Frage bezüglich einer Streuner/freigänger Katze

  • Themenstarter Aloim
  • Beginndatum
A

Aloim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. November 2018
Beiträge
1
Hallo erstmal, ich hoffe das ist der richtige thread :p

Also...

Ich hab letztens eine Katze gefunden die in der nähe von Stallungen lebt, jetzt bin ich mir nicht sicher ob es eine Freigängerkatze/eine streunerkatze oder evtl eine entlaufene Katze ist.

Sie sieht eigentlich recht gepflegt aus, sie war auch auf der stelle aufgeschlossen und hat sich streicheln lassen, was mir eben nur aufgefallen ist dass sie leicht hinkt, und am rücken viele Ekzeme hat(also spürbar beim streichenln, ca vom schwanz bis zur hälfte des rückens) und sich ständig putzt. Sie ist sogar so zutraulich als ich mich nur hingehockt hab, ist sie mir auf den schoß gesprungen und wollte nichtmehr runter.

Nach etwas recherche denke ich dass das evtl Stressekzeme sein könnten und diese Katze es nicht gewohnt ist im freien zu leben. (ich seh auch manchmal wie sie sich beißt und irgendwie am fell herumreisst)

Die andere alternative wäre natürlich dass sie wen bei den stallungen gehört, aber dann wäre auch fraglich wie viel sich die besitzer um die Katz kümmern.

Jetzt bin ich in einem Zwiespalt was ich machen soll, soll ich sie versuchen einzufangen? ich habe schon 2mal versucht wen dort zu kontaktieren, ein passant meinte die katze ist dort schon seit mind 6 monaten unterwegs und er füttert sie regelmäßig, bei den stallungen meinte man nur dass sie vermutlich schon zu irgendwem gehören wird.

Im besten fall würde ich sie sogar adoptieren, hab echt noch nie so eine anhängliche freilauf/streunerkatze erlebt (tierarztuntersuchung inkl. natürlich)

Wie würdet ihr da vorgehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Also eine Streunerkatze ist es mit ziemlicher Sicherheit nicht. Die sind nicht so zutraulich.
Das sie zum Hof gehört, ist schon möglich. Da hilft nur, öfter zu probieren, das du jemanden erwischst. Bei Höfen macht es Sinn, entweder früh morgens oder abends aufzukreuzen.

Die Ekzemstellen und das häufige Putzen/Beissen, da würde ich als erstes auf Flöhe tippen. Hofkatzen und Draußenkatzen sind leider oft sehr extrem verfloht.

Es wäre toll, wenn du sie adoptieren könntest. Vorausgesetzt, sie ist nicht irgendwo verloren gegangen.
Du könntest z.B. in den gängigen Suchregistern (z.B. Haustierregister) auch mal durchblättern, ob du evtl. eine Suchanzeige findest, die auf die Katze passen könnte.

Wenn sie aber wirklich zum Hof gehört, sind die Chancen nicht so wirklich hoch, sie zu bekommen. Obwohl sich nach wie vor auf vielen Höfen nicht sonderlich um die Katzen gekümmert wird, werden zumindest erwachsene Katzen trotzdem oft nicht abgegeben. Weil ja gerade diese Katze die beste Mäusejägerin ist.:rolleyes:
Aber fragen kostet nichts.

Falls sie nicht zum Hof gehört, müßtest du sie zuerst zum Tierarzt bringen. Das scheint sie eh nötig zu haben. Dort nach einem Chip oder Tatoo suchen lassen.
Dann mußt du sie melden, beim Tierheim und im Ordnungsamt. Achtung, wenn das nicht geschieht und nach 2 Jahren steht jemand vor der Tür, der behauptet, die Katze gehört ihm, mußt du sie rausgeben. Wenn sie gemeldet ist, beträgt die Frist 6 Monate ab Meldedatum.

Hoffentlich kannst du was für sie erreichen.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben