Floh gefunden trotz Credelio - was nun?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
Ich habe Lina und Fiona mal wieder gekämmt (Zupfbürste + Flohkamm), da sie in letzter Zeit etwas mehr haaren und bei Fiona einen erwachsenen Floh gefunden 😱 Ich musste mich noch nie in meinem Leben mit Flöhen beschäftigen, also keine Ahnung wie ich da verfahren muss...

Beide haben ja schon länger ein Juckreiz-Problem (besonders Fiona), da war Parasitenbefall natürlich auch ein Thema. Ich habe beide immer wieder mit dem Flohkamm durchkämmt, aber nie Flöhe, Eier, Flohkot etc. gefunden. Fiona wurde auch von der Dermatologin am ganzen Körper auf Flohkot etc. untersucht (das ist jetzt aber schon ein paar Monate her). Da ich der ganzen Sache nicht so wirklich getraut habe - nur 5% oder so der Flöhe sind ja am Körper zu finden - habe ich auch noch so eine elektronische Flohfalle aufgestellt, um zu sehen ob da auch wirklich nichts rumspringt. Außer einer Ameise und Fusseln habe ich nichts gefunden. Sie bekommen beide monatlich Credelio, was ja auch gegen (erwachsene) Flöhe wirkt, indem es sie nach dem "Andocken" tötet. Die letzte Tablette gab es am 19.05., ist also bald wieder nötig.

Kann es sein, dass sie den Floh gerade erst von draußen mitgebracht hat und er einfach noch kein Blut gesaugt hat bzw. gerade eh am sterben war (hat sich nicht großartig bewegt)? Muss ich jetzt trotzdem die ganze Wohnung usw. behandeln? Welche Produkte brauche ich dafür und in welcher Reihenfolge sollte ich am besten mit der Behandlung vorgehen?

Ich habe mir einen Fogger ausgesucht, der als Wirkstoff ohne Permethrin, sondern mit Pyrethrin arbeitet (Beaphar Protecto Fogger). Ich habe gelesen, dass das nicht (so) giftig für Katzen ist wie Permethrin. Stimmt das? Und wie ist das genau mit der Benutzung, muss ich davor Elektrogeräte abdecken? Bettchen entfernen? Ab wann darf man dann wieder putzen/muss das "einwirken", oder kann ich dann gleich den Boden wischen usw.?

Zusätzlich dann Flee Spray für Bettchen usw., wobei ich diese sowieso bei 60 Grad mit Dampf wasche. Aber sicher ist sicher.

Hier im Forum wird ja die Kombi aus Capstar und Program empfohlen. Das bekomme ich beides normal beim Tierarzt, oder? Was sollte man da zuerst verabreichen und in welchem Abstand? Vor oder nach dem ersten Putzdurchgang? Muss man die Katzen zusätzlich mit Shampoo oder sowas waschen?

Ich würde also z.B. so vorgehen, bitte sagt mir ob das korrekt ist:

  1. Capstar beiden gleichzeitig geben, damit es die erwachsenen Viecher abtötet (oder lieber Program, dann Viecher saugen lassen, dann Capstar falls jemand das überlebt?)
  2. Sofort alle Bettchen bei 60 Grad waschen, Fogger benutzen (muss das in allen Räumen genutzt werden, oder reichen Wohn- und Schlafzimmer?)
  3. Gesamte Wohnung absaugen (zerschnittenes Flohhalsband im Beutel?), danach Beutel sofort draußen entsorgen (hilft normales nass wischen zusätzlich auch? Oder finden die Eier/Larven das eher gut?)
  4. Alles was nicht waschbar ist (Sofa usw.) mit Flee Spray behandeln. Muss ich meine gesamte Kleidung waschen? Die Viecher verkriechen sich ja auch IN Möbeln, also auch potentiell im Kleiderschrank...
  5. Mehrmals täglich gründlich überall saugen?
  6. Weiterhin Program geben für bis zu 6 Monate, wann sollte man dann entwurmen?
 
Werbung:
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.070
Hallo, ich denke dass der Fogger unnötig ist und die Gabe von Capster+Program reicht sowie Hygiene. Flee-Spray ist ausreichend für Spalten und Ecken um gezielt dort zu behandeln und dann sparst du dir den Fogger eh.
Zumindest meine Meinung.
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
959
Bei einem einzigen Floh würde ich erstmal nur einmal gut saugen und die Bettchen waschen.
Dann ggf. nochmal auf Nummer sicher die flohfalle an alle paar Wochen. Ein einziger Floh ohne weiteren Flohkot auf den Katzen ist sicher eingeschleppt
Edit: autocorrect hat saugen in saufen geändert
Jetzt heißt es wieder saugen
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
Dann ggf. nochmal auf Nummer sicher die flohfalle an alle paar Wochen.

Bei der Flohfalle bin ich eh skeptisch, ob die überhaupt tatsächlich "wirkt". Ich habe aber auch keine Flohfalle mit Lockstoff gefunden, nur die mit Licht...

Einmal gut saufen ist trotzdem ein guter Tipp, gegen den Schreck 😂
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
959
Flohfallen generell wirken weil die Lichtquelle auch Wärme abgibt - und damit Flöhe anlockt
Zu deinem genauen Modell kann ich nix sagen aber im allgemeinen klappt das (zumindest wenn die Katzen nicht im Zimmer sind und es umschmeißen oder generell ein leckereres Ziel für die Flöhe hermachen)
Zusätzlich kannst halt noch nach Flohkot auf den Katzen gucken.

Ich würde halt wegen einem Floh im Haus nicht so ne Chemiekeule wollen.
Gerade nicht die Fogger! Die sind ein Geschenk Gottes bei starkem Befall ( nur höchst giftig! Lies dir mal die Warnungen auf den Dingern durch) , aber wegen einem Floh würde ich echt nur saugen und Bettchen und decken waschen - zusätzlich zur Katzenbehandlung natürlich

Und ich bin ziemlich Flohgeschädigt; hatte wohl von den Hunden (die sie draußen vom Garten von den Igeln hatten ) eine verdeckte Plage (Floheier und andere Stadien ) die bei Ankunft der Katzen dann alle geschlüpft ts und aus dem Sofa und den Fußbodenritzen. - Saugen, Flee spray , dampreiniger und Katzen behandeln hat es aber in den Griff gekriegt.

Ich hatte auch schon so schlimme Plagen - bei drei Hunden und Igeln im Garten dass ich in der Vergangenheit die Fogger als letzte Lösung benutzt habe aber da wurde ICH von Flöhen angesprungen (das passierte wenn mein Dad der die Wohnung unten im Haus hat die Hunde gehütet hat aber sie nachts oben geschlafen haben und er daher nix gemerkt hat weil er ja nur Minuten oben war zum hoch bringen runter lassen und Näpfe füllen abends und tagsüber die Tür in den gesicherten - für Hunde- Garten immer offen und die Hunde meist draußen waren)
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
Zu deinem genauen Modell kann ich nix sagen aber im allgemeinen klappt das (zumindest wenn die Katzen nicht im Zimmer sind und es umschmeißen oder generell ein leckereres Ziel für die Flöhe hermachen)
Zusätzlich kannst halt noch nach Flohkot auf den Katzen gucken.
Ich habe die http://myfleatrap.de/ aufgestellt. Die Falle ist auf den Dauermodus gestellt (es gibt zwei Modi, einen für dauerhaft und einen nur nachts). Die Katzen schlafen nachts im Schlafzimmer, es sollte also genug Gelegenheit vorhanden sein um was im Wohnzimmer zu fangen, wo die Falle steht und sich die Katzen tagsüber aufhalten. Ich habe beide vorhin nochmal ein bisschen gekämmt, aber keine Flöhe oder Flohkot gefunden. Jedoch waren bei Fiona dann kleine weiße Punkte (4-5) im Kamm, ich bin mir nicht sicher ob es Floheier oder vielleicht einfach nur Schuppen waren...

Ich würde halt wegen einem Floh im Haus nicht so ne Chemiekeule wollen.

Die Frage ist eben, ob da wirklich nur ein Floh ist...kann schon sein dass hier schon die ganze Zeit Flohparty stattfindet und ich das einfach nur nicht gemerkt habe, da ich mich mit sowas noch nie auseinandersetzen musste. Beide haben ja ein Juckreizproblem, deshalb schließe ich das nicht aus. Ich hatte zwar nie was gefunden beim kämmen, aber ich wollte auf Nummer sicher gehen mit der Falle, da die Flöhe ja nur zu kleinem Teil auf den Tieren sitzen. Nur wenn die Falle nutzlos ist (steht jetzt schon seit ein paar Wochen da), ist der "Flohtest" natürlich negativ obwohl eigentlich Flohbefall vorhanden.
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
959
Wenn du nur einen Floh aber keinen Flohkot gefunden hast beim kämmen wäre ich da echt entspannt. Klar die meisten Flöhe sind nicht auf der Katze und man sieht sie nicht. Aber den Flohkot findet man auf der Katze, die ja die Nahrungsquelle ist.
Wenn du also Freigänger hast und nur einen Floh aber keinen Flohkot dann ist der grad erst per Anhalter mitgekommen und während ich sicherheitshalber einmal alles saugen und Bettchen waschen würde - ggf. war da ja mehr als ein Floh als Anhalter wo der aufgegabelt wurde - würde ich ohne Flohkot noch nicht von einem Befall sprechen und auch keinen Grund sehen warum das als Antwort auf den Juckreiz in Frage kommt. Allergisch sind die Katzen ja gegen Flohspeichel oder Kot und Jucken ohne Allergie tun nur die Stiche.
Wenn deine Katze zusätzlich ein Mittel kriegt dass Flöhe beim andocken tötet spricht auch das dafür, dass der Floh ganz neu und Anhalter war.
Kann übrigens auch als Anhalter bei dir mit rein gekommen sein, passiert schonmal wenn im Garten / in der Umgebung Igel oder andere Katzen sind, da du aber nicht so appetitlich oder ggf. je nach Flohsorte nicht als Futterquelle geeignet bist wird von dir auf die Katze gewechselt.

Floheier findet man in der Regel nicht auf der Katze- wie es so schön heißt die meisten Flöhe sind in der Umgebung und das trifft vor allem auf alle Stadien vor dem erwachsenen Floh zu. Bei starkem Befall kann es zwar mal sein aber eigentlich ist das der Hauptgrund fürs saugen.

In der Regel findet man erst Flohkot und dann lebende adulte Flöhe auf der Katze
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
Kann übrigens auch als Anhalter bei dir mit rein gekommen sein, passiert schonmal wenn im Garten / in der Umgebung Igel oder andere Katzen sind, da du aber nicht so appetitlich oder ggf. je nach Flohsorte nicht als Futterquelle geeignet bist wird von dir auf die Katze gewechselt.

Der Floh war recht tief in Fionas Fell am Hals, da wo sie auch ständig kratzt (vom Hals aufwärts). Er hing dann im Kamm, hat sich aber kaum bewegt, ich denke er hat evtl. schon Blut gesaugt und war am verenden. Ich habe vor ein paar Tagen tatsächlich wieder Igel vor der Haustür gesehen, wahrscheinlich hat sie sich den dort eingefangen. Die gehen zu den Igeln, tatschen ein paar mal drauf und dann ist es ihnen doch zu unheimlich...). Fiona und auch Lina haben ja bis vor kurzem nur noch das Royal Canin Anallergenic Trofu (Entscheidung der Dermatologiespezialistin) bekommen, wegen Verdacht auf Futtermittelallergie bei Fiona. Die Symptome sind allerdings trotzdem nicht weggegangen - Erbrechen wird zwar besser wenn ich Geflügel weglasse (also auch nur mit Monoprotein-Nassfutter), sie hat sich vor kurzem aber auch beim Anallergenic einmalig erbrochen...ich denke also, es ist vielleicht doch noch etwas anderes. Der Juckreiz ist immer da, mal etwas besser, phasenweise aber auch wieder recht stark (momentan eher stark). Ich denke also, dass auf jeden Fall eine Umweltallergie mit reinspielt oder eben doch Flohbefall o.ä.


Ich werde mit dem Foggern dann noch abwarten und erst mal schauen. Alles waschen und mit Flee Spray behandeln usw. wird hoffentlich reichen. Soll ich trotzdem bei der TÄ anrufen und mir Capstar+Program holen? Oder einfach wieder Credelio? Das wirkt ja nur gegen erwachsene Flöhe, innerhalb von 18 Stunden oder so (im Gegensatz zum Capstar, das ja fast sofort wirkt).
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.729
Ort
am Bodensee
Program kannst du den Freigängern über den Sommer auch dauerhaft geben. Dann können sich die eingeschleppten Flöhe (die man schlecht vermeiden kann) nicht vermehren und es kommt nicht zu einem echten Befall zuhause.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
8
Aufrufe
14K
Emmaline
E
F
Antworten
6
Aufrufe
7K
Leona16
Leona16
W
Antworten
3
Aufrufe
2K
wonnie4u
W
M
Antworten
16
Aufrufe
8K
Frau Sue
Frau Sue
C
Antworten
44
Aufrufe
10K
Fellnase25
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben