Flohbefall - chemische Keule unabwendbar?

  • Themenstarter Janny78
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Janny78

Janny78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2012
Beiträge
104
Hallo ihr Lieben!

Die TÄ hatte bei Moppi ja auf eine Futtermittelallergie getippt, da er sich nur im Gesicht kratzte. Wir haben ihm jetzt vier Wochen einen Kragen verpassen müssen und eine Eliminationsdiät angefangen. Jetzt hatte er sich auch noch die Pfote blutig gebissen, sie ist über Nacht dick geworden und wir sind heute gleich zur TÄ. Sie hat ihm gleich Cortison und ein AB spritzen müssen. Das AB soll es jetzt alle zwei Tage geben, bis die Infektion weg ist.

Nun hat sich rausgestellt, dass es wohl doch ein starker Flohbefall ist. Er war im Sommer immer mal wieder im Garten draußen und wird die so wohl eingeschleppt haben. Durch das Bürsten mit dem Furminator und dem vielen Fell das dabei raus kommt ist das weder der TÄ noch uns bisher aufgefallen. Ich könnt mich aber trotzdem grad selbst verhauen. :( Unser zweiter Kater zeigt keinerlei Juckreiz o.ä., soll jetzt aber auch gegen Flöhe behandelt werden. Morgen soll es ein Spot On geben, das keinesfalls oral aufgenommen werden darf. Dann soll es zwei oder drei Mal Tabletten geben bis Weihnachten. Vor möglichem Erbrechen wurden wir schon gewarnt.

Jetzt wollte ich mich hier eigentlich zur Flohbekämpfung in der Wohnung einlesen und sehe jetzt, dass es hier große Bedenken gegen Frontline gibt. Ich mach mir jetzt echt Sorgen um meine Tiere und weiß nicht so recht, was ich machen soll. Zumal jetzt gerade Cortison und ein AB gespritzt wurden und ich wirklich Angst wegen möglicher NW habe.

Habt ihr Tipps für mich? Zu welcher Behandlung würdet ihr mir raten?

Herzlichen Dank und liebe Grüße,

Janine
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Frontline ist Blödsinn da es gegen den Wirkstoff mittlerweile Resistenzen bei Flöhen gibt.

Wenn Spot ons, dann z.B. Advantage oder Stronghold.

Ich pers. schwöre eigentlich auf Comfortis Tabletten, bin aus Kostengründen bei 4 Katzen aber wieder bei Advantage gelandet.
 
K

katzelbär

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Oktober 2015
Beiträge
16
Ich kann mich da nur anschließen. Gegen Frontline sind die Flöhe mittlerweile resistent. Hatte riesige Probleme mit Flöhen dieses Jahr.
Ich würde empfehlen: Drop-on drauf , Stronghold oder Advantage und die Umgebung reinigen. Also Textilien bei 60 grad Waschen und viel viel Staubsaugen. Die Flöhe leben in der Umgebung Wirtes, deshalb ist es so wichtig sie zu reinigen.
Bei dem Drop-on darauf achten das es so im Nackenbereich angebracht wird das er sich nicht belecken kann. Die Haare an der Stelle beiseite schieben. So daß es auf die Haut aufgebracht werden kann.
Mein Kater hatte auch extremen Juckreiz und sogar offene Stellen. Frontline wirkte nicht und musste zum Tierarzt. Der hat mir Stronghold und ne Salbe gegeben. Was sehr gut geholfen hat. Viel Glück!
Edit: Von diesen Chemiebomben , die zum Sprühen für die Wohnung, kann ich nur abraten. Zu gefährlich für die Katzen und hilft nicht gut. Da ist der Staubsauger wirksamer gewesen.
Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
Hier gibts auch viele gute Infos...

http://www.katzen-forum.net/parasiten/66284-alternativen-zu-frontline-und-co-eigene-erfahrungen.html

Wichtig ist erst mal: Flöhe sind halb so schlimm. Konsequent sein und dann ist das Problem bald behoben!

1.) Katze behandeln, bei mehreren Tieren im Haushalt empfielt sich alle zu behandeln... Capster und Program ist eine häufig verwendete Kombination...

2.) Umgebung bahandlen. Alles waschbare bei 60°C oder mehr waschen. Gründlich saugen, am besten täglich, Kratzbäume u.ä. nicht vergessen. Evt. mit Umgebungsspray behandeln.


Ich kann nur für mich sprechen... Mit regelmässigem gründlichen Saugen und ein wenig Cheie für die Katzen bin ich immer gut gefahren. Ich kämme alle Katzen bei akutem Flohbefall täglich mit dem Flohkamm. Dann sehe ich schnell obs besser wird oder nicht. Ansonsten kontrolliere ich wöchentlich ob Flöhe oder Flohkot vorhanden sind. So erkennt men eine erneute Flohplage ziemlich schnell!

Ach ja... nach dem Flohbefall Wurmkur nicht vergessen. Flöhe übertragen Würmer!
 
Janny78

Janny78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2012
Beiträge
104
So, erst mal die beiden Teppiche und das Katzenbett entfernt. Rest wird grad entkeimt und heiß gewaschen. Die meisten Textilien werd ich jetzt versuchen von den Katern fernzuhalten. Wie verfahre ich mich Couch und Bett? Kann sie ja nicht überall aussperren?

Ausbeute nach jeweils 30 Minuten mit Flohkamm bürsten: je Kater 4 Flöhe, zwei davon abgehauen. :mad: Boo hatte gar keinen Kot im Fell und hat auch keinen Juckreiz. Moppi dagegen an einigen Stellen Flohkot und starken Juckreiz.

Werde morgen die TÄ wegen Capster und Program fragen. Bekommen hab ich für jetzt Broadline, dann Comfortis und dann Frontline. Plus NeudoVet Ungeziefer Flächenspray (keine Chemie). Wegen der Gabe von Cortison und AB bin ich dennoch skeptisch, wann ich mit dem Flohprogramm überhaupt anfangen soll.

Übrigens soll das Corti angeblich den Juckreiz nehmen? Kann ich mir nicht vorstellen und tut es bisher auch nicht. Moppi will munter weiter an der Pfote beißen. :confused:

Und da wir einen schönen alten Dielenboden haben wo sich die Biester wohl gern verstecken, am besten mit Essigwasser oder dergleichen wischen?

Habt ihr Erfahrungen mit Flohlampen? Überlege eine zu bestellen.

Danke für eure Hilfe! :)

PS: Apropos Wurmkur - ich habe heute von der TÄ auch gehört, dass Flöhe Bandwürmer übertragen können. Da unsere Katzen sehr anhänglich sind, muss man sich als Mensch besser auch darauf untersuchen lassen, wenn keine spezifischen Symptome auftreten?
 
Zuletzt bearbeitet:
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
Zum Cortison und der Ansteckung kann ich dir nichts sagen...

Aber, du musst die Fellnasen nicht aussperren oder ihnen Dinge wegnehmen... Du musst sie so behandeln, dass die Flöhe nicht mehr auf die Katzen gehen. Damit fehlt ihnen der Wirt wo sie Blus saugen, Eier ablegen usw. Wenn du dazu alles sauberhälst, wirst du die Bister los. Einfach regelmässig 1-2Mal pro Woche waschen wo die Jungs gerne und viel drauf liegen. Gründlich saugen, v.a. in Ritzen und an Kanten, weil siech Flöhe, Larven und Floheier meist dort befinden. Übers Sofa kann man eine Decke legen, die dann auch regelmässig gewechseld und gewaschen wird. Das Bettzeug wechsel ICH bei Flohbefall 1x wöchentlich.

Zum Essigwasser kann ich nichts agen, aber da gäbe es bestimmt besseres.

Zur Lampe kann ich auch nichts sagen. Aber man Kann lebende Flöhe "fangen". Einen Teller ca. 1cm hoch mit Spüliwasser füllen, Kerze in die Mitte stellen und im dunklen Raum aufstellen (und Kerze anzünden). Flöhe werden davon angezogen und ertrinken im Spüliwasser...
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Für betten, Sofas und Sessel sind Tagesdecken bzw. Schonbezüge optimal. Die Betten, also das Laken sauge ich trotzdem bei akuten Flohbefall täglich ab. Die Bettdecke hänge ich tagsüber über einen Kleiderständer.....lüftet dann besser aus und Flöhe kommen da auch nicht drauf. :)

Bei Dielenboden würde ich mir einen Dyson kaufen. saugen wirkt wesentlich besser gegen Flöhe als wischen.
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.005
Erstmal Glückwunsch zum TA!
Nee, wie könnte man denn auch auf einfachste Kommen!:reallysad:

Ich war damals auch mit Phine dort, weil sie sich alles aufgekratzt hat, das erste was die TK gemacht hat, war der Flohkamm. Und Bingo!

Ist Comfortis nicht so was wie Capstar? Also wo alle lebenden Flöhe auf der Katze nach kurzer Zeit hin sind?
Wenn ja, dann nicht gleich noch mal Capstar geben.

Für die Umgebung kaufst du am besten den Bio-Insekt-Shocker im FN.
Preiswert und hilft super.
In den Staubi ein Stück Flohhalsband.
Ich habe dann noch aus dem FN das Verminex von Petvital auf die Katzen gemacht. Kein Gift und hat trotzdem geholfen.

Und ansonsten saugen, saugen, ist wichtiger als wischen.

Und die Nerven behalten, gibt viel schlimmeres als Flöhe......:p
 
Janny78

Janny78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2012
Beiträge
104
Danke ihr Lieben. :)

Ich bin da jetzt auch entspannter, vor allem weil der Befall nicht so schlimm zu sein scheint. Boo hat scheinbar keine Probleme mit den Flöhen, bei Moppi vermute ich, dass er vielleicht allergisch auf den Flohspeichel sein könnte. Er hatte seinerzeit eine kleine Beule im Gesicht als wir mit ihm aus dem Garten kamen und da dachte ich noch an eine Allergie oder dass er sich wo gestochen haben könnte. Ich ärgere mich auch über die TÄ zumal sie weiß, dass er gelegentlich im Freien ist und ich die Halsbänder wegen der ganzen Chemie ablehne.

Capstar und Program habe ich jetzt da. Die TÄ hat mir gestern aber von Program abgeraten, weil es angeblich stark den Magen-Darm-Trakt belastet und sich die Tiere immer übergeben würden. Jetzt weiß ich gar nicht mehr was ich machen soll. Capstar wirkt ja nur kurz und die meisten Plagegeister sind ja in der Umgebung und nicht auf der Katze.

Saugen tu ich eh immer viel, zum Glück ist auch die Couch schon immer mit Decken versehen. Flohhalsband ist jetzt ebenfalls im Sauger, das Spray kam gestern. Verminex werd ich mir auch noch besorgen und hoffen, dass es hilft. Hauptsache Moppi kann bald wieder ohne Kragen durch die Wohnung. :D
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.005
  • #10
Ich habe das aber von Program noch nirgends gelesen.
Erfahrungen habe ich keine, da ich ja prophlaktisch nichts mehr gegen Flöhe gebe.
Ich habe aber den Einruck, dass viele TÄ Program gar nicht kennen und daher etwas ablehnend reagieren.

Kauf dir unbedingt dieses Verminex. Wurde mir hier auch empfohlen.
Von der Sache her wirkt es wie das Program.
Als wir die zweite Flohgeneration hier hattem, wollte ich nicht schon wieder Spot-On geben und bin sie damit losgeworden.
1x die Woche mehrere Stellen vom Nacken bis zum Schwanzansatz betropfen.

Bei mir hat sich auch nur die Phine aufgekratzt, bei Nelly sah man gar nichts.
Und trotzdem waren beide Tiger voller Flöhe und ich habe nichts gemerkt.:reallysad:
 
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
  • #11
Capstar und Program habe ich jetzt da. Die TÄ hat mir gestern aber von Program abgeraten, weil es angeblich stark den Magen-Darm-Trakt belastet und sich die Tiere immer übergeben würden. Jetzt weiß ich gar nicht mehr was ich machen soll. Capstar wirkt ja nur kurz und die meisten Plagegeister sind ja in der Umgebung und nicht auf der Katze

Ich habe Program in den ganzen Jahren bisher fünf Katzen verabreicht, und keiner hatte irgendwelche Probleme damit. Es kann wohl laut Vetpharm diese Nebenwirkung geben, aber auch in keinem Forum-Bericht, in dem es um Program geht habe ich bisher davon gelesen.
Was ich nicht ganz verstehe, ist, warum du vom Tierarzt so viele verschiedene Mittel bekommen hast, du sprachst ja von Broadline, Comfortis und Frontlinie?

Mein Rat wäre tatsächlich, bei akuten Befall, noch dazu wenn du einen Allergiker da sitzen hast, Program am Anfang mit Comfortis zu kombinieren (Natürlich nicht gleichzeitig geben!). Ist im Endeeffekt wie Program und Capstar, nur dass Comfortis, im Gegensatz zu capstar, nicht nur 24 Stunden, sondern bis zu vier Wochen wirkt. Und nach allem, was man an Infos dazu findet, ist es so ziemlich das wirksamste, was es gegen Flöhe momentan gibt. (Allerdings, das muss man auch sagen, reagieren wohl durchaus einige Katzen auf Comfortis mit großer Kotzeritis. Ich hatte diese Probleme nicht, aber es ist wohl an sich eine recht häufige Nebenwirkung.)

NUR Capstar, also ohne Program, ist tatsächlich wegen der kurzen Wirkungsdauer von Capstar nicht so wirklich zielführend.
 
Werbung:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #12
Die TÄ redet so einen Bockmist.
Program ist sehr gut verträglich. Ja die Kotzerei KANN in WENIGEN Fällen auftreten als Nebenwirkung. Vetpharm ist nicht der Hersteller, sondern Novartis und fenau die würde ich konsultieren wenn ich mir unsicher wäre.
Dass die TÄ nix taugt siehste ned nur an den ganzen Mitteln, die die ceabreicht hat nach dem Giesskannenprinzip viel hilft viel und eins wird schon helfen, sondern dass die ned mal weiss, dass es Program auch als Injektion gibt - die hebt dann volle 6 Monate.

An Deiner Stelle würde ich umgehend den TA wechseln .... wwr weiss was die treibt, sollte Dein Tier mal ernsthaft krank werden.
 
Janny78

Janny78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2012
Beiträge
104
  • #13
So, Comfortis zeigt Wirkung, seither kein Flohkot mehr. Habe nur die kleinere Dosis genommen und werde nach 14 Tagen wieder geben. Hatten auch null Nebenwirkung, außer des zu erwartenden verstärkten Kratzens für ca. 36h. Program gibt es demnächst dann auch noch.

Das einzige Problem ist jetzt, dass Moppi immer noch an den heilenden Stellen kratzen und beißen will. Die eine Vorderpfote sah dolle aus, er bekommt jetzt täglich unter großem Protestgeschrei einen neuen Verband. Mit Trichter kommt er leider ohne Probleme ran, man ist halt gelenkig. *seufz* Nur dass ein Verband ja auch keine optimale Lösung ist, weil es darunter m. E. auch nicht so wirklich schnell heilen kann. Wir cremen auch immer fleißig, das nimmt den Juckreiz aber auch nicht. Er versucht auch meist, den Verband mit abzupopeln. :rolleyes: Hilfreiche Tipps an dieser Stelle?

Danke an euch alle, ihr seid wirklich eine große Hilfe für meine beiden Fellnasen. :pink-heart:
 
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
  • #14
So, Comfortis zeigt Wirkung, seither kein Flohkot mehr. Habe nur die kleinere Dosis genommen und werde nach 14 Tagen wieder geben:

Da ich ins Büro muss, habe ich nicht die Zeit, auf alles einzugehen, aber bitte gib Comfortis auf gar keinen Fall schon nach 14 Tagen wieder! Laut Beipackzettel muss unbedingt eine Pause von vier Wochen zwischen den Verabreichungen eingehalten werden. Ich nehme an, du hast von deinem Tierarzt keine Packung und somit keinen Beipackzettel mitbekommen-lies am besten mal hier nach:
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?TAK/06000000/00065290.04?inhalt_c.htm
Noch mal: Comfortis nicht nach zwei Wochen schon wieder geben! Das Zeug ist wirksam, aber eben auch nicht ohne.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Holgers

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2012
Beiträge
428
Ort
Kölle
  • #15
Nur mal so ......

Frontline und Broadline ist der gleiche Wirkstoff. Und mit Program (bekommen unsere beiden Freigänger 1x pro Monat gab es hier nie Nebenwirkungen.
 
Janny78

Janny78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2012
Beiträge
104
  • #16
Okay danke, dann geb ich es erst wieder in drei Wochen.

Frontline und Broadline hätte ich als Spot On geben sollen, das war mir zu heikel.
 

Ähnliche Themen

violetnoir
Antworten
22
Aufrufe
827
Nicht registriert
N
L_ou
Antworten
4
Aufrufe
461
paulaemilia
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben