Fortgeschrittene Arthrose :/

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sauron

Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
47
Uff.. Jetzt musste ich doch tatsächlich in den Krankheitenthread wechseln :oops: Meine Situation kennt ihr ja (Aaliyah und Fabiola).. Und nun haben wir einen Teil der Ergebnisse (Das Blutbild kommt erst heute). Beim Röntgen wurde bei meiner 12 jährigen Aaliyah eine schwere fortgeschrittene Arthrose in beiden Hüftgelenken und beiden Knien festgestellt. Das rechte Knie ist wohl besonders schlimm, dort ist es bereits stark verknöchert. Er sagte mir auch das in Aaliyah's Fall (Struvitsteine) eine Schmerzmittelgabe eher schlecht wäre weil sie sonst ziemlich schnell einen handfesten Nieren-und/oder Leberschaden bekommen könnte.. Uff- Ich hatte gehofft das er etwas findet damit ich mir ihr verändertes Verhalten erklären kann..Aber das es gleich so ist? Was genau bedeutet "fortgeschritten"...Ich stelle mir jetzt so ziemlich das schlimmste vor, und ich weiß nicht wirklich was ich tun kann/soll.. Das das nicht aufzuhalten ist weiß ich, aber wie würdet ihr handeln..Schmerzen homöopathisch versuchen zu lindern oder würdet ihr mir raten unseren letzten gemeinsamen Weg anzutreten? Ich bin hin und her gerissen und ich weiß auch das letzteres sowieso kommen wird....:sad:
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Das das nicht aufzuhalten ist weiß ich, aber wie würdet ihr handeln..Schmerzen homöopathisch versuchen zu lindern oder würdet ihr mir raten unseren letzten gemeinsamen Weg anzutreten?

Wie stark sind denn die Einschränkungen der Katze? Wenn ich es richtig verstanden habe, bewegt sie sich, läuft durch die Wohnung und spielt doch etwas, oder nicht?
 
S

Sauron

Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
47
Ja das ist aber leider selten geworden. Sie steigt nur noch gemächlich, legt sich immer wieder hin und verschläft auch so ziemlich den ganzen Tag. Oft hat sie die Ohren auch seitlich gelegt und die Augen zusammengekniffen. Ich bin kein Experte aber mir wurde mal gesagt das es heißt das es Schmerzen sind. Ich will sie um Gottes Willen nicht quälen, ich will jetzt aber auch nicht an ihr herumdoktern. Klar solange die "guten" Tage überwiegen bleibt sie auch hier das ist keine Frage. Aber der TA hat ihr quasi verboten zu springen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Schmerzmittel können immer die Organe belasten. Aber ich persönlich würde, trotz vorhandener Erkrankung, eine Behandlung mit Schmerzmitteln beginnen, um zu schauen, wie gut die Katze darauf anspricht.

Wird sie aktiver, kann sie sich besser bewegen, dann kann sie jetzt noch einmal mehr Lebensqualität haben.

Dazu kann man Treppen zu den Lieblingsplätzen bauen.
Und ganz wichtig: den Stress zwischen den Katzen ergründen und abbauen/mildern.
 
S

Sauron

Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
47
Der Stress zwischen beiden besteht durch die Arthrose. An den Tagen wo es Ali gut geht geht sie auch an Fabbi ohne Augenzucken vorbei. Nur an den Tagen wo es eventuell mehr schmerzt...da faucht sie sie weg.
 
N

Nicht registriert

Gast
Vor einigen Tagen war es der Abzess, dann die männlichen Mitbewohner, jetzt die Arthrose.
 
S

Sauron

Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
47
Wir sollten Ursachenfindung machen... und das haben wir ja.. Wie ich bereits schrieb..an scheinbar schmerzfreien Tagen spielt sie auch mit Fabbi, da stört es sie überhaupt nicht, und an den Tagen wo sie mit zusammengekniffenen Augen da hockt faucht sie Fabbi eben weg... Mir wurde hier geraten sie auf Arthrose untersuchen zu lassen.. weil es ein Faktor sein könnte..
 
N

Nicht registriert

Gast
Das ist auch gut :)
Wie ich schon schrieb, würde ich jetzt ein Schmerzmittel verabreichen, damit eingeschätzt werden kann, ob es der Katze jetzt besser gehen kann.
 
S

Sauron

Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2015
Beiträge
47
Ja sie hatte ja eine Sedierung bekommen für das Röntgen weil sie "leider" ein ziemlicher Besen ist :grin: Aber ja da ging es ihr besser, sie hat sogar Fabbi eine geklatscht als die zu nahe kam..Und es gab keine Prügelei.. Ich muss nachher eh anrufen wegen Blutbild..da kann ich das ja nochmal ansprechen
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
1
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
T
Antworten
24
Aufrufe
29K
Ivylein
Ivylein

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben