazu kommt ;) Ich wollte mit dem Artikel nur verdeutlichen, dass es einfach verkehrt ist, Katzen einzeln zu halten, wie es ja scheinbar einige Freunde/Bekannte von der TE machen. Und manche Auffälligkeiten werden vom Menschen ja gar nicht entdeckt und die Katzen leiden halt still vor sich hin.
 
Kleinemiez

Kleinemiez

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2017
Beiträge
16
  • #17
Sandm@n64 :mad: :mad:

Ehhhm.... wie redest du denn hier über mein Kind... ich glaube es geht los....
Ich kenne dich nicht und würde mich niemals hier so über einen äußern und schon Mal gar nicht über Kinder...

Ich will mir ja noch eine dazu holen, Und es ist mir klar das man besser 2 Katzen halten soll dazu hatte ich mich nicht weiter geäußert da ich heute morgen nicht viel zeit hatte... Ich hätte ja eigentlich schon eine, den Bruder von Snoopy...den ich über Nacht ma da hatte, aber fa sie zu lange voneinander getrennt waren haben sie sich nicht verstanden und sind sich gegenseitig angegangen....das ich keine andere Wahl hatte und ihn zurück geben musste
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
den ich über Nacht ma da hatte, aber fa sie zu lange voneinander getrennt waren haben sie sich nicht verstanden und sind sich gegenseitig angegangen....das ich keine andere Wahl hatte und ihn zurück geben musste

Nur eine Nacht? Das ist viel zu kurz. Klar fliegen anfangs schon mal die Fetzen, aber wenn man die Zusammenführung richtig angeht, gibt sich das bei so jungen Katzen sehr schnell.

Sind die beiden sich denn wirklich angegangen oder haben sie nur katertypisch gerauft? Das kann durchaus ruppig aussehen, ist es aber nicht...
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.917
  • #19
Sandm@n64 :mad: :mad:

Ehhhm.... wie redest du denn hier über mein Kind... ich glaube es geht los....
Ich kenne dich nicht und würde mich niemals hier so über einen äußern und schon Mal gar nicht über Kinder...
Er hat doch garnichts über Dein Kind gesagt - sondern nur gefragt ob er der Katze auch die Ohren putzt und den Hintern leckt. Das ist eine rein rhetorische Frage die aussagen will dass er das eben NICHT macht (auch nicht machen soll), das wäre der Job der zweiten Katze.

Ich hätte ja eigentlich schon eine, den Bruder von Snoopy...den ich über Nacht ma da hatte, aber fa sie zu lange voneinander getrennt waren haben sie sich nicht verstanden und sind sich gegenseitig angegangen....das ich keine andere Wahl hatte und ihn zurück geben musste
Eine Nacht? Das ist VIEL zu kurz!!!
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #20
Das, was Sandm@n geschrieben hat, hatte doch mit Beleidigungen gegen dein Kind nix zu tun. Es ging einfach nur darum, dass weder dein Kind noch du dem Kätzchen alles geben können, was es braucht.

Maiglöckchen hat absolut recht, eine einzige Nacht ist überhaupt nichts. Außerdem raufen gerade Kitten und Katerchen schonmal sehr ruppig miteinander, das ist kein 'Angehen', sondern normales Spielverhalten - noch eine Sache, die Snoopy kein Mensch bieten kann.

Wenn es geht, hol das Brüderchen zurück!
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben