Flugpate- Erfahrungen gesucht

T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
Huhu,
demnächst werden meine Schwester & ich auf Gran Canaria Urlaub machen.
Durch Utes "Meine Katzenhilfe"-Thread bin ich jetzt auf die Flugpaten aufmerksam geworden. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Wenn ja, welche?
Ich spiele nämlich mit dem Gedanken, ebenfalls dann Flugpate zu werden (& laut einer HP ist AirBerlin dazu auch ideal)
Danke für eure Antworten!
 
Werbung:
S

schokolala

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
4.257
Ort
daheim
Hallöchen,

auch ich habe letztes Jahr aus Gran Canaria 1 x Perser, 1 x Mamakatze, 4 x Babies mitgebracht.

Ich wünsche dir viel Glück und ein kleiner Tip:
es hört sich alles viel komplizierter an als es ist :)

Grüßle
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Ich habe letztes Jahr von Barcelona drei Kätzchen mitgenommen. Zwei im Frachtraum und einer in der Kabine Das einzige Problem stellte sich hier auf dem Düsseldorfer Flughafen. Die spanischen Flughafenhelfer hatten nämlich die Box in ein anderes Flugzeug gepackt - Marke: "fliegt ja auch nach Düsseldorf, ist also egal". Aber die AirBerlin-Mitarbeiter waren generell sehr hilfreich. Eine hat sogar alles stehen und liegen lassen (es gab mehrere Passagiere, die ihr Gepäck suchten und die hatten echt Stress) und ist sofort mit mir los und hat die Transportbox gesucht.

Noch ein kleiner Tipp. Die spanischen Zöllner haben manchmal die lustige Idee, dass man die Katze aus dem Kennel nehmen soll, wenn der durch das Röntgengerät geschoben wird. Weigere dich!!!. Ich habe einfach den Kennel auf das Band gestellt und in die Röhre geschoben, BEVOR die Herren rafften, was ich da tat. Hat der Katze nicht geschadet.

Ich hab denen erklärt, dass ich KEINE unbekannte Katze in einem Flughafengebäude aus einer Box rausnehme. Ich empfehle dir übrigens auch - wenn du den Puschel mit in die Kabine nehmen willst - eine Transporttasche. Du musst nämlich die Katze VOR die Sitzbank stellen. Und leider ist ein Kennel zu breit dafür. Ich konnte das Teil nur NEBEN mich stellen, weil die Kabine nicht ausgebucht war und nur ausnahmsweise. Nimm auch eine Decke oder Handtuch mit und decke das Teil bei Start und Landung ab. Das mindert den Stress für den Puschel enorm. Ich hatte leider Zwischenlandung - und beim ersten Start richtig Stress. Nachdem ich eine Decke drübergelegt hab, hat sich der Kater sofort beruhigt. Beim zweiten Mal war die ganze Zeit meine Jacke drüber - und Ruhe war. Im Frachtraum ist generell dunkel und daher weniger Stress.

Auch hier waren die AirBerlin-Leute echt superlieb und hilfreich. :)

Das einzige RIESENPROBLEM, dass ich hatte - ich musste die Süssen vor der Tür abgeben :oops:
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
So, Denise & ich haben uns jetzt eingetragen. Inzwischen haben sich auch 3 Organisationen gemeldet. Wie finde ich denn heraus, ob die wirklich "vernünftig" arbeiten? War auf den HP, aber da kann man ja viel schreiben ... :oops:
vll kann mir jemand sagen, welche Orga gut ist?
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
So, Denise & ich haben uns jetzt eingetragen. Inzwischen haben sich auch 3 Organisationen gemeldet. Wie finde ich denn heraus, ob die wirklich "vernünftig" arbeiten? War auf den HP, aber da kann man ja viel schreiben ... :oops:
vll kann mir jemand sagen, welche Orga gut ist?

Laß dir ganz genau den Vorgang erklären, also wie alles abläuft etc..

Fragem welche Impfungen die Tiere haben (Chip?) und ob sie für den Flug sediert werden und wenn ja, mit was????

Wichtig ist, das am Flughafen in D jemand von der Orga ist - wenn die Adoptanten nicht kommen (Idioten gibts immer wieder), hast Du sonst einen Hund an der Backe oder Katz!
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
ok, das sind schon mal gute Tipps! Was meinst du denn mit sediert? (-> Beruhigungsmittel?) Wäre das sinnvoll, oder eher nicht ... ich hab keine Ahnung, wie Tiere reagiern, wenn sie fliegen müssen.
Ok, die Frage werde ich mal stellen!
Danke für deine schnelle Antwort!
 
T

tiha

Gast
Ich hab mir den Luxus geleistet, meinen Sammy persönlich zu holen (war sozusagen mein Urlaub ;)). Er blieb bei mir, und der große Kennel mit weiteren (glaube) 4 Katzen kam in den Laderaum. Alle waren total ruhig und keiner musste sediert werden.
Sedieren ist grundsätzlich nicht so toll, weil dann die Körpertemperatur sinkt, und die Tiere sich schnell eine Erkältung im relativ kühlen Laderaum holen. Aber das entscheiden die Organisationen eigentlich selber, da wirst Du wenig mit zu tun haben.

Ach so, vergessen: Jedes Tier muss gechipt sein und seinen eigenen Impfpass haben, sonst kommst Du nicht durch den Zoll.
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
ok, das sind schon mal gute Tipps! Was meinst du denn mit sediert? (-> Beruhigungsmittel?) Wäre das sinnvoll, oder eher nicht ... ich hab keine Ahnung, wie Tiere reagiern, wenn sie fliegen müssen.
Ok, die Frage werde ich mal stellen!
Danke für deine schnelle Antwort!

Ich/wir halten nichts davon - nur im Notfall bei ganz aufgeregten Tieren was Pflanzliches.

Wer das Risiko eingeht, bergeweise Chemie in die armen Tiere zu stopfen, den befürworte ich nicht. Kann nämlich passieren, das Du in D den Kennel aufmachst und die Maus ist platt.......weil keine Ahnung von Maximaldosis..:eek::eek:
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
  • #10
oh, das klingt ja unschön. aber man hat selber da keinen einfluss drauf, sehe ich das richtig?
 
T

tiha

Gast
  • #11
Werbung:
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
  • #12
taj, wenn ich früher von so etwas gehört hätte, hätte ich das auch früher schon gemacht. nur leider habe ich erst hier in dem forum davon gehört ...
& ich denke dass ist selbstverständlich auch wenn zb meine mutter das anders sieht, & den teufel an die wand malt ....
 
T

tiha

Gast
  • #13
Das ist inzwischen Gang und Gäbe. Mach dir keine Sorgen. Hab meine Kollegin auch dazu überredet und es war alles bestens.
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #14
:mad:
oh, das klingt ja unschön. aber man hat selber da keinen einfluss drauf, sehe ich das richtig?

Deswegen sollst ja fragen - seriöse Orgas antworten sachlich und klar wie und warum/weswegen..:D:D
 
Rookie

Rookie

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.884
  • #15
Ich habe letztes Jahr September einen kleinen Hund namens "Elvis" von Mallorca nach Amsterdam mitgebracht. Ich habe ihn mitgenommen in den Passagierraum, inkl. Tasche auf den Schoss.

Was ne wilde Wutz! Unglaublich! Typ Taschenporsche aber Hummeln im Hintern, die 4 kg Lebend-Kampfgewicht :D

Ich hatte mich seinerzeit über den Internet-Tierschutz-Verteiler als Flugpate angeboten.

Kontakt hatte ich dann mit einer Orga namens "Dierenhulp zonder Grenzen".


Die Abwicklung war perfekt.

Die Orga in NL benötigte meine Flugdaten per Mail im Vorfeld, damit der Hund als zusätzliches Handgepäck dazu gebucht werden konnte.

Ich bekam die Daten der vor Ort auf Malle befindlichen Kollegin, sie bekam meine Kontaktdaten.

Als ich auf Malle angekommen bin, habe ich die Dame kurz angerufen und wir haben Zeit und Ort abgemacht, an dem wir uns am Abflugtag treffen wollten.

Auch da hat alles spitzenmässig geklappt. Die Gute war pünktlichst auf die Minute, hatte alle Papiere dabei und hat mir diese genau erklärt.

Der kleine Elvis hatte dennoch eine leichte Sedierung bekommen. Man hatte es erst so versucht, aber der hat sich so dermassen aufgeführt in seiner Tasche...

In die Tasche wurde dann noch eine Decke für Elvis mitgegeben, damit er es beim Flug nicht so kühl hat. Leine und Halsband waren "am Hund".

Ich wurde bis Check-in von der Orga begleitet, falls Probleme auftauchen sollten. Aber nichts dergleichen. Nichtmal den Impfpass wollte der Zollbeamte sehen. Die Spanier sind wahrscheinlich froh um jedes Tier, das das Land verlässt :rolleyes:

Bei der Ankunft in Amsterdam wurde ich schon sehnsüchtig von einer Orga-Mitarbeiterin und Elvis neuer Dosine erwartet. Schade eigentlich, den hätte ich glatt mitgenommen nach Hause ;)

Auch hier überhaupt keine Probleme bei der Einreise.
 
S

sabine_neu

Gast
  • #16
Mein Mann letztes Jahr leider eine eher unerfreuliche Erfahrung gemacht: Er hatte sich bereit erklärt, mehrere Hundewelpen aus Kreta nach Düsseldorf mitzunehmen. Erst am Flughafen stellte sich dann heraus, dass einer der Hunde alles andere als ein Welpe war. Das war schon nicht so toll, weil mein Mann ziemlich Angst vor Hunden hat. Dann war etwas mit den Papieren nicht in Ordnung, und es dauerte ewig lange, das zu prüfen. In der Zeit bellten die völlig aufgeregten Hunde wie verrückt, andere Passagiere beschwerten sich, es war wohl ziemlich "aufgeheizt". Und am Ende durften die Hunde dann tatsächlich nicht mitfliegen!
Ich hoffe und glaube aber, dass das wirklich eine Ausnahme war.
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
  • #17
um so negative erfahrungen vorzubeugen, habe ich mich hier ja erkundigt, wer damit erfahrungen hat ...
denn
1) würden mir die tiere leid tun wenn sie dann doch nciht mitdürfen
2) hätte ich schon probleme damit einen hund so mal eben unterzubringen, wenn der da neue herrchen doch nciht kommt
3) möchte ich ungern dass meine mutter wirklich recht bekommt ... von wegen das geht schief etc.
 
Samienta

Samienta

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.508
Ort
Wiesbaden
  • #18
Hallo Michaela,

ich und mein Freund haben letztes Jahr 2 Hunde, mittelgroß, von Sannyland (vormals Teneriffa) nach Frankfurt mitgenommen.
Es lief alles perfekt!!! Keine Probleme. Die Orga hatte alles supergut organisiert, sie warteten schon am Flughafen auf uns, haben das EInchecken übernommen und wir durften sogar, weil sie vorher schon alles erledigt hatten, an der langen Schlange vorbei und direkt zum Schalter. Die Hunde waren sediert und haben vor sich hingedöst. Sie waren in je einer großen Transportbox untergebracht und kamen in den Frachtraum.
In Frankfurt musste ich dann zum Schalter für das Sperrgepäck und da klingelte auch schon mein Handy... Die Abholer waren da und waren schon ganz aufgeregt, ob alles geklappt hatte.
Ich würde jederzeit wieder Flugpate werden. Und ich hatte vorher natürlich auch meine Ängste und Bedenken, aber alles ohne Grund!
Es ist ja auch so, dass der Transport der Hunde/Katzen Geld kostet und warzum sollten sie dann z.B. nicht am Bestimmungort abgeholt werden? Das wäre doch paradox.
Also mach`s und berrichte nachher bitte!
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
  • #19
ja klar mache ich das, meine schwester auch. wir wissen nur noch nicht für welche organisation.
sagt euch die organisation "armehunde" etwas?
die haben mir schon geantwortet bzgl. meiner fragen. die hunde (selten katzen) bekommen vorher Beruhigungsmedikamente (ich hab keine ahnung was & ob spritze oder tabletten). positiv wäre, dass immer jemand in deutschland von der organisation dabei ist.
 
Juli06

Juli06

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.595
Ort
Hessen.
  • #20
Finde ich klasse, dass Du das machst.

Wir nehmen von unserer Lieblingsinsel (Kreta) auch immer
Katzen mit nach Frankfurt.
War bisher immer vollkommen unkompliziert.
Und ja, sediert waren sie leicht, aber sie waren ja auch nicht
im Frachtraum, sondern bei uns.

Von Teneriffa aus haben wir zwei kleine Hunde mitgebracht,
das war genau so unkompliziert.

Und Spaß macht's auch und über den Sinn braucht man sich
nicht zu streiten...


Liebe Grüße, Juli06
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Andrea&Katze Cinderella
Antworten
5
Aufrufe
414
minna e
minna e
K
Antworten
7
Aufrufe
2K
Katzimoto
K
yeast
Antworten
24
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
Livchen92
Antworten
3
Aufrufe
416
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben