Fleisch aus dem Supermarkt oder vom Metzger

E

Evank

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2013
Beiträge
16
Hallo ihr lieben,

ich habe seit 3 Wochen zwei Kitten bei mir und würde den kleinen gerne auch mal rohes Fleisch füttern. Also einmal die Woche.

Ich würde die zwei auch gerne Barfen, aber möchte damit erstmal was warten, da ich Studentin und momentan im Prüfungsstress bin.
Und möchte mich da erst vernünpftigt und ausgiebig einlesen davor ich Barfe.

Meine Zwei haben von mir schon gekochte Hühnerbrust bekommen und sie haben es sehr gerne gegessen.

Ich habe mich nicht getraut die Hühnerbrust roh zu füttern. Ich habe das Fleisch ja nicht eingefroren und hatte die Sorge dass Bakterien dran sein könnten.

Kann ich einmal die Woche rohes Rind- oder Geflügelfleisch aus dem Supermarkt füttern oder sollte ich lieber das Fleisch beim Metzger kaufen.

Oder besser immer abkochen? :confused:
Ich habe nämlich nur ein kleines Gefrierfach im Kühlschrank und das hat nur zwei Froststerne und kühlt somit nicht auf -18° runter.:)

Ich mache mir einfach Sorgen und möchte nur Gutes für die zwei.

Viele liebe Grüße
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hättest Du die Möglichkeit, Biofleisch zu besorgen?



Zugvogel
 
E

Evank

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2013
Beiträge
16
Ja das wäre möglich. Ich wohne in der Nähe von Köln und hier boomt der BioMarkt:grin:
 
E

Evank

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2013
Beiträge
16
Kann ich das denn ohne Bedenken roh füttern ohne es vorher einzufrieren oder besser kochen?
 
Summerli

Summerli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2011
Beiträge
191
Du kannst ganz normales Fleisch (oder nach Belieben halt Biofleisch) aus dem Supermarkt roh verfüttern, vorher gut abwaschen und fertig.
Der Magen von Katzen ist um vieles robuster, so dass sich eine gesunde Katze garantiert keine Sorgen um Salmonellen oder Bakterien machen muss.
Wenn für dich das Fleisch zum Essen ok wäre, dann ist es das auch für die Katzen.
(nur kein Wildschwein, beim normalen Schwein scheiden sich die Geister)
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
Ich habe mich nicht getraut die Hühnerbrust roh zu füttern. Ich habe das Fleisch ja nicht eingefroren und hatte die Sorge dass Bakterien dran sein könnten.

Kann ich einmal die Woche rohes Rind- oder Geflügelfleisch aus dem Supermarkt füttern oder sollte ich lieber das Fleisch beim Metzger kaufen.

Oder besser immer abkochen? :confused:
Ich habe nämlich nur ein kleines Gefrierfach im Kühlschrank und das hat nur zwei Froststerne und kühlt somit nicht auf -18° runter.:)

Supermarkt oder Metzger ist für die Tiere nicht entscheidend, jedes Fleisch kann man verwenden. Allerdings könntest du beim Metzger fragen, ob du Abschnitte bekommst, die sind zum einen sicherlich günstiger und zum anderen wohl auch geeigneter für Katzen, da es ruhig sehnige, fettige Stücken sein dürfen. Damit kommen wir auch zur Hühnerbrust; klar kannst du die füttern aber Katzen brauchen Fett, also wenn du Geflügel mit Haut bekommst ist es sicherlich besser als fettarme Brustfilets.

Wenn du dir wegen Salmonellen Sorgen machst, die sind für gesunde Tiere kein Problem. Katzen haben eine sehr starke Magensäure und ein kurzes Verdauungssystem, und sind dadurch sehr widerstandfähig. Einfache Hygieneregeln, also das Fleisch vorher abspühlen (Salmonellen sind vorwiegend an der Fleischoberfläche zu finden) reicht aus. Einfrieren bringt bei Salmonellen übrigens gar nichts.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ja das wäre möglich. Ich wohne in der Nähe von Köln und hier boomt der BioMarkt:grin:
Ich bin mit der Zeit ziemlich skeptisch geworden und kaufe ungern im Kaufhaus oder beim Metzger, wenn ich den nicht kenne. Das hängt mit der immensen Antibiotikabelastung zusammen, die unseren Katzen schaden könnten.

Bei Bioware kann man nicht immer sicher sein, ob es auch wirklich Bio ist, aber die Wahrscheinlichkeit, gute Ware zu bekommen, ist sehr hoch. Diese Wahrscheinlichkeit ist bei Kaufhausfleisch gleich null.

Biofleisch ist genauso sorgfältig zu behandeln wie jedes andere Fleisch auch.



Zugvogel
 
E

Evank

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2013
Beiträge
16
Super vielen vielen dank für die schnellen Antworten. Ich habe bisher auch nur mal eine Mahlzeit mit gekochtem Fleisch ersetzt. Sie kriegen 4 Mahlzeiten am Tag.

Ich bin jetzt beruhigt und werde ihnen jetzt auch ab und an Rohfleisch geben.

Das das Fleisch ruhig fettiger sein kann und schön durchzogen, wusste ich aber dadurch dass ich nur mal eine Mahlzeit ersetzt habe, habe ich einfach etwas von meinem Fleisch abgeschnitten bevor ich es mariniert und zubereitet habe.:verschmitzt:

Die Küchenhygiene ist natürlich selbst verständlich.

Vielen dank nochmal.
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
Es muss für die Tiere weder Suppenfleisch noch Filetsteak oder Hähnchenbrustfilet sein - damit fördert man nur unnötiges Tierleid.

Beim Metzger des Vertrauens nach Schlachtabfällen fragen, für die sich der Mensch zu fein ist, ist völlig ausreichend und diese Abfälle werden sonst weggeworfen.

Roh füttern kannst Du alles, ausser Schweinefleisch. Dieses kann das Aujetzky- Virus enthalten, das die tödliche Pseudotollwut verursacht.

Generell sollte, wenn Du nicht barfst, nur 20% der Gesamtmenge des Futters aus unsuplementiertem Rohfleisch bestehen.
 
E

Evank

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2013
Beiträge
16
  • #10
Metzger meines Vertrauens ist etwas schwierig. werde mich aber über einen guten Metzger informieren.

Ich habe auch schon etwas über Barfen gelesen und weiß deshalb auch, dass Schweinefleisch tabu ist und ich nicht mehr als 20%, also 1 1/2 tage in der Woche rohes Fleisch füttern darf, wenn ich nicht barfe.

Ich habe den kleinen bisher auch nur zweimal gekochtes Fleisch geben und damit je eine Mahlzeit ersetzt.(insg. 4 Mahlzeiten am Tag)

So lang hab die ja noch nicht.( aber will sie schon jetzt nie mehr hergeben:pink-heart: )

Das mit den Schlachtabfällen ist eine gute Idee, da werde ich mal nach fragen, sobald ich einen guten Metzger gefunden habe.

Vielen vielen dank für die guten Tipps.
 
E

Evank

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2013
Beiträge
16
  • #11
was mir gerade noch einfällt.
Schlachtabfälle sind doch eigentlich in Katzenfutter eher verpönt, wenn es ums Nafu oder Trofu geht.
Oder ist es vom Schlachter in Ordnung, weil da keine Federn oder ähnliches drin sind und ich sehe was ich denen gebe.

Die Schlachtabfälle vom Schlachter unterscheiden sich dann wahrscheinlich sehr von den Abfällen im Nafu oder?
 
Werbung:
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
  • #12
Auch Hühnerherzen und - mägen kannst Du verfüttern. Hühnerhälse gehen auch, sind aber eher was für geübte Kauer und man muss aufpassen wegen dem Jodgehalt - die Barf-Profis hier wissen da aber besser Bescheid.
Wenn Du es über Dich bringst, kannst Du auch Eintagsküken und Babymäuse bestellen und verfüttern.
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
  • #13
was mir gerade noch einfällt.
Schlachtabfälle sind doch eigentlich in Katzenfutter eher verpönt, wenn es ums Nafu oder Trofu geht.
Oder ist es vom Schlachter in Ordnung, weil da keine Federn oder ähnliches drin sind und ich sehe was ich denen gebe.

Die Schlachtabfälle vom Schlachter unterscheiden sich dann wahrscheinlich sehr von den Abfällen im Nafu oder?

Auch Katzenfutter besteht in der Hauptsache aus sog. Schlachtabfällen - Dinge die der Mensch nicht isst. Der geringste Teil des Katzenfutters besteht aus Muskelfleisch, das schadet den Katzen aber nicht :)
Von einer Maus wird auch alles gefressen - rechne mal aus, wieviel Muskelfleisch da wohl dran ist :-D
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
  • #14
Es gibt ein paar interessante Links zu dem Thema, die ich Dir gerne morgen schicke, wenn Du magst. Aktuell bin ich mit dem Handy online, da ist das etwas kompliziert ;-)
 
E

Evank

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2013
Beiträge
16
  • #15
hmm da hast du Recht :grin:

danke
 
E

Evank

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2013
Beiträge
16
  • #16
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
  • #17
Und: Dass im Katzenfutter Dinge wie Federn, Klauen oder Exkremente verwurstet werden, gehört ins Reich der Mythen und Märchen. Es gibt verschiedene Kategorien von Schlachtabfällen - da schicke ich Dir morgen was dazu!
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
  • #18
Hier wie versprochen:

Was sind eigentlich tierische Nebenerzeugnisse?

Und hier ein Link von der Foren-Ernährungskoryphäe Nonsequitur:

http://www.katzen-forum.net/barfen/...-einsteiger-und-gelegenheitsrohfuetterer.html

Hier was zur Deklaration:

http://www.floydspfotenshop.de/Hochwertiges-Katzenfutter-kaufen?:_:9.html

Fantastisch deklariert ist z.B. Om Nom Nom, da weiss man genau, wieviel wovon drin ist:

http://www.floydspfotenshop.de/Katz...er/Om-Nom-Nom/Om-Nom-Nom-Huhn-400g::1198.html


Auch Catz Finefood deklariert recht gut.


Bei weiteren Fragen - immer her damit ;)
 
E

Evank

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2013
Beiträge
16
  • #19
Ich danke dir für die links. werde diese jetzt mal durchforsten.;)

Ich würde meine kleinen später gerne auch ganz Barfen, aber ich habe jetzt nicht die Zeit dafür mich damit vernünpftig auseinander zu setzen.(Prüfungsstress:dead:)

Wenn es so weit ist kommen bestimmt noch sehr viele Fragen auf :yeah:
 
E

Evank

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2013
Beiträge
16
  • #20
Hallo alle Zusammen,

ich habe noch eine Frage in Bezug auf die Eintagsküken und wollte dafür nicht wieder ein neues Thema aufmachen.

Also meine kleinen (13. Wochen) haben gestern ihr erstes Eintagsküken gefressen.
:grin:

Etwas komisch fand ich es anfangs schon als ich die kleinen Flauschies aus der Verpackung genommen habe und zum Auftauen in den Kühlschrank gestellt habe.

Um eine riesen Sauerrei zu vermeiden habe ich den Dottersack entfernt.

Nun habe ich aber Bedenken wegen Salmonellen.

Mir wurde hier schon gesagt, dass eine Katze sich selten mit Salmonellen infiziert, weil die Magensäure darauf ausgelegt ist und der Darm relativ kurz ist und somit sich schlechter Salmonellen einnisten können.

Die gewohnte Küchenhygiene ist natürlich einzuhalten.

Dennoch bin ich verunsichert.

Da Katzen in der Natur ihre Beute meist frisch verzehren. Also nach dem Töten wird es dann gefressen.
Und somit ist die Gefahr viel geringer, dass irgendwelche Bakterien im Fleisch sind.

Ich habe gestern gelesen, dass die Küken meist erst vergast werden und dann schockgefrostet werden.

Somit wird die Gefahr einer Infektion ja eigentlich stark minimiert.

Dadurch, dass die Eintagsküken für Schlangen und so weiter gedacht sind, weiß ich nicht inwie weit man da der Kühlkette vertrauen kann.
(im Vergleich zu den Lebensmittel für Menschen)

Meinen kleinen Babys hat es wirklich sehr gut geschmeckt und ich würde Ihnen gerne einmal die Woche ein bis zwei Küken geben wollen.

Kann ich die jetzt mehr oder weniger Bedenkenlos füttern, wenn ich die Kühlkette vom Tiersupermarkt bis nach hause nicht unterbreche und diese dann im Kühlschrank auftaue?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

  • Cosmiccat
  • Barfen
Antworten
15
Aufrufe
5K
Katie O'Hara
Katie O'Hara
  • Schneeweisschen
  • Barfen
Antworten
5
Aufrufe
2K
Schneeweisschen
S
Antworten
2
Aufrufe
2K
Hexe173
H
Antworten
160
Aufrufe
31K
Galaxi
Antworten
46
Aufrufe
4K
Jaded
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben