Fleisch vom Discounter

N

Nuriyya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 April 2014
Beiträge
26
Ort
NRW
Hallo Ihr Lieben :)

Ich bin noch nicht so weit, dass ich komplett auf Barf umstellen will, aber mich interessiert das Thema sehr und ich denke, dass ich mich doch bald dazu entscheiden werde zu barfen.

Allerdings habe ich (wie warscheinlich alle anfänger :D ) erstmal ein paar Grundgedanken:

- Wo kauft ihr das Fleisch? Einfach beim Discounter oder nur von speziellen Fleischlieferanten?
- Die Anfänger Infos stehen in den angepinnten Themen im Hauptthema "Barfen" hier im Forum oder? Reicht es wenn ich mich zu anfang daran halte oder habt ihr noch weitere Quellen unter denen ich mich informieren kann?

Lieber Gruß
Nurriya
 
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.780
Ort
Hemer, NRW, D
Also grad am Anfang, wenn man kleine Mengen Fleisch zum Testen braucht, sind die Discounter (und die Angebote der normalen Supermärkte) schon sehr gut.

Bei Frostfleischversendern muß man i.a.R. mindestens 7 kg Fleisch abnehmen - wenn das nicht gefressen wird, ist das ganz schön viel, das man irgendwie erstmal lagern und dann irgendwie loswerden muß.
Barfläden vor Ort: kennt man als Einsteiger meist auch noch nicht, und die meisten sind arg hundelastig in ihrem Sortiment. manchmal so sehr, das es fast unmöglich ist, katzentaugliches zu bekommen. oder das katzentauglich ist dann so teuer, das der Gang zum Discounter wieder lohnt...
(Einziger Vorteil: man kriegt halt auch kleine Mengen. Und praktisch Fleisch jeglicher Tierart in gewolft.)
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Hallo!
Ich bin ja auch Anfängerin und kaufe auf dem Wochenmarkt oder im Hofladen nur frisches.

Discountware (und alles was "unter Schutzatmosphäre" verpackt war)wird hier nicht angerührt. Bei Frostfleisch sind mir die Mengen zu groß und für Berufstätige sind die Lieferzeiten nicht wirklich kompatibel. Deshalb habe ich das noch nicht ausprobiert.

Nun habe ich eben "teure" Rohköstler. So ist das Leben;)

Bin trotzdem froh, dass ich mich dazu durchgerungen habe zu barfen. Nun weiß ich endlich genau, was da in den Napf kommt - schon ein ganz gutes Gefühl.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Also ich barfe nicht, füttere nur regelmäßig Rohfleisch. Ich kaufe es beim Metzger, weil ich leider feststellen musste, dass meine das eingefrorene Fleisch von den ganzen Inetzulieferern nicht anrühren. :(
Ich kann leider nicht genau sagen, woran das liegt. Habe auch als Test schonmal das Fleisch vom Metzger eingefroren und aufgetaut, das wurde dann angenommen - zwar nicht so begeistert wie das ganz frische, aber dennoch.

Also wenn du die Möglichkeit hast, da erstmal kleinere Mengen anzutesten, würde ich das empfehlen..
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Mein Sternenkater Mo hat Fleisch, dass abgepackt war nicht angerührt. Genauso Hackfleisch von einem bestimmten Fleischer hier bei uns.

Mo wurde nicht gebarft, er bekam jeden Tag ein kleines Stückchen Rohfleisch zum kauen.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Ich kann leider nicht genau sagen, woran das liegt.

Also von der Fleischqualität gibt es da teilweise gewaltige Unterschiede. Ich hab mittlerweile 4 verschiedene Versender ausprobiert und ich merke auch definitiv Unterschiede in der Akzeptanz. Morgen müsste die Lieferung von Nummer 5 eintreffen und ich bin selbst gespannt. Gewolftes geht übrigens gar nicht.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Das ist ja beruhigend, dass ich hier nicht die einzigen Feinschmecker-Katzen auf der Welt verköstige. Böse Zungen behaupten nämlich, meine wäre nur verwöhnt...
 
mimimama.

mimimama.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2014
Beiträge
996
Ort
Maushausen
Ich barfe auch nicht,aber Mimi bekommt relativ regelmässig Rohfleisch.Sie mag aber nur
Hühnerflügel/-mägen aus dem Discounter/Supermarkt und Hühnerbrust mit Haut und Knochen von der Fleischtheke.Ab und zu bekommt sie auch
Küken und Mäuse aus dem Zoofachhandel.
Heute hab ich Küken und Maus besorgt und wurde gefragt,
wie gross denn meine Schlange sei.Als ich sagte,dass ich das für meine Katze brauche,
wurde ich ungläubig angeguckt.Ja dass auch Katzen gebarft werden können,ist selbst in den Barfshops noch kaum bekannt.
Aber warum das Fleisch usw für Katzen teurer als das für Hunde sein muss,
versteh ich nicht.So ein grosser Unterschied kann da zumindest beim
Fleisch doch nicht sein.
 
Nachtigall

Nachtigall

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
428
Mir kam das Fleisch für Katzen sauberer vor. Bei dem Fleisch für Hunde, z.B. bei Lamm klebte noch sehr viel Mageninhalt dran.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #10
Ich habe mit Bestellungen schlechte Erfahrung gemacht (Trotz teurem Expressversand aufgetaute Ware). Seitdem kaufe ich bei Lidl die 30% Ware bevor die im Müll landet und hole immer wieder vom Metzger, der regionales Fleisch verarbeitet, günstige Rinderherzen und Mägen sowie "Restfleisch". Da kostet mich das Kilo oft keine 55/kg und ich weiss, woher es kommt. Ausserdem kann ich kleine Mengen holen, gleich frisch füttern und muss nur wenig einfrieren. Und es liegt praktischerweise beides auf dem täglichen Weg zum Pferd.
 
Roma

Roma

Forenprofi
Mitglied seit
28 November 2011
Beiträge
2.729
Alter
36
Ort
Hessen
  • #11
Ich bin Barf-Anfänger.

Frostfleisch kann ich nicht kaufen, weil es zuviel ist und ich nur Wochenrationen einfrieren kann.

Das Fleisch für das Barf bisher habe ich vom Metzger und von der Frischetheke im Supermarkt (da lohnt es sich, nach Wochenangeboten zu schauen); da bekomme ich aber fast nur Muskelfleisch, mit viel Glück mal ein paar Hühnerherzen.
Innereien (Herz, Magen, Leber) kaufe ich im türkischen Supermarkt.

Letzten Freitag hatte ich schon kurz mit einem Rinderherz geliebäugelt... Aber so ganz trau ich mich da noch nicht ran... NOCH nicht... ;)
 
Werbung:
N

Nuriyya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 April 2014
Beiträge
26
Ort
NRW
  • #12
Guten Morgen

an alle. :)

Danke für die zahlreichen Antworten.

Dann werde ich anscheinend einfach mal testen müssen, ob sie das Fleisch vom Discounter beide Fressen. Ansonsten geht´s dann in Richtung Metzger.

Bei den Lieferanten hatte ich auch erstmal ein komisches Gefühl, weswegen ich Euch erst einmal Fragen wollte, was Ihr empfehlen könnt.

Ich muss mich jetzt eh erst mal richtig einlesen. Möchte da auch nichts falsch machen, aber auf dauer ist das nichts mit den Dosen für mich, das merke ich :D

Könnt Ihr ungefähr sagen, wieviel Zeit ihr in der Woche damit verbringt, die Portionen herzustellen für eine Woche? Ist es sehr aufwendig?

Und: Die 20% die man an Rohfleisch zufüttern darf, errechnet Ihr das einfach aus dem täglichen Verbrauch an Dosenfutter?

Lieber Gruß
Nuriyya
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
Also von der Fleischqualität gibt es da teilweise gewaltige Unterschiede. Ich hab mittlerweile 4 verschiedene Versender ausprobiert und ich merke auch definitiv Unterschiede in der Akzeptanz. Morgen müsste die Lieferung von Nummer 5 eintreffen und ich bin selbst gespannt. Gewolftes geht übrigens gar nicht.
Ja das ist leider das Problem und am Ende hat man dann kiloweise Fleisch zum Wegwerfen. :(

Und: Die 20% die man an Rohfleisch zufüttern darf, errechnet Ihr das einfach aus dem täglichen Verbrauch an Dosenfutter?

Lieber Gruß
Nuriyya

Ich sehe das immer wochenweise. Immer am Wochenende (Sa oder So) gibt es einen Tag nur Fleisch.
Und unter der Woche fallen kleine Mengen durch meinem Freund ab.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #14
Könnt Ihr ungefähr sagen, wieviel Zeit ihr in der Woche damit verbringt, die Portionen herzustellen für eine Woche? Ist es sehr aufwendig?

Und: Die 20% die man an Rohfleisch zufüttern darf, errechnet Ihr das einfach aus dem täglichen Verbrauch an Dosenfutter?

Also ich benötige alle 5-6 Wochen etwa 4h inkl. Abwasch. Das sind dann auch immer 4-5 verschiedene Rezepte. Allerdings muss ich das Fleisch vorher auch noch schneiden. Gewolftes geht wie bereits geschrieben nämlich gar nicht. Wenn man den Dreh ersteinmal raus hat, dann geht das ansich recht fix.

Ich würde jetzt ersteinmal einen Rohfleischtag pro Woche machen und dabei verschiedene Fleischsorten antesten. Falls die Woche über kleine Kostproben abfallen ist das natürlich auch in Ordnung. Wenn das gut läuft und es mehr werden soll, dann vielleicht auf eines der Fertigsupplemente (Felini Complete, easy B.A.R.F., ...) oder eines der Grundrezepte (dubarfst-Grundrezept oder einfach-Barf Pauschalrezept) zurückgreifen. Wenn verschiedene Fleischsorten sogar mit Supplementen zuverlässig gefressen werden, dann kann man über eine Frostfleischbestellung nachdenken. Sind eben immer mind. 7 kg.

Ja das ist leider das Problem und am Ende hat man dann kiloweise Fleisch zum Wegwerfen. :(

Das ist eben das Risiko, besonders bei neuen Shops. Daher lieber erstmal nur die Mindestmenge und verschiedene Sorten, die grundsätzlich gemocht werden, bestellen. Mit Untermischen habe ich bisher eigentlich alles irgendwie wegbekommen.
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2010
Beiträge
5.673
  • #15
Wählerische bzw. krüsche Fellchen bei Fleisch, das kenne ich auch.

Von meinen 3: Tina - Diskounterfleisch geht garnicht, Fleisch von Metzger 1 - ist bäh, Fleisch von Metzger 2 ist lecker, und Fleisch vom Supermarkt - wenn es dann frisch zu Hack verarbeitet wurde, geht auch.

Ansonsten Diskounter Fleisch gibt es hier garnicht.

Frag doch mal bei dem lokalen Biomarkt nach, die machen auch öfters Tierfutter. Leider hat meiner Lamm mit drin, und das wird von Tina total beukottiert.:sad:

An den Fleischtage gibt es Fleisch vom lokalen Metzger, da weiss ich wo es her kommt und was drin ist (wird nämlich vor meinen Augen durchgedreht), was man beim Diskounter nie weiss. Da sieht man auch wirklich den Qualitätsunterschied (Diskounterfleisch - sehr sehr viel Fett, Metzgerfleisch sehr wenig Fett).

Mit Versand habe ich noch keine Erfahrunge gemach.
 
N

Nuriyya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 April 2014
Beiträge
26
Ort
NRW
  • #16
Ok. Dann lege ich jetzt erstmal einen Tag in der Woche an, an dem es Rohfleisch gibt. Das hört sich ja schon mal gut an. Ich dachte man müsste da genau auf die Menge achten, da immer auf die 20% so genau hingewiesen wird.

alle 5-6 Wochen ca. 4h hört sich gut an und echt weniger, als ich gedacht habe :D ich dachte das fällt jede Woche an und das wäre dann wirklich etwas viel..
aber so auf jedenfall eine Überlegung wert.

Danke Euch :)
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #17
Ok. Dann lege ich jetzt erstmal einen Tag in der Woche an, an dem es Rohfleisch gibt. Das hört sich ja schon mal gut an. Ich dachte man müsste da genau auf die Menge achten, da immer auf die 20% so genau hingewiesen wird.

alle 5-6 Wochen ca. 4h hört sich gut an und echt weniger, als ich gedacht habe :D ich dachte das fällt jede Woche an und das wäre dann wirklich etwas viel..

Die 20% sind nur ein grober Richtwert, aus der Annahme, dass Alleinfutter übermineralisiert und -vitaminisiert ist. Diesen Wert sollte man langfristig gesehen aber nicht überschreiten. Wenn es sonst überwiegend Dose gibt, dann kann man die reine Fleischmenge etwa 1:1 mit Nassfutter vergleichen. Daher sind es bei einem Tag die Woche ca. 14%. Das decken die meisten Alleinfutter sicher mit ab. Wobei ab und an ein paar fleischige Knochen oder zumindest die Calciumsupplementierung beim Rohfleisch m.M.n. nicht schaden würden.

Mit kleinem Gefrierfach muss man natürlich öfter matschen. Aber dann werden auch die Bestellungen im Internet meist teurer, da die Versandkosten öfter anfallen. Und man muss häufig Glück haben, dass das Angebot in den Shops auch passt, wenn man gerade Platz im Froster hat. Daher haben wir auch irgendwann einen Extragefrierschrank angeschafft. Den eigenen Gefrierschrank immer zu teilen bzw. wenig eigene Sachen hineinzubekommen und bei Bedarf leere Frostfleischshops vorzufinden nervt mit der Zeit.

Ich brauch für meine beiden Fressmaschinen etwa 12kg Fleisch pro Monat. Daher mache meist so 16kg Fleisch fertig und habe dann eine Weile Ruhe.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #18
Ok. Dann lege ich jetzt erstmal einen Tag in der Woche an, an dem es Rohfleisch gibt. Das hört sich ja schon mal gut an. Ich dachte man müsste da genau auf die Menge achten, da immer auf die 20% so genau hingewiesen wird.

Also an sich müsste man ja die Gesamtmenge von beiden ausrechnen und dann eben anteilig - wenn man es genau nehmen würde.
Zumal Katzen bei überwiegender Nafu- Fütterung meist auch Rohfleisch in anderen Mengen als die Vorgabe fressen.

Da mir das zu kompliziert ist und ich nicht päpstlicher sein will als der Papst halte ich mich an den einen Tag pro Woche. So gesehen landet man dann bei 14%.
Ich denke nicht, dass ich meinen Tieren so schaden kann und dass ich mir auch keine Sorgen machen muss, wenn dann in der Woche nochmal ein Fitzel von meinem Freund abfällt.
Was es hier früher öfter gab bevor ich das so gemacht habe, war Ergänzungsfutter, das gibt's jetzt aber nahezu gar nicht mehr.

Zumal es bei 3 Katzen und Häppchenfressern für mich nicht umsetzbar ist, grammgenau zu beobachten wer was bekommt. Klar, wenn es sein müsste wäre das mit erheblichem Mehraufwand sicher machbar, aber man muss sich das Leben ja auch nicht schwerer machen als es eben sein muss.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nuriyya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 April 2014
Beiträge
26
Ort
NRW
  • #19
@ Tina_Ma:
An Biomärkte habe ich noch gar nicht gedacht. Danke dir. Da werde ich auch mal schauen.

Ich informiere mich jetzt einfach vor und dann gucke ich mal, wann ich ganz zum Barfen übergehe.

Aber erstmal gehe ich an den einen Wochentag. Das bietet ja dann auch die Möglichkeit, zu testen, welches Fleisch die Damen mögen :D

Muss man denn, um alles abzudecken an Mineralien etc. hochwertig füttern?
Ich fütter zur Zeit Animonda Carny, Macs und Lux und möchte jetzt noch eine "bessere" Marke dazu nehmen. Ich hatte hier von myheimtiershop gelesen und fand das nicht schlecht.

@doppelpack:
Das wäre mir auch zu kompliziert, wenn ich das genau berechnen müsste jedes mal..Deswegen habe ich nachgefragt. Vor allem Essen die Beiden auch immer unterschiedlich viel und man müsste dann jedes mal neu berechnen.. im Moment sind es zwar ca. 400g Nassfutter für jeden, aber manchmal ist es auch etwas mehr.. :)

@Lahbahn:
Ich denke, wenn ich ganz umstelle würde ich auch einen extra Gefrierschrank dazu nehmen. Ist ja dann noch weniger Aufwand Und 12 kg bekomme ich bei mir nicht unter :D Aber deine Angabe ist schon mal gut, als ungefährer Richtwert, wieviel Fleisch man holen muss.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

  • DragonIce
  • Barfen
2
Antworten
24
Aufrufe
4K
käsebrekkie
käsebrekkie
  • Sticky
  • mrs.filch
  • Barfen
4 5 6
Antworten
107
Aufrufe
190K
K
Antworten
5
Aufrufe
2K
Starfairy
S
  • Nonsequitur
  • Barfen
Antworten
12
Aufrufe
2K
Nonsequitur
Nonsequitur
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben