Frage an die "Herpes-Experten"

  • Themenstarter mighty
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
Hallo!

Ich hab mal wieder eine Frage wegen Willow.

Er hatte ja seit Dezember 08 immer wieder Probleme mit dem rechten Auge. Nach unzähligen verschiedenen Tierarztbesuchen wurde dann im Juli die Diagnose Herpes gestellt.

Er wurde mit verschiedenen Augensalben und -tropfen behandelt (wobei er leider alles was ins Auge kommt nicht gut verträgt), bekam antivirale Tabletten und L-Lysin.
Die antiviralen Tabletten hat er bis Dezember bekommen (allerdings nur noch ganz nieder dosiert). Momentan bekommt er nur noch das L Lysin.

Außerdem ist bei ihm der Tränenkanal vernarbt, also nicht durchgänig.

Die Symptome sind deutlich besser. Allerdings tränt das Auge immer wieder. Auch kneift er das Auge ab und zu. Das kann sein das Auge sieht super gut aus und ein paar Minuten später kneift er. Genauso schnell wie es kommt geht es oft auch.

Kennt ihr das von Euren Herpes Katzen auch?

Danke:)
 
Werbung:
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
Bei meiner Katze wurde durch den Herpes die Hornhaut auf einem Auge beschädigt. Wenn sich darauf kleine Staubteilchen setzen, fängt es auch von jetzt auf gleich an zu tränen. Das ist eine ganz normale Reaktion - und im Grunde "gesund", weil das Auge ja sauber bleiben soll.

Mit anderen Worten: Ja, ich kenne das auch, aber es macht mir keine Sorgen. :)

Danke, das beruhigt mich jetzt aber:) ist ja eigentlich logisch. Kneift Deine Katze das Auge dann auch??
 
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
Ja, sie kneift es dann auch zu. Ich war extra mit ihr beim TA, um das abzuklären, weil ich mir Sorgen machte. Der hat das Auge noch mal untersucht, gemeint, dass alles super sei (eben im Bereich des Möglichen!) und dann erklärt, wie es zum Tränen des Auges kommt. Völlig logisch.

Vor allem nach wilden Spielen tränt es ziemlich... es scheint doch recht staubig bei mir zu sein! :D

*schäm* Meinst du ich muß öfters putzen???:D:D

Nein im Ernst, danke Dir:)
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Frauke!

Ich hab zwei Herpeskatzen.

Das Mädel hat das Virus als Kitten mitgebracht und hatte mehrmals große Hornhautdefekte (dank Augenarzt ist alles im grünen Bereich). Richtig Knipsen tut sie nur, wenn's wieder ernst ist (also wenn die Hornhaut angegriffen ist). Aber sie hat oft leichte Bindehautreizungen - dann sind die Lidränder leicht geschwollen und sie tränt auch etwas. Das ist spätestens nach drei Tagen ohne Hilfe vorbei.

Der Kater hat sich bei dem Mädchen angesteckt, hatte aber nie echte Augenprobleme. Dafür ist bei ihm damals Katzenschnupfen ausgebrochen. Seitdem tränt sein Auge immer mal wieder, aber er hat keine Schmerzen, keine Schwellungen, keine Entzündungen .... es ist halt chronisch geworden.

Mach Dir also keine Sorgen - das ist alles ganz normal, wenn man erstmal Herpes im Haus hat. Du glaubst ja nicht, wie viele Sorgen ich mir damals beim ersten Herpesausbruch gemacht habe!

Längst bin ich gelassener geworden. Ich beobachte die Äugelchen und schreite erst ein, wenn's wirklich ernst wird. Dann ist noch immer Zeit genug für den Augenarzt.

PS: Unsere dritte und älteste Katze (12 Jahre) hatte übrigens noch nie Herpessymptome.
 
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
Hallo Halla,

ja so ist es bei Willow auch. Die Bindehaut ist öfters gerötet oder auch leicht angeschwollen. Ich mach dann aber auch nichts. Leider ist unser "Augenspezialist" 90 km entfernt, ich kann also nicht einfach mal schnell hinfahren.

Woran merkst Du dass, es wieder "ernst" wird?? Und woran merkst Du ob Dein Mädel Schmerzen hat??

Willow hat den Herpes wohl von der Züchterin mitgebracht. Erster AUsbruch war 3 Tage nach seinem Einzug. Meine anderen Zwei haben zum Glück keinerlei Symptome, obwohl Mighty und Willow schon sehr engen Kontakt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Halla,

ja so ist es bei Willow auch. Die Bindehaut ist öfters gerötet oder auch leicht angeschwollen. Ich mach dann aber auch nichts. Leider ist unser "Augenspezialist" 90 km entfernt, ich kann also nicht einfach mal schnell hinfahren.

Woran merkst Du dass, es wieder "ernst" wird?? Und woran merkst Du ob Dein Mädel Schmerzen hat??

Willow hat den Herpes wohl auch von der Züchterin mitgebracht. Erster AUsbruch war 3 Tage nach seinem Einzug. Meine anderen Zwei haben zum Glück keinerlei Symptome, obwohl Mighty und Willow schon sehr engen Kontakt haben.

Wenn unsere Dana da sitzt und merhmals richtig mit dem Auge knipst UND die Lidränder ziemlich dick sind, dann weiß ich, dass wir sie gut beobachten müssen. Für alle Fälle haben wir immer Augensalbe hier liegen, die sollen wir aber erst geben, wenn sie wirklich andauernd knipst. Nicht gleich bei Bindehautrötung oder Lidschwellung, sagt der Augenarzt.

Zur Frage nach Schmerzen: Knipsen bedeutet Schmerzen, sagt der Arzt. Solche Schmerzen, als hätte man Sand im Auge....

Spätestens dann, wenn das Auge "blind" aussieht, also im bestimmten Winkel zu einer Lichtquelle trübe aussieht, fahren wir los. Dann ist's aber schon allerhöchste Zeit.

---------------------------------------------

PS: Unser Augenarzt ist mit seiner Tag- und Nachtklinik nur zehn Autominuten entfernt, da haben wir es deutlich besser als Ihr. Er lässt sich für ein augenkrankes Tier auch nachts aus dem Bett holen.

Ich meine, wenn Ihr auch immer eine gute Salbe auf Vorrat habt, ist Eurer Zeitfenster, um rechtzeitig zum Arzt zu kommen, immer groß genug.
 
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
Das Problem bei Willow ist, dass er Augensalben und Tropfen nicht gut verträgt.
Das Auge verschlechtert sich immer deutlich wenn er was ins Auge bekommt.

Ich hoffe, dass ich es irgendwann mal lerne wann ich fahren muß und wann nicht. Wie oft kommt es bei Euch vor, dass sie einen Schub hat???
 
N

Nicht registriert

Gast
Das Problem bei Willow ist, dass er Augensalben und Tropfen nicht gut verträgt.
Das Auge verschlechtert sich immer deutlich wenn er was ins Auge bekommt.

Vielleicht hat er noch nicht den richtigen Wirkstoff gekriegt? Habt Ihr schon mal Fucithalmic Salbe ausprobiert? Das ist eine sehr visköse Salbe, die über viele Stunden einen leichten Film auf dem Auge bildet, so dass man auch im Akutzustand nur alle vier Stunden salben muss.
Diese Salbe hilft bei uns sichtbar schon nach dem ersten Tag. Alles andere hatte bei Dana nicht angeschlagen. Vielleicht sprichst Du den Augenarzt mal drauf an?

PS: Unser Augenarzt ist der Gründer von Dortmunder Kreis (DOK) und ziemlich bekannt in Deutschland, vielleicht kennen die sich sogar untereinander und könnten mal wegen Deinem Willow telefonieren? Ich schick Dir gerne per PN den Namen und die Rufnummer - sag einfach Bescheid.
Wie oft kommt es bei Euch vor, dass sie einen Schub hat???
Dana ist jetzt drei Jahre alt. Die letzten zwei Jahre war nichts Ernstes mehr. Vor vier Wochen hatte sie erstmals wieder einen großen Hornhautdefekt. Der war nach einer Woche verheilt. Das einzige Problem beim Salben ist, dass die Salbe brennt, wenn die Hornhaut beschädigt ist. Sie will dann mit ausgefahrenen Krallen das Auge kratzen ... das hört aber auch spätestens nach zwei Salbentagen auf, es tut ihr dann schon nicht mehr weh.

Ich drück Euch die Daumen, dass Ihr erst in tausend Jahren wieder zum Augenarzt müsst!
 
X

Xemba

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2010
Beiträge
22
Hallo,
ich finde ihr geht mit den Augenentzündungen Eurer Katzen zu leichtsinnig um.
Wenn eine Katze das Auge zu kneift hat sie definitiv Schmerzen!!
Wenn dazu noch eine leichte Rötung der Bindehäute und evtl. Schwellung der Lidränder zu sehen ist müßt ihr sofort was tun.
Wer dann noch abwartet riskiert den Sehverlust der Katze auf dem Auge.
Das geht manchmal ganz schnell.
Warum Salbt Ihr alle.
Das ist für die Katze sehr unangenehm!
Lieber Augentropfen 4-5x am Tag eingebracht.
Euphrasia Augentropfen solltet ihr für den Notfall zu Hause haben. Als Erstversorgung gut und dann umgehend die Entzündung mit AB- Augentropfen behandeln. Gleich im Anfangsstadium der Entzündung eingebracht ist es auch schnell wieder vorbei.
Herpesviren bleiben ein Leben lang im Körper. Sie ziehen sich wenn sie an der Oberfläche von Haut und Schleimhaut Schaden angerichtet haben in die Nervenzellen zurück und sind so vor Medikamenten geschützt. Das Immunsystem hält diese Viren in Schach. Ist es geschwächt gibt es einen erneuten Ausbruch. Die vom Virus geschädigten Zellen werden dann schnell von Bakterien befallen die die Entzündung auslösen. Also nicht lange Warten. Sofort handeln. Damit unsere Fellis nicht unnötig leiden müssen.
Bei Herpes ( Katzenschnupfen) evtl. auch mal einen THP konsultieren!
Gruß
Andrea
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Wenn sich das Auge verschlechtert, lieber GAR NICHTS tun. Alles, was stresst, vermeiden.
So lange die Hornhaut nicht wieder angegriffen ist, stimmt ich ausdrücklich zu. Anders ist es aber, wenn die Hornhaut wieder einen sichtbaren Defekt hat. Dann gehört das Tier zum Augenarzt. Die Katze hat dann nicht nur fürchterliche Schmerzen (für mich ein entschiedener Grund für den TA-Besuch), das Auge kann auch erblinden.

Es geht uns allen ja unterm Strich darum, einer Herpeskatze jeglichen unnötigen Stress zu ersparen. Das bedeutet aber nicht, auf keinen Fall etwas zu tun. So wird das auch kein Augenarzt sagen.

Der Grundsatz für mich heißt:
So wenig wie möglich, so viel wie nötig.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
Hallo,
ich finde ihr geht mit den Augenentzündungen Eurer Katzen zu leichtsinnig um.
Wenn eine Katze das Auge zu kneift hat sie definitiv Schmerzen!!
Wenn dazu noch eine leichte Rötung der Bindehäute und evtl. Schwellung der Lidränder zu sehen ist müßt ihr sofort was tun.
Wer dann noch abwartet riskiert den Sehverlust der Katze auf dem Auge.
Das geht manchmal ganz schnell.
Warum Salbt Ihr alle.
Das ist für die Katze sehr unangenehm!
Lieber Augentropfen 4-5x am Tag eingebracht.
Euphrasia Augentropfen solltet ihr für den Notfall zu Hause haben. Als Erstversorgung gut und dann umgehend die Entzündung mit AB- Augentropfen behandeln. Gleich im Anfangsstadium der Entzündung eingebracht ist es auch schnell wieder vorbei.

Hallo Andrea,

mich ärgert es, wenn Du sagst, wir gehen "zu leichtsinnig" mit unseren Katzen um.

Ich nehme für mich in Anspruch, mich sehr gut mit Herpes, seinen Folgen und den Behandlungsoptionen auszukennen. Nicht zuletzt deshalb, weil ich einen medizinischen Beruf erlernt habe.

Als Erstversorung ist es tatsächlich besser, NICHTS zu tun. So lange nur die Lidränder geschwollen sind, das Auge leicht tränt oder die Bindehaut angerötet ist, das Auge aber noch geöffnet ist und die Katze nicht knipst. Da stimme ich auch mit unserem Augenarzt überein.

Wenn es aber ernst wird, darf man darf nicht selbst herumdoktern - so eine Katze gehört sofort zum Augenarzt. Du würdest doch auch nicht diese Katze hier unten selbst behandeln? Das ist meine Dana, sie bekam vor vier Wochen von einem Tag auf den anderen diesen deutlich sichtbaren Hornhautdefekt - sie hatte davor zwei Jahre lang keine ernsthaften Symptome:

3683373.jpg



Ein Wort zu Augentropfen: Dir ist klar, dass Tropfen nur sehr kurze Zeit auf dem Auge verbleiben? Heißt also, es muss häufiger getropft werden. Ich habe oben u.a. die ausdrücklichen Vorzüge "unserer" Salbe bzgl. Viskosität geschildert.



Dana 24 Stunden nach Beginn der Behandlung mit Fucithalmic-Salbe:
3683559.jpg


Und so sah Dana drei Tage später aus:
3683560.jpg


PS: Es geht unserem Mädel bis heute unverändert gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
  • #12
@Xemba

ALso ich gehe auf keinen Fall leichtsinnig mit Willows Herpesinfektion um. Ich habe mich ausreichend informiert. Sowohl im Netz, als auch in zahllosen Gesprächen/Telefonten mit Willows Augenärztin.
Er reagiert auf Augentropfen genau so schlecht wie auf Augensalben....da gibt es keinen Unterschied. Die Symptome bei ihm wurden erst nach Absetzten aller Medikation ins AUge deutlich besser.

@Halla

Vielen Dank für Deine ausführliche Information. Ichhabe nächst Woche mit Willow nochmal einen Termin bei der Augenärztin. Ich möchte einfach, dass sie sich die Hornhaut nach Absetzen der antiviralen Tabletten nochmal anschaut.
Zum Glück streßt ein TA Besuch Willow nicht wirklich.....ganz im Gegensatz zur Gabe von SAlbe/tropfen. Und das obwohl ich da wirklich ne Routine entwickelt habe und es wirklich ruck zuck ohne großen Aufwand geht.
Ich werde Sie auf jeden Fall nochmal auf diese Augensalbe ansprechen.

Es ist bei Willow ja nicht so, dass das AUge ganz schlimm aussieht. Es ist einfach so, dass er von Zeit zu Zeit kneift und tränt.So deutlichen Hornhautdefekt wie auf dem Bild von Dana habe ich bei ihm noch nie gesehen.

Ich habe gerade mal nachgesehen unser AUgenärztin ist auch Mitglied im DOK.
Ich fühle mich bei ihr auch sehr gut aufgehoben.

Bei Willow wurde auch nie die Herpes Infektion mittels Abstrich oä nachgewiesen. Die TÄ sagte mir das sei bei dem chronischen Verlauf( er hatte ja bis dahin schon ein halbes Jahr unzählige verschieden TA Besuche hinter sich) sei der Erreger nur sehr schwer nachweisbar, da er sich wohl verstecken/verkapseln kann. Und nur ein positiver Befund gilt als sicher. Bei einem negativen Befund könne es sich, eben deshalb, trotzdem um Herpes handeln. Und aufgrund dessen wie die Hornhaut aussieht, ist sowohl sie als auch ihre Partnerin sicher, dass es Herpes sei.
 
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
  • #13
Wenn sich das Auge verschlechtert, lieber GAR NICHTS tun. Alles, was stresst, vermeiden. Mir hat damals der TA gesagt, ich solle so wenig wie möglich kommen. Daran hab ich mich gehalten - seitdem war meine Katze nicht mehr beim TA (das ist jetzt zweieinhalb Jahre her). Sie ist putzmunter und hat, außer eben dem Tränen, gar nichts.

So hat es mir meine TÄ auch gesagt.
 
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
  • #14
Hallo Halla!

Hab jetzt mal nach der Augensalbe Fucithalmic gegoogelt. Das ist was antibiotisches, oder???

Gebt ihr das dann prophylaktisch bei einem Hornhautdefekt, dass sich keine Bakterien ansameln??
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Hallo Frauke!

Fucithalmic enthält den Wirkstoff Fusidinsäure. Fusidinsäure ist ein Antibiotikum und Wundheilungsmittel, es stört den Eiweißaufbau der Bakterien und zerstört deren Zellwände.

Die Salbe wird nicht prophylaktisch gegeben, sondern als Wirkstoff gegen die weitere Ausbreitung der Bakterien (die ja den Defekt verursacht haben). Sie "repariert" dabei gleichzeitig den Defekt, daher der schnelle auf den Fotos sichtbare Erfolg.

PS: Dana ist vor drei Jahren während eines akut-eitrigen Schubes beim Augenarzt abgestrichen und positiv auf Herpes und Chlamydien getestet worden.


Viele Grüße
Margarete
 
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
  • #16
Da hast du wirklich ein Riesenglück! Bei meiner Katze ist es so, dass sie alles stresst, was mit einsperren oder festhalten zu tun hat - ein TA-Besuch ist die Krönung von alle dem. Es ist ein kleines Bisschen besser geworden, aber trotzdem noch Stress pur.

Ja, da hab ich echt Glück. Willow ist immer ganz cool und "flirtet" mit der TÄ und der Helferin:D:D
 
mighty

mighty

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2008
Beiträge
1.224
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
  • #17
Hallo Frauke!

Fucithalmic enthält den Wirkstoff Fusidinsäure. Fusidinsäure ist ein Antibiotikum und Wundheilungsmittel, es stört den Eiweißaufbau der Bakterien und zerstört deren Zellwände.

Die Salbe wird nicht prophylaktisch gegeben, sondern als Wirkstoff gegen die weitere Ausbreitung der Bakterien (die ja den Defekt verursacht haben). Sie "repariert" dabei gleichzeitig den Defekt, daher der schnelle auf den Fotos sichtbare Erfolg.

PS: Dana ist vor drei Jahren während eines akut-eitrigen Schubes beim Augenarzt abgestrichen und positiv auf Herpes und Chlamydien getestet worden.


Viele Grüße
Margarete

Vielen Dank:) Ich werde die TÄ nächste Woche auf jeden Fall mal danach fragen.
 

Ähnliche Themen

mighty
Antworten
6
Aufrufe
4K
mighty
mighty
mighty
Antworten
11
Aufrufe
2K
mighty
mighty
V
Antworten
27
Aufrufe
904
vanitas02
V
V
Antworten
0
Aufrufe
243
vanitas02
V

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben