Fleisch, Nafu UND Trofu - geht das??? Und mehr...

A

Ajna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
195
Alter
41
Hi,

ganz eigentlich wollte ich ja auf 100% barfen umsteigen, meine Katzen und mein Hund wollen das aber nicht. Während sie sich einen Tag aufs Fleisch stürzen, verschmähen sie es am nächsten. Aber wirklich die ganze Rasselbande zusammen!

Irgendwie spielt es sich grad so ein, dass sie jeden Tag von allem ein bisschen essen. Und nun frag ich mich ob das gut sein kann?

In einer Mahlzeit gehen sie nur an eine Sorte und fressen von der Menge her nicht viel, aber wir haben viele Mahlzeiten, sodass dann wohl doch des Öfteren im Magen alles vermischt ist. Oder werden kleine Mengen innerhalb von 1-2 Stunden verdaut?

Kann ich das also jetzt so lassen oder muss ich mich mit meinen Katzen anlegen? *auweia*

Und noch eine Frage: sie mögen nicht wirklich Wasser trinken, und das obwohl gerade Mogli doch ziemlich auf sein Trofu abfährt. Nun bin ich dazu übergegangen ihm diese Kittenaufzuchtmilch zu geben, stark verdünnt, ist auch günstiger als Katzenmilch. Die schlabbert er weg wie nix. Kann ich doch so beibehalten, oder?

Ach nö, und weil ich grad dabei bin: Mogli fährt auch voll auf Rinti Hundenassfutter ab, ist kein Problem, oder? Ist nur Fleisch und Salz drin.

Und wo zum Henker krieg ich einen Messlöffel fürs Taurin her??? Eine Feinwaage hab ich nicht, nun steht das gute Zeugs hier rum und ich weiß nicht, wieviel ich davon geben soll. Hatte vor das gleich mit der Milch zu verabreichen. Kann man sagen so eine kleine Messerspitze voll pro Tag und Katze kann nicht verkehrt sein? Oder lieber doch genauer? Genauso mit Knochenmehl, ne gute Messerspitze voll?

Braucht wer noch ne Palette Felix Katzenfutter? ;) Mogli versucht das jetzt immer zuzuscharren - schlauer Bursche :D
 
Werbung:
N

Nessaja84

Gast
Ich kann dir dazu nicht viel sagen, außer dass meine Süße an manchen Tagen auch von allem etwas frisst. Sie frisst generell sehr sehr wenig. Deshalb handhabe ich es so, dass wenn ich für mich koche, für sie immer was mitkoche (natürlich separiert). Trinken tut sie allerdings wie ein Weltmeister, das aber auch nur, wenn Katzenmilch mit drin ist. Und wenn ich so überlege ist die da nur für die Farbe drin. Denn bei dem Tröpfchen, was ich da immer mit ins Wasser tue, kann sie das unmöglich schmecken :smile:
 
mütze

mütze

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
2.124
Ort
BaWü
Hallo Ajna,

wäre es eine Lösung, wenn Du z.B. an einem Tag NaFu und TroFu fütterst, und am nächsten Tag nur Rohfleisch ?

Den Messlöffel für´s Taurin muss man mitbestellen...
Ansonsten ist eine kleine Msserspitze ein guter Anhaltspunkt.

Hunde und Katzen haben einen völlig anderen Nährstoffbedarf.
Wenn Mogli ab und zu mal bei Deinem Hund mitnascht, ist nichts dagegen einzuwenden. Es sollte allerdings nicht zu viel werden, sonst kann es bei der Katze zu Nährstoffmangel und Krankheiten kommen.


LG
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Kann ich das also jetzt so lassen oder muss ich mich mit meinen Katzen anlegen? *auweia*
Können kannst Du alles. :)
Du kannst ja mal mit Futtertagebuch versuchen, herauszufinden, was Deine Katzen wann mögen und in welcher Konsistenz.
TroFu sollte IMO nicht Bestandteil der Fütterung sein, sondern nur Leckerli, aber ob da Deine Katzen oder Du den längeren Atem haben, wird sich wohl noch zeigen.

Und noch eine Frage: sie mögen nicht wirklich Wasser trinken, und das obwohl gerade Mogli doch ziemlich auf sein Trofu abfährt. Nun bin ich dazu übergegangen ihm diese Kittenaufzuchtmilch zu geben, stark verdünnt, ist auch günstiger als Katzenmilch. Die schlabbert er weg wie nix. Kann ich doch so beibehalten, oder?
Theoretisch eine gute Idee, schon weil man durch mehr und mehr verdünnen, die Katze ev. zu Wassertrinken bringen kann.
Allerdings kenne ich diese Aufzuchtmilch nicht, kann mir aber vorstellen, daß sie ziemlich fetthaltig ist und ev. zusätzlich mit Kalzium etc. angereichert. Das ist für eine erwachsene Katze nicht unbedingt geeignet, wobei es auch da auf die Menge ankommt.
Generell ist Milch kein Getränk sondern Futter.
Was ist denn mit lactosefreier Milch? Kann mir nicht vorstellen, daß die teurer sein soll als Aufzuchtmilch.

Und wo zum Henker krieg ich einen Messlöffel fürs Taurin her???
Die Messerspitzenregelung reicht aus, ansonsten frag in der Apotheke.
Ich würde das eher ins Futter mischen (in Wasser aufgelöst), da die Katze es in der Milch ev. rausschmeckt (und dann noch weniger trinkt) oder nur einen geringen Teil aufnimmt (es sei denn, sie trinkt jedesmal ihr Schälchen leer).

Genauso mit Knochenmehl, ne gute Messerspitze voll?
Keine Ahnung. Da mußt Du auf richtigen BARF-Seiten nachgucken oder -fragen.
 
A

Ajna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
195
Alter
41
Hi,

danke für eure Antworten. Einen Tag komplett barfen machen sie nicht mit. Mogli und Cats fressen in einer Mahlzeit je so ca. 100 g Fleisch, Mizzy meist nur 40 g und dann wars das für den Tag. Die nächsten Mahlzeiten verweigern sie dann, riechen nur und mauzen mich an. Und fressen dann wirklich für den Rest des Tages nichts mehr wenn ich ihnen nichts anderes hinstelle und das kann ich auf Dauer nicht machen weil Mogli und Cats ja auch noch im Wachstum sind.

Messerspitze ist gut, dann nehm ich lieber die. Messlöffel verbussel ich ja immer nur.

Futtertagebuch bei meinem schlechten Gedächtnis wäre mal eine geniale Idee, dann muss ich bald vielleicht nicht mehr so viel wegschmeißen.

Die Milch hat schon viel Fett, 27%, allerdings wenig Calcium, 0,9%. Allerdings bekommen Mogli und Cats die sehr verdünnt, einen Messlöffel (ca. 4 g) auf 400 ml Wasser für beide. Mizzy bekommt noch mehr Pulver, sie ist ja auch erst ca. 8 Wochen alt. Mit so einer Dose komm ich zwei Wochen hin und kosten tuts gut 5 Eur. Milchpakete würden bei uns dann wahrscheinlich schnell schlecht werden. Und dadurch das richtige Milch dann wohl eher sättigt als die Plörre die sie bekommen, würden sie dann wahrscheinlich weniger essen, was ich für nicht so angebracht halte. Oder???

Mogli ist der Trofu-Junkie, davon frisst er ca. 30 g am Tag. Meint ihr, ob das zu viel ist? Die Fütterungsempfehlung für sein Gewicht liegt ja schon bei 30 g. Für Mogli ists nur ein kleiner Snack. Meist kommen halt noch 100 g Fleisch und ca. 100 g Nafu dazu. Ich lass ihm halt sein Trofu solange er genügend trinkt, was das ja das wirkliche Problem dabei ist, ne? Okay, er könnte auch noch besseres Trofu essen (im Moment Royal Canin pure feline - m.E. eher Karnickelfutter mit grad mal 24% Fleischanteil wenn ich mich recht erinnere), aber das wirklich gute verweigert er und solange er nebenbei noch gutes Nafu und Fleisch isst, sollte es nicht das Problem sein, oder?

Weshalb ich mir ja Gedanken mache ist, weil doch die verschiedenen Mahlzeiten so verschiedene Konsistenzen haben, nicht dass die Katzen mir noch Magen-Darm-Probleme bekommen. Wie schnell verdaut denn eine Katze? Weiß das jemand?
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Ich habe keine Ahnung, wie schnell die Katzenverdauung funktioniert, aber ich sage Dir mal, wie ich es mache:
mein Moppel Dickie bekommt jeden Morgen 50 g rohes Putenfleisch, tagsüber Nafu und abends eine kleine Handvoll Trofu.
Kater Socke will nur Nafu, das Fleisch jagt er selbst auf dem Feld und anderes will er nicht.

Ich halte diese Futter-Zusammenstellung für optimal. Von allem etwas.

Warum soll man Katzen nicht bei jeder Mahlzeit etwas anderes servieren?
Wir essen ja auch nicht dreimal am Tag dasselbe!
 
mütze

mütze

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
2.124
Ort
BaWü
Man sollte Rohfutter und Fertigfutter nicht zusammen in einer Mahlzeit geben, Ausnahme ist die begrenzte Zeit der Futterumstellung.
Die Katze könnte Schwierigkeiten haben, die Nahrungsbestandteile adäquat zu absorbieren, da Fertigfutter bzw. gekochtes Futter länger benötigt, um verdaut zu werden.
Das bedeutet, dass das Rohfutter länger im Magen-/Darmtrakt verweilt, als es normalerweise der Fall ist. Es könnte im schlimmsten Fall dazu führen, dass sich unliebsame Keime vermehren, wobei wir allerdings von so einem Fall noch nicht gehört haben.
Wenn man regelmäßig Roh- und Fertigfutter nebeneinander füttert, ist es ideal, zwischen den einzelnen unterschiedlichen Mahlzeiten ein paar Stunden Abstand zu lassen.

Quelle: http://www.savannahcat.de/zubereitung.html


Mit genügend Abstand geht es, aber nicht, wenn nur ein kurzer Zeitraum dazwischen liegt.


LG
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Der Abstand zwischen den einzelnen Mahlzeiten sollte mindestens 4 Stunden betragen.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Der Abstand zwischen den einzelnen Mahlzeiten sollte mindestens 4 Stunden betragen.
so isses.....
da das manchmal bei mir auch nicht soooo hunder%ig funzt - habe ich allerdings gemerkt, dass meine 3 damit keine Probleme haben,wenn es im Ausnahmefall mal nicht 4 Stunden sind.

Ich füttere morgens 300g roh (im Sommer 200g) - und gebe einen halben Teelöffel Algenkalk dazu...(bei Pute oder Rind)+ andere Suppis - abends nochmal 300g Gekocht - meist mit etwas Gemüseflocken.....und Suppis....

und zur Nacht eine Handvoll Orijen und/oder Arden Grange......

lg Heidi
 
A

Ajna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
195
Alter
41
  • #10
Hm, da Mogli und Mizzy ja ca. 8-10 Mal am Tag essen liegen keine 4 Stunden zwischen den Mahlzeiten.

Jetzt kam mir aber die geniale Idee die Rohfleischfütterung auf die Nachtmahlzeit zu legen, weil dann ist ja wirklich erst mal ca. 6-8 Stunden Pause bevor ich aufstehe und sie wieder was bekommen. Weil aufs Rohfleisch möchte ich nicht verzichten, die lieben das. Aber so wäre es doch möglich, oder?

Ich verstehe das jetzt so, dass es nicht gemischt werden darf, weil sie es sonst nicht richtig verwerten können und das gute Zeugs dann auch wieder hintenraus kommt? Oder dass sie Magenschmerzen bekommen weils bunt gewürfelt ist?

Und Trofu und Nafu darf "gemischt" -also kurz hintereinander gegessen werden? Das betrifft dann nur Mogli.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #11
Andersrum wäre es besser, denn das Rohfleisch wird besser verdaut. Also, Barf zum Frühstück, dann bissl warten - so lange, wie die Katzerln mitmachen, und dann geht es mit Dose weiter, bissl TroFu zwischendurch, wenn es denn sein muss :rolleyes:, und Dose zum Abschluss.

Haben deine Süßen denn mal mit Durchfall reagiert? Wenn nicht, mach dir einfach nicht zu viele Sorgen, manche Katzen sind da sehr empfindlich, andere dagegen nicht... Bei Freigänger weiß man ja auch nicht, wann die letzte Rohfütterung :glubschauge: war.
 
Werbung:
A

Ajna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
195
Alter
41
  • #12
Ja, Mogli hat Dauerdurchfall, allerdings schon als er noch als Streuer bei meiner TA gelebt hat und auch als er hier die erste Zeit nur Dosenfutter bekam. Entweder ists diese "ich bin ein Jahr gegen alles allergisch"-Phase oder liegt an seinen Katzenschnupfen, alles andere ist schon abgeklärt und ist es nicht.

Die anderen schittern normal. Stimmt, ich mach mich grad närrisch, weil ich meine alte Katzenfamilie 6 Jahre lang mit Kitekat und Felix "verwöhnt" habe und es jetzt endlich richtig machen möchte.

Na gut, dann bekommen sie weiterhin morgens ihre Rohfleischfütterung und den Rest des Tages halt das, was sie grad wollen.

Danke!
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #13
Genau so. Und du einen Baldriantee immer dann, wenn du anfängst, dir über Dinge Sorgen zu machen, die perfekt laufen :aetschbaetsch2:
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben