Flöhe, was tun?

  • Themenstarter FeeFey
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
FeeFey

FeeFey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
5
Hallo liebe Katzenfreunde.
Da meine Schwester leider kein Internet hat, bat sie mich mal ein wenig nachzuforschen. Da ich aber relativ wenig Ahnung davon habe und im Forum bis jetzt nichts gefunden habe (vielleicht bin ich auch nur Blind? Dann bitte bitte nicht böse sein), wollte ich euch einmal Fragen.

So nun zur Sache.
Meine Schwester hat Anfang letzten Jahres zwei Katzen bekommen, die sich super eingelebt haben und alles. Nun möchte aber ihr Verlobter, seine "eigene" Schmusekatze haben, die er auch gefunden hat und die am Freitag abgeholt werden kann.
Jetzt hat sich allerdings herausgestellt das die Katze die sie bekommen sollen Flöhe hat, die noch Besitzerin der Katze war vergangenen Freitag schon beim Tierarzt und bekam ein Mittel gegen Flöhe, welches auch sofort aufgetragen wurde und am 18.5. nochmal aufgetragen werden soll. Nun weiß ich leider nicht welches Mittel die Dame vom Tierarzt bekam.
Meine Schwester ist nun ein klein wenig Panisch, da sie ja schon zwei Stubentiger bei sich in der Wohnung hat und weiß nicht was genau sie jetzt machen soll, sie hatte in ihrem ganzen Leben noch nie ein Problem bei Katzen mit Flöhen.

Was genau muss sie jetzt vorbeugend tun, oder beachten? Ich weiß mir da leider keinen Rat und hoffe das ihr mir und vorallem ihr helfen könnt.

Vielen Dank im vorraus!
FeeFey
 
Werbung:
Q

Qay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2011
Beiträge
440
Also wir haben mit Program ganz gute Erfahrungen gemacht. Allerdings nicht vorbeugend, sondern bereits bei Befall. Müsste präventiv aber ebenso gut wirken.

Das Zeug wird ganz einfach nach der Malzeit gegeben oder unter's Futter gemischt. Der darin enthaltene Wirkstoff blockiert die Bildung larvaler Chitinstrukturen der Flohnachkommen und lässt somit keinen überlebenstüchtigen Flohnachwuchs zu.
Nebenwirkungen sind keine bekannt! Solange die Katzen nicht rummäkeln an dem Zeug, ist es auch am bequemsten, finde ich. :D

Zu dem Thema gibt's hier übrigends unter "Wartezimmer" -> "Parasiten" noch 'ne ganze Menge!
 
FeeFey

FeeFey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
5
Vielen lieben Dank!
Ich werde mich sofort in das Forum begeben und schlau machen, gegebenenfalls einfach meine Schwester an meinen Bürostuhl tackern das sie gucken kann. :)
 
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
Jetzt hat sich allerdings herausgestellt das die Katze die sie bekommen sollen Flöhe hat, die noch Besitzerin der Katze war vergangenen Freitag schon beim Tierarzt und bekam ein Mittel gegen Flöhe, welches auch sofort aufgetragen wurde und am 18.5. nochmal aufgetragen werden soll. Nun weiß ich leider nicht welches Mittel die Dame vom Tierarzt bekam.
...
Was genau muss sie jetzt vorbeugend tun, oder beachten? Ich weiß mir da leider keinen Rat und hoffe das ihr mir und vorallem ihr helfen könnt

Besorg Dir (bzw. Deine Schwester sich) das schon angesprochene Program. Hier siehst Du, wie die Packung aussieht. Das ist nicht verschreibungspflichtig, in der Regel kriegt man das in der Apotheke. "Meine" muss es zwar immer bestellen, weil sie es nicht vorrätig hat, aber das kommt immer am nächsten Tag.
Idealerweise verabreicht Deine Schwester den Katzen das mindestens 24 Stunden BEVOR die "Flohkatze" (nicht böse gemeint dem Kätzchen gegenüber ;)) einzieht, bei oraler Aufnahme braucht es nämlich bis zu 24 Stunden bis der Wirkstoffpegel erreicht ist.

Wichtig:
- geht nur wenn die Katzen je maximal 4,5 Kilo wiegen
- mit dem Futter oder direkt nach der Fütterung verabreichen, wirkt nur richtig wenn pro Katze die VOLLE Menge auf vollen Magen eingenommen wird. Ich hab es meinen Katzen immer nach der Fütterung direkt in den Mund eingegeben, unters Futter mischen war mir zu riskant (steht aber alles auch nochmal im Beipackzettel).
- sind die Katzen unkooperativ, oder schwerer als 4,5 Kilo, brauchts ein anderes Program (bei Katzen schwerer als 4,5 Kilo mit höherem Wirkstoffgehalt), nämlich eine Injektionslösung, das wird dann gespritzt. Das kann aber nur der Tierarzt. Meiner Erfahrung nach zicken manche TÄ erstmal rum und wollen einem Frontline oder sowas aufschwatzen, das können die aber bestellen, das ist kein Problem.
- Vorteil der Spritz-Variante: hält 6 Monate vor (die Suspension übers Futter muss jeden Monat gegeben werden, weil sie eben nur 1 Monat vorhält).
- Nachteil der Spritz-Variante: Du musst wie gesagt zum TA. Darüberhinaus dauert es bei Erstinjektion bis zu 3 Wochen, bis der volle Wirkungsgrad gegen die Flöhe erreicht ist. Wenn der Neuzugang schon am Freitag kommt, wäre das etwas knapp.

Idealerweise sollte auch der Neuzugang noch möglichst zeitnah mit Program behandelt werden.
Program tötet vorhandene Flöhe nicht, sie werden aber, sobald sie eine behandelte Katze beissen, unfruchtbar und können sich nicht weitervermehren.

D.h. es gäbe "nur" das Problem einiger ggf. mit dem Neuzugang als blinde Passagiere in die Wohnung einreisender Flöhe. Diese könnten sich aber - wenn alle Katzen Program-behandelt sind - nicht weitervermehren und die Sache würde sich quasi von selbst erledigen.

Sollte der Flohbefall beim Neuzugang stark sein, gibt es von Novartis auch noch Capstar. Das sind Tabletten, die töten direkt Flöhe ab. Wirkt aber, so meine ich, nur 24 Stunden. Bei starkem Befall gibt man also ggf. Capstar -> macht alles tot in Kombination mit Program -> sorgt dafür dass nix neues mehr nachkommt.
Wenn aber schon mit einem Spot-On behandelt wurde (Du schreibst ja "auftragen", das wird dann wohl sowas wie Frontline oder Stronghold gewesen sein), besteht zumindest die Hoffnung, dass das auch einige Flöhe erledigt hat. Nun noch Program für alle, und der Käse sollte gegessen sein.
Nochmal Spot-On würde ich persönlich garnicht verabreichen.

Toi toi toi! ;)
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
Ansonsten bei dem TA, wo die Vorbesitzerin (?) mit der Katze war einfach mal anrufen und fragen, was er verabreicht hat? :)

Wenn die Kleine ankommt ist erstmal separieren auch nicht verkehrt. Lasst sie in einem Raum ankommen, wo ihr am Wenigsten täglich rein- und rausgeht. Dann könnt ihr (neben Ruhe direkt nach dem Ankommen) den Neuzugang erstmal beobachten und schauen, ob da noch was lebt ;)

LG
 
FeeFey

FeeFey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
5
Gerade alles an meine Schwester weitergeleitet, vielen Dank an all die lieben Antworten von ihr und von mir natürlich auch!
Sie wird sich Morgen Früh sofort auf den Weg machen um Program zu besorgen, ihre Katzen wiegen ihrer aussage so um die 4 Kilo, da dürfte das dann ja kein Problem darstellen. :)
Den Tierarzt der Vorbesitzerin will meine Schwester aufjedenfall noch kontaktieren, da er die Kleine von Geburt an kennt und sie auch schon ein paar mal Untersucht hat, auch zwecks Impfung, Entwurmung und allem drum und dran.

Die Kleine die sie bekommt soll, sobald meine Schwester sie bei sich daheim hat sowieso erstmal ins Gästezimmer um ganz in Ruhe ankommen zu können, da habe ich ihr hier aus dem Forum schon einiges weiterleiten können, auch zwecks zusammenführung der Drei dann.

Es gäbe da auch noch eine Frage die mir so kam, als ich erfuhr das meine Schwester mit einer Bekannten die Kleine abholt und diese selber zwei Katzen hat. Kann man die Flöhe zu sich nach Hause einschleppen? Also an der Kleidung, oder am eigenen Körper? Weil dann würde ich meiner Schwester gleich sagen, das ihre Bekannte da drauf achten sollte.
 
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
Es gäbe da auch noch eine Frage die mir so kam, als ich erfuhr das meine Schwester mit einer Bekannten die Kleine abholt und diese selber zwei Katzen hat. Kann man die Flöhe zu sich nach Hause einschleppen? Also an der Kleidung, oder am eigenen Körper? Weil dann würde ich meiner Schwester gleich sagen, das ihre Bekannte da drauf achten sollte.

Prinzipiell ist das möglich. Irgendwoher müssen ja schließlich all die reinen Wohnungskatzen dieser Welt, die irgendwoher doch plötzlich mal Flöhe haben, die herbekommen. ;) Theoretisch kannst Du auch Floheier über die Schuhe in Deine Wohnung transportieren (genauso wie diverses anderes Kroppzeuch...).
Wie groß die "Gefahr" realisitischerweise tatsächlich ist, kann ich jetzt nicht mit Sicherheit beantworten. Ein bisserl vorsichtig wäre ich aber schon - ich würde vermutlich keine "Flohkatze" ausgiebigst durchknuddeln und dann nach Hause gehen und nahtlos meine Katzen durchknuddeln. Primär würden die Flöhe aber - falls die Katze nach der SpotOn-Behandlung noch welche haben sollte - wohl eher auf der Katze sitzenbeiben als zum Menschen in die Jackentasche wechseln. ;)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
- sind die Katzen unkooperativ, oder schwerer als 4,5 Kilo, brauchts ein anderes Program (bei Katzen schwerer als 4,5 Kilo mit höherem Wirkstoffgehalt), nämlich eine Injektionslösung, das wird dann gespritzt.
Unfug!
Es gibt Program Oral für Tiere ab 4.5 Kilo. Das hat dann 266mg Lurofenon.

Die Injektion ist AUSSCHLIESSLICH die 6 Monatspackung und auch hier gibt es die für Katzen BIS 4.5 Kilo und AB 4.5 Kilo.

Das kann aber nur der Tierarzt. Meiner Erfahrung nach zicken manche TÄ erstmal rum und wollen einem Frontline oder sowas aufschwatzen, das können die aber bestellen, das ist kein Problem.
Da das Program 6 Monate NUR in 10er Packungen zu bekommen ist und es sich auch nur kurz hält, wird das kein TA der Welt bestellen, wenn er nicht den Absatz dafür hat!
ERgo wird man in einer Tierklinik in dem Fall weit eher fündig, als beim TA nebenan.

- Nachteil der Spritz-Variante: Du musst wie gesagt zum TA. Darüberhinaus dauert es bei Erstinjektion bis zu 3 Wochen, bis der volle Wirkungsgrad gegen die Flöhe erreicht ist. Wenn der Neuzugang schon am Freitag kommt, wäre das etwas knapp.
Ist ebenfalls falsch!
Bei Injektion wird 80% des Spiegels innerhalb von 3 Tagen erreicht. Das langt vollkommen bei einem schon behandelten Neuzugang etwaige Irrläufer zu kastrieren.
Zudem wenn der Neuzugang flohbehaftet kommt, sollte er eh erst mal in einem Raum, den er nicht verlassen kann und der leicht zu reinigen ist, separiert werden.

Idealerweise sollte auch der Neuzugang noch möglichst zeitnah mit Program behandelt werden.
Das ist gerade bei vorangegangener Behandlung mit Frontline oder Advantage ABSOLUT kontraproduktiv und sollte NICHT gemacht werden ohne mindestens 4 Wochen Abstand zu haben.
 
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
Es gibt Program Oral für Tiere ab 4.5 Kilo. Das hat dann 266mg Lurofenon..

Wie heisst es so schön - again what learned. ;) "Größere" Suspension kannte ich nicht. (wobei ich von der Menge her die "kleine" Packung schon heftig finde - noch mehr würde ich persönlich in keine Katze oral reinpressen).

Da das Program 6 Monate NUR in 10er Packungen zu bekommen ist und es sich auch nur kurz hält, wird das kein TA der Welt bestellen, wenn er nicht den Absatz dafür hat!
Dann hab ich wohl einen Tierarzt von einem anderen Stern. Es gab auf jeden Fall nie ein Problem, das extra für mich zu bestellen. Mindestmenge, die ich abnehmen musste, war 2 Ampullen. Ich würde auf jeden Fall nachfragen und mich nicht zu schnell abwimmeln lassen.

Bei Injektion wird 80% des Spiegels innerhalb von 3 Tagen erreicht. Das langt vollkommen bei einem schon behandelten Neuzugang etwaige Irrläufer zu kastrieren.
Die mir bekannte Info lautet: "Setzt die Behandlung erst nach erfolgtem Flohbefall ein, werden nach der erstmaligen Verabreichung bis zu 3 Wochen lang noch lebensfähige Eier abgesetzt. Bei starkem Flohbefall vor der erstmaligen Verabreichung ist deshalb eine Behandlung der Katze gegen adulte Flöhe (z.B. mit Capstar®) zu empfehlen. Die Folgebehandlung nach 6 Monaten ist jedoch sofort wirksam." 80% sind halt nicht 100. Aber das muss letztlich jeder selber wissen.

Das ist gerade bei vorangegangener Behandlung mit Frontline oder Advantage ABSOLUT kontraproduktiv und sollte NICHT gemacht werden ohne mindestens 4 Wochen Abstand zu haben.
Wieso? :confused: Laut Hersteller ist Program ohne bekannte Wechselwirkungen mit allen handelsüblichen Produkten zur Flohbekämpfung kombinierbar. Capstar ist doch letztlich auch nix anderes als Frontline & Co (gut, anderer Wirkstoff, aber unterm Strich ein Insektizid) - und das wird ausdrücklich als Kombiprodukt zu Program empfohlen. Was soll sich da also stören oder gar kontraproduktiv sein? (Dass man generell Katz nicht permanent mit irgendwelchen Mittelchen zukloppen sollte, setze ich jetzt einfach mal als allgemein bekannt und verstanden voraus. Aber der gravierende Unterschied Capstar + Program zu anderes für Katzen zugelassenes Antiparasitikum + Program erschließt sich mir jetzt nicht unbedingt.)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #10
Wie heisst es so schön - again what learned. ;) "Größere" Suspension kannte ich nicht. (wobei ich von der Menge her die "kleine" Packung schon heftig finde - noch mehr würde ich persönlich in keine Katze oral reinpressen).
Es ist nur mehr Wirkstoff drin, die Menge Suspension, die die Katze schlucken muss, ist nur unwesentlich mehr als bei den 133mg Suspensionen.

Dann hab ich wohl einen Tierarzt von einem anderen Stern. Es gab auf jeden Fall nie ein Problem, das extra für mich zu bestellen. Mindestmenge, die ich abnehmen musste, war 2 Ampullen. Ich würde auf jeden Fall nachfragen und mich nicht zu schnell abwimmeln lassen.
Dann bestellt Dein TA halt die 10er Packung und weiss genau, dass er die anderen 8 Ampullen gut los wird.
Mein TA wird die nicht los, weil bei uns aufm Land kaum ein Kazenbesitzer dieses neuartige Zeug kennt. Ergo wird er die Ampullen nicht los und damit bestellt er sie nicht.
Ich fahre zu meinem anderen TA in die Tierklinik (da wo Al geschallt wird) und da bekommen meine Katzis die Spritzen.

Die mir bekannte Info lautet: "Setzt die Behandlung erst nach erfolgtem Flohbefall ein, werden nach der erstmaligen Verabreichung bis zu 3 Wochen lang noch lebensfähige Eier abgesetzt.
Ist so auch nicht gewollt. Bei akut vorhandenem Flohbefall _muss_ immer zwingend vorher mit Capstar entfloht werden. 2 Tage später dann kann die Program Injektion erfolgen und dann ist die Katze nach 3 Tagen zu 80% geschützt. Man kann nach den 3 Tagen durchaus wieder eine Capstar geben, wenn noch Flöhe rumhüpfen.

Wieso? :confused: Laut Hersteller ist Program ohne bekannte Wechselwirkungen mit allen handelsüblichen Produkten zur Flohbekämpfung kombinierbar.
Es geht nicht um Wechselwirkungen, sondern um den Körper der Katze. Frontline und Advantage sind absolute Oberhämmer und belasten die Katze sehr. Dazu noch Lurofenon und die Katze kann zusammenbrechen.
Das alles sind Insektizide und als solche nicht ungefährlich. Man sollte die keinesfalls kombinieren.
Lurofenon ist noch die harmlosere Variante davon, aber grad Advantage ist ein absoluter Hammer. Das würde ich einer Katze niemals geben.

Capstar ist doch letztlich auch nix anderes als Frontline & Co (gut, anderer Wirkstoff, aber unterm Strich ein Insektizid) - und das wird ausdrücklich als Kombiprodukt zu Program empfohlen.
Capstar und Program sind aufeinander abgestimmt. Und beide sind unter dem Gesichtspunkt entwickelt worden, dass es für die Katze so schonend wie möglich sein muss - grad weils oral verabreicht wird und über Magen und Darm in die Blutbahn resorbiert wird. Da müssen andere Voraussetzungen gelten als für Mittelchen, die über die Haut resorbiert werden. Bei denen können andere und vor allem viel stärkere und NW behaftete Wirkstoffe verwendet werden. Schon eine -leichte- Übersosierung von Ivermectin z.B. kann zum Tod des Tieres führen! So aggressiv ist das Zeug.
Das was in Frontline drin ist, ist ein Ivermectin 'Zwilling'.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
4
Aufrufe
692
Petra-01
Petra-01
Hirotaka712
Antworten
4
Aufrufe
4K
woizerl
C
Antworten
10
Aufrufe
6K
Cristobal
C
C
Antworten
69
Aufrufe
42K
Frau Sue
lea174
Antworten
2
Aufrufe
3K
lea174

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben