Frage an die Anfänger mit Einzelkitten....

Aventurin

Aventurin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
312
Alter
38
Ort
Berlin
Hallo lieber Anfänger,

1. Warum informieren sich so viele erst nach dem Katzen Kauf?
2. Warum meint ihr immer alles besser zu machen als viele Erfahrene User ?

Ich les hier echt viel und bekomme nur einen Hals.

Nur weil meine Oma seit sie 14 war geraucht hat und steinalt geworden ist heißt das nicht, das rauchen gesund ist....
Das selbe gilt für Katzen nur weil irgendjemand oder ihr selber ne Einzelkatze hattet die alt geworden ist und "glücklich" war heißt das garnix.

Warum also meldet ihr euch in Foren an um Rat zu bekommen wenn ihr den sowieso nicht haben wollt ?

*kopf schüttel*
 
cingibi

cingibi

Benutzer
Mitglied seit
23 August 2011
Beiträge
88
Ort
Berlin
:))

zu Frage 1 kann ich nur sagen das man sich vielleicht nicht vorher informiert, weil ein Kätzchen nicht geplant war. Meine Kira hab ich nur aufgenommen weil die Mama leider verunglückt ist. Aber nachdem ich mich hier angemeldet habe kam kurz danach ein zweites Kitten dazu.

Aber leider befinde ich mich momentan auch in einer situation welche vorher nicht geplant war und auch nicht beabsichtigt....
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
52
Ort
In Katzenhausen
Ich denke das sie einfach nur ne Bestätigung suchen das es doch richtig ist mit dem Einzelkitten ,weil doch irgend wie das schlechte Gewissen drückt.

Habe auch eine Arbeitskollegin die sich jetzt ein Einzelkitten geholt hat,weil sie ein verwöhntes Einzelkind will.
Nee ist klar und sie ist voll berufstätig und alleinstehend.:rolleyes::grr:

Ich habe mit ihr gesprochen wie mit einem kranken Kamel,habe ihr extra ein Buch darüber gekauft in der Hoffnung das sie vernünftig wird.
Nix zu machen.
Der Kater den sie vorher hatte hat sie auch einzel gehalten und meinte er war glücklich.
Ich fragte wie sie denn das festgestellt hat das er glücklich war und sie meinte man merkt das.
Naja was will man dazu sagen,ich denke,wenn ein Kater ständig in Kartons oder Körbe pisst,dann ist da schon was im argen,aber nein er war ja angeblich glücklich.
Was hätte er denn machen sollen?Suizid begehen?

Mit manchen kann man einfach nicht reden,es ist schlimm.
 
Scarlet90

Scarlet90

Forenprofi
Mitglied seit
31 August 2010
Beiträge
3.636
Alter
30
Ort
Bayern
Ja, das schöne Thema Einzelkatzen..."Die ist aber glücklich", "Katzen sind ja sowieso Einzelgänger" *seufz*

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und wenn es seit Jahren funktioniert, dann muss es schließlich auch jetzt noch funktionieren!

Die Menschen vergessen allerdings, dass es früher viel weniger Wohnungskatzen gab. Wer hat denn schon auf dem Bauernhof früher seine Katze im Haus gehalten? Ja, ein Freigänger, der kann sich draußen seine Kontakte suchen.
Aber was soll denn bitte Katze im Haus machen? Single-Online-Katzenbörsen??

Die Leute, die behaupten, eine einzelne Wohnungskatze wäre glücklich...tja, die verschließen wohl eher die Augen vor den wirklich glücklichen Wohnungskatzen. Nämlich denen, die einen Spielkumpel haben und somit wirklich zufrieden sind.

Aber ja...Schuster bleib bei deinen Leisten .... :massaker:
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
52
Ort
In Katzenhausen
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Aventurin

Aventurin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
312
Alter
38
Ort
Berlin
Ich kann es halt überhaupt nicht nachvollziehen es geht um LEBEWESEN nciht um ein Spielzeug.

Anfang des Jahres ist in mir der Wusch entstanden 1 Katze zu haben.
Also hab ich im Internet recheriert mir Bücher gekauft ect....
Und hab sehr schnell erfahren, dass 1 Kitten schlecht ist also blieben nur 2 Möglichkeiten keine Katze oder 2.
Also werden es nun 2.

Klar gibt es immer Fälle wo die Personen durch irgendeine Schicksalshafte begegnung ungewollt zu 1 Katze kommen und sich dann erst danach Informieren können aber auch dann kann man das beste aus der Situation machen und sich belehren lassen.

Aber ich denke die meisten kaufen sich das Tier aus einer Laune heraus.

Es tut mir echt so leid für die Tiere.
 
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
7.627
Alter
39
Ort
Rheine
Hallo Aventurin,
3 Klo's für zwei Katzen :eek:, ja bin ich denn balla-balla :).
Bauernkatzen bis zum Winter in das Haus sperren ?
Kater mit 2 Monaten kastrieren ?
Katzenseuche ja nicht impfen ?
Wo hast du denn her, dass man nicht gegen Seuche impfen soll??:eek: Nicht impfen gegen FIP! Aber Seuche sicher doch. Auch Umstritten ist die Leukose Impfung für Wohnungskatzen wegen der Gefahr eines Impfsarkoms.


Meine zwei sind jetzt 13-15 Wochen alt, seit 2 Wochen tagsüber Freigänger.
Klappt wunderbar. Sie hüpfen eh immer um uns herum.
Freigänger sollte man mindestens 6 Wochen festsetzen bevor man sie raus lässt und Kitten sollten garnicht raus. Frühestens mit 6 Monaten, besser erst wenn sie 1 Jahr alt sind.
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24 Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
Ich bin ja auch noch Anfängerin, hab aber in den letzten Wochen sehr viel dazu gelernt.

Wie ich zu Katzen kam:

Meine Nachbarin hat einen Kater, der jeden Tag bei uns war. Bis dahin hatte ich mit Katzen nicht viel am Hut, aber der Kater hatte mich und meinen Freund total verzaubert. Irgendwann wurden seine Besuche seltener (er kränkelte) und ich vermisste die kätzische Gesellschaft sehr. Daraus entwickelte sich dann der Wunsch nach einer eigenen Katze.

Meine Suche nach einer Katze ...

... führte mich von ebay Kleinanzeigen über Tierheimseiten zur örtlichen Katzenhilfe. Dort sah ich mir Katzen an und wurde dann an eine Pflegestelle verwiesen. Dort verliebte ich mich in Lilly und es stand fest, sie zieht bei uns ein.

Ich habe dann einen Kratzbaum bei ebay gekauft und weiteres Katzenzubehör bei amazon und Zooplus.

Erst dann habe ich mir Ratgeber gekauft und bin auf Forensuche gegangen.

Ich habe mich hier angemeldet und musste dann einige Dinge erfahren, die ich weder wusste, noch mir zunächst "schmeckten".

Bisher hatte ich von allen Seiten gehört, dass Katzen die idealen Tiere für Leute wären, die viel unterwegs sind und Katzen nicht auf den Menschen angewiesen sind und sich gut selber beschäftigen können. Also wer keine Zeit für einen Hund hat, der kann sich ruhig eine Katze zulegen.

Und dann musste ich hier ganz andere Dinge lesen. Das war zunächst ganz schön heftig.

Dann habe ich nachgedacht, gegoogelt, mich mit meinem Freund beraten, mit einer guten Bekannten telefoniert, die selber zwei Katzen hat und mich entschieden, dass es auf alle Fälle zwei Katzen sein müssen.

Das Ganze lief innerhalb einer Woche ab.

Am Tag an dem wir Lilly abholten, haben wir uns bei der Katzenhilfe noch eine zweite Katze ausgesucht.

Es war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Und das haben wir auch sehr schnell gemerkt, als die Beiden sich angefreundet haben.

Ohne dieses Forum hätte ich sehr viel falsch gemacht. Das steht fest.

Ich bin sehr froh und dankbar, dass es Foren wie dieses gibt.

Man muss nur bereit sein, sich für Neues und Unbekanntes zu Öffnen und seinen Horizont zu erweitern. Dann kann man nur profitieren.
 
J

Jenni79

Gast
  • #11
Hallo lieber Anfänger,

1. Warum informieren sich so viele erst nach dem Katzen Kauf?
2. Warum meint ihr immer alles besser zu machen als viele Erfahrene User ?
Das frage ich mich auch jeden tag
Wieso erbittet man sich Hilfe und Antworten von den "Katzenirren" sie wird doch dann sowieso abgeschmettert

Und Marie Johanna es ist eine Sache ob jemand anstatt 3 lieber doch nur 2 Klos stellt und eine ganz andere ob jemand ein Kitten in Einzelhaltung zwingt
Da kann man sicher drüber hinwegsehen wenn jemand den Ratschlag nicht annimmt (insofern kein unorganisch bedingtes pinkelproblem besteht) Aber Einzelhaltung ist ein NO GO egal ob es gerade passt oder nicht
Da liegt eben der Unterschied
 
Werbung:
L

Ly83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2012
Beiträge
166
  • #12
Ich komme auch aus einem kleinen Dorf und da lernt man es einfach nicht anders. Eine Katze reicht, ist Mäusefänger und bekommt Kitekat und ********,...

Dann hatte ich einige Jahre keine katze und wollte gern eine haben. Habe mir dann auch EINE (wusste es ja nicht besser) geholt. Danach belesen und in Foren rumgeschaut und mir kurz drauf eine 2. geholt. Ich muss sagen es war genau das richtig. Erst wenn man den unterschied sieht weiß man was man vorher falsch gemacht hat. Ich würde nie mehr nur eine Katze halten, das ist wie wenn man einen menschen ganz allein in eine Wohnung sperrt ohne irgendeinen Kontak zu jemand anderen, da kann man nur eingehen. Unsere beiden lieben sich abgöttisch, sie toben, spielen und schmusen und gehen auch mal getrennte wege. Es ist einfach so schön zu sehen wie gut es ihnen zu zweit geht. Übrigens so ekelfutter wie ******** gibt es schon ewig nicht mehr. Mittlerweile barfen wir sogar sehr gern :D

Ich kann jedem nur Raten sich VORHER richtig zu erkundigen!!!!!
 
J

Jolina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
159
  • #13
Ich Vergleich das mit dem Kinder Kriegen bzw. Schwanger werden. Ich hab mich auch nicht VOR der Schwangerschaft übers schwanger sein informiert und über Kinder auch erst als meine Tochter da war. Und genau wie es mit Kindern ist, ist es auch mit Tieren. Jeder meint seine Haltung / Erziehung ist richtig. Zudem liest man in x Foren/ Büchern versch. Meinungen zu jedem Gebiet. Jeder 2. TA und Züchter hat ne andere Meinung und jeder 2 katzenhalter sowieso😊
Also nicht aufregen. Das ist nunmal so und früher oder später schlägt eh fast jeder den richtigen weg ein
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
52
Ort
In Katzenhausen
  • #14
Es mag ja sein,das wir hier im Forum besonders bekümmerte Katzenhalzer sind.
Man kann darüber ja denken wie man will,aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten in Internet sich zu informieren wie ordentliche Katzenhaltung zu laufen hat.

Die meisten Leute informieren sich intensiver und ausgiebiger wenn sie sich ein Auto kaufen als wenn sie sich ein Lebewesen ins Haus holen.
Beim Kinderkriegen ist es doch leider häufig auch so.
 
Aventurin

Aventurin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
312
Alter
38
Ort
Berlin
  • #15
Kalr aber die Leute melden sich in Foren an weil sie Hilfe wollen/brauchen und wenn man ihnen dann Tipps gibt dann passt es Ihnen nicht.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
52
Ort
In Katzenhausen
  • #16
Kalr aber die Leute melden sich in Foren an weil sie Hilfe wollen/brauchen und wenn man ihnen dann Tipps gibt dann passt es Ihnen nicht.
Genau so ist es,sie wollen dann anscheinend nicht hören das sie was falsch machen.
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
52
Ort
In Katzenhausen
  • #17
Ich Vergleich das mit dem Kinder Kriegen bzw. Schwanger werden. Ich hab mich auch nicht VOR der Schwangerschaft übers schwanger sein informiert und über Kinder auch erst als meine Tochter da war. Und genau wie es mit Kindern ist, ist es auch mit Tieren. Jeder meint seine Haltung / Erziehung ist richtig. Zudem liest man in x Foren/ Büchern versch. Meinungen zu jedem Gebiet. Jeder 2. TA und Züchter hat ne andere Meinung und jeder 2 katzenhalter sowieso
Also nicht aufregen. Das ist nunmal so und früher oder später schlägt eh fast jeder den richtigen weg ein
Und genau das ist es was ich nicht verstehe.
Gut man kann nicht alles planen im Leben,man kann ungewollt schwanger werden,aber dann wenn man weiss man bekommt ein Kind,dann hat man immer noch Monate Zeit sich mit dem Thema auseinander zu setzten.

Aber ne Katze schafft man sich ja doch eher bewußt an und da finde ich ist es nicht zu viel verlangt sich etwas zu informieren.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #18
Hallo Melcorrado,



Ich hab das hier irgendwo gelesen und die TÄ auf ein Impfsarkom angesprochen.
Sie hatte das noch nie in ihren 30 Jahren als TA.
Und seit 1 Jahr ist das Risiko noch mal gesunken weil irgend ein Mineral geändert wurde.

Und ganz ehrlich, die TÄ hat nur den Kopf geschüttelt wie ich Katzenforum erwähnt habe.
Das Thema Impfen gebe ich vertrauensvoll in die Hände der Tierärztin.



Was sollen sie den in dem Jahr, in dem keine Erfahrungen mit älteren Katzen gemacht werden können, lernen ?

Da kann ich nur den Kopf schütteln :mad:.
Ja, ich kann mir jetzt auch irgendwelche Mindermeinungen rauspicken, über die ein TA dann den Kopf schüttelt.
Dann hoffe ich einfach mal von dir nicht in 3Monaten "Meine Süße bekommt Kitten " zu lesen oder "Kitten vom Auto zermatscht/geklaut/verschwunden". Es gibt für solche wichtigen Eckpunkte (eben DESHALB früh kastrieren und DESHALB winzige Kitten nicht rauslassen) natürlich Gründe,aber man kann auch ignorant sein.

Zum Eingangspost, ich kanns auch nicht mehr lesen, ständig die gleichen Rechtfertigungen dieser Einzelkittenhalter und zu 98% unbelehrbar.
 
Roma

Roma

Forenprofi
Mitglied seit
28 November 2011
Beiträge
2.729
Alter
35
Ort
Hessen
  • #19
Frage 1:
Ich war ja selber so eine!
Ich habe meinen Arthus von einer Drogenabbhängigen übernommen, das ging recht schnell. Ich habe alles gekauft, was man so braucht und wovon ich überzeugt war, dass das gut für ihn ist, u. a. einen Vorratspack Whiskas Junior. Und ja, das lag daran, dass in meiner Familie und meinem Bekanntenkreis jeder Whiskas füttert und die meisten Katzen einzeln gehalten werden. Ich dachte, es wäre völlig normal so, ich kannte niemanden, der das anders macht.
Arthus wurde geimpft und kastriert.
Als Arthus etwa eine Woche bei uns war, habe ich dieses Forum entdeckt. Und war völlig entsetzt. Ich habe gelesen, gelesen, gelesen und fands einfach nur logisch. Ich habe umgehend das Futter auf hochwertiges Nafu umgestellt und füttere roh ab und zu zu. Ich habe endlose Diskussionen mit Verwandten/Bekannten hinter mir, bei denen ich überall auf taube Ohren stoße. Die halten mich für bekloppt, so "teure" Dosen zu kaufen.

Nach Arthus Kastration habe ich eine Zweitkatze aus dem TH geholt. Arthus war der glücklichste Kater auf der Welt. Moira durfte nur wenige Monate bei uns bleiben, dann starb sie. Zwei Wochen später zog Pino bei uns ein (ein Notfellchen aus diesem Forum).

Ich würde nie, nie, nie wieder eine junge Katze alleine lassen!


Frage2:
Kann ich auch nicht verstehen. Ich habe hier viel gelesen, höflich gefragt und höfliche, sehr nützliche Informationen bekommen. Ich liebe dieses Forum! Wie sich hier aber manche aufführen, wenn sie Gegenwind spüren, anstatt da einfach mal drüber nachzudenken, begreife ich auch nicht und es macht auch mich wütend.

Ich bin sehr, sehr dankbar für dieses Forum, ich bewundere die Leute, die ständig und immer wieder Selbstverständlichkeiten wiederholen und wer sich hier nicht helfen lässt, der ist selber Schuld.

Es gibt einen schönen Spruch von dem Lyriker Friedrich Hebbel, der da lautet: "Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben."
 
Aventurin

Aventurin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
312
Alter
38
Ort
Berlin
  • #20
Frage 1:
Ich war ja selber so eine!
Ich habe meinen Arthus von einer Drogenabbhängigen übernommen, das ging recht schnell. Ich habe alles gekauft, was man so braucht und wovon ich überzeugt war, dass das gut für ihn ist, u. a. einen Vorratspack Whiskas Junior. Und ja, das lag daran, dass in meiner Familie und meinem Bekanntenkreis jeder Whiskas füttert und die meisten Katzen einzeln gehalten werden. Ich dachte, es wäre völlig normal so, ich kannte niemanden, der das anders macht.
Arthus wurde geimpft und kastriert.
Als Arthus etwa eine Woche bei uns war, habe ich dieses Forum entdeckt. Und war völlig entsetzt. Ich habe gelesen, gelesen, gelesen und fands einfach nur logisch. Ich habe umgehend das Futter auf hochwertiges Nafu umgestellt und füttere roh ab und zu zu. Ich habe endlose Diskussionen mit Verwandten/Bekannten hinter mir, bei denen ich überall auf taube Ohren stoße. Die halten mich für bekloppt, so "teure" Dosen zu kaufen.

Nach Arthus Kastration habe ich eine Zweitkatze aus dem TH geholt. Arthus war der glücklichste Kater auf der Welt. Moira durfte nur wenige Monate bei uns bleiben, dann starb sie. Zwei Wochen später zog Pino bei uns ein (ein Notfellchen aus diesem Forum).

Ich würde nie, nie, nie wieder eine junge Katze alleine lassen!


Frage2:
Kann ich auch nicht verstehen. Ich habe hier viel gelesen, höflich gefragt und höfliche, sehr nützliche Informationen bekommen. Ich liebe dieses Forum! Wie sich hier aber manche aufführen, wenn sie Gegenwind spüren, anstatt da einfach mal drüber nachzudenken, begreife ich auch nicht und es macht auch mich wütend.

Ich bin sehr, sehr dankbar für dieses Forum, ich bewundere die Leute, die ständig und immer wieder Selbstverständlichkeiten wiederholen und wer sich hier nicht helfen lässt, der ist selber Schuld.

Es gibt einen schönen Spruch von dem Lyriker Friedrich Hebbel, der da lautet: "Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben."
Dann gehörst du zu den 2% die sich belehren lassen : ) Ich wohl auch weil ich mir ja auch1 Katze kaufen wollte : )

Das du dem Forum bzw den Usern dankbar bist da kann ich mich nur anschließen man bekommt auf die unmöglichsten (ich stell auch manchmal fragen die anderen evtl komisch vor kommen) antworten.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben