Frage bzgl. SUC und Semintra

  • Themenstarter Philory
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Philory

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. März 2016
Beiträge
9
Hallo liebes Forum,

vielleicht kann mir und meinem Patienten hier noch einen Tipp geben.

Mein bald 7 Jahre alter Kater hat CNI. Diagnostiziert 2014, er bekam gleich Nierendiätfutter, im April 2015 habe ich dann mit der SUC-Therapie begonnen und bin im Laufe der nächsten Wochen zur Dauertherapie (wie im Heel Therapieplan vorgesehen) übergegangen.

Mit tollen Ergebnissen: Der Kater legte ein halbes Kilo Gewicht zu, der Kreatinin-Wert senkte sich im Laufe der nächsten Monate von 289 im Januar auf 268 im Oktober 2015. Einige Wochen später aß er allerdings minimal schlechter, weshalb ich die Dosierung im November 2015 erhöhte (laut Heel Therapieplan sollte man die Häufigkeit der Gabe ja an den Zustand des Patienten anpassen) und dies bis heute beibehalten habe – auf je 2x wöchentlich 1ml SUC und 1 ml Hepar comp.

Ein Bluttest vom März 2016 zeigt nun jedoch eine Verschlechterung des Kreatinin-Wertes (von 268 auf 295), außerdem hat er etwas an Gewicht verloren. Nun ist angedacht, Urin aus der Blase zu entnehmen und dann die weitere Medikamentierung zu entscheiden (auf Nachfrage meinerseits nannte mir der TA dann u.a. Semintra).

Nun habe ich hierzu einige Fragen. Diese habe ich auch an Heel geschickt, aber ich würde mich freuen, wenn vielleicht auch betroffene Tierhalter hier aus dem Forum ihre Erfahrungen schildern würden. Ich stehe zwar auch in Rücksprache mit meinem Tierarzt, befürchte aber, dass er sich mit CNI nicht wirklich gut auskennt (die SUC-Therapie z.B. habe ich mir selbst ergooglt).

1. Ist es in meinem Fall nun angeraten, die Dosis zu steigern – oder sollte ich sie eher reduzieren (weil der Wert sich ja quasi seit der zweiwöchentlichen Gabe verschlechtert hat)?
2. Ist bekannt, ob sich die SUC-Therapie mit anderen CNI-Therapien wie Semintra kombinieren lässt?
3. Ich habe gehört, es sei nach einigen Monaten Therapie ratsam, für eine Woche auszusetzen. Ist da was dran?

Vielen vielen Dank und lieben Gruß
P.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
W

wadi1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2014
Beiträge
897
Erstmal hab ich irgendwie das Gefühl das momentan bei allen neuen Beiträgen kein Enter mehr benutzt wird.

Mit ein Paar Absätzen könnte man deinen Text sogar lesen.

Bzgl. SUC. Bekommt er wirklich 1ml SUC ? Normal besteht SUC ja aus 3 Stoffen wovon er jeweils 1ml bekommt.

Wie waren die restlichen Werte ?

Bekommt er nach wie vor Nierendiät ?

Wir waren vor kurzem mit unserem CNI Kater bei einer Spezialistin in der TK.
Die sagte uns das die Werte Tagesformabhängig sind. Snoopy schwankte in den letzten Monaten immer zwischen 2 und 3,2 beim KREA.
Zuletzt in der TK war er bei 2,8.

Aus unserer leidigen Erfahrung mit diversen Haustierärzten, was und auch gut 2000 € in der Summe gekostet hat, kann ich dir nur raten, such dir eine Tierklinik mit einem Facharzt für Innere Medizin.

Die ganze Geschichte findest du hier

http://www.katzen-forum.net/nierenerkrankungen/201959-evtl-cni-11-jahre-alter-kater.html
 
P

Philory

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. März 2016
Beiträge
9
Vielen Dank für Deine Antwort!

Bzgl. SUC. Bekommt er wirklich 1ml SUC ? Normal besteht SUC ja aus 3 Stoffen wovon er jeweils 1ml bekommt.

Genau, er bekommt insgesamt zwei Mal 3ml, also jeweils 1ml von S, U und C, zusätzlich Hepar comp.
Ich ziehe es in Spritzen auf und gebe es dann über einen kleinen Teil des Futters.

Nierendiät bekommt er nach wie vor, Royal Canin Renal Beef, das frisst er ganz gerne.
Überlege, ihm zur Abwechslung auch mal das Nierendiätfutter von Vet concept anzubieten.

Wie waren die restlichen Werte ?

Harnstoff: 11,4
Harnstoff-Stickstoff-Kreatinin-Verhältnis: 10
Natrium: 163
Kalium: 4,2
Natrium/Kalium-Verhältnis: 39
Chlorid: 114

Interessant zu hören, dass der Krea-Wert so viel schwanken kann.

Netterweise wurde ich vorhin von einer Tierärztin von Heel angerufen, die mir nach Sichtung dieser Daten dazu geraten hat,
von 2x wöchentlich 1 ml SUC auf 3x wöchentlich umzusteigen und zusätzlich jeweils eine Ampulle Ren Suis Injeel Forte pro Woche zu verabreichen.
Die Tierärztin meinte auch, dass sie ein einwöchiges Aussetzen nicht empfehlen, sondern dauerhaft therapieren würde und sich SUC mit Semintra kombinieren lasse.

Was ich leider vergessen habe, die Ärztin zu fragen: Ren suis Injeel ist zur Injektion. Ist es da sinnlos, es übers Futter zu geben? Muss es gespritzt werden?

Nochmal vielen Dank und liebe Grüße
P.
 
W

wadi1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2014
Beiträge
897
Bzgl. Ren suis Injeel hatte uns damals die THP gesagt man könne es geben. Wenns ihm mit SUC aber aktuell gut geht dann sollte man das mal noch weglassen damit man ggf. noch was in der Hinterhand hat.

SUC über Futter ist immer schwierig, da SUC ja über die Mundschleimhaut aufgenommen wird und das Futter ja direkt im Magen landet.
Heel riet uns damals, wenn übers Futter, dann das Futter mit viel Wasser mischen.
Was auch noch den VOrteil hat das Wasser in die Katze kommt.

Achso: Könntest du bei den Werten bitte auch noch den Referenzbereich angeben ?
 
P

Philory

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. März 2016
Beiträge
9
Sind die Referenzwerte jene am Ende der Von-Bis-Skala? Falls ja, wären das:

Harnstoff: 12,9
kreatinin: 212
Harnstoff-Stickstoff-Kreatinin-Verhältnis: 10
Natrium: 165
Kalium: 5,8
Chlorid: 129

Beim Futter mache ich es so, dass ich zunächst nur drei-vier Bröckelchen als Reinschau-Anreiz in die Schale gebe und darüber dann das SUC. Die meiste Flüssigkeit befindet sich so nicht am Futter, sondern in der Schale und wird aufgeschlabbert. Mit direkt ins Maul habe ich bei ihm leider keine Chance.
 
W

wadi1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2014
Beiträge
897
Ob die immer da stehen, gute Frage.
Ggf. ein Bild der Werte einstellen.

Wir machen bei Snoopy halt wirklich immer ein bisschen Nierendiät in den Napf, Wasser und SUC rein, damit er möglichst viel schlabbert und nicht einfach runter schluckt.
 
P

Philory

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. März 2016
Beiträge
9
Es hat sich nochmal eine Tierärztin von Heel gemeldet bzgl. der Frage, ob Ren suis injeel zwangsläufig gespritzt werden muss oder auch übers Futter gegeben werden kann. Sie meint, gespritzt würde es effektiver wirken, angesichts des aktuellen Zustandes meines Tieres wäre aber auch eine orale Gabe in Ordnung.

Lieben Gruß
P.
 
P

Philory

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. März 2016
Beiträge
9
Ob die immer da stehen, gute Frage.
Ggf. ein Bild der Werte einstellen.

Wir machen bei Snoopy halt wirklich immer ein bisschen Nierendiät in den Napf, Wasser und SUC rein, damit er möglichst viel schlabbert und nicht einfach runter schluckt.

das schaffe ich bei meinem spezi leider nicht. sobald etwas wasser mit im futternapf ist, lässt er es einfach stehen.

deshalb mache ich es so: ich gebe SUC in den napf, dann zwei oder drei stücke nassfutter. beim versuch ans nassfutter zu kommen, schlabbert er so meist einen teil vom SUC auf. dann gebe ich ihm noch zwei bis drei stücke nassfutter in den napf, bis eben der rest vom SUC aufgeschlabbert ist. es ist zwar jedesmal ein tanz, aber es klappt halbwegs :)

lg,
p.
 
W

wadi1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2014
Beiträge
897
Futter ist immer so ne Sache weil lt. Heel da recht viel direkt wirkungslos im Magen landet.

Versuch mal aus dem DM den Leberwurstsnack.
Ist so ein Liquidsnack für Katzen. Steht Leberwurstcreme drauf.

Einen Kreis im Napf machen und SUC in die Mitte.
Das ist die Geheimwaffe wenn Snoopy partout nicht sein SUC will.

Sobald ich das Tütchen in die Hand nehm krabbelt er an meinem Bein hoch .... und normal mag er keine Leckerchen ;-)
 
P

Philory

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. März 2016
Beiträge
9
  • #10
Futter ist immer so ne Sache weil lt. Heel da recht viel direkt wirkungslos im Magen landet.

Versuch mal aus dem DM den Leberwurstsnack.
Ist so ein Liquidsnack für Katzen. Steht Leberwurstcreme drauf.

Einen Kreis im Napf machen und SUC in die Mitte.
Das ist die Geheimwaffe wenn Snoopy partout nicht sein SUC will.

Sobald ich das Tütchen in die Hand nehm krabbelt er an meinem Bein hoch .... und normal mag er keine Leckerchen ;-)

toller tipp, vielen dank! eine frage noch: ich nehme an, die creme kann man bedenkenlos verabreichen, die schadet der niere nicht?

lg,
p.
 
W

wadi1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2014
Beiträge
897
  • #11
Naja. Was soll ich sagen ? Eigentlich schadet alles der niere. Am besten nur mäuse verfüttern. Wir hatten snoopy einen snack in der tj gegeben und die Ärztin fand ihn nicht schlecht.
Ich würde die Hälfte fürs suc nehmen.
Die andere hälfte kannst du einfach mal mit wasser mischen. Snoopy schlabbert das weg wie nix
 
Werbung:
P

Philory

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. März 2016
Beiträge
9
  • #12
Naja. Was soll ich sagen ? Eigentlich schadet alles der niere. Am besten nur mäuse verfüttern. Wir hatten snoopy einen snack in der tj gegeben und die Ärztin fand ihn nicht schlecht.
Ich würde die Hälfte fürs suc nehmen.
Die andere hälfte kannst du einfach mal mit wasser mischen. Snoopy schlabbert das weg wie nix

gestern gleich ausprobiert, auch die anderen flüssigsnacks vom dm. nimmt er leider nicht. die anderen sind dafür begeistert :D

korrektur: ich hab's ihm mal unter ein paar happen von seinem nierendiätfutter versteckt - nun hat er's geschlabbert und ist begeistert :D
 
Zuletzt bearbeitet:
W

wadi1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2014
Beiträge
897
  • #13
Das ist doch gut. Snoopy hat auch alles verweigert. Nur die Leberwurst. D würde er für töten
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
4
Aufrufe
35K
N
C
Antworten
1
Aufrufe
13K
C
L
3 4 5
Antworten
90
Aufrufe
10K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
HaseMuck
Antworten
19
Aufrufe
6K
HaseMuck
HaseMuck

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben