Flöhe- Psyche- Kater abgegeben ...?!?

Ludmi

Ludmi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Juni 2015
Beiträge
3
Guten Abend

Ich habe vor 5 Jahren den Kater einer Freundin übernommen.
Es war Liebe auf den ersten Blick!
Unser Katerle ist 10jahre, Freigänger und freut sich bester Gesundheit.
Wenn ich oder meine Kinder krank sind, spendet er Wärme und Liebe und ist immer treu an der Seite, bis man kurriert ist. Außerdem ist er ein absoluter Seelenschmeichler.
Er ist der Weltbeste schmusekater! Ich liebe ihn aus vollsten Herzen!
Die Kinder hängen sehr an ihm!!!

Ich habe vor kurzem überraschen meinen Vater verloren und seit dem Tod von ihm, geht es hier bergab.
Nicht nur die Reglements die ich mit meiner Schwester alleine diesbezüglich erledigen muss, kommen die enormen Kosten hinzu.
Ich bin alleinerziehend und die beredigungskosten übersteigen mich schon genug.
Aber kurz darauf ging mein Auto kaputt, der PC, mein Handy, kosten für den Friedhofsgärtner welchem ich alleine zahle noch... Starke Nerven, meine Trauer, private Problemzonen zudem und dann auch noch für die Kinder stark sein.

In der Arbeit habe ich mich so gut es geht durchgehangelt um jetzt in den Ferien auszuspannen, Kraft zu sammeln. Und dann kommt Katerle mit Flöhen. Wieder nichts mit Ruhe.
Meine Panik und der Ekel haben mir die Kraft gegeben hier zu säubern was das zeug hält. Waschen wie irr, saugen, wischen und der täglich Wahnsinn eben.
Kater hat capstar und frontline combo bekommen.
Ich kämme ihn täglich und heute hat er ganz viele kleine weiße Körner im Fell. Eier?

Zudem hat er in der Nachbarschaft ein zweites Heim.
Wenn wir unterwegs sind und er draußen bekommt er da zuschlupf. Das wissen wir weil er all zu oft nach immer dem gleichen Parfüm riecht und auch dann und wann mal satt nach Hause kommt.

Wenn die Dame keine Ahnung von Katzen und Flöhen hat und nichts tut, spielen wir dann nicht ping ping mit den Parasiten ? Meine TAG meinte nein wg frontline, aber warum hat er heute so viele weiße Punkte im Fell?
Die Sorgen um den Kater sind momentan also nicht das einztigste in meinem Leben, aber der Putzaufwand ect alles zusammen, ich komme am Ende meiner Kräfte und Ressourcen an!
Ich würde meine Kinder sehr verletzen , wenn ich Katerle abgebe. Aber trotz meiner innigen Liebe zu ihm bin ich mir fast sicher.
Ich bin so traurig. Aber neben diesem Wahnsinn hier noch der Putzaufwand damit es hier nicht hüpft und lebt, ich bin fertig.
Guter Rat ist teuer.....
Ich freue mich über eure Gedanken!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
3.931
Erstmal tut es mir sehr leid für Dich, dass Dein Vater gestorben ist und Du seitdem so ein Trara mitmachen musst.
Aber den Kater wegen ein paar Flöhen abgeben? Da kann die Liebe nicht so innig sein.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.838
Ort
Mittelfranken
Hallo und herzlich willkommen im Forum
Wegen den Flöhen, da kann man schon was machen.
Das kriegst du schon hin.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Wenn euer Kater ein Halsband nicht stört, dann macht ihm eins drum (bitte mit sicherheitsverschluss, der im Notfall aufgeht) und klebt einen Zettel gut gegen Feuchtigkeit geschützt mit Tesa/Durchsichtigem Klebeband drumrum.
Der Text auf dem Zettel sollte in etwa so lauten:
Hallo ich habe bereits seit x Jahren ein zu Hause. Bitte füttert mich nicht und lasst mich nicht ins Haus. Kontakttelefonnr: ....

Gegen die Flöhe unternimmst du am besten etwas mit Program/Capstar. Das ist ein Zeugs, welches nicht nur die erwachsenen Flöhe tötet, sondern auch alle heranwachsenden unfruchtbar macht. Dadurch ist man Flohplagen relativ schnell und lange los. Und vorallem mach dich nicht verrückt mit saugen und putzen, damit gehen nicht so viele Flöhe weg, wie erhofft. Man muss da wirklich mit harten Bandagen (also Flohmitteln) kämpfen. Deswegen kannst du dir extrem-Putzaktionen sowiso sparen. Das spart dir Zeit und Kraft :)

Was deine finanzellen Probleme betrifft, würde ich vorschlagen, dass du dir Hilfe von Erfahrenen Leuten bei einer Beratungsstelle suchst. Oft gibt es Unterstützungszuschläge oder ähnliches für verschiedene Dinge, nur rauszufinden wofür und wie man da dran kommt, das wissen diese Beratungsleute. So könnten dir da hoffentlich einige Sorgen genommen werden.

Grüsse
neko

PS: Frontline ist heutzutage nicht mehr das Mittel der Wahl bei Flöhen, denn viele Flöhe haben es geschafft dagegen immun zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Ein Tierarzt hat mal zu einer Freundin gesagt, die auch gemeint hat, sie wird verrückt mit allem waschen: naja, das einzige was es bringt ist, dass die Flöhe und Floheier sauberer sind ;)

Atme mal gut durch. Den Tipp mit Capstar und Program hast du ja schon bekommen.

Und ich würde mir auch extern eine Beratung oder Hilfe suchen. Auch für deine Nerven.

Es tut mir leid, dass alles geballt kommt, aber es wird wieder anders. Und deinen Kindern jetzt die Katze wegnehmen, ist doch auch traurig.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Ganz ehrlich, wenn wir Flöhe hatten, habe ich die Katzen ge-spot-ont (kein Frontline) und die Kratzbäume mit Umgebungsspray behandelt.
Das wars.
Nach 3 Tagen war alles erledigt.

Zu viel putzen und waschen bringt nichts.
Feuchte Böden sind toll für Flöhe und mit der Wäsche hast du mehr Stress als Nutzen.

Mein TA gab mir auch den Tipp "lassen Sie Bettzeug und Decken usw erstmal noch drauf, damit die Katzen so viele Flöhe wie möglich einsammeln und das Spot on die auf denen dann töten kann".

Deswegen abgeben...du würdest es bereuen. Klar, jetzt hast du Stress ohne Ende, aber das wird besser. Und als Freigänger braucht dein Kater ja auch keine Spielstunde täglich :)
 
Willi2014

Willi2014

Forenprofi
Mitglied seit
17 Februar 2015
Beiträge
16.734
Ort
Rheinland
Der Hund meiner Kollegin hatte auch mal Flöhe. Sie hat auch sämtlich Decken, Kissen, etc. gewaschen und dann - ich glaube im Fressnapf - ein ziemlich aggressives Zeug (weiß leider den Namen nicht) gekauft, mit dem sie die Räume einsprühen sollte. Durfte man dann eine zeit lang nicht betreten. Danach hat sie tote Flöhe gefunden und auch die Eier sollen so wohl vernichtet werden. Danach war es gut. Vielleicht mal im Tierfachhandel nach so einem Spray fragen. Sie wusste den Namen leider nicht mehr.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.718
Ort
35305 Grünberg
Du hast Nerven.... Einen 10 jährigem Kater wegen ein paar Flöhen abgeben zu wollen. Flöhe sind nun wirklich kein Problem.
Was sagen denn deine Kinder dazu und willst du ihn in ein Tierheim sperren lassen ?
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
  • #10
Ich würde folgendes empfehlen:

Advantage- Pipette zum Auftragen, bekämpft die lebenden Flöhe

Gleichzeitig

PROGRAM - gibt es als Tabletten,Flüssigkeit oder zur Injektion. Bekämpft die Eiablage der Flöhe.Macht die Chitinschale irgendwie kaputt.

Und ich würde mit den Nachbarn ehrlich das Problem besprechen.
Ich kann mir vorstellen, der Nachbar will dann den Kater mit den Flöhen nicht mehr in seinem Haus.

Drücke Dir meine Daumen, der Kater kann doch nichts dafür.
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2014
Beiträge
2.780
  • #11
Ludmi,
deine Situation ist zur Zeit heftig.
Die Überlastung spricht aus jeder Zeile.

Aber du sagst auch, dass gerade der Kater in schweren Situationen eure Zuflucht und ein Ruhepol ist. Sicher, Flöhe sind besch...., ich habe auch Freigänger und kenne das Problem.
Mit einer ordentlichen Flohprophylaxe, ist das aber in den Griff zu bekommen.
Bitte wechsel das Spot on - gerade bei Frontline gibt es schon viele Resistenzen der Flöhe gegen den Wirkstoff. Advocate oder Advantage wirken bei uns bisher aber noch gut.
Wir haben auch regelmäsig Flohangriffe. Die Katzen bekommen regelmässig ein Spot on, es wird normal weiter gesaugt ( allerdings dann mit Flohhalsbandstück im Beutel ). Ich wasche nur die Liegedecken häufiger und vertraue ansonsten darauf, dass die Flöhe lieber auf meine Katzen gehen - und dann dort ihre Portion Gift einsammeln und sterben - als mich heimzusuchen. Sicher, wir haben dann auch schonmal einen Flohbiss, aber deswegen verfalle ich nicht in Putzzwang. Die Katzen schlafen weiter im Bett - denn dann wandern die dort lebenden Flöhe auf sie über.... Im ganzen Haus haben sie sich bei uns in 15 Jahren Katzenhaltung bisher noch nie ausgebreitet.
Ich empfinde das Flohproblem häufig auch als eine reine Kopfsache - ja, sie SIND eklig und lästig, aber die Pest wird schon lange nicht mehr von ihnen übertragen ;)
Das Nachbarschaftsproblem würde ich auch mit einem Halsband versuchen zu lösen. Eine Nachricht für den Mitfütterer, eine Telefonnummer mit Anrufbitte und dann erstmal sehen , welche Reaktionen kommen.

Versuche, deinen Urlaub trotzdem zu genießen. Es gibt Wichtigeres als eine völlig aufgeräumte und supersaubere Wohnung.
 
Werbung:
Herminekatze

Herminekatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2012
Beiträge
514
  • #12
Lass die extreme Putzerei! Und achte auf dich selbst, hast du schon mal mit deinem Hausarzt gesprochen? Du brauchst was, damit du etwas runterkommen kannst. Da gibt es auch sehr gute pflanzliche Sachen, damit man etwas ruhiger wird, z.B. Lasea.
Die Flöhe kriegst du hin, ohne den großen Aufwand und auch ohne riesige Kosten, das Frontline kannst du knicken, das hilft meistens nicht mehr. Ich empfehle auch das advantage. Evtl. noch in deinen Staubsauger, wenn es einer mit Beutel ist, so eine Anti-Floh-Halsband rein. Falls du eine Mikrowelle hast, kannst du kleinere Kissen oder auch Plüschtiere rein tun, das überleben das nämlich nicht oder auch mal in die Gefriertruhe.
Drück dich, dass du dich nicht unterkriegen lässt.
 
M

Mo und Mia

Gast
  • #13
Ich möchte dir ein bisschen Kraft schicken...
Ich war auch vor ein paar Jahren in einem sehr tiefen Loch. Mein Mann war ausgezogen und ich saß mit Haus und drei Kindern + Hund alleine. Mein Kleinster war gerade 9 Monate alt. Auch bei mir ging alles kaputt Waschmaschine, Telefon, Auto usw....
Ich kann es so nachempfinden, wie du dich fühlst. ICh habe damals unsere draußen lebenden Kanninchen in gute Hände gegeben, ich hatte auch das Gefühl ICH KANN NICHT MEHR.
Trag dein Kopf hoch und hole dir Hilfe. Mir hat damals eine Verhaltenstherapie geholfen. Den BLick von einem selber etwas verändern. Viele Dinge kann man mit einer anderen sicht darauf viel besser ertragen.
Gib deinen Seelentröster nicht weg. Die Trauer der Kinder würde dich dann VIEL MEHR belasten. Er gehört doch zur Familie.... glaube mir, du würdest es bereuen....
Zum Thema Flöhe brauch ich ja nichts mehr sagen;)
Nach jedem Gewitter scheint auch wieder die Sonne
liebste Grüße Ilka Mia und Mo
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #14
Wenn du alleinerziehend mit 2 Kindern bist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, das du vom Sozialamt einen Zuschuß zu den Beerdigungskosten bekommen kannst, wenn dein Vater keine Vermögen hatte. Nur ob das jetzt rückwirkend noch geht...hm.
Aber wenn du daran noch abzahlst, lohnt es sich auf jeden Fall, da mal nachzufragen.
So ein Zuschuß geht meist ziemlich unbürokratisch über die Bühne.

Ansonsten, es gibt in der Tierhaltung wirklich schlimmeres als Flöhe. Das ist was, da muß man einfach damit rechnen, das es mal passiert.
Du hast Kinder, es kann auch passieren, das die mal mit Läusen aus dem Kindergarten kommen. Ist nicht schön, passiert aber auch.

Und ja, ich weiß es, die Rennerei nach einem Todesfall ist schrecklich. Es gibt so vieles zu erledigen, man MUß einfach, obwohl man sich viel lieber irgendwo verkriechen und trauern würde.
Und da kommt wirklich sehr leicht das Gefühl der Überforderung auf.

Aber bitte mach dir klar, der Kater kann nichts dafür. Der ist da nicht verantwortlich, und er hat sich auch nicht absichtlich Flöhe eingefangen.
 
Gwenifere

Gwenifere

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2009
Beiträge
1.044
  • #15
Zur Ueberpruefung ob die Floehe weg sind: stell spezielle Flohleimfallen auf (aus Pappe mit einer fuer Floehe gut riechenden aber klebrigen Substanz)
sogenannte "Flohmonitore" und dann siehst Du ob noch was da ist.

Fuer den Kater: capstar als sofortiger Flohtod und Program als Massnahme

alles Gute
 
Ludmi

Ludmi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Juni 2015
Beiträge
3
  • #16
Ich danke sehr, für die vielen empathischen Worte!


Zur Klärung: Ich hätte ihn wieder zurvorbesitzerin gebracht. In kein Tierheim!

Ich werde es aber nicht schaffen ihn abzugeben. Ich liebe ihn so sehr!
Abe vor dem Tier kommen halt immer noch die Menschen. Also meine Kinder. Kammerjäger und Gift welches dann überall ist und die einatmen, der Gedanke macht mich schier wahnsinnig.
Ich bin im Zwiespalt

Wir hatten übrigens schon mal mit ihm flöhe. Da war ich so viel lockerer!
Das flohproblem ist nicht der Anlass meines Handelns, sondern der Tropfen de das Fass zum überlaufen gebracht hat. An jeder Stelle brennt es. Ich mûss zusehen wo ich zuerst lösche. Jeder der eine emotional belastende Situation durchlebt hat, versteht das hier ja auch.
Ich brauche Zeit. Freitag hole ich program das mir momentan eigtl zu teuer ist. Ich dürfte es gar nicht kaufen wg des Geldes.....
Nun gut ich. Schweife ab ;)
Danke nochmals
 
Zuletzt bearbeitet:
Reni89

Reni89

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.822
Ort
Nähe Karlsruhe
  • #17
Was günstiger ist wenn du im Internet Preise vergleichst.
Die Program Suspension ist teurer das stimmt, wenn dein Kater auch Tabletten gut annimmt (zb im Futter oder Leberwurst) dann kauf dir die Tabletten die sind für Hunde ausgeschrieben und viel günstiger. Ich hab jetzt nochmal nachgeschaut es gilt 30mg pro kg Körpergewicht von der Katze.

http://www.apo-rot.de/details/program-409-8-mg-tabletten-fuer-hunde-von-20-bis-40-kg/1422217.html
Das ist mal ein Beispiel so sieht das aus, Preisvergleich hab ich nicht gemacht war jetzt aber mal günstiger als medicanimal.
Das sind 409mg wenn du als die Hälfte nimmst wär eine normal große Katze abgedeckt. Es sind 6 tabletten, also würden die Tabletten für 12 Monate reichen und das ganze zb für 35€
Mit der Suspension reicht es für den Preis für 6 monate. Also wenn man es dann auf die Monate verteilt rechnet ist es nicht so teuer vor allem wenn das mit Tabletten geht.

Ich habe das so mit den großen Tabletten gemacht und habe die Katzen 3 Monate damit behandelt und sobald ich einen erwachsenen Floh gesehen habe, hab ich Capstar gegeben. Nach 3 Monate war es rum und ich habe ganz normal sauber gemacht.
wenn dein Kater sowieso Freigänger ist wäre das mit Program vielleicht auch eine Überlegung das immer zur Vorbeugung zu geben, aber da gibt es sicherlich noch ein paar Infos im Forum.

wenn es kommt dann kommts natürlich alles aufeinmal, ich wünsche dir viel Kraft für die Zeit und keine Angst Flöhe ist wirklich ein ganz kleines Übel :) was du leicht in griff bekommen wirst ohne Chemiebomben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
553
Petra-01
Petra-01
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben